06Sep
a-sw_0902_015

DNL2: Saisonauftakt in Rosenheim – Saisonvorbericht

Am kommenden Wochenende (07. und 08. September 2019) beginnt die neue Eishockeysaison des ältesten Nachwuchsteams der Young Roosters. Die U20 tritt an diesem Wochenende zwei Mal auswärts in Rosenheim beim
hiesigen SB Rosenheim an. Durch die Neueinteilung der DNL (Deutsche Nachwuchs Liga) stehen einige lange Busfahrten in den Süden und Osten der Republik an. Die Iserlohner treten in der kommenden Saison gegen die
U20 Teams der folgenden Vereine an: ERC Ingolstadt, EC Bad Tölz,SC Riessersee, ESV Kaufbeuren, Starbulls Rosenheim, ESC Dresden und EV Füssen. Bisher haben die Iserlohner drei Testspiele absolviert, alle drei
Gegner spielen in der kommenden Saison in der DNL 1. Die Ergebnisse lauten wie folgt: YR: Kölner Junghaie 3:10, YR: Krefelder EV 2:3, YR:Düsseldorfer EG 5:4. In wieweit die Ergebnisse als Gradmesser dienen können, werden die Partien in den nächsten Wochen zeigen.

Über das Thema Young Roosters in der DNL 2 haben wir uns mit ihrem Trainer Boris Blank unterhalten:

1) Herr Blank, wie viele Spieler der Young Roosters haben das U20 Team nach der letzten Saison verlassen und wie viele sind neu dazu gekommen?:

Die U20 Mannschaft der Young Roosters wird nächstes Jahr ein neues Gesicht bekommen. Insgesamt haben uns aus Altersgründen und aus anderen Beweggründen 13 Spieler verlassen. 2 Torwarte, darunter Jonas Neffin, der den Sprung zu den Profis bei den Roosters schaffen möchte, 6 Verteidiger und 5 Stürmer. Neu dazugekommen sind elf U17 Spieler aus dem eigenen Nachwuchs, was eine herausragende Quote ist. Das zeigt, dass bei den Young Roosters auch in den anderen Altersklassen hervorragende Arbeit geleistet wird. Von anderen Vereinen verstärken uns weitere 4 Spieler und ein Torwart.

2) Wie stark schätzen Sie die Gruppengegner ein bzw. gibt es da schon vor
der Saison einen Favoriten?:

Im Nachwuchs, insbesondere in der U20 verändern sich die Teams jedes Jahr. Gerade in diesem Altersbereich ist es nicht immer leicht, die sportliche und schulische Entwicklung zu verbinden. Wir erwarten eine ausgeglichene Liga. Ob es einen Favoriten gibt, wird man im Dezember sehen.

3) Durch die Gruppeneinteilung stehen sehr viele lange Busfahrten an. Ist das eher ein Vorteil oder Nachteil für ihre Mannschaft?:

Dadurch, dass Krefeld aufgerückt ist, gibt es keine kurzen Wege mehr zu den Auswärtsspielen. Finanziell sehe ich das als einen riesigen Nachteil an, nur noch in Bayern oder Dresden zu spielen. Da kommen locker im Gegensatz zu den bayrischen Vereinen 30.000 € mehr zusammen. Sportlich kennen die Jungs die langen Fahrten und wissen damit
umzugehen.

4) Was erwarten Sie von Ihrer Mannschaft in dieser Saison?:

Ich denke, im Saisonverlauf wird unsere junge Mannschaft eine gute Rolle in der Liga spielen. Wir werden sehen, wie schnell sich dieses Team zusammenfindet und dazu lernt. Natürlich spielt die Konstanz und die Entwicklung der jungen Spieler eine große Rolle. Wenn alles klappt, wollen wir eine Mannschaft aufbauen, die mittelfristig auch den Aufstieg wieder schafft.

Mit folgendem Kader starten die Young Roosters in die aktuelle Saison in der U20 DNL Division II:

Tor:
Lennard Joris Brunnert , Ignace van Noten, Philipp Weissgerber

Verteidigung:
Louis Walther, Oskar Walczuch, Lennart Esche, Dennis Ekrot, Robin Poberitz, David Nicolas Kirchhoff, Raphael Palmeira-Kerkhoff, Lukasz Malcher

Sturm:
Leonardo Stroh, Alexander Stroh, Corvin Rosenthal, Alexander Blank, Calvin Manke, Leonardo Felicetti, Dennis Ostertag, Yannick Olaf Dirlt, Roy Ansems, Nils Melchior, Elia-Raoul Fortunato, Marlon Polter, Mikala Tinius, Alexander Birkheim

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien DNL2, Eishockey