03Dez
sesason_game-report

Game-Report U13 A: “Da war der Wurm drin.”

Am ersten Advent gab es in der U13 Regionalliga A ein Heimspiel unserer Young Roosters gegen die Düsseldorfer EG.

Die ersten zehn Minuten des Spiels verliefen ohne besondere Ereignisse und beide Teams egalisierten sich. Die einzig erwähnenswerte Aktion war eine Strafe gegen Iserlohn wegen eines unkorrekten Wechsels, was in dieser Saison auffällig oft vorkommt.
Ab Mitte des Drittels wurden die Gastgeber jedoch immer stärker und erspielten sich gute Chancen, während sich die Rheinländer auf das Kontern beschränkten.
Ein großer Anteil des Spiels fand im Düsseldorfer Drittel des Eises statt.
Leider war keiner der Angriffe vom Erfolg gekrönt, sodass es zur Pause immer noch 0:0 stand.

Das zweite Drittel begann mit einem Überzahlspiel für die DEG. Das Foul hatte sich vierzig Sekunden vor Ende des vorangegangenen Drittels ereignet. Obwohl die Angreifer alles versuchten, um in Führung zu gehen, hielt unsere Abwehr stand. Wieder vollzählig, setzte die Heimmannschaft ihr couragiertes Spiel fort und erarbeitete sich erneut große Chancen. Der Puck wollte aber auch dank des gut aufgelegten Auswärtsgoalies einfach nicht hinter die Linie.
Zur Drittelmitte entschied der Schiedrichter erneut auf ein Foul gegen einen Iserlohner Abwehrspieler. Die Gäste zogen ihr Powerplay sehr gut auf und brauchten nur circa dreißig Sekunden, um einen Treffer zu markieren. Anschließend fand auf der Heimseite der planmäßige Torwartwechsel statt.
Durch das 0:1 hatte sich das berühmte Momentum nun eindeutig auf die Seite der Rheinländer verlagert und sie konnten innerhalb der nächsten vier Minuten zwei weitere Tore erzielen.
Das war ein deutlicher Wirkungstreffer gegen die Moral der Young Roosters, die sich trotz Auszeit in der Folge zu völlig unnötigen Frustfouls hinreißen ließen und sich damit eindeutig keinen Gefallen taten.
Die DEG traf wiederum in einem schön aufgezogenen Powerplay nach nur etwa dreißg Sekunden und außerdem in einer Vier gegen Vier Situation. Der Pausenstand war damit ein ernüchterndes 0:5.

Nach der zweiten Pause waren die Sauerländer heiß auf Wiedergutmachung und in der zweiundvierzigsten Minute konnte schließlich der Düsseldorfer Torwart durch Timo Hausfelder überwunden werden. Auch dabei befanden sich auf jeder Seite nur vier Feldspieler auf dem Eis.
Beflügelt durch den 1:5 Anschlußtreffer fanden die Young Roosters endlich den Faden wieder und übten riesigen Druck auf das Tor der DEG aus.
Phasenweise durfte man ein Chancenfeuerwerk bewundern, jedoch wirkte der Goalie der Gäste wie ein Puckmagnet. Die Offensivbemühungen waren so stark, dass der Auswärtstrainer sich genötigt sah, nach einem Foul durch einen seiner Schützlinge eine Auszeit zu nehmen.
Im folgenden Powerplay konnte nur ein weiteres Foul die Angriffe der Iserlohner stoppen.
Allerdings blieb auch die doppelte Überzahl trotz guter Möglichkeiten ungenutzt.
Eine Minute vor dem Ende besiegelte ein Konter das Spiel, das mit 1:6 (0:0,0:5,1:1) zu Ende ging.

Kader YR: Danielsmeier, Blumenkamp, Simpson Lu., Hahn (C), Olgemann, Bastian, Freeth, Benner (A), Geiger, Müller (A), Beitinger, Hausfelder [1], Simpson Le., Rahlenbeck, Propst, Budzier, Nash.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey