17Feb

Iserlohner Eishockeycamp 2017

 

Iserlohner Eishockeycamp vom 31.07.2017 bis 11.08.2017

Iserlohner EC Nachwuchs e.V. Young Roosters, Seeuferstr.25, 58636 Iserlohn

Zur optimalen Vorbereitung auf die Saison 2017/2018 führt die Nachwuchsabteilung der Young Roosters ein organisiertes Sommercamp in der Eissporthalle am Seilersee in Iserlohn durch.

Die Termine für das Sommer-Eishockeycamp der Young Roosters stehen.

In diesem Jahr bieten wir folgende Termine an:

Schüler/DNL: 31.07.2017 – 04.08.2017
Mini/Bambini/Kleinschüler/Knaben: 07.08.2017 – 11.08.2017 

Zusätzlich findet ein ,,Intensiv-Camp“ speziell für Torhüter statt!

Torhüter: 04.08.2017 – 06.08.2017

Wichtig: Für die Teilnehmer gibt es eine Altersbeschränkung! 
a) Minis/Bambini

b) Kleinschüler/Knaben

c) Schüler/DNL

d) Torhütercamp ab Kleinschüler

Inhalt: technisches Grundlagentraining, individuelles taktisches Training, 2-mal 75 Min. Eistraining, konditionelles Grundlagentraining, 2-mal 60 Min. Athletiktraining, 1 x pro Tag spezielles Torwarttraining

Verpflegung: 2. kleines Frühstück, Mittagessen, Getränke, Kuchen, Snacks,
Beitrag: Mitglieder 260 €  / Für Nichtmitglieder 300 € / Geschwisterkinder 220€

Bankverbindung:
Iserlohner EC e.V. Nachwuchs: Sparkasse Iserlohn

Konto: 90456 BLZ: 445 50045

IBAN: DE DE39445500450000090456

BIC: WELADED1ISL

Der Anmeldeschluss ist der 30. Juni 2017! Die Anmeldung gilt als verbindlich, sobald 50% von 260 Euro oder 300 Euro überwiesen sind. Die restlichen 50% sind spätestens 4 Wochen vor Beginn des Trainingscamps zu zahlen. Anmeldungen die bis zum 31.05.2017 bei uns eingehen, gewähren wir einen Preisnachlass von 5% (es gilt die zeitliche Reihenfolge der eingehenden Anmeldungen)!

Also, nichts wie los! Wir freuen uns auf Euch!

Anmeldung Trainingscamp U8-U14

Anmeldung Trainingscamp U16-U19

Anmeldung Trainingscamp Torhüter

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

13Feb

Mini-Roosters überzeugen bei Ihrem Heimturnier

Samstag, den 11.02.2017:

Mini-Turnier in Iserlohn

Gegner: Düsseldorfer EG, Neusser EV, Hammer Eisbären


Iserlohn – Am Samstag standen die kleinsten Roosters im Mittelpunkt des Interesses in der heimischen Eissporthalle. In Rahmen des ,,Mini-Heimturniers“ traf man auf die Mannschaften aus Düsseldorf, Neuss und Hamm.

Das erste Spiel bestritten die Minis der Iserlohn Young Roosters gegen die Düsseldorfer EG. In beiden Spielhälften musste man einige Gegentore verkraften, dennoch zeigte man eine kämpferisch sowie spielerisch ansprechende Leistung. Lediglich der Lohn für die harte Arbeit in Form von Toren blieb aus, sodass man sich den Düsseldorfern geschlagen geben musste. Dies sollte sich im zweiten Spiel gegen den Neusser EV ändern. Die Young Roosters kombinierten sich ein ums andere Mal schön bis vors Neusser Tor und konnten sich nun auch mit Toren belohnen. Allerdings merkte man den kleinen Roosters die hohe Belastung an. Leider konnte man die Führung nicht über die Zeit bringen. Im letzten Spiel des Tages kreuzte man die Schläger mit den Hammer Eisbären. Dieses Spiel konnte man mit einer hohen läuferischen Leistung für sich entscheiden. Insgesamt war es ein erfolgreicher und anstrengender Tag für alle Beteiligten. Die Spieler freuen sich auf die Rückspiele bei den anwesenden Gastmannschaften.


Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

13Feb

Knaben bleiben weiter siegreich

Samstag, den 11.02.2017:

Löwen Frankfurt vs. YR Knaben 1:11 (0:3/1:3/0:5)


Iserlohn – Die Knaben der Iserlohn Young Roosters konnten am Samstag einen weiteren Sieg in  der U-14 Regionalliga West einfahren. Der Sieg geriet dabei in keiner Sekunde des Spiels in Gefahr. Bereits nach 5 Minuten konnte man den ersten Treffer des Spiels erzielen und dominierte fortan das Spiel nach Belieben. Das Ergebnis hätte dabei noch deutlich höher ausfallen können, wenn man die Chancen konsequenter genutzt hätte.

Am kommenden Wochenende sind die Knaben zwei Mal gefordert. Zunächst gastieren am Samstag, den 18.02.2017, die Löwen Frankfurt am Seilersee und am Sonntag reist man zum Topspiel gegen die Kölner Haie.

Die Partien in der Übersicht:

Samstag, den 18.02.2017:

YR Knaben vs. Löwen Frankfurt 12:15 Uhr

Sonntag, den 19.02.2017:

Kölner Haie vs. YR Knaben 18:00 Uhr

YR (U 14): Becker, S. Cimmerman (3), Menges, Krebietke, Hübner, Herbold, Lutz (2), Elten (3), Konze, Hammer, Lohrei(1), J.Cimmerman (1), Markus, Cebrian (1), Mankeevich, Hammer

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

06Feb

Bambini können sich für gute läuferische Leistung nicht belohnen

Sonntag, den 05.02.2017:

Bambini A Turnier in Iserlohn


Eine Woche nach dem 6. Platz beim DEL Bambini Cup stand am Sonntag schon wieder die normale Meisterschaft auf dem Programm. Im dritten und letzten Heimturnier der Saison am Seilersee begrüßte das Bambini A-Team von Robert Simon die altbekannten Westrivalen aus Krefeld, Köln und Düsseldorf.

Gleich im beginnenden Skills Wettbewerb merkte man den Young Roosters schon den Elan an, jeder gab Vollgas – ein Bild was sich in den folgenden Turnierspielen bestätigen sollten. Mit klarem Abstand konnten in diesem Wettbewerb die Pinguine, Haie und die DEG distanziert werden.

Das erste Duell des Turniers der Bambinis war die Partie gegen die Spieler aus der Landeshauptstadt. Schnell merkte man dass sich die Young Roosters viel vorgenommen haben, jedoch wurden die Bambinis gleich im ersten Wechsel kalt erwischt. Nichts desto trotz arbeiteten die Bambinis weiter, erliefen sich auch Möglichkeiten, aber der Torabschluss wollte einfach nicht gelingen. So kam es wie es kommen musste. Die DEG machte drei weitere Tore, die Young Roosters nur eins zum Spielende, so dass die Niederlage zu Buche stand.

Spiel Nummer zwei war dann die Partie gegen die Pinguine, die das Team von Robert Simon vor Wochenfrist in Augsburg distanzieren konnte. Auch in dieser Partie stimmte erneut die läuferische Einstellung und Leistung, in dieser Partie schafften es die U10er jedoch in Hälfte 1 einmal bzw. Hälfte 2 zweimal einzunetzen. Da beide Goalies ihren Kasten sauber halten konnten gingen die Roosters als Sieger aus dieser Partie.

Das abschließende Duell ging gegen die Haie aus Köln, die mit der Empfehlung des zweiten Platzes beim DEL Bambini-Cup an den Seilersee angereist waren. Die Leistung der Bambinis gegen die Haie war mehr als hervorragend, die Akteure von Robert Simon verlangten den Haien alles ab, so dass schlussendlich die erste Hälfte torlos ausging. Da im Parallelspiel zu diesem Zeitpunkt die DEG und der KEV ebenfalls unentschieden lagen, war für die Roosters alles möglich vom Platz 1 bis 3. Leider konnten sich die Bambinis für ihre hervorragende läuferische und taktische Leistung nicht belohnen, da die herausgespielten Chancen nicht verwertet wurden. Da Köln aus der Distanz traf stand in der Schlussabrechnung ein dritter Platz zu Buche.

Mit ein bisschen mehr Glück im Torabschluss hätte eine bessere Platzierung herausspringen können.

Nach nun vier Wochenenden in Folge mit Turnieren pausieren die Bambinis an den beiden folgenden Wochenenden bevor es zum Faschingsturnier nach Mannheim geht und es dann zu den drei abschließenden Turnieren in Köln und Krefeld kommt.

Young Roosters: Sean Kuklok, Ole Blumenkamp // Johann Budzier, Colin Freeth, Marcel Schwerin, David Schoof // Antonia Thume (C), Per Füchtjohann, Philp Simons, David, Segeth // Louis Rahlenbeck, Konstantin Esaulov, Lukas Plewnia, Kevin Mayer // Maurice Bastian, Ian Lee Nash, Mika Siegmanski, Edwin Propst


p1080976 p1090052 p1090176 p1080962

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

01Feb

Durchwachsenes Wochenende für die DNL

Iserlohn. Ein Sieg, eine Niederlage – ein durchwachsenes Wochenende lieferte das DNL-Team der Young Roosters gegen den EV Regensburg ab. Damit verpasste das Team von Christian Hommel, frühzeitig die Tabellenführung der Qualifikationsrunde dingfest zu machen. Regensburg hat mit 15 Punkten Rückstand auf die Roosters noch drei Spiele mehr zu absolvieren und könnte rein rechnerisch die Waldstädter noch vom ersten Platz verdrängen. Für den IEC stehen noch vier Spiele gegen Dresden (Auswärts) und Rosenheim (Heim) an. „Wir sollten daher noch versuchen, ein paar Spiele zu gewinnen“, so Trainer Christian Hommel nach dem 2:7 am Sonntagmittag. 
Für den IEC lief es im zweiten Spiel gegen den EVR überhaupt nicht rund. Durch einen Doppelschlag innerhalb von einer Minute ging Regensburg in Führung und erhöhte zu Beginn des zweiten Drittels gar auf 3:0. Iserlohn kam durch Ted Zeitler bei Überzahl und Thomas Lichnovsky Anfang des Schlussabschnitts zwar auf 2:3 heran, schaffte es aber nicht, die Partie zu drehen. Statt dessen nutzten die Gäste jeden Fehler der Young Roosters aus. „Regensburg war galliger. Deren Wille, Tore zu schießen war größer als der unsere, zu verteidigen“, lautete Hommels Analyse. Ebenso kritisierte er die zu langsame Vorwärtsbewegung und das zu schwache Powerplay. „Die Jungs wurden müde, konnten nicht mehr befreit aufspielen, so dass Unmut aufkam. Regensburg hat daher verdient gewonnen.“
Am Samstagabend lief es für den IEC beim 4:1 dagegen besser. Vincent Brüggemann, Louis Brune und Luke Volkmann schossen eine 3:0-Führung heraus. „Wir haben dort die besseren Entscheidungen getroffen“, so Hommel.
Insgesamt herrscht Zufriedenheit im Lager der Young Roosters über das gute Abschneiden. „Für mich  ist es wichtig, dass die Spieler Konstanz in ihre Leistungen bekommen. Die Basis auf dem Weg zum Profi ist ein gutes Defensivverhalten und das Treffen von richtigen Entscheidungen. Wenn das sitzt, ist der Übergang nicht zu groß.“ Christian Hommel wird daher bis zu den Pre-Play-offs gegen die letzten vier Teams der roten Gruppe den Schwerpunkt auf die Abwehrarbeit legen. Dass zumindest die Offensivqualitäten stimmen, zeigen 87 Treffer in 20 Spielen.

Young Roosters – EV Regensburg 4:1 (1:0, 2:1, 1:0). Tore: 1:0 (16:53) Brüggemann (Tambosi, Lichnovsky), 2:0 (27:04) Brune (Busch, Volkmann), 3:0 (31:10) Volkmann (Penalty), 3:1 (36:38) Birner, 4:1 (43:04) Alexandrov
Young Roosters – EV Regensburg 2:7 (0:2, 1:1, 1:4). Tore: 0:1 (13:28) Sauer (5-4), 0:2 (14:27) Kroschinski, 0:3 (23:05) Gasser, 1:3 (17:53) Zeitler (Schäfer, Sinnecker/5-4), 2:3 (42:32) Lichnovsky (Volkmann, Brune), 2:4 (45:51) Gasser, 2:5 (50:28) Stöhr, 2:6 (55:16) Stöhr (5-4), 2:7 (58:50) F. Schwarz.

Iserlohn: Figge (Sa.), Neffin (So.) – Defrancesco, Rennert, Schäfer, Schutzeigel, Wirt, Budzynski, Behrens – Zeitler, Brüggemann, Alexandrov, Sinnecker, Fleischer, Tambosi, Felicetti (beide Sa), Becker (So), Brune, Volkmann, Lichnovsky, Busch, Zürcher, Verhorst.  

Quelle: Iserlohner Kreisanzeiger

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

31Jan

Kleinschüler können sich für Ihre beste Saisonleistung nicht belohnen

Samstag, den 28.01.2017:

Krefelder EV vs. Young Roosters (0:0/2:1/3:1) 5:2


Iserlohn –  Am Samstag, den 28.01.2017 reisten die Kleinschüler der Young Roosters zum souveränen Tabellenführer aus Krefeld. Im ersten Drittel sahen die Zuschauer ein sehr umgekämpftes Spiel mit zwei sehr gut eingestellten Mannschaften. Folglich sollte dieses Drittel torlos in die erste Drittelpause gehen. Eine Unaufmerksamkeit in der Iserlohner Defensive führte zur Krefelder Führung. Sichtlich beeindruckt durch den Gegentreffer schlich sich die ein oder andere Unaufmerksamkeit im Iserlohner Spiel ein. In der Folge konnten die Iserlohner durch Michael Buga auf 2:1 verkürzen. Das letzte Drittel startete mit einem Penalty für die Sauerländer. Diesen Penalty verwandelte Edwin Tropmann zum nicht ganz unverdienten Ausgleich. Allerdings dauerte es nur 28 Sekunden bis die Krefelder erneut in Führung gehen konnten. Hoffnung auf Punkte keimte nochmals auf als Sara Brammen im Iserlohner Gehäuse einen Penalty halten konnte. Doch leider konnten die Young Roosters hieraus kein Kapital schlagen und mussten zwei weitere Gegentreffer hinnehmen.

IEC (U12): Brammen, Danielsmeier, Lu. Simpson, Hahn, Kohberg, Benner, Steinhoff, Tropmann, Schiling, Geiger, Morasch, Müller, Munkelt, Budzinski, Buga, Kempeni, Honselmann

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

31Jan

Knaben doppelt siegreich

Freitag, den 27.01.2017:

Young Roosters vs. Löwen Frankfurt (2:0/1:1/2:3) 5:4

Sonntag, den 29.01.2017:

Krefelder EV vs. Young Roosters (3:0/1:1/1:6) 5:7


Iserlohn – Die Knaben-Mannschaft der Iserlohn Young Roosters konnte am Wochenende zwei wichtige Siege einfahren. Das Heimspiel gegen die Löwen Frankfurt erwies sich dabei als deutlich schwerer als gedacht. Die Löwen zeigten eine konzentrierte und kämpferische Partie.

Nachdem die Young Roosters durch ein frühes Tor durch Carl Konze in Führung gehen konnten, dachten die Zuschauer bereits an einen ähnlichen Spielverlauf wie bei den Spielen zuvor. Diese konnte man beide zweistellig gewinnen. Doch es sollte bis zur 18. Spielminute dauern bis ein weiterer Treffer durch Sebastian Cimmerman bejubelt werden konnte. Im zweite Drittel kämpften die Löwen weiter und konnten nach vier Minuten den Anschluss erzielen. Die Partie war nun wesentlich ausgeglichner und man hatte Mühe die Abwehrreihen der Löwen zu durchbrechen. Vier Minuten vor dem Drittelende konnte Tim Lutz nach Vorarbeit von Janis Hübner und Sebastian Cimmerman den alten Abstand wieder herstellen. Im letzten Drittel wurde um jeden Meter Eis gekämpft – die Young Roosters taten sich schwer gegen die aufopferungsvoll kämpfenden Frankfurter, welche ihrerseits verdient drei Tore erzielen konnte. Letztlich konnten die Knaben den knappen Vorsprung über die Zeit bringen und die zwei Punkte am Seilersee behalten.

Am Sonntag musste man dann zu den zuletzt stark aufspielenden Krefeldern reisen. Das erste Drittel wurde wie bereits eine Woche zuvor völlig verschlafen und musste so einem 3:0 Rückstand hinterherlaufen. Im zweiten Drittel startete man wesentlich besser und druckvoller, doch die kalte Dusche folgte bereits nach zwei Minuten. Ein Schuss von der blauen Linie wurde unhaltbar für Finn Becker im Iserlohner Gehäuse abgefälscht, sodass man nach nicht einmal der Hälfte der Spielzeit mit vier Toren zurücklag. Allerdings steckte die Mannschaft von Trainer Tim Schneider nicht auf und startete eine fulminante Aufholjagd. Eingeleitet wurde diese durch eine sehenswerte Einzelleistung von Aaron Krebietke. Mit einem 4:1 Rückstand ging es in das letzte Drittel. Nach einem frühen Iserlohner Treffer fanden die Krefelder noch eine passende Antwort, doch ab der 47. Spielminute agierten nur noch die Sauerländer. In diesem Zeitraum konnte man fünf Treffer am Stück erzielen und ein schon verloren geglaubtes Spiel drehen.

IEC (U14): Becker, Fiedrich, Elten, Herbold, Kohberg, Penner, Hübner, Lohrei, Hammer, S. Cimmerman, J. Cimmerman, Menges, Krebietke, Lutz, Konze, Minakov, Cebrian, Markus

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

31Jan

Young Roosters sichern sich den 6. Platz beim DEL Bambini Cup

Iserlohn – Beim diesjährigen DEL Bambini-Cup, der „inoffiziellen“ U10 Meisterschaft der DEL-Ligisten, konnte sich das Team von Robert Simon einen respektablen 6. Platz sichern. Der DEL-Bambini Cup zählt zu den renommiertesten Bambini-Turnieren, der mittlerweile zum 10. Mal vom gastgebenden Augsburger EV organisiert wurde.

Startberechtigt sind alle 14 DEL-Ligisten, von denen alle, außer Bremerhaven und Straubing, jeweils eine Bambini-Mannschaft ins Rennen schickten. Die zwei verbliebenen Startplätze wurden an die bayrischen Traditionsvereine aus Landshut und Rosenheim vergeben.

Die Iserlohner starteten hierbei in der Vorrundengruppe C und mussten sich mit zwei bayrischen Turniermitfavoriten (den IceTigers aus Nürnberg und dem ERC Ingolstadt) und dem aus der Saison wohl bekannten Krefelder EV auseinandersetzen, der im Übrigen viermaliger Rekord-Champion des Turniers ist.

Spiel Nummer eins startete am Samstagmorgen um 09:30 gegen die Ice Tigers aus Nürnberg. Nach verschlafenem Start, der zu einem 0:3 Rückstand führte, konnten sich die Bambinis die Müdigkeit aus den Beinen laufen und das Spiel offener gestalten. Leider führte die Leistungssteigerung nicht zum erhofften ersten Sieg, so dass die Partie mit 2:5 verloren ging.

Spiel Nummer zwei war dann das aus der Saison altbekannte Westderby gegen die Pinguine aus Krefeld, gegen die die U10er im Laufe der regulären Saison schon alle Ergebnisse erzielen konnten (klare Siege, knappe Unentschieden und auch schon 1 Niederlage). Das Team von Robert Simon war somit gewarnt und ging mit dem nötigen Engagement ins Rennen. In einem erneut spannenden Spiel behielten die Young Roosters mit 3:2 die Oberhand, so dass Sieg Nummer eins eingefahren war.

Im abschließenden Gruppenspiel gegen den ERC Ingolstadt, der vom Ex-Iserlohner Terry Campbell gecoacht wird, ging es somit im direkten Duell um den 2. Gruppenplatz, da beide Teams jeweils mit einem Sieg und einer Niederlage starteten. In einem Spiel auf Augenhöhe ging das Momentum immer wieder von einer Seite auf die andere. Nach spannenden und läuferisch wie spielerisch gleichwertigen 28 min effektiver Spielzeit endete die Partie schlussendlich mit einem 2:2 Unentschieden. Da der direkte Vergleich somit nicht zum Zuge kam, entschied das bessere Torverhältnis zu Gunsten der Bambinis aus dem Sauerland, die sich somit den 2. Gruppenplatz der Vorrundengruppe C sichern konnten.

Hierdurch konnte die Zwischenrunde vermieden werden, die Young Roosters qualifizierten sich somit direkt für das am Sonntag beginnende Viertelfinale.

Als Gruppenzweiter der Gruppe C traf man hierbei auf den Zweitplatzierten der Gruppe B, die Jungadler Mannheim. Auch in diesem ersten Spiel des Tages verpassten die Bambinis den Start in das Match und lagen schnell mit 4 Toren zurück. Zwar gelangen noch 3 Treffer, jedoch musste die Partie gegen den späteren Turniersieger mit 3:7 abgegeben werden.

Im zweiten Duell des Sonntages mussten sich dann die Young Roosters mit dem bayrischen Traditionsverein aus Landshut um das Startrecht für das Spiel um Platz 5 auseinandersetzen. Erneut

Waren die Bambinis läuferisch auf Augenhöhe, in diesem Spiel kam auch der Wille dazu das Spiel zu drehen.

Zwar ging man schnell mit 1:0 in Führung, jedoch musste man anschließend einem Rückstand hinterherlaufen. Drei Minuten vor Spielende stand es 2:3 aus Sicht der Iserlohner, die dann den Anschlusstreffer erzielen konnten. Vielleicht dachten die Niederbayern schon an eine Entscheidung im Penaltyschießen, nicht jedoch das Team vom Robert Simon, der so wie seine Schützlinge vollen Einsatz zeigte. Kurz vor Ende erzielten die Bambinis den viel umjubelten und dann über die Zeit gebrachten 4:3 Siegtreffer, das Spiel um Platz 5 fand somit mit den Iserlohner statt.

Auch in der letzten Partie musste sich die Young Roosters mit einem Konkurrenten aus Bayern auseinander setzen. Gegner in der Partie um Platz 5 war der EHC München. Im letzten Spiel der Bambinis innerhalb dieses hervorragende organisierten Turniers entschied schlussendlich die Qualität des Abschlusses zu Gunsten des Vereins aus der bayrischen Landeshauptstadt. Auch wenn diese Begegnung mit 2:5 abgegeben wurde, konnte man seitens der Verantwortlichen zufrieden mit dem Turnierverlauf und dem schlussendlich resultierenden 6. Platz sein.

Die Iserlohn Young Roosters gratulieren den Jungadlern aus Mannheim zum verdienten Turniersieg und bedanken sich noch einmal beim gastgebenden Augsburger EV für die hervorragende Turnierorganisation.

1. Jungadler Mannheim

2. Kölner EC

3. Düsseldorfer EG

4. Starbulls Rosenheim

5. EHC München

6. Young Roosters Iserlohn 

7. EV Landshut

8. EHC 80 Nürnberg

9. Eisbären Juniors Berlin

10. Augsburger EV

11. ERC Ingolstadt

12. Krefelder EV

13. Schwenninger Wild Wings

14. Young Grizzlys Wolfsburg

Iserlohn Young Roosters Bambinis: 

Sean Kuklok, Ole Blumenkamp // Philip Simons, Maurice Bastian, Edwin Propst, Ian Lee Nash // David Segeth, Per Füchtjohann, Mika Siegmanski, Kingston Danielsmeier, Moritz Walther // Johan Budzier, Colin Freeth, Marcel Schwerin, David Schoof, Kevin Mayer // Antonia Thume (C), Louis Rahlenbeck, Janis Kask, Konstantin Esaulov, Lennox Dumrau

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

24Jan

Knaben A verlieren erstmals gegen den KEV

Freitag, 20.01.2017:

Knaben A vs. Krefelder EV (0:4 / 2:0 / 2:2) 4:6


Iserlohn – Die Knaben A müssen sich zum ersten Mal in dieser Saison gegen den Krefelder EV geschlagen geben. Schuld daran war ein desolates erstes Drittel, wo man gleich vier Gegentreffer hinnehmen musste.

Der KEV agierte von Beginn an sehr aggressiv und kam durch Konter immer wieder gefährlich zum Abschluss. Bereits nach knapp zwei  Minuten konnten die Krefelder erstmals jubeln. Der Treffer und die Leistungen der vergangenen Wochen gaben den Krefeldern weiter Rückwind, sodass man in der 8. Spielminute erneut jubeln konnte. Die Angriffe der Iserlohner waren von viel Pech geprägt – kam man mal zum Abschluss stand meist ein Krefelder im Weg oder das Metall rettete in höchster Not.

Nach der Pause sah man eine völlig andere Iserlohner Mannschaft. Die Pausenansprache von Trainer Tim Schneider schien ihre Wirkung erzielt zu haben. Bereits nach 24 Sekunden fälschte Nils Elten einen Schuss zum 1:4 ab. Von nun an spielten nur noch die Sauerländer. In der 32. Spielminute konnte Aaron Krebietke einen Alleingang nach mustergültiger Vorarbeit auf 4:2 verkürzen. Im letzten Drittel schaffte man es tatsächlich noch den Ausgleich zu erzielen. Allerdings hatten die Krefelder postwendend eine Antwort parat und konnte somit erstmals in dieser Saison Punkte aus dem Sauerland entführen.

IEC (U14): Fiedrich, Hammer, Hübner, Herbold, Menges, Krebietke, Minakov, Cimmerman S., Cimmerman J., Lutz, Cebrian, Penner, Konze, Gruchot, Elten

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

23Jan

DNL mit 5-Punkte Wochenende in Rosenheim

DNL-Auswärtswochenende in Rosenheim:

DNL 1, Hauptrunde: SB Rosenheim – Iserlohner EC 1:3 (0:2, 0:1, 1:0)

SB Rosenheim – Iserlohner EC 3:4 n. V. (1:1, 0:1, 2:1)


Rosenheim. Die Young Roosters haben einen eindrucksvollen Beweis ihrer Stärke geliefert und mit zwei Erfolgen in den beiden Topduellen beim Zweiten SB Rosenheim ihre Tabellenführung in der DNL1-Hauptrunde Blau ausgebaut.
„Das war hochklassig, diszipliniert und taktisch stark gespielt“, lobte IEC-Trainer Christian Hommel sein Team, strich aber auch die Klasse der Gastgeber heraus. „Das waren Spiele mit hohem Körpereinsatz. Meine Mannschaft hat eine großartige Defensivarbeit geleistet. Das waren verdiente Siege und die bislang besten Leistungen in dieser Runde.“ Damit ist den Waldstädtern Platz eins kaum noch zu nehmen, die Play-offs zur Teilnahme an der Endrunde waren schon erreicht.

Am Samstag legten die Sauerländer schon im ersten Drittel durch die Treffer von Busch und Fleischer die Basis zum Erfolg gegen den Tabellenzweiten. Und als Tambosi zur Mitte des Spiels nachlegte, war das Spiel praktisch schon entschieden. Denn die Gäste, die nicht komplett angetreten waren, spielten sicher und souverän und hatten in Keeper Figge einen starken Rückhalt. Auch das einzige Gegentor warf das Hommel-Team nicht aus der Bahn.

Tore: 0:1 (9:39 ) Busch (Brune), 0:2 (15:13) Fleischer (Zeitler, Lichnovsky), 0:3 (29:57) Tambosi (Defranceso, Becker), 1:3 (47:05) Dmitrik – SM: 4 – 12

Nahtlos knüpften beide Teams am Sonntagmorgen an die Leistungen des Vortages an. „Das hatte Play-off-Charakter“, so Trainer Christian Hommel, der diesmal den ebenfalls überzeugenden Neffin ins Tor beordert hatte. Vom frühen Rückstand zeigten sich die Sauerländer unbeeindruckt und drehten in Überzahl das Spiel zum 2:1. In Überzahl fiel auch die erneute Führung zum 3:2. Als zu hart bewertete Hommel die Fünf-Minuten-Strafe gegen Becker (29.). „Das war ein absolut sauberer Check“, widersprach er der Auffassung der Unparteiischen, die einen Kniecheck gesehen hatten. Aber auch die Matchstrafe gegen Rosenheims Wellhausen (37.) bewertete Hommel als zu hart.
Als sein Team den Dreier schon vor Augen hatte, gelang den Bayern drei Sekunden vor dem Ende der Ausgleich. Doch in der Overtime machte Alexandrov mit seinem dritten Treffer in diesem  Spiel alles klar.

Tore: 1:0 (4:03) Bence (5-4), 1:1 (12:58) Alexandrov (Volkmann, Fleischer/5-4), 1:2 (34:21) Volkmann (Fleischer, Alexandrov/5-4), 2:2 (49:14) Obu, 2:3 (52:19) Alexandrov (Volkmann, Fleischer/5-4), 3:3 (59:57) Fischer (6-5), 3:4 (64:15) Alexandrov – SM: 20 + Matchstrafe – 10 + 5 + SD (Becker)
IEC: Figge (Sa.,), Neffin (So.) – Wirt, Defrancesco; Rennert, Behrens; Budzynski, Schäfer; Poberitz – Alexandrov, Tambosi, Becker; Volkmann, Brune, Busch; Zeitler, T. Fleischer, Lichnovsky; Felicetti, Sinnecker, Zürcher

Quelle: Iserlohner Kreisanzeiger

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey