28Mrz

Knaben belegen guten 5. Platz beim offiziellen U-14 Endrunden-Turnier in Schwenningen

Iserlohn –  Auf Einladung von DEL-Nachwuchskoordinator Ulrich Liebsch nahmen die Young Roosters Knaben vom 24.03. bis zum 26.03.2017 in Schwenningen am offiziellen U-14 Endrunden Turnier teil. Zunächst galt es in drei Vorrunden-Gruppen die Viertelfinalpaarungen zu ermitteln. Die Gruppeneinteilung im Überblick:

Gruppe A: ERC Ingolstadt, Düsseldorfer EG, EHC Nürnberg, Schwenninger Wild Wings

Gruppe B: Augsburger Panther, Jungalder Mannheim, Krefelder EV, EV Landshut

Gruppe C: Eisbären Berlin, Kölner Haie, EHC München, Iserlohn Young Roosters

Somit erwartete die Young Roosters bereits in der Vorrunde kein leichtes Programm. Aus dieser Gruppe sollten am Ende des Turniers drei Mannschaften unter den Top 5 landen. Zum Auftakt des Turniers musste man gegen die Mannschaft aus Berlin aufs Eis. Von Beginn an entwickelte sich ein sehr schnelles  und intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nachdem Berlin schnell mit 2:0 in Führung gehen, doch die Young Roosters schafften es im Verlauf des Drittels den Anschluss zu erzielen. Allerdings konnten die Berliner zwei Minuten vor der Pause den alten Abstand wieder herstellen. Nils Elten konnte nur 50 Sekunden später den Anschluss wieder herstellen. Im zweiten Drittel sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Beide Mannschaften agierten auf einem extrem hohen Niveau. Sämtliche Tore kamen durch Iserlohner Fehler zu Stande, sodass man sich letztlich mit 5:3 geschlagen geben musste.

Am Samstag wartete der Rivale aus der Domstadt auf die Young Roosters. Iserlohn startete mit viel Elan in das Spiel und konnte sich bereits in der Frühphase des Spiels einige Chancen erarbeiten, doch Köln erzielte die Führung. Ein Schuss aus spitzem Winkel landete im Iserlohner Gehäuse. 6 Sekunden vor Drittelende konnte Max Menges den umjubelten Ausgleich erzielen. Im zweiten Drittel agierten beide Mannschaften weiter auf Augenhöhe. Die erneute Kölner Führung konnte postwendend durch Sebastian Cimmerman ausgeglichen werden. Bei diesem Ergebnis sollte es auch nach 40 Minuten bleiben, sodass im Penaltyschießen der Sieger ermittelt werden musste. Hier hatten die Kölner das glücklichere Ende auf ihren Seiten.

Zum Anschluss der Vorrunde galt es gegen den EHC München Punkte für den Einzug ins Viertelfinale zu sichern. Vom ersten Bully weg ließen die Iserlohner Ihre Klasse aufblitzen und konnten bereits nach 60 Sekunden zwei Tore bejubeln. Letztlich konnte man gegen den EHC einen nie gefährdeten 7:1 Sieg einfahren. Somit konnte man sich als Gruppendritter mit einem Punkt Rückstand auf den KEC für das Viertelfinale qualifizieren.

In der K.O.- Phase warteten die noch ungeschlagenen Jungadler Mannheim auf die Sauerländer. Iserlohn war über 30 Spielminute die bessere Mannschaft, doch verpasste man es seine Chancen konsequent zu nutzen. Es kam also wie es kommen musste: Iserlohn verpasste es vorne zu treffen und auf der anderen Seite kassierte man durch Mannheimer Konter die Tore.

Somit musste man am letzten Turniertag um die Plätze 5-8 kämpfen. Im ersten Spiel des Tages warteten die Gastgeber aus Schwenningen auf die Young Roosters. Die Sauerländer agierten über 40 Minuten sehr konzentriert und ließen zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen ins Spiel um Platz 5 einzuziehen. In der letzten Partie des Tages traf man auf die Augsburger Panther. Nachdem man in der ersten Spielminute den 1:0 Rückstand verkraften musste, konnte man bereits in der dritten Spielminute den Ausgleich erzielen. Iserlohn kontrollierte fortan immer mehr das Spielgeschehen. Man agierte clever in der Defensive und konnte vorne immer wieder gefährlich vor das Gehäuse der Panther kommen. Am Ende der Spielzeit stand ein in der Höhe auch verdienter 6:3 Erfolg.

Wir gratulieren dem KEC zum Turniersieg beim diesjährigen DEL U-14 Cup.

Die Platzierungen:

1. Köln „Die Haie“ EC
2. EV Landshut
3. Eisbären Juniors Berlin
4. Jungadler Mannheim
5. Iserlohner EC
6. Augsburger EV
7. Düsseldorfer EG
8. Wild Wings Future U14
9. Krefelder EV 81
10. EHC München
11. ERC Ingolstadt
12. ECH 80 Nürnberg

Kader IEC U-14: Becker, Fiedrich, Menges (3 Tore/ 5 Vorlagen), S. Cimmerman      (9 Tore/ 5 Vorlagen), Krebietke( 2 Tore / 3 Vorlagen), Lohrei, Herbold  (2 Vorlage), Lutz (2 Tore / 2 Vorlagen), Konze (1 Tor), Elten (4 Tore, 3 Vorlagen) Hammer (1 Vorlage), Gruchot, Cebrian (1 Tor), Markus (2 Vorlagen), J. Cimmerman (2 Tore), Minakov, Mankeevich

Alle Ergebnisse sowie Platzierungen kann man hier einsehen: http://www.wildwings-future.de/events/del-u14-cup

Die Spiele stehen in wenigen Tagen zum Download auf www.wildwings-future.de bereit.

Nähere Infos zum Turnier: http://www.wildwings-future.de/news/56-news-allgemein/363-del-u14-cup-vom-24-26032017-in-villingen-schwenningen-2

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

28Mrz

Bambini-A Team zeigt die beste Saisonleistung

Iserlohn – Kurz vor dem Ende der laufenden Saison steigerten sich die Bambinis noch einmal. Die Leistungsverbesserung führte im direkten Vergleich gegen die gewohnte Konkurrenz aus Krefeld, Düsseldorf und Köln zur besten Saisonleistung des Teams von Robert Simon. Das vorletzte Turnier der laufenden Saison fand diesmal in Krefeld statt, die erst zum zweiten Mal Gastgeber eines Turniers waren, da auch der Saisonkehraus am kommenden Sonntag in der Seidenstadt stattfinden wird.

Die Skills Übung absolvierten die U10er souverän und starteten ins Turnier gegen die Mannschaft des KEV. Gleich im ersten Wechsel sah man schon den nächsten läuferischen Sprung, der sich durch alle Reihen zog. Das Spiel gegen die Pinguine startete mit einer hervorragenden Souveränität und zwei Toren für die Young Roosters, die somit den ersten Abschnitt für sich entschieden. Der zweite Spielabschnitt hingegen verlief unglücklich für die Bambinis, die ihre Chancen nun nicht mehr so konsequent nutzen konnten und somit die zweite Hälfte abgaben. Das Gesamtergebnis sprach jedoch für die Iserlohner, die somit den ersten Sieg einfuhren.

Das zweite Spiel war das Duell gegen die Düsseldorfer EG, gegen die man in vielen Spielen stets gut aussah, jedoch selten einen Gesamtsieg einfahren konnten. Die Leistungen der ersten Partie bestätigten sich jedoch im Aufeinandertreffen gegen die DEG, die man mit viel Laufbereitschaft und Einsatzwillen in Schach halten konnte. Im Abschnitt eins fielen keine Tore auf beiden Seiten, Spielabschnitt zwei sollte jedoch zu Gunsten der Iserlohner ausgehen, da zu den oben aufgeführten Tugenden nun auch Spielübersicht und der erfolgreiche Torabschluss hinzukamen.

Der Sieg gegen die Düsseldorfer bedeutete viel Selbstvertrauen für die Young Roosters gegen die Haie aus der Domstadt, die erneut sehr engagiert und mit vielen schnellen Füßen in die Partie starteten. Die Kölner Führung wurde im Abschnitt eins durch die Bambinis egalisiert, so dass es nach 16 min unentschieden stand. Der erste Turniererfolg nach mehreren bereits erzielten zweiten Plätzen war somit zum Greifen nahe. Der zweite Spielabschnitt hatte alles zu bieten. Torchancen, eine Kölner Führung, die die Young Roosters erneut egalisieren konnten und vieles mehr. Schlussendlich entschied sich das Scheibenglück für die Haie, die Leistung der Iserlohner in diesem Turnier hätte jedoch diesmal auch den Platz auf dem obersten Siegertreppchen verdient gehabt.

Nichts desto trotz entsprach dieser erneute zweite Platz dem besten Saisonergebnis der Bambinis, die nächste Woche in Krefeld vielleicht beim letzten Turnier der Saison den Sprung nach ganz oben schaffen.

IEC U 10: Kuklok, Blumenkamp // Propst, Bastian, Nash, Budzier // Freeth, Schwerin, Schoof, Rahlenbeck // Siegmanski, Simons, Thume, Dumrau, Segeth // Füchtjohann, Esaulov, Danielsmeier, Walther, Kask


Impressionen:

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

21Mrz

DNL verpassen die Teilnahme am Finalturnier nur knapp

Düsseldorf. Die Young Roosters des Iserlohner EC haben es nicht geschafft. Die Teilnahme an der in Bad Tölz ausgetragenen Endrunde zur Deutschen Meisterschaft bleibt für das DNL1-Team nur ein Traum.

Im zweiten Viertelfinalspiel waren die Iserlohner am Samstagabend nah dran, das Saisonende für die Düsseldorfer einzuläuten, ehe sie in der Overtime doch noch bezwungen wurden. Im dritten Spiel am Sonntag konnte der Westrivale erst mit einem Empty-net-goal die letzten Zweifel beseitigen.  DNL1-Viertelfinale, Spiel 2: Düsseldorfer EG – Iserlohner EC 3:2 n. V. (2:2, 0:0, 0:0). Gegen die optisch überlegenen Düsseldorfer boten die Iserlohn kämpferisch eine starke Leistung. Otte und T. Fleischer glichen im ersten Drittel die Führungstreffer der Rheinländer postwendend aus. Danach rückten die Torleute im Blickpunkt, wobei Marc Fleischer zweifelsfrei öfter geprüft wurde als auf der Gegenseite Jugend-Nationalkeeper Hendrik Hane. Erst in der Overtime musste dann Fleischer zum dritten Mal die Scheibe passieren lassen.

Tore: 0:1 (2:42) Otte (Volkmann, Felicetti), 1:1 (4:09) Schmidt, 2:1 (6:10) Lorer, 2:2 (7:52) T. Fleischer, 3:2 (62:19) Schmidt. – SM: 4 – 10. – Zuschauer: 667.

Spiel 3: Düsseldorfer EG – Iserlohner EC 4:2 (1:0, 1:1, 2:1). Die Partie endete mit einer wüsten Box-Einlage auf dem Eis, an deren Ende insgesamt sieben Spieldauerdisziplinarstrafen standen, vier davon gegen Iserlohn. Da war jede Menge Frustabbau bei den Iserlohnern dabei, die auch mit der Leistung der Schiedsrichter haderten. „Die waren nicht in Play-off-Form. Einige sollten sich überlegen, ob sie nicht mehr Stunden in ihrem Hauptjob arbeiten sollen“, echauffierte sich IEC-Trainer Christian Hommel: „Viele Dinge wurden so gehandelt, dass sie nicht vorteilhaft für uns waren.“

„Wir waren in allen drei Spielen auf Augenhöhe“

Doch die Zebras seien nicht der Grund für das Ausscheiden gewesen. „Das bessere Team hat gewonnen“, gestand Hommel, lobte aber auch seine Mannschaft: „Es war toll, was sie geleistet hat. Wir waren in allen drei Spielen auf Augenhöhe.“ Er machte auch seinem Düsseldorf Trainer-Kollegen Georg Holzmann ein Kompliment, auch wenn dieser ihm nach Spielende den Handschlag verweigerte. „Er hat die Mannschaft sehr gut gecoacht.“ Holzmann reagierte indes nur auf das Verhalten einiger IEC-Akteure, die nach der Schlusssirene nichts mehr auf dem Eis hielt. „Das gehört sich nicht, man muss immer Respekt vor dem Gegner zeigen, egal, wie das Spiel ausgegangen ist“, entschuldigte sich Hommel für diesen Abgang.

Mehrfach hielt IEC-Keeper Marc Fleischer seine Farben im Spiel und verhinderte kurz nach Düsseldorfs Treffer zum 3:1 mit einem abgewehrten Penalty die vorzeitige Entscheidung. So durften die Young Roosters weiter hoffen. Brune leitete mit dem Anschlusstor ein spannendes Schlussfinish ein, doch als Christian Hommel alles auf eine Karte setzte und Marc Fleischer zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis holte, machte die DEG an der legendären Brehmstraße alles klar.

Tore: 1:0 (1:38) Fern (5-4), 1:1 (32:43) Brune, 2:1 (34:26), 3:1 (43:21) Gerharz (5-4), 3:2 (56:33) Alexandrov (Lichnovsky), 4:2 (59:40) Schmidt (5-6). – SM: 22 + 3 x 5 +  20 – 16 + 5 + 20 (Otte, Alexandrov, Sinnecker, Lichnovsky). – Zuschauer: 425.

IEC: M. Fleischer – Wirt, Otte, Behrens, Rennert, Defrancesco, Budzynski – Volkmann, Brune, Felicetti, Lichnovsky, Sinnecker, Zürcher, Busch, T. Fleischer, Zeitler, Alexandrov, Reuß, Brüggemann.

Quelle: Iserlohner Kreisanzeiger

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

20Mrz

Knaben mit Sieg und Unentschieden gegen die DEG

Samstag, den 18.03.2017: 

DEG vs. YR Knaben A (1:2/1:1/2:2) 4:5

Sonntag, den 19.03.2017: 

YR Knaben A vs. DEG (0:1/2:0/1:2) 3:3


Iserlohn – Die Knaben A der Iserlohn Young Roosters können auf ein erfolgreiches Wochenende trotz unzähliger Verletzter zurückblicken. Gegner war an beiden Tagen die zweitplatzierte Düsseldorfer EG.

Beim Gastspiel an der Brehmstraße waren die Sauerländer über weite Strecken die überlegene Mannschaften. Allerdings verpasste man es frühzeitig den Sack zuzumachen und seine Chancen konsequent zu nutzen. Doch der dezimierte Kader der Young Roosters kämpfte unermüdlich und ließ sich auch durch Gegentore nicht aus der Ruhe bringen.

Am Sonntag kam die DEG besser ins Spiel. Folglich konnten die Rheinländern mit 1:0 in Führung gehen. Iserlohn, wie bereits am Vortag mit der besseren Spielanlage, verpasste es noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen. Dieser sollte nach knapp 2:30 Minuten im zweiten Drittel fallen. In Überzahl wurde Carl Konze von Lohrei und Lutz bedient. Von nun an spielten fast ausschließlich die Young Roosters. Angriff um Angriff rollte auf das Düsseldorfer Gehäuse zu, doch ein glänzend aufgelegter Torhüter im Düsseldorfer Kasten konnte seine Farben im Spiel halten. In der 37. Spielminute jubelten die Blau/Weißen in Person von Carl Konze doch nochmal. Mit einem 2:1 sollte es in die zweite Pause gehen. Das letzte Drittel war an Spannung kaum zu überbieten. Iserlohn konnte durch eine tolle Einzelaktion von Nils Elten auf 3:1 davonziehen, doch die DEG schaffte kurz vor dem Ende noch den Ausgleich. Iserlohn versuchte daraufhin nochmals alles um den Siegtreffer zu erzielen, doch es sollte nicht mehr reichen.

Am kommenden Wochenende reist die Mannschaft von Trainer Tim Schneider zum DEL U 14 Cup in Schwenningen. Dort treffen sich die besten U 14 Mannschaften zum diesjährigen Vergleich.


IEC U14: Becker, Fiedrich, Lohrei, Hammer, Herbold, Mankeevich, S.Cimmerman (1), J. Cimmerman, Lutz (3), Minakov, Cebrian, Markus (1), Konze (2), Elten (1)

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

16Mrz

Ein knapper, aber verdienter Erfolg

Iserlohn – Mit dem denkbar knappsten Ergebnis gewannen die Young Roosters am Dienstag vor knapp 600 Zuschauern das erste von drei Viertelfinalspielen gegen den Westrivalen aus Düsseldorf. ,,Wir müssen unsere Chancen besser nutzen“, weiß Trainer Christian Hommel, dass selten ein Tor zum Sieg reicht.

DNL 1-Viertelfinale zur DM-Endrunde, Spiel 1: Iserlohner EC – Düsseldorfer EG 1:0 (1:0, 0:0, 0:0). Die Schwäche im Abschluss war Hommels einziger Kritikpunkt nach Spielende. ,,Chapeau vor diesen Jungs. Sie wollen unbedingt gewinnen und haben das gegen einen starken Gegner bravourös gemeistert“, lobte der Coach mit heiserer Stimme. Allerdings wurde die Freude getrübt durch die Spieldauerdisziplinarstrafe für Nikita Alexandrov, der 32 Sekunden vor Ende des zweiten Drittels vorzeitig unter die Dusche durfte. Die Entscheidung der Schiedsrichter seinen Check als ,,unkorrekten Körperangriff“ zu werten, war zweifellos vertretbar, allerdings wurde der anschließende Faustschlag eines Düsseldorfers von hinten in das Gesicht des Iserlohners Ausnahmetalents nur mit einer Zwei-Minuten-Strafe geahndet. ,,Das war eine klare Matchstrafe“, versicherte Hommel nach Betrachtung der Videoaufzeichnung und zeigte die Bilder auch den Unparteiischen in der Schiedsrichterkabine. Einen Vorwurf gab es aber von seiner Seite trotzdem nicht. In einer hochklassigen Partie brachte Bruno seine Farben beim ersten Powerplay nach zehn Minuten in Führung. Da dachte noch niemand daran, dass dieser Treffer letztlich das Spiel entscheiden sollte. Iserlohn arbeitete sicher in der Defensive und ließ zunächst nicht viele Chancen zu. Auf der anderen Seite vergaben T. Fleischer, Alexandrov und Busch im zweiten Drittel Riesenmöglichkeiten, allerdings war Düsseldorfs Nachwuchs-Nationalkeeper genauso ein sicherer Rückhalt wie M. Fleischer bei den Young Roosters. Insbesondere zu Beginn des Schlussabschnitts, als Düsseldorf gegen die drei Minuten in Unterzahl spielenden Iserlohner immer mehr Druck machte, behielt der IEC-Schlussmann die Übersicht. ,,Er hat uns da im Spiel gehalten“, meinte Hommel, ,,aber man hat auch gesehen, dass die Mannschaft nach Alexandrovs Ausscheiden noch enger zusammengerückt ist und kämpferisch alles gegeben hat. Deshalb ist der Sieg auch verdient.“

Tor: 1:0 (9:01) Brune (Schäfer, Sinnecker/5-4). SM: 14 + 5+ 20 (Alexandrov) – DEG 22

IEC: M. Fleischer – Defrancesco, Otte; Schäfer, Budzynski; Rennert, Behrens – Zeitler, T. Fleischer, Alexandrov; Volkmann, Brune, Felicetti; Tambosi, Zürcher, Sinnecker; Brüggemann

Quelle: Iserlohner Kreisanzeiger

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

14Mrz

Young Roosters erhalten beachtliche Geldspende

Iserlohn – Vor dem Play-Off-Spiel des DNL-Teams der Young Roosters gegen den ESV Kaufbeuren, in dem der Sauerländer Nachwuchs souverän den Einzug ins Viertelfinale feierte, gab es von Fanseite die Übergabe zweier Geldspenden.

Das Orga-Team Roosters-Sonderzüge spendete 1.000 Euro, die erfreulicherweise beim letztjährigen Zug nach Straubing aufgrund geringer Beschädigungen übrig blieben.

Zudem beendete der Vorstand des Iserlohner Fan Projekts seine Tätigkeit mit der Übergabe einer Geldspende. Das IFP hat sich im vergangenen Jahr aufgelöst, der verbleibende Kassenbetrag, den die zuletzt 12 zugehörigen Fanclubs in den letzten Jahren erarbeiteten, fällt satzungsgemäß der Nachwuchsabteilung zu. Hier wurde ein Betrag von insgesamt 5.670 Euro übergeben. Die Gelder wurden dem Vorsitzenden der Young Roosters, Bernd Schnieder, vor dem Spiel von einer Fan-Abordnung übergeben.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

14Mrz

quada GmbH und die Iserlohn Young Roosters laden zum Try-Out-Camp ein!

Offizielle Sichtung der Jahrgänge 2003-1998
(Schüler und DNL) für die Saison 2017-18!

Iserlohn – Am 1. und 2. April findet in der Eissporthalle am Seilersee das offizielle Try-Out-Camp der Iserlohn Young Roosters statt. Die Spieler können sich entweder für beide Tage oder aber auch nur für einen Sichtungstag anmelden.
Wir sind stolz darauf, mit quada V+F erstmalig einen Partner dafür präsentieren zu können!

Die Spieler erhalten die Chance, sich in insgesamt 3 Eiseinheiten unter Anleitung von qualifizierten Trainern mit DEL- und Oberliga-Erfahrung sich zu beweisen. Das Trainerteam wird von Nils Sondermann vervollständigt, der die Athletikmodule betreuen wird. Die Torhüter werden vom amtierenden deutschen Meister Lukas Lang beurteilt.

Nach erfolgter Beurteilung wird abschließend den besten Spieler der jeweiligen Altersklasse ermitteln, der von quada pro Tag mit einem Warengutschein in Höhe von 150,- Euro ausgezeichnet wird!

Nutzt die Chance, beim amtierenden Schüler „A“ Meister und der DNL2 und damit verbundenem sportlichen Aufsteiger in die DNL1 vorzuspielen!
Wir bieten Euch das optimale Umfeld, um den nächsten Schritt in Eurer Laufbahn zum Profi zu machen.

Für Spieler aus weiter entfernten Orten bieten wir die Möglichkeit, im Internat wohnhaft zu werden, das mit 2 Minuten Wegzeit fußläufig von der Eishalle zu erreichen ist. Durch die Kooperation mit dem Internat ermöglichen wir den Spielern zusätzlich zu den 5 Eiseinheiten an den Nachmittagen, durch zusätzliches Frühtraining, eine optimale Weiterentwicklung und Förderung. Durch das private Aufbaugymnasium am Seilersee ist die Verbindung von Schule und Sport durch kleine Klassen optimal gegeben.

Desweiteren bieten wir weitere Wohnmöglichkeiten durch Gastfamilien inklusive umfassender Betreuung.

Der sportliche Weg ist für jeden Spieler nach oben hin bis zur Profikarriere in unserer Organisation geebnet.
Schon im Schülerbereich findet eine optimale Förderung nach oben hin statt, durch die konstante Sichtung von Potenzialspielern durch das DNL-Trainerteam und die Einbindung in den regulären Trainingsbetrieb der DNL-Mannschaft.

In der DNL angelangt werden auch dort für talentierte Spieler schon die Weichen für eine Profikarriere gestellt. Bereits im Jungjahrgang der DNL erhalten die Spieler die Möglichkeit, sich für einen langjährig angelegten Fördervertrag des DEL Teams zu empfehlen. Aber auch die weiteren Wege in den Seniorenbereich sind geebnet durch Kooperationspartner in der DEL2 sowie Oberliga.

Nutze jetzt Deine Chance, und mache den nächsten Schritt auf Deiner Leiter zum Profi – werde ein Young Rooster!

Anmeldung unter danielsmeier@youngroosters.de

Wir freuen uns auf Dich!

Flyer Try-Out Camp

Tagesablauf Camp

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

13Mrz

Knaben A mit unglücklicher Niederlage gegen den NRW-Meister

Sonntag, den 12.03.2017:

YR Knaben A vs. Kölner Haie (0:0/0:1/3:5) 3:6


Iserlohn – Am Sonntag kam es zum letzten Mal in dieser Saison zum Duell mit den Domstädtern. Bereits vor dem Spiel standen die Kölner als NRW-Meister fest.

In den ersten 10 Minuten waren die Kölner deutlich aktiver und konnten sich einige Chancen erspielen. Doch die Young Roosters fanden immer besser ins Spiel und kamen ihrerseits zu guten Möglichkeiten. Da beide Abwehrreihen konzentriert zu Werke gingen, sollte es mit einem torlosen Unentschieden in die erste Pause gehen.

Ähnlich wie zu Beginn des Spiels kamen die Kölner druckvoller aus der Kabine. In der 30. Spielminute sollte der erste Treffer des Tages fallen. Ein Schuss von Forsbach trudelte zum Leid der Young Roosters über die Linie zur Kölner Führung. Im direkten Gegenzug hatten die Iserlohner die Möglichkeit nicht nur das Spiel auszugleichen sondern gar in Führung zu gehen. Nach einer mustergültigen Vorarbeit von Sebastian Cimmerman verpasste Carl Konze am kurzen Pfosten um wenige Zentimeter. Nur wenig später war es erneut Konze, welcher nach einem Kölner Scheibenverlust alleine auf das Kölner Tor zulief und den Pfosten traf. Mit der 1:0 Führung für die Kölner Haie ging es in die zweite Pause.

Ein schneller Doppelschlag in der 42. und 43. Spielminute sollte das Spiel zu Gunsten der Domstädter entscheiden. Dennoch steckten die Young Roosters nicht auf und konnten selber noch drei Tore durch Elten und Minakov erzielen.

Die Young Roosters gratulieren den Kölner Haien zum Gewinn der Knaben Regionalliga-Meisterschaft.

Am kommenden Wochenende trifft man zwei Mal auf die Düsseldorfer EG.


IEC U14: Becker, Fiedrich, Herbold, Lohrei, Lutz, Cimmerman S., Cimmerman J., Hammer, Mankeevich, Konze, Elten (2x), Minakov (1x), Cebrian, Minakov, Gruchot

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

06Mrz

Heimturnierpremiere für die Bambini B

Samstag, den 04.03.2017:

Bambini B Turnier in Iserlohn


Iserlohn – Ihren ersten Heimturniereinsatz hatten die Spieler der Bambini 1b am Samstag in der heimischen Eissporthalle am Seilersee. Da die Iserlohner in der Hinrunde nachträglich in eine 5er Staffel einsortiert wurden fand am Iserlohner Seilersee erst in der Rückrunde der U10 Bambini Landesliga Gruppe 2 ein Heimturnier für die 1b der Bambinis statt.

Dementsprechend euphorisch aber auch nervös gingen die Spieler von Robert Simon und Colin Danielsmeier aufs Eis, war es doch für viele Aktiven ihre Premiere vor heimischer Kulisse unter den Augen der zahlreichen Zuschauer.

Zu Gast am Seilersee waren die Teams der Herforder Ice Dragons, der EHC Troisdorf Dynamite und die Eisadler aus Dortmund.

Im ersten Duell des Heimturniers mussten sich die Young Roosters mit den Gästen aus Herford auseinandersetzen und zeigten viel Einsatzwillen und Bereitschaft, mussten jedoch den Ostwestfalen den Sieg überlassen.

Spiel Nummer zwei gegen das Team aus Troisdorf nahm einen ähnlichen Verlauf. Iserlohn versuchte viel belohnte sich aber nicht selbst, so dass auch diese Partie abgegeben werden musste.

Im letzten Duell gegen die Eisadler aus Dortmund gelangen dann endlich die Tore, so dass die erste Hälfte des Spiels mit einem leistungsgerechten Unentschieden zu Ende ging. Da die Dortmunder die zweite Hälfte noch gewannen sicherten sich die Gäste aus Dortmund noch den ersten Turnierplatz vor bei beiden punktgleich Platzierten aus Troisdorf und Herford.

Die Bambini 1b der Young Roosters mussten sich somit mit Platz vier begnügen, was jedoch in Anbetracht der Tatsache des ersten Heimturniereinsatzes für die Iserlohner nebensächlich war.

Iserlohn Young Roosters Bambini 1b: Eismann, Baumann // Barbrook, Memisevic, Demtschenko, Reiter // Ritsche, Veltum, Ciesla, Lautenbach // Füchtjohann, Plewnia, Danielsmeier (A), Mayer // Dumrau (A), Kask, Walther (C), Neidhardt


Impressionen:

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

06Mrz

Bambini A bestätigen ihre guten Leistungen

Sonntag, den 05.03.2017:

Bambini A Turnier in Köln


Iserlohn – Nach dem Heimturnier der Bambini 1b stand für die Bambini A am Sonntag das nächste Turnier auf dem Programm. Gastgeber war diesmal die Kölner Haie. Da krankheitsbedingt einige Stammkräfte ausfielen und auch zeitgleich die Minis in Hamm aktiv waren, rückten einige neue Spieler ins Team von Robert Simon. Für drei Young Roosters war es die Premiere im A-Team, die sie mit Bravour bestanden. Nach vielen Turniereinsätzen außerhalb der Meisterschaft kam es somit nun wieder zu den gewohnten Duellen gegen die Düsseldorfer EG, den Krefelder EV und die Haie aus der Domstadt.

Im Skills Wettbewerb zeigte sich schnell, dass die Iserlohner wie gewohnt mitliefen. Zwar war man gegen die DEG klar unterlegen, mit Köln hingegen war man auf Augenhöhe und wiederum klar vor Krefeld im Ziel.

Das Auftaktmatch war die Partie gegen das Team aus der Landeshauptstadt, was wie viele andere Matches verlief. Die Young Roosters boten insbesondere läuferisch Paroli, aber die DEG war konsequenter vor dem Tor. Nach verlorener erster Hälfte steigerte sich das Team von Robert Simon klar und ging in Abschnitt zwei zweimal verdient in Führung, die jedoch beides Mal durch die DEG egalisiert wurde. Nichts destotrotz konnte man mit einem guten Gefühl in die Pause gehen.

Die zweite Begegnung war das Duell gegen den Krefelder EV, mit denen man sich schon manch spannende und knappe Partien liefern konnte. Spielabschnitt eins verlief klar zu Gunsten der Iserlohner, die sich einen Zwei-Tore-Vorsprung herausarbeiten konnten. In Abschnitt zwei fielen aber nur jeweils ein Treffer auf beiden Seiten, so dass auch hier ein Unentschieden im zweiten Abschnitt zu Stande kam.

Im Abschlussspiel mussten sich die Akteure vom Seilersee mit den Haien auseinandersetzten. Hier warfen die Roosters alles in die Waagschale und versuchten durch viel läuferischen Einsatz den Kölnern Paroli zu bieten. Der Unterschied war, wie schon oft in der laufenden Meisterschaft, das Ausnutzen und Verwandeln der Torchancen, was den Kölnern in beiden Spielabschnitten deutlich besser gelang.

Nichts desto trotz kann man seitens der Iserlohner mit einer guten Leistung zufrieden sein, die das Niveaus der letzten Wochen bestätigen. Gleich in der kommenden Woche geht es in die Seidenstadt zum gastgebenden KEV, vielleicht springt dann ein besserer Platz im Endklassement heraus, der die läuferische Gleichwertigkeit der Young Roosters auch einmal tabellarisch untermauert.

Iserlohn Young Roosters Bambini: Kuklok, Blumenkamp // Füchtjohann, Nash, Propst, Plewnia // Freeth, Simons, Schoof, Siegmanski // Ritsche, Veltum, Reiter, Barbrook // Segeth, Thume (C), Budzier, Esaulov


Impressionen:

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey