29Okt

Game-Report U15B: Souveräner Sieg gegen Neuss

Regionalliga B U15: Iserlohner EC – Neusser EV 9:0

Souverän und ohne große Gegenwehr besiegte das U15 B-Team der Young Roosters die U15 Vertretung aus Neuss. Mit zahlreichen U13-Spielern angetreten ließen es die Sauerländer im ersten Drittel noch ruhig angehen und gingen nur knapp mit einem Tor Vorsprung in die erste Drittelpause. Danach lief die Torfabrik an und schoss im 2. Drittel sechs Tore. Mit dem sicheren Sieg im Gefühl schraubten die Roosters einen Gang runter, es gelangen noch zwei weitere Treffer im Schlussdrittel zum verdienten Endstand von 9:0.

Es spielten und trafen: Ekrot, Danielsmeier – Simpson, Hahn (1), Kristensson, Kleinschmidt, Penner, Steinhoff, Hausfelder, Geiger, Tropmann (3), Morasch (1), Müller (1), Cizas, Markus (1), Budzinski (1), Munkelt, Benner, Honselmann (1)

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

29Okt

Young Roosters Eislaufschule

Hallo Eishockeyfans!

Wer kennt die folgenden Spieler und was haben diese gemeinsam?: Collin Danielsmeier, Christian Hommel, Dieter Orendorz, Lean Bergmann.

Ja, sie haben alle für die Iserlohner Roosters gespielt oder spielen dort immer noch. Die zweite Gemeinsamkeit: alle Vier sind schon als kleine Jungs der Hartgummischeibe in der Eishalle am Seiler See hinterhergejagt.

Findet ihr es gut Spieler der Iserlohner Roosters anzufeuern die schon von Kindesbein an das „Roostergen“ in sich tragen? Wenn ja, dann könnt ihr etwas dafür tun damit es weiterhin so bleibt.Bringt eure Kinder im Alter zwischen 4 und 8 Jahren samstags in die „Laufschule“. Vielleicht haben eure Kinder Spaß am Eishockey und spielen in 10-15 Jahren für die Roosters. Die Laufschule findet immer samstags statt, genaueres könnt ihr bitte bei Christine Schäfer unter schaefer@youngroosters.de und http://www.youngroosters.de/team/kurseschule/eislaufschule/ erfahren.

Ihr habt keine Kinder im dem Alter, wollt aber trotzdem die Young Roosters unterstützen? Das geht auch und zwar schnell und unbürokratisch. Wie? An unterschiedlichen stellen der Eishalle stehen große Mülltonnen mit Aufklebern mit folgenden Text: „Dein Becher für den Nachwuchs“. Das heißt, wenn ihr euren Pfandgetränkebecher nicht mehr braucht, könnt ihr diesen in einer der Tonnen werfen. Der Erlös daraus geht sofort in die Kasse der Young Roosters. Die dort spielenden Kinder werden euch dafür danken, vielleicht nicht sofort, aber eventuell in 10-15 Jahren…

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

29Okt

Game-Report U17: Zwei Siege in Weisswasser

Am letzten Wochenende war das U17 Team der Young Roosters zu Gast in  Weißwasser. Am Samstag, den 27.10.2018 hatte die Mannschaft von Trainer Sebastian Jones nach der langen Anreise schwere „Busbeine“. Diese führten dazu, dass die Sauerländer das ganze Spiel über zu wenig gelaufen sind und das Energielevel der letzten Spiele gegen Krefeld und Düsseldorf nicht abrufen konnten. Dank ihres guten Überzahlspiels mit zwei Toren aus zwei Möglichkeiten und eines Top Unterzahlspiels ohne Gegentor bei 3 Möglichkeiten von Weißwasser gepaart mit einer sehr starken Torwartleistung haben die Iserlohner am Ende trotzdem einen 3:2 Sieg eingefahren.

Einen Tag später waren die Sauerländer von Beginn an hellwach und haben den Gastgebern keine Chance gelassen. Die Blau-Weißen waren sogar in der Lage, ihr Spiel von Drittel zu Drittel zu steigern, kreierten tolle Angriffe und schöne Tore. Harte Arbeit in der Defensive und Forechecking mit hoher Laufbereitschaft haben das Team an diesem Tag zudem ausgezeichnet. Der Sieg mit 12:0 ging dementsprechend in der Höhe absolut in Ordnung. Die Mannschaft hat sich das zweite 6-Punkte-Wochenende in Folge absolut verdient.

Kader YR: Ansems, Becker; Walther(3), Elten(2), Esche, van der Linden(4), Ekrot, Blank(2), Lutz(1), Kirchhoff, Fortunato, Hammer, Dirt, Konze(1), Herbold, Cimmermann(2), Minakov

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

29Okt

Game-Report U20: Sieg und Niederlage in Rosenheim

Samstag, 27.10.2018: Rosenheim-IEC 4:2 (0:0) (3:0) (1:2)
Die Young Roosters kamen trotz einer langen Anreise gut ins Spiel. Durch ein hohes  Anfangstempo musste Rosenheim mehrmals durch Strafen das Team vom Seilersee stoppen! Obwohl bei vier Powerplaysituationen einige Chancen heraussprangen, wollte nichts Zählbares gelingen. Das zweite Drittel begann mit umgekehrten Vorzeichen, Rosenheim begann zielstrebiger und führte in der 23. Minute 2:0! Auch eine Auszeit führte nicht wirklich zur Beruhigung, der Torhüter der Sauerländer Jonas Neffin stand immer wieder im Mittelpunkt! Aber in der 30. Minute war auch er machtlos und Rosenheim führte nicht unverdient 3:0. Im letzten Drittel bäumten sich die Young Roosters nochmals auf und konnten noch in der 40. Minute das erste Tor erzielen. Doch Rosenheim spielte kontrolliert und erzielte 7 Minuten vor Schluss das 4:1. Raik Rennert gelang zwar noch der zweite Treffer durch eine schöne Einzelleistung, aber am Sieg von Rosenheim änderte das nichts mehr.

Sonntag, 29.10.2018: Rosenheim-IEC 1:2 n.V. (1:0) (0:1) (0:0) (0:1)
Die Young Roosters kamen am Sonntag schwer ins Spiel. Bei Rosenheim lief der Puck gut durch die Reihen und wieder hatte Jonas Neffin alle Hände voll zu tun. So konnten die Gastgeber schon früh in Führung gehen und das erste Drittel für sich entscheiden. Ab dem zweiten Drittel entwickelte sich ein Kampfspiel und auch die Iserlohner hatten Chancen, aber beide Torwarte hatten einen sehr guten Tag erwischt. Eine Minute vor der zweiten Sirene belohnte sich die Mannschaft der Young Roosters mit dem Ausgleichstreffer.
Im letzten Drittel vergaben beide Teams etliche Tormöglichkeiten, so dass es in die Verlängerung ging. Ein Alleingang von Alexander Asmus entschied das Spiel zugunsten der Gäste.

Kader YR: Neffin, Pfeiffer, Brunnert;Baumgardt, Schierbaum, Defrancesco, Stroh, Asmus (1), Bongard, Rennert (1), Poberitz, Boos, Manke, Felicetti, Wieczorek, Zürcher(1), Budzinski, Behrens (1).

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

29Okt

Game-Report U13 A

Iserlohn, 27.10.2018 – Das zweite Heimspiel und das zweite Spiel gegen Frankfurt stand an diesem Samstag auf dem Programm unserer U13 in der Regionalliga A. Die erste Begegnung hatten die Young Roosters Ende September auswärts für sich entschieden, nachdem sie einen Rückstand aufgeholt und eine Minute vor Schluß den Siegtreffer erzielt hatten. So spannend sollte es im aktuellen Vergleich nicht unbedingt werden.

Das erste Drittel begann sehr zerfahren und die Heimmannschaft nahm viele Strafen. Zunächst gab es während eines Angriffs im Gerangel vor dem Frankfurter Tor einen unkorrekten Körperangriff. Später entschieden die Referees auf Stockschlag als die Hessen einen gefährlichen Angriff fuhren und der Abwehrversuch in der Not etwas ruppig ausfiel. Während des darauf folgenden Unterzahlspiels agierte ein Iserlohner Spieler unnötig hart und bescherte den Gästen so eine sehr kurze doppelte Überzahl und ein insgesamt langes Powerplay, das aber aufgrund des guten Penaltykills schadlos überstanden werden konnte.

Etwa sechs Minuten vor dem Ende des Abschnitts waren es die Löwen, die sich eine Strafe einhandelten. Quasi mit deren Ablauf, als der Frankfurter Spieler gerade wieder für eine Sekunde aus der Box gekommen war, fiel das 1:0. Damit und einer weiteren Strafe für Frankfurt ging es in die Pause.

Die zweiten zwanzig Minuten begannen mit der Fortsetzung des Powerplays für unser Team. Dabei wurde eine Riesen Chance herausgespielt, aber leider nicht genutzt. Anschließend setzte sich das unruhige Spiel, das man aus dem ersten Dittel kannte, fort. Eine weitere Unterzahl aufgrund eines Beinstellens wurde erneut gut gespielt und die Gäste ihrerseits zu einem Foul gezwungen. Selbst wieder mit einem Spieler mehr auf dem Eis, nachdem es zuvor Vier gegen Vier geheissen hatte, erzielten die Young Roosters das 2:0.

Nun kam die gastgebende Mannschaft endlich besser in die Partie und so fiel vier Minuten später das schön herausgespielte 3:0 und nur eine Minute darauf das ebenfalls durch gute Kombination entstandene 4:0. Iserlohn war nun richtig in Schwung und der Gästetrainer nahm eine Auszeit.

Diese sorgte zumindest dafür, dass bis zur Pause keine weiteren Tore zu verzeichnen waren.

Zu Beginn des dritten Abschnitts gab es eine zumindest aus Sicht der Frankfurter umstrittene Schiedsrichterentscheidung als einer ihrer Spieler wegen Hakens auf die Strafbank musste und ein Iserlohner Spieler, der ebenfalls hart gearbeitet hatte, nicht. Die Strafzeit blieb jedoch ohne Folgen, da nur eine Minute später ein Foul auf Heimseite wieder für Zahlengeichheit sorgte.Die Löwen investierten jetzt noch einmal mehr in das Spiel und hatten im Vier gegen Vier auch eine Großchance ähnlich der Iserlohns im zweiten Drittel. Doch auch diese wurde vergeben. Alle weiteren Angriffe endeten spätestens bei dem Torwart der Sauerländer, der die Null fest im Blick hatte.

In der neunundvierzigsten Minute endete die Druckphase der Gäste durch das 5:0. Gleichzeitig begann der Einsatz für die Torhüterin des hessischen Teams. Nur kurze Zeit darauf musste sie, ohne richtig warm geworden zu sein, bereits das 6:0 hinnehmen.
Nach einem weiteren Foul der Young Roosters setzte Timo Hausfelder, der im Spiel insgesamt vier mal traf, mit einem Unterzahltor den Schlusspunkt.
Somit gewannen die Young Roosters diesmal relativ deutlich mit 7:0.

Alle Torschützen und weitere Details findet ihr auch im Spielverauf im SEV Manager.

Kader YR: Danielsmeier, Simpson Lu., Hahn (C), Schoof Kristensson, Olgemann [1], Bastian, Benner (A), Geiger, Müller (A) [1], Beitinger, Hausfelder [4], Simpson Le., Rahlenbeck, Propst [1], Budzier, Memise

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

29Okt

Game-Report U9A: Ein harter Test

 

Getreu dem Motto ,,Morgenstund hat Gold im Mund“ ging es am frühen Morgen des 27. Oktober 2018 für die U9 A Bambinis Richtung Troisdorf. Hier empfingen die rheinländischen Bambinis unsere Young Roosters im Icedome. Von Müdigkeit keine Spur, lockten unsere kleinen Hähne ihren ersten Gegner, die jungen Füchse, aus dem Bau. Zu Beginn gingen die Rooster-Bambinis mit drei Toren Vorsprung in Führung, nun versuchten die Füchse aus Duisburg, die Hähne aus der Reserve zu locken. Die Young Roosters nahmen das Spiel sofort in die Hand und spielten mit viel Druck in Richtung Tor. In der Folgezeit rollte Angriff auf Angriff. Die Jungfüchse legten nach mit weiteren Toren, welche den Kampfgeist der jungen Hähne anspornte die Schlussendlich das Spiel ungefährdet gewannen. Das zweite Spiel fand gegen den Gastgeber statt, den Troisdorfer Nachwuchs. Hier mussten unsere Kids leider eine Niederlage einstecken. Erhobenen Hauptes bestritten die Junghähne dann noch ihr letztes Turnierspiel für diesen Tag gegen die Düsseldorfer-Kids der DEG. Auch dieses Spiel konnten die kämpfenden Roosters nicht für sich entscheiden und mussten sich trotz energischen Einsatzes geschlagen geben. Nichts desto trotz fuhr die Mannschaft der Young Rooster-Bambinis von Marc Polter wieder stolz nach Hause. ,,Wer kämpft kann verlieren. Wer nicht kämpft, hat schon verloren.“ Die Vorfreude auf die vielen weiteren Turniere der Bambinis ist ungebremst. Die Willenskraft, Ausdauer und mentale Stärke der Kleinsten ist bewundernswert und der Fokus wird immer auf das gelegt, was schon prima klappt. Und das ist eine ganze Menge beim Iserlohner-Nachwuchs.

Kader YR: Werner, Krisch, Möller, Späing, Walther, Graß, Kemper, Vontobel, Vontobel, Wulfmeier, Förster, Mühlbeier, Schreiner, Winter, Demtschenko, Hanisch, Landgraf, Schnatmann

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

26Okt

Game-Report: U15 fahren weiteren Sieg gegen Krefeld ein

NRW U15 Regionalliga A: Krefelder EV – Iserlohner EC 3:5

Zwei ausgeglichene Drittel spiegelten vor dem letzten Spielabschnitt den Verlauf der Begegnung zwischen den Krefeld Pinguinen und den Young Roosters wider. So stand es leistungsgerecht 2:2. Ein Doppelschlag der Iserlohner innerhalb einer Minute zu Beginn des Schlussabschnittes durch Boris Metzler und Jan Cimmermann brachte das heimische Team nach vorne. Diese Führung brachten die Iserlohner über die Zeit und kassierten nur noch den Krefelder Anschlusstreffer. Ein Empty-Net-Goal von Edwin Tropmann besiegelte den Sieg der Roosters und ließ das Team nach dem 2. Sieg in Folge wiederum strahlen.

Kader YR: Ekrot, Brammen – Herbold, Hahn, Kohberg, Mankeevich, Steinhoff, Tropmann (2), Morasch, Markus, Lauer, Jung (1), Konze, Cimmermann (1), Fleisers, Honselmann, Metzler (1)

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

23Okt

Game-Report U20: Sechs Punkte Wochenende in Dresden

Samstag, den 20.10.2018: Dresden – YR 4:6 (2:1/2:2/0:3)

Ab der 1. Spielminute übernahm Dresden das Kommando, war läuferisch und auch spielerisch die bessere Mannschaft. In der 4. Minute gingen die Gastgeber verdient in Führung und konnten sich auch in der Folge immer wieder gute Chancen erarbeiten. Eine Auszeit der Roosters brachte Besserung. So konnten die Iserlohner den ersten Konter zum Ausgleich nutzen. Dresden blieb aber das bessere Team und führte nach dem ersten Drittel mit 2:1. Auch im zweiten Spielabschnitt änderte sich nicht viel am Spielgeschehen. Die Gastgeber setzten die Sauerländer unter Druck. In dieser Phase erwies sich Torwart Jonas Neffin als Turm in der Schlacht und hielt sein Team im Spiel. Im letztem Drittel wurde die kämpferische Leistung belohnt und man konnte den Ausgleich erzielen. Ein Treffer durch Felicetti brachte die erste Führung der Gäste. Dresden versuchte nun alles und nahm den Torwart bereits zwei Minuten vor Schluss zu Gunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis. Ein Empty-Net Tor ebnete den Young Roosters den Weg zum Sieg.

Sonntag, 21.10.2018: Dresden – YR 1:3 (0:0/1:1/0:2)

Am Sonntag entwickelte sich ein temporeiches Spiel auf Augenhöhe. Die Mannschaft von Boris Blank war an diesem Tag besser im Spiel, sodass man nach dem ersten Drittel mit 0:0 in die Kabine ging. Im zweite Drittel übernahmen die Eislöwen das Kommando und erspielten sich unzählige Chancen. Abermals war es Neffin, der seine Farben im Spiel halten konnte. Das letzte Drittel war auf beiden Seiten hart umgekämpft mit dem glücklicheren Ende für die Young Roosters. Mit sechs Punkten im Gepäck konnten die Young Roosters die Heimreise antreten.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

23Okt

Game-Report U11: Zweites Turnier in der Kölnarena 2

Die U11 der Young Roosters hat am Sonntag ihr zweites Turnier bestritten. Aufgrund der Turnierplanung hatten die Young Roosters das erste Spiel frei. Hier spielten die favorisierten Kölner ihr Können aus und ließen dem weiteren Turnierteilnehmer Duisburg keine Chance.

Für die Iserlohner begann das Turnier mit dem Spiel gegen die Duisburger Füchse. Wie schon beim ersten Turnier in Duisburg spielten die Iserlohner ihre läuferische Überlegenheit geschickt aus. Feine Einzelleistungen wechselten sich mit tollem Kombinationsspiel ab. Rasch wurde das erste Tor erzielt. Dem schnellen Spiel konnten die Duisburger Füchse nur ihre Kampfkraft entgegensetzen. Letztlich wurde das Spiel klar gewonnen.

Glänzend eingestellt zeigten sich die von Robert Simon trainierten Young Roosters dann auch beim Abschlussspiel gegen die Kölner Haie. Diese zeigten gleich zu Beginn, dass sie ihr Heimturnier auf jeden Fall gewinnen wollten. Körperlich hart gingen die Haie auf dem Eis gegen die Iserlohner vor. Dies führte zu zahlreichen Penaltys gegen die Kölner. Jedoch nutzen die Iserlohner diese Chancen zu selten und schossen des Öfteren über das Tor oder am Tor vorbei. An Spannung war das Spiel kaum zu überbieten. Immer wieder wechselte die Führung. Auffallend war zum Ende des Spiels, dass ein Spieler der Kölner mehrere Wechsel hintereinander auf dem Spielfeld stand. Dies führte zu einer Irritation bei den Zuschauern. Zum Schluss ging dieses hochklassige U11 Eishockeyspiel mit einem Tor Unterschied an die Kölner Haie. Die Young Roosters konnten aber mit erhobenem Haupt die Heimreise antreten, denn der Spielverlauf hätte auch ein anderes Ergebnis zugelassen.

Kader YR: Heller, Baumann; Demtschenko, Dumrau, Esaulov, Füchtjohann, Kask, Kazimov, Kemper, Memisevic, Milovanov, Möller, Neidhardt, Segeth, Siegmanski, Thume, Vajagic, Vontobel

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

23Okt

Game-Report U9B: Die Kleinsten ganz groß beim Heimturnier

Iserlohn – Schon früh am Morgen konnte die großartige Stimmung am Samstag, den 20.10.2018 in der Eissporthalle am Seilersee in Iserlohn vernommen werden. Verwöhnt wurden die Gäste mit einem üppigen Buffet. Eingeladen waren das Team der U9 B der Kölner Haie, die U9 des Neusser EV sowie die U9 des TuS Wiehl. Während sich die Zuschauer noch stärkten, machten sich die Young Roosters von Marc Polter schon warm für ihren ersten Gegner, die Junghaie.  Keine Spur von Nervosität, aber voller Energie freuten sich die Kleinsten der Roosters nun auf den Start des Turniers. Um 12.15 Uhr fiel dann der Startschuss. Endlich auf das Eis. Schon beim Einlaufen zeigten die Kids, dass sie das erste Heimturnier der U9 nicht ohne Sieg verlassen werden würden. Für einige Kinder des jüngsten Nachwuchses der Iserlohn Roosters war das Turnier ihr erstes überhaupt. ,,Der Nachwuchs liegt uns besonders am Herzen“, schwärmt der sportliche Leiter der Young Roosters Collin Danielsmeier, wenn man ihn zu den Kleinsten befragt. Dies spürte man beim ersten Heimturnier, denn die Rooster-Bambinis zeigten den jungen Haien, dass auch sie ,,scharfe Zähne“ besitzen. Mit starkem Einsatz zeigte sich der Nachwuchs sehr selbstbewusst. Trotz guter Puckeroberung von Seiten der Young Roosters und hervorragender Torwartleistung, mussten sich die jungen Hähne am Ende aber doch geschlagen geben. Einen deutlichen Sieg konnten die Roosters im folgenden Wettkampf gegen die Mannschaft aus Wiehl erzielen. Ein Tor jagte das nächste und am Ende des haushohen Sieges lagen sich die hochmotivierten Roosters in den Armen und genossen ihren Erfolg. Die zwei Nachwuchsspieler Simson Steinke, der sein Debüt gab und Vincent Schnatmann erzielten ihr erstes Turniertor und durften ihren ganz besonderen Puck mit nach Hause nehmen. Diesen Tag werden die beiden Young Roosters wohl gewiss nicht vergessen. Bei aller berechtigten Freude über den errungenen Sieg, Ziel des Trainers ist es, die U9 nachhaltig weiterzuentwickeln. Das letzte Spiel durften die Kleinsten gegen den ambitionierten Gegner Neuss bestreiten. Erfolgreich konnten die jungen Kufencracks ihre spielerischen Leistungen während der gesamten Spielzeit unter Beweis stellen und Tore erzielen, um zu einem krönenden Abschluss zu gelangen. Ein insgesamt gelungenes, erfolgreiches Heimturnier, bei welchem euphorisch mitgefiebert wurde, dabei aber nie das sportliche Maß aus den Augen verloren wurde und die Bambini-Mannschaft und der Verein tatkräftig unterstützt wurden.

Kader YR: Nici Rohr, Nikita Mühlbeier, Lauritz Landgraf, Vincent Schnatmann, Simson Steinke, Mika Graß, Daimon Baumann, Lutz Wulfmeier, Lennox Förster, Ben Keller, Erik Frohnert, Julius Barsch, Simon Ritsche, Yori Vontobel, Fabian Dahm, Ashir Schuster

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey