31Jan

Kleinschüler können sich für Ihre beste Saisonleistung nicht belohnen

Samstag, den 28.01.2017:

Krefelder EV vs. Young Roosters (0:0/2:1/3:1) 5:2


Iserlohn –  Am Samstag, den 28.01.2017 reisten die Kleinschüler der Young Roosters zum souveränen Tabellenführer aus Krefeld. Im ersten Drittel sahen die Zuschauer ein sehr umgekämpftes Spiel mit zwei sehr gut eingestellten Mannschaften. Folglich sollte dieses Drittel torlos in die erste Drittelpause gehen. Eine Unaufmerksamkeit in der Iserlohner Defensive führte zur Krefelder Führung. Sichtlich beeindruckt durch den Gegentreffer schlich sich die ein oder andere Unaufmerksamkeit im Iserlohner Spiel ein. In der Folge konnten die Iserlohner durch Michael Buga auf 2:1 verkürzen. Das letzte Drittel startete mit einem Penalty für die Sauerländer. Diesen Penalty verwandelte Edwin Tropmann zum nicht ganz unverdienten Ausgleich. Allerdings dauerte es nur 28 Sekunden bis die Krefelder erneut in Führung gehen konnten. Hoffnung auf Punkte keimte nochmals auf als Sara Brammen im Iserlohner Gehäuse einen Penalty halten konnte. Doch leider konnten die Young Roosters hieraus kein Kapital schlagen und mussten zwei weitere Gegentreffer hinnehmen.

IEC (U12): Brammen, Danielsmeier, Lu. Simpson, Hahn, Kohberg, Benner, Steinhoff, Tropmann, Schiling, Geiger, Morasch, Müller, Munkelt, Budzinski, Buga, Kempeni, Honselmann

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

31Jan

Knaben doppelt siegreich

Freitag, den 27.01.2017:

Young Roosters vs. Löwen Frankfurt (2:0/1:1/2:3) 5:4

Sonntag, den 29.01.2017:

Krefelder EV vs. Young Roosters (3:0/1:1/1:6) 5:7


Iserlohn – Die Knaben-Mannschaft der Iserlohn Young Roosters konnte am Wochenende zwei wichtige Siege einfahren. Das Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt erwies sich dabei als deutlich schwerer als gedacht. Die Löwen zeigten eine konzentrierte und kämpferische Partie.

Nachdem die Young Roosters durch ein frühes Tor durch Carl Konze in Führung gehen konnten, dachten die Zuschauer bereits an einen ähnlichen Spielverlauf wie bei den Spielen zuvor. Diese konnte man beide zweistellig gewinnen. Doch es sollte bis zur 18. Spielminute dauern bis ein weiterer Treffer durch Sebastian Cimmerman bejubelt werden konnte. Im zweite Drittel kämpften die Löwen weiter und konnten nach vier Minuten den Anschluss erzielen. Die Partie war nun wesentlich ausgeglichner und man hatte Mühe die Abwehrreihen der Löwen zu durchbrechen. Vier Minuten vor dem Drittelende konnte Tim Lutz nach Vorarbeit von Janis Hübner und Sebastian Cimmerman den alten Abstand wieder herstellen. Im letzten Drittel wurde um jeden Meter Eis gekämpft – die Young Roosters taten sich schwer gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Frankfurter, welche ihrerseits verdient drei Tore erzielen konnte. Letztlich konnten die Knaben den knappen Vorsprung über die Zeit bringen und die zwei Punkte am Seilersee behalten.

Am Sonntag musste man dann zu den zuletzt stark aufspielenden Krefeldern reisen. Das erste Drittel wurde wie bereits eine Woche zuvor völlig verschlafen und musste so einem 3:0 Rückstand hinterherlaufen. Im zweiten Drittel startete man wesentlich besser und druckvoller, doch die kalte Dusche folgte bereits nach zwei Minuten. Ein Schuss von der blauen Linie wurde unhaltbar für Finn Becker im Iserlohner Gehäuse abgefälscht, sodass man nach nicht einmal der Hälfte der Spielzeit mit vier Toren zurücklag. Allerdings steckte die Mannschaft von Trainer Tim Schneider nicht auf und startete eine fulminante Aufholjagd. Eingeleitet wurde diese durch eine sehenswerte Einzelleistung von Aaron Krebietke. Mit einem 4:1 Rückstand ging es in das letzte Drittel. Nach einem frühen Iserlohner Treffer fanden die Krefelder noch eine passende Antwort, doch ab der 47. Spielminute agierten nur noch die Sauerländer. In diesem Zeitraum konnte man fünf Treffer am Stück erzielen und ein schon verloren geglaubtes Spiel drehen.

IEC (U14): Becker, Fiedrich, Elten, Herbold, Kohberg, Penner, Hübner, Lohrei, Hammer, S. Cimmerman, J. Cimmerman, Menges, Krebietke, Lutz, Konze, Minakov, Cebrian, Markus

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

31Jan

Young Roosters sichern sich den 6. Platz beim DEL Bambini Cup

Iserlohn – Beim diesjährigen DEL Bambini-Cup, der „inoffiziellen“ U10 Meisterschaft der DEL-Ligisten, konnte sich das Team von Robert Simon einen respektablen 6. Platz sichern. Der DEL-Bambini Cup zählt zu den renommiertesten Bambini-Turnieren, der mittlerweile zum 10. Mal vom gastgebenden Augsburger EV organisiert wurde.

Startberechtigt sind alle 14 DEL-Ligisten, von denen alle, außer Bremerhaven und Straubing, jeweils eine Bambini-Mannschaft ins Rennen schickten. Die zwei verbliebenen Startplätze wurden an die bayrischen Traditionsvereine aus Landshut und Rosenheim vergeben.

Die Iserlohner starteten hierbei in der Vorrundengruppe C und mussten sich mit zwei bayrischen Turniermitfavoriten (den IceTigers aus Nürnberg und dem ERC Ingolstadt) und dem aus der Saison wohl bekannten Krefelder EV auseinandersetzen, der im Übrigen viermaliger Rekord-Champion des Turniers ist.

Spiel Nummer eins startete am Samstagmorgen um 09:30 gegen die Ice Tigers aus Nürnberg. Nach verschlafenem Start, der zu einem 0:3 Rückstand führte, konnten sich die Bambinis die Müdigkeit aus den Beinen laufen und das Spiel offener gestalten. Leider führte die Leistungssteigerung nicht zum erhofften ersten Sieg, so dass die Partie mit 2:5 verloren ging.

Spiel Nummer zwei war dann das aus der Saison altbekannte Westderby gegen die Pinguine aus Krefeld, gegen die die U10er im Laufe der regulären Saison schon alle Ergebnisse erzielen konnten (klare Siege, knappe Unentschieden und auch schon 1 Niederlage). Das Team von Robert Simon war somit gewarnt und ging mit dem nötigen Engagement ins Rennen. In einem erneut spannenden Spiel behielten die Young Roosters mit 3:2 die Oberhand, so dass Sieg Nummer eins eingefahren war.

Im abschließenden Gruppenspiel gegen den ERC Ingolstadt, der vom Ex-Iserlohner Terry Campbell gecoacht wird, ging es somit im direkten Duell um den 2. Gruppenplatz, da beide Teams jeweils mit einem Sieg und einer Niederlage starteten. In einem Spiel auf Augenhöhe ging das Momentum immer wieder von einer Seite auf die andere. Nach spannenden und läuferisch wie spielerisch gleichwertigen 28 min effektiver Spielzeit endete die Partie schlussendlich mit einem 2:2 Unentschieden. Da der direkte Vergleich somit nicht zum Zuge kam, entschied das bessere Torverhältnis zu Gunsten der Bambinis aus dem Sauerland, die sich somit den 2. Gruppenplatz der Vorrundengruppe C sichern konnten.

Hierdurch konnte die Zwischenrunde vermieden werden, die Young Roosters qualifizierten sich somit direkt für das am Sonntag beginnende Viertelfinale.

Als Gruppenzweiter der Gruppe C traf man hierbei auf den Zweitplatzierten der Gruppe B, die Jungadler Mannheim. Auch in diesem ersten Spiel des Tages verpassten die Bambinis den Start in das Match und lagen schnell mit 4 Toren zurück. Zwar gelangen noch 3 Treffer, jedoch musste die Partie gegen den späteren Turniersieger mit 3:7 abgegeben werden.

Im zweiten Duell des Sonntages mussten sich dann die Young Roosters mit dem bayrischen Traditionsverein aus Landshut um das Startrecht für das Spiel um Platz 5 auseinandersetzen. Erneut

Waren die Bambinis läuferisch auf Augenhöhe, in diesem Spiel kam auch der Wille dazu das Spiel zu drehen.

Zwar ging man schnell mit 1:0 in Führung, jedoch musste man anschließend einem Rückstand hinterherlaufen. Drei Minuten vor Spielende stand es 2:3 aus Sicht der Iserlohner, die dann den Anschlusstreffer erzielen konnten. Vielleicht dachten die Niederbayern schon an eine Entscheidung im Penaltyschießen, nicht jedoch das Team vom Robert Simon, der so wie seine Schützlinge vollen Einsatz zeigte. Kurz vor Ende erzielten die Bambinis den viel umjubelten und dann über die Zeit gebrachten 4:3 Siegtreffer, das Spiel um Platz 5 fand somit mit den Iserlohner statt.

Auch in der letzten Partie musste sich die Young Roosters mit einem Konkurrenten aus Bayern auseinander setzen. Gegner in der Partie um Platz 5 war der EHC München. Im letzten Spiel der Bambinis innerhalb dieses hervorragende organisierten Turniers entschied schlussendlich die Qualität des Abschlusses zu Gunsten des Vereins aus der bayrischen Landeshauptstadt. Auch wenn diese Begegnung mit 2:5 abgegeben wurde, konnte man seitens der Verantwortlichen zufrieden mit dem Turnierverlauf und dem schlussendlich resultierenden 6. Platz sein.

Die Iserlohn Young Roosters gratulieren den Jungadlern aus Mannheim zum verdienten Turniersieg und bedanken sich noch einmal beim gastgebenden Augsburger EV für die hervorragende Turnierorganisation.

1. Jungadler Mannheim

2. Kölner EC

3. Düsseldorfer EG

4. Starbulls Rosenheim

5. EHC München

6. Young Roosters Iserlohn 

7. EV Landshut

8. EHC 80 Nürnberg

9. Eisbären Juniors Berlin

10. Augsburger EV

11. ERC Ingolstadt

12. Krefelder EV

13. Schwenninger Wild Wings

14. Young Grizzlys Wolfsburg

Iserlohn Young Roosters Bambinis: 

Sean Kuklok, Ole Blumenkamp // Philip Simons, Maurice Bastian, Edwin Propst, Ian Lee Nash // David Segeth, Per Füchtjohann, Mika Siegmanski, Kingston Danielsmeier, Moritz Walther // Johan Budzier, Colin Freeth, Marcel Schwerin, David Schoof, Kevin Mayer // Antonia Thume (C), Louis Rahlenbeck, Janis Kask, Konstantin Esaulov, Lennox Dumrau

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey