25Sep

Knaben A mit Punktgewinn im Heimspiel gegen Köln

Knaben A vs. Kölner Haie 2:2 (1:0/1:2/0:0)

Iserlohn – Die Knaben A-Mannschaft begrüßte am dritten Spieltag der noch jungen Saison den amtierenden Meister aus Köln. Unterlag man in der Vorwoche noch auf Grund mangelnder Chancenverwertung, so konnte man im Rückspiel immerhin einen Punkt ergattern. Allerdings wäre bei konsequenterer Spielweise  über 60 Minuten und einer besseren Chancenverwertung mehr möglich gewesen.

Die Mannschaft von Trainer Tim Schneider zeigte bereits früh in der Saison ansehnliche Kombinationen und erspielte sich so unzählige Chancen. Bereits in der vierten Spielminute konnte Aaron Krebietke in Überzahl den Führungstreffer für die Young Roosters erzielen. Trotz weiterer Chancen sollte es mit der knappen Führung in die erste Pause gehen. Im zweiten Drittel agierten die Gäste aus der Domstadt wesentlich aggressiver. So war der Ausgleich die logische Konsequenz. Iserlohn zeigte sich stark beeindruckt von der körperbetonten Spielweise der Kölner, sodass sich Tim Schneider und Klaus Schröder gezwungen sahen eine Auszeit zu nehmen. Diese schien die Mannschaft wieder etwas wachgerüttelt zu haben. Man agierte wieder druckvoller. In dieser Phase kam es auch zur erneuten, wenn auch glücklichen Führung. Carl Konze konnte hinter dem Tor stehend das 2:1 erzielen. Die Führung währte keine 60 Sekunden, da konnte Dobrovolsky eine unübersichtliche Situation vor dem Iserlohner Gehäuse zum Ausgleich nutzen. Im letzten Drittel kamen beide Mannschaft zu weiteren Gelegenheiten – mit einem Chancenplus für die Iserlohner – jedoch ohne weitere Torerfolge. Letztlich trennen sich beide Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden.

Kader IEC (U14 A): Will, Ekrot – Konze, Krebietke, Jung, Herbold, Kohberg; Cimmermann, Tropmann, Markus, Dickhäuser, Mankeevich; Honselmann, Mörschler, Lauer, Morasch, Steinhoff, Hertel, Penner.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

25Sep

Jungadler eine Nummer zu groß für die DNL-Mannschaft der Young Roosters

Iserlohn. Erwartungsgemäß chancenlos waren die Young Roosters gegen die Jugendadler aus Mannheim. Der verlustpunktfreie Tabellenführer und Rekordmeister bezwang die Iserlohner jeweils deutlich mit 0:6 (Samstagabend) und 0:9 (Sonntagmittag). Die Schützlinge von Christian Hommel bleiben somit in der DNL1 (Gruppe A) nach sechs Spielen als einziges Team ohne Punktgewinn.

Hommel  wirkte am Sonntag nach der Schlusssirene äußerlich zwar ziemlich gelassen, doch innerlich brodelte  es in ihm. „Man kann verlieren, aber es kommt immer auf die Art und Weise an. Das ist für mich als Trainer entscheidend.“ Er sah am Wochenende unzählige Mängel im Spiel seiner Mannschaft, doch vorwiegend kritisierte der Coach die Einstellung. „Für mich ist wichtig, dass man sich unterstützt und bei jedem Wechsel alles gibt. Nur so entwickelt man sich als Spieler weiter“, vermisste Hommel vor allem in der  Sonntagspartie jeglichen Teamgeist. „Wenn man in 60 Minuten nur fünf Schüsse blockt, dann ist das einfach zu wenig.“ Er habe nach den  Spielen niemand in der Kabine mit Ice Packs gesehen. „Im Eishockey“, so Hommel, „braucht man kein Talent um zu laufen, zu checken oder zu  arbeiten, dies alles muss man wollen. Wenn man von zehn Toren neun aus dem Slot bekommt, weiß man, wo die Defizite liegen.“

Zufrieden nur mit dem ersten  Drittel am Samstagabend

Zufrieden war der Trainer eigentlich nur mit dem ersten Drittel am Samstagabend. „Da haben wir Sachen, sehr gut umgesetzt.“ Am Ende des Tages sei aber auch die Fitness entscheidend. Hier besteht aus seiner Sicht bei vielen Akteuren ebenfalls noch Nachholbedarf, weil sie offenbar im Sommer ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben. Nur wenige Spieler nahm Hommel aus der Kritik heraus, darunter die Torhüter: „Die sind Weltklasse, haben bisher super gehalten. Sie  benötigen aber die Unterstützung ihrer Mitspieler.“

Iserlohner EC – Jugendadler Mannheim 0:6 (0:2, 0:3, 0:1). Tore: 0:1 (4:48) Stachowiak (5-4), 0:2 (16:02) Schumacher, 0:3 (21:47) Stachowiak, 0:4 (30:08) Stützle, 0:5 (33:20) Henn, 0:6 (49:04) Stachowiak. – Strafminuten: IEC 10 – JAM 6. – Zuschauer: 260.

Iserlohner EC – Jungadler Mannheim (0:4, 0:2. 0:3). Tore: 0:1 (1:08) Lutz, 0:2 (8:06) Detig (5-4), 0:3 (12:12) Mass, 0:4 (15:49) Valenti, 0:5 (28:43) Mass, 0:6 (34:58) Valenti, 0:7 (53:00) Seider, 0:8 (54:09) Mass, 0:9 (54:50)  Stachowiak. – Strafminuten: IEC 8 – JAM 4. – Zuschauer: 160.

IEC: Pfeiffer (Sa.), Neffin (So.) – Otte, R. Poberitz, Behrens, Schierbaum, Defrancesco, Baumgardt, Schutzeigel – Reuß, Zeitler, Brüggemann, M. Proberitz, Felicetti, Rennert, Röhrig, Manke, Peuker, Polter, Ansems, Chumakov.

Quelle: IKZ

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

04Sep

Dritter Young Roosters Kids Day ein voller Erfolg

Iserlohn – Am vergangenen Samstag haben die Iserlohn Young Roosters ihren dritten ,,Iserlohner Kids Ice Hockey Day“ im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier durchgeführt. 50 Kinder aus der Region standen zusammen mit der Bambini-Mannschaft bei überraschend sommerlichen Temperaturen auf dem Eis der Eissporthalle am Seilersee. Unterstützt wurde der Nachwuchs von sieben Trainern und unzähligen Helfern abseits des Eises. Zusätzlich waren einige Knaben-Spieler als ,,Kids Day Paten“ mit auf dem Eis. Doch das Highlight für die Kinder waren sicherlich die Roosters-Profis Dieter Orendorz, Marcel Kahle, Chad Costello und Blaine Down.

Aufgeteilt in diversen Stationen konnten die ,,Neulinge“ ein wenig in den Eishockeysport hineinschnuppern. Collin Danielsmeier zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ablauf des Events: ,,Der Kids Day war ein voller Erfolg. Wir konnten in diesem Jahr so viele Kinder wie noch nie begrüßen. Es war ein weiterer Schritt nach vorne und wir hoffen viele Kinder in unserer Laufschule begrüßen zu können.

Abgesehen von dem Programm auf dem Eis wurde den Teilnehmern auch abseits des Eises einiges geboten. Zu Beginn des Kids Days stand für alle Teilnehmer eine Eishallenführung auf der Tagesordnung. Zudem fand Zeitgleich die Saisoneröffnungsfeier hinter der Eissporthalle statt. Neben einem reichhaltigen Verpflegungs-Angebot wurde eine Hüpfburg sowie Kinderschminken angeboten.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey