31Jan

DNL-Team mit zwei knappen Niederlagen

Iserlohn. Im Kampf um die U20-Qualifikation konnten die Young Roosters am vergangenen Wochenende keinen Boden gut machen. Gegen die Schwenninger Wild Wings kassierte das Team von Christian Hommel zwei knappe Niederlagen. Dennoch ist der vierte Platz in der Endabrechnung noch möglich, der Abstand auf den kommenden Gegner Ingolstadt beträgt nur einen Punkt.

„Wir haben das bekommen, was wir verdient haben und zu wenig investiert“, resümierte Nachwuchs-Coach Christian Hommel enttäuscht. Die Mannschaft habe insbesondere am Samstag in Unna nicht die Leistung aus den letzten Spielen abgerufen. „Am Sonntag sind wir nach dem 1:4 noch einmal zurück, haben alles nach vorne geworfen, aber die Zeit lief uns davon. Wir haben einfach zu spät angefangen“, bemängelte Hommel und ergänzt: „Unsere besten Leute müssen in solchen Spielen auch die Besten sein.“

Dass das nicht der Fall ist, macht Hommel an der Qualität der Spieler sowie den Bedingungen allgemein fest. „Wir haben keine Organisation wie Mannheim. Die Jungs, die ein paar Mal auf dem Eis standen, zeigen gute Ansätze. Mehr kann ich nicht erwarten.“ In Bezug auf die Rahmenbedingungen weiß Hommel um die limitierenden Faktoren. „Wir können nicht in die Ausbildung investieren, um auf Ergebnis zu spielen.  Sollten wir absteigen, bekommt das Schüler-Team auch Probleme. Wir verlieren den fünften Stern und das DEL-Team bekommt eine Strafe von bis zu 100 000  Euro,“ warnt er vor den Konsequenzen.

Vor diesem Hintergrund streicht der Trainer die Bedeutung der kommenden Aufgaben heraus. „Für uns sind es alles Play-off-Spiele.“ Er will das einfache Spiel betonen und  Laufbereitschaft sehen. „Dann haben wir Erfolg. Es hilft nicht, wenn der Schiedsrichter angemeckert wird und man auf der Strafbank sitzt.“ Am  Wochenende geht es nach Ingolstadt. Mit zwei Siegen würde man auf Platz vier klettern. „Es können Spiele auf Augenhöhe sein. Ingolstadt spielt zwar hart, aber bisher haben wir gegen die immer gut ausgesehen“, bleibt Hommel Optimist.

IEC – Schwenninger ERC 4:5 (1:0, 2:3, 1:1) n. V.  1:0 (16:00) Poberitz, 1:1 (20:42) Richter, 2:1 (26:38) Felicetti (Zürcher), 2:2 (35:48) Wehrle (5-4), 3:2 (37:06) Reuß (Zeitler, Busch), 3:3 (38:40) Bauhof (4-5), 3:4 (45:52) Richter, 4:4 (59:58) Reuß (Zeitler), 4:5 (61:58) Spechthauser. – Strafminuten:  12 – 6. – Zuschauer: 61

IEC -Schwenninger ERC 3:4 (0:0, 1:3, 2:1). 1:0 (26:58) Zeitler (Poberitz, Reuß/5-4), 1:1 (27:32) Bauhof, 1:2 (29:46) Pipa (5-4), 1:3 (37:13) Langenbacher, 1:4 (43:54) Bassen, 2:4 (55:30) Busch (Otte/4-5), 3:4 (56:33) Zeitler (Busch, Otte/5-4). – SM:  20 –  22. –  Z: 66.

IEC: Figge – Otte, Poberitz; Behrens, Budzynski; Rennert, Gerber – Busch, Reuß, Zeitler; Zürcher, Felicetti, Ansems; Manke, Melchior, Tinius; Boos, Baumgardt, Röhrig. TS

Quelle: Iserlohner Kreisanzeiger

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

30Jan

Knaben B gewinnen ihr Heimspiel gegen den EV Duisburg

Iserlohn – Am Sonntag, den 28.01.2018, traten die Knaben B der Young Roosters gegen den Westrivalen aus Duisburg an. Die Iserlohner begannen von der ersten Minute an druckvoll, doch das erste Tor sollten die Duisburger erzielen. Fortan agierten die Sauerländer wesentlich zielstrebiger und sollten in der Folge zu drei Treffern am Stück kommen. In der 36. Spielminute kam kurzeitig Hoffnung auf Seiten der Duisburger auf, allerdings dauerte es keine 20 Sekunden ehe Edwin Tropmann den alten Abstand wiederherstellte. Das letzte Drittel bot den Zuschauern einiges – vor allem aber sollten sie Tore zu Genüge bekommen. Letztlich konnten die Knaben auch dieses Drittel mit 3:2 für sich entscheiden, sodass am Ende ein verdienter 7:4 Erfolg auf der Anzeigetafel stand.

Kader IEC U-14 B: Brammen, Suchalla, Steinhoff, Schoof, Tropmann, Honselmann, Morasch, Hahn, Lu. Simpson, Müller, Geiger, Benner, Le. Simpson, Budzinski, Munkelt, Kempeni, Olgemann

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

30Jan

Kleinschüler B müssen sich mit einem Unentschieden gegen Krefeld zufrieden geben

Iserlohn – Am 27.01.2018 absolvierte das Kleinschüler B-Team der Young Roosters ihr sechstes Heimspiel der Saison. Zu Gast war der Tabellenführer aus Krefeld der ebenfalls mit seinem KLS B-Team in dieser Gruppe spielt. Die Iserlohner kamen setzten den Gast von Beginn an gehörig unter Druck und Edwin Propst schloss den ersten Wechsel nach 32 Sekunden mit einem Tor zum 1:0 ab. Danach entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe und beide Teams schenkten sich nichts. Wobei die Mannschaft aus Krefeld etwas mehr Scheibenglück hatte. Sie drehte das Spiel bis zur 15. Spielminute durch drei Treffer auf 1:3. Kurz vor dem Drittelende konnte Timo Hausfelder auf 2:3 verkürzen. Im zweiten Drittel wurde das Spiel schneller. Zunächst brachte erneut Hausfelder mit zwei Treffern seine Farben in Front, jedoch konnten die Krefelder kurze Zeit später den Ausgleich erzielen. Beide Mannschaften drängten in der Folge auf ein weiteres Tor. Dieses sollten die Zuschauer am Seilersee auch noch zu Gesicht bekommen. Bastian stand goldrichtig vor dem Tor der Pinguine und staubte aus kürzester Distanz zum 5:4 ab. Im letzten Abschnitt erhöhte erneut Hausfelder in der 43. Minute auf 6:4. Allerdings konnten die Sauerländer diese komfortable Führung nicht über die Zeit bringen. Fünf Minuten vor Spielende schossen die Krefelder binnen einer Minute zwei Tore. Weiterer Gegentore verhinderte der sehr gut aufgelegte Torhüter der Young Roosters Sean Kuklok. Das Spiel endete somit mit einem gerechten 6:6.

Am 09.02.18 gastieren die Roten Teufel aus Bad Nauheim am Seilersee. Das erste Bully ist um 19:30 Uhr.

Kader IEC U-12 B: Kuklok Bastian, Hausfelder , Rahlenbeck , Propst , Freeth, Schoof, Simons, Prochnow, Budzier, Plewnia, Veltum, Ritsche, Barbrook, Segeth , Nash, Esaulov, Kazimov

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

11Jan

Iserlohner Eishockeycamp 2018

Iserlohn – Zur optimalen Vorbereitung auf die Saison 2018/2019 führt die Nachwuchsabteilung der Young Roosters ein organisiertes Sommercamp in der Eissporthalle am Seilersee in Iserlohn durch.

Die Termine für das Sommer-Eishockeycamp der Young Roosters stehen.

In diesem Jahr bieten wir folgende Termine an:

Schüler/DNL: 06.08.2018 – 12.08.2018
Mini/Bambini/Kleinschüler/Knaben: 13.08.2018 – 18.08.2018 

 

Wichtig: Für die Teilnehmer gibt es eine Altersbeschränkung! 
a) Minis/Bambini

b) Kleinschüler/Knaben

c) Schüler/DNL

Inhalt: technisches Grundlagentraining, individuelles taktisches Training, 2-mal 75 Min. Eistraining, konditionelles Grundlagentraining, 2-mal 60 Min. Athletiktraining, 1 x pro Tag spezielles Torwarttraining

Verpflegung: 2. kleines Frühstück, Mittagessen, Getränke, Kuchen, Snacks,
Beitrag: Mitglieder 260 €  / Für Nichtmitglieder 300 € / Geschwisterkinder 220€

Bankverbindung:
Iserlohner EC e.V. Nachwuchs: Sparkasse Iserlohn

Konto: 90456 BLZ: 445 50045

IBAN: DE DE39445500450000090456

BIC: WELADED1ISL

Der Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2018! Die Anmeldung gilt als verbindlich, sobald 50% von 260 Euro oder 300 Euro überwiesen sind. Die restlichen 50% sind spätestens vier Wochen vor Beginn des Trainingscamps zu zahlen. Anmeldungen die bis zum 31.05.2018 bei uns eingehen, gewähren wir einen Preisnachlass von 5% (es gilt die zeitliche Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen)!

Also, nichts wie los! Wir freuen uns auf Euch!

Anmeldung Trainingscamp Minis bis Knaben

Anmeldung Trainingscamp Schüler/DNL

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

09Jan

Knaben starten mit Niederlage ins neue Jahr

NRW-Pokalrunde U-14

Samstag, den 06.01.2018:

Kölner Haie vs. IEC U14 5:2 (1:0/2:2/2:0)

Iserlohn – Die Knaben A sind mit einer Niederlage in das neue Jahr gestartet. Allerdings war diese Niederlage gegen den Spitzenreiter aus Köln durchaus vermeidbar.

Von Beginn an entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe. Sowohl die Iserlohner als auch die Kölner kamen in den ersten Minuten zu guten Tormöglichkeiten. In der ersten Spielminute sollten die Gastgeber aus der Domstadt erstmals jubeln. Eine Unaufmerksamkeit in der Iserlohner Defensive führte zum 1:0. Das zweite Drittel begann mit einem Kölner Doppelschlag binnen zwei Minuten. Doch die Iserlohner steckten nicht auf und kamen immer besser ins Spiel. Der hohe Ertrag sollte in der 32. Spielminute mit dem 3:1 Anschlusstreffer durch Carl Konze belohnt werden. Zwei Sekunden vor der Pausensirene war es erneut Konze mit einem Treffer für die Blau/Weißen.

Im letzten Drittel drückten die Iserlohner auf den Ausgleich. Doch die Tore fielen auf der anderen Seite. Letztlich musste man mit einer etwas unglücklichen Niederlage das Eis verlassen. Dennoch lässt sich auf dieser Leistung aufbauen.

Kader IEC U-14: Ekrot, Will, Herbold, Kohberg, Cimmerman, Krebietke, Markus, Mankeevich, Dickhäuser, Konze, Honselmann, Jung, Steinhoff, Hertel, Tropmann, Penner, Lauer, Cizas

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey