02Okt

Game Report U20: Zwei Niederlagen für die U20

Am vergangenen Wochenende spielte die U20 Mannschaft der Young Roosters gegen den Top-Favoriten der U20 DNL II-Liga aus Kaufbeuren. Am Samstagabend hielten die Sauerländer über 30 Minuten dagegen, am Sonntagmittag gerieten sie schon früh mit 0:2 in Rückstand, der nicht mehr aufzuholen war.
Weil die Young Roosters aber alles gegeben hatten, zeigte sich Trainer Boris Blank trotz der klaren Niederlagen zufrieden mit der Leistung. „Die Mannschaft hat im Rahmen der Möglichkeiten alles umgesetzt.“ Die Gäste aus dem Allgäu waren in allen Belangen überlegen. Trotzdem stemmte sich das Heimteam lange Zeit dagegen. „Durch einen individuellen Fehler in Überzahl kassierten wir das 2:3. Es wurde nicht aufgepasst, kein Schulterblick. Danach sind wir eingebrochen“, ärgerte sich Blank über den Patzer. Innerhalb von zwei Minuten erhöhte der ESVK auf 4:2.
Tags darauf fingen die Young Roosters zunächst gut an, lagen aber schon nach sechs Minuten mit 0:2 zurück. Beim 1:2 im Powerplay keimte kurz die Hoffnung auf ein offeneres Spiel auf. „Durch zwei Fehler an der eigenen blauen Linie bekamen wir dann die Gegentore“, so Blank. Der Coach betonte aber auch, dass der Einsatz des Teams am gesamten Wochenende absolut gestimmt hat. „Mehr war nicht drin.“ Selbst der Trainer der Gäste Daniel Jun lobte die Leistung der Gasgeber.
Die beiden Partien gegen ein Top-Team offenbarten aber auch die Schwächen der U20. Im Training wird Boris Blank daher einige Änderungen vornehmen. „Der erste Pass muss schneller kommen, und Entscheidungen müssen schneller getroffen werden. Ebenso muss sich das Passspiel und die Über- und Unterzahl verbessern. Die älteren Spieler müssen sich steigern.“ Am kommenden Wochenende empfangen die Young Roosters mit dem ESC Dresden das nächste Top-Team. Bis dahin sollen zumindest einige Dinge schon besser funktionieren.
Iserlohner EC – ESV Kaufbeuren 2:8 (1:1, 1:5, 0:2). IEC-Tore: 1:0 (11:18) Kirchhoff (5-4), 2:2 (26:28) Polter. – Strafen: IEC 18, ESVK 25 + 10 (Oswald, Echtler, Binder) + Spieldauer (Hofmann)
Iserlohner EC – ESV Kaufbeuren 2:6 (1:2, 1:2, 0:2). IEC-Tore: 1:2 (15:52) Kirchhoff Blank, Esche/5-4), 2:4 (34:18) Ansems (Stroh, Poberitz/5-4). – Strafen: IEC 14, ESVK 14
IEC U20: van Noten (Sa), Brunnert (So.) – Palmeira-Kerkhoff, Poberitz; Esche, Kirchhoff; Walczuch, Malcher; Schierbaum – Ansems, Stroh, Asmus; Melchior, Blank, Polter; Ostertag (Sa.), Rosenthal, Manke (Sa.); Fortunato, Dirlt, Walther, Felicetti (So.).

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

02Okt

Game-Report U13: U13b unterliegt der Herforder A-Mannschaft klar

Die mit U11 Spielern ergänzte U13b der Iserlohner hatte gegen die großgewachsene Mannschaft aus Herford keine Chance.
Den samstäglichen Trip nach Herford hatten sich einige wohl anders vorgestellt. Dass das Ergebnis so klar ausfiel, bahnte sich schon früh an. Bereits nach 9 Minuten stand es 0:4 aus Sicht der Waldstädter. Wie eine Lawine rollten die Angriffe der Herforder über die Young Roosters hinweg. Der körperlichen Überlegenheit der Herforder hatten die Iserlohner oft nicht viel entgegenzusetzen. Weiterhin hatten die Herforder einige Einzelkönner in Ihren Reihen, welche fast nach Belieben schalten und walten konnten. Die Waldstädter hingegen rannten sich mit Einzelaktionen fest und ermöglichten dadurch viele Konter der Herforder. Nicht selten tauchten die Herforder mit einer 3:1 Überzahl vor dem Iserlohner Tor auf. Hier spielte sicherlich auch die bei den U11 Spielern noch nicht ausreichend vorhandene Spielerfahrung auf dem Großfeld eine Rolle.
Außerdem fiel auf, dass die Chancenverwertung der Young Roosters positiv war. Wenn denn einmal ein Schuss auf das Herforder Tor ging, dann war dieser auch oft drin. Leider wurde jedoch zu selten auf das Tor der Herforder geschossen oder aber die Herforder verhinderten den Abschluss.
Trotzdem kann man die läuferischen Fähigkeiten und die Kampfbereitschaft der Iserlohner als positiven Aspekt aus dem Wochenende mitnehmen.
Endergebnis Herford:Iserlohn: 17:4 (4:0, 7:2, 6:2)
Aufstellung der Young Roosters:
Tor: Heller, Baumann.
Feld: Demtschenko (1 Tor), Danielsmeier(1), Mühlbeier, Bichner, Meister, Neidhardt(1), Wegge, Iserhard, Mayer, Topp, Plewnia, Milovanov, Ritsche (1), Memisevic, Möller

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey