„Wir leben Eishockey!“

Neues

06Jun

Das verflixte siebte Jahr – endlich ein Platz ganz weit vorne

Iserlohn/Willingen – Am 06. und 07. Mai 2017 fand in der Eissporthalle in Willingen der 7. Freizeitwelt-Cup statt. Veranstaltet wurde das Turnier zum siebten Mal in Folge von der Werbegemeinschaft „Freizeitwelt Willingen“ und von den Young Roosters Iserlohn.

Um dem Turniersieg kämpften an zwei Tagen die U9 Teams folgender Vereine:

Gruppe A: Neusser EV, Young Roosters Iserlohn, HSV Hamburg und RT Bad Nauheim. Gruppe B: Düsseldorfer EG, Amstel Tijgers Amsterdam, Löwen Frankfurt und Girls Eishockey.de. Das zuletzt genannte Team ist eine reine Mädchenmannschaft, zusammengesetzt aus Mädchen aus unterschiedlichen Vereinen Deutschlands.

In den ersten beiden Begegnungen des Turniers trafen die Co-Gastgeber aus Iserlohn auf den Turnierneuling aus Neuss und der HSV gegen RT Bad Nauheim. In beiden Spielen zeichnete sich von Anfang an ab, welche Teams auf dem Weg waren, den ersten Turniersieg einzufahren. Während die kleinen Sauerländer das Team aus Neuss am Ende der zweimal 12 Minuten 6:0 (4:0) schlugen, gewann das Team aus Hamburg gegen die Wetterauer deutlich 13:0 (10:0).

In der Gruppe B gewann das Team der DEG gegen die Tijgers aus Amsterdam eindrucksvoll 11:0 (5:0). Das stark aufspielende Team aus Frankfurt gewann 5:1 (3:0) gegen das Girlsteam.

Im Spiel 3 und 4 der Gruppe A gewann das Team aus Iserlohn 9:3 (4:2) gegen die Hanseaten vom HSV und das Spiel zwischen Bad Nauheim und Neuss endete mit einem leistungsgerechten 3:3 (1:1).

In der Gruppe B siegte der Favorit aus Frankfurt gegen die kleinen Amsterdamer 17:1 (7:0), wobei der einzige Treffer der Niederländer sehr hoch umjubelt wurde. Bad Nauheim und Neuss trennten sich 3:3 (1:1).

In den letzten Spielen der Vorrunde gewannen die Young Roosters 15:1 (5:0) gegen Bad Nauheim und der HSV 7:2 (7:2) gegen Neuss. In der Gruppe B lauteten die Ergebnisse: DEG: Frankfurt 0:10 (0:5) und Girls: Amsterdam 2:0 (1:0).

Nach der Vorrunde stand der neu geschaffene Laufwettbewerb auf dem Programm. Hierbei liefen je zwei Feldspieler/innen gegeneinander eine Halbrunde, pro Team nahmen je zwei Kinder an diesem Wettbewerb teil. Die 16 Kinder flitzten zum Teil sehr schnell im Playoff-Modus gegeneinander. Im Finale standen sich Janis Kask von den Young Roosters und Daniel Schneider aus Frankfurt gegenüber. Nach zwei Läufen in je eine Richtung gewann verdient beide Läufe und somit den ganzen Wettbewerb der kleine Junge aus Frankfurt.

Als letzten Partien des ersten Turniertages standen vier Viertelfinalpaarungen auf dem Programm. Die kleinen Sauerländer trafen hierbei auf das Team aus Amsterdam. Das Team von Trainer Robert Simon diktierte von Anfang an das Tempo und gewann das Spiel ungefährdet 18:2 (8:1).

Die anderen Viertelfinalpaarungen endeten wie folgt: HSV: Girls 12:1 (4:0), DEG: Neusser EV 4:6 (3:4), Frankfurt: Bad Nauheim 13:2 (10:0).

Der zweite Turniertag begann mit den beiden Platzierungsspielen Amsterdam gegen DEG und Bad Nauheim gegen Girls. Das Team aus der Wetterau verlor gegen das Mädchenteam 0:3 (0:2). Die DEG gewann 11:1 (5:0) gegen die kleinen Niederländer. Darauf folgten die beiden Halbfinalduelle: im ersten Halbfinale zwischen den Junglöwen aus Frankfurt und dem HSV setzte sich das Team aus Hessen mit 4:1 durch. Im zweiten Halbfinalspiel standen sich die Teams aus Iserlohn und Neuss gegenüber. Beide Teams nahmen den Gegner nicht auf die leichte Schulter und schenkten ihm keinen Quadratzentimeter Eis. Leider entwickelte sich die Begegnung nicht in die gewünschte Richtung und wurde von Wechsel zu Wechsel immer härter geführt. Nach der Halbzeitpause, die leider nicht zur Abkühlung der Gemüter genutzt wurde, eskalierte das Spiel – nach einem Handgemenge vor dem Neusser Tor explodierte die Stimmung auf dem Eis. Da das Betreuerteam aus Neuss Ihr Team als benachteiligt sah, verließ das Team beim Stand 3:1 für die Young Roosters das Eis. Da das Neusser Team die Partie abgebrochen hat, standen die kleinen Sauerländer zum ersten Mal in der siebenjährigen Turniergeschichte im Finale.

Im Spiel um Platz sieben setzten sich die Spieler aus Bad Nauheim mit 6:2 gegen die Amsterdamer durch.

Beim Spiel um Platz fünf gewann das Team der DEG gegen das Girlsteam 4:1.

Im „kleinen Finale“ gewann das Hanseatenteam gegen den Neusser EV 11:3 und belegte die beste Platzierung, seitdem der HSV in Willingen dabei ist.

Im großen Finale kreuzten die bis dahin ungeschlagenen Teams der Junglöwen aus Frankfurt und der Iserlohner Young Roosters die Schläger. Es wurde sehr hochklassiges Eishockey von beiden Seiten geboten. Beide Teams spielten sehr schnelles Eishockey, nach einer torlosen Anfangszeit konnten die Sauerländer 2:0 in Führung gehen. Das Frankfurter Team steckte aber nicht auf und drehte die Partie bis Mitte der zweiten Halbzeit auf 2:3. Die Mannschaft von Robert Simon hat sich aber davon nicht schocken lassen und glich die Partie mit 3:3 aus. Nach Ende der regulären Spielzeit folgte eine maximal 4-minütige Verlängerung, wobei die Regel galt: wer das erste Tor schießt, ist Turniersieger. Die Verlängerung war nichts für schwache Nerven, das Spiel wurde weiterhin auf einem sehr hohem Niveau geführt. Als die letzte Minute anbrach, rechneten die meisten Zuschauer mit einem Penaltyschießen. Dem war aber nicht so, genau 20 Sekunden vor Ende der Verlängerung schoss das Team aus Frankfurt das entscheidende Tor und gewann viel umjubelt das Turnier. Die Siegermannschaft konnte sich nicht nur über einen riesigen Siegerpokal freuen, es bekam außerdem einen Gutschein für die kostenlose Benutzung sämtlicher Einrichtungen der „Freizeitwelt Willingen“ für einen Tag.

Es wurden folgende Spieler ausgezeichnet:

Schnellster Spieler: Daniel Schneider (Frankfurt),

Bester Feldspieler: Konstantin Esaulov (Iserlohn)

Bester Torhüterin: Hanna Loist (Girl Eishockey).

Die Organisatoren des Turniers bedanken sich unter anderem bei der „Freizeitwelt Willingen“, dem Partnerhotel „H+Hotel Usseln“, den drei Schiedsrichtern, die aus der Juniorenmannschaft (DNL) der Young Roosters stammten und ihre Aufgaben hervorragend lösten und vor allem bei allen Eltern der U9 Mannschaft aus Iserlohn, die als Helfer die Durchführung solch eines Zweitagesturniers überhaupt möglich gemacht haben.

Team der Iserlohn Young Roosters:

Torhüter: Heller Jeremy, Eismann Till, Kuklok Sam.

Feldspieler: Esaulov Konstantin, Thume Antonia, Segeth David, Füchtjohann Per, Siegmanski Mika, Vajagic Mika, Mayer Kevin, Dumrau Lennox, Danielsmeier Kingston, Neidhardt Max, Kask Janis, Walther Moritz und Demtschenko Danil.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

20Mai

Jahreshauptversammlung am 13. Juni 2017!

Liebe Sportkameradinnen, liebe Sportkameraden,

zur diesjährigen Mitgliederversammlung am Dienstag 13. Juni 2017 Beginn 19:30 h im großen VIP Raum der Iserlohn Roosters laden wir herzlich ein.

Tagesordnung

  1. Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden
  2. Feststellung der Stimmberechtigung
  3. Protokoll der JHV 2016
  4. Bericht des 1ten Vorsitzenden mit Kassenbericht
  5. Bericht der Kassenprüfer
  6. Entlastung des Vorstandes
  7. Sportbericht
    a.) Collin Danielsmeier
    b.) Klaus Schröder
    c.) Bob Paton
    d.) Lukas Lang
  8. Marketingbericht (Swen Freeth)
  9. Anträge
  10. Verschiedenes

Anträge sind bis zum 05.06.2017 an die Geschäftsstelle der IEC-Nachwuchsabteilung, Seeuferstrasse 25, 58636 Iserlohn einzureichen.

Mit sportlichen Grüßen
-gez-
Bernd Schnieder
1. Vorsitzender IEC Nachwuchs

Einladung JHV 2017

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

27Apr

Bambini Eishockey Turnier in Willingen

Iserlohn/Willingen – Am 06.05.17 und am 07.05.17 spielt zum siebten Mal in Folge der Eishockeynachwuchs um den „Bambini Freizeitwelt-Cup“ in der Eissporthalle in Willingen.

Ausrichter des Turniers sind wie in den letzten Jahren die Werbegemeinschaft „Freizeitwelt Willingen“ und die Young Roosters Iserlohn. Der Eintritt ist frei. In der Vorrunde, die am 06.05.17 um 12:30 Uhr beginnt, spielen die U9 Teams folgender Vereine in zwei Gruppen gegeneinander:

Gruppe A: Young Roosters Iserlohn, Neusser EV, HSV Hamburg, RT Bad Nauheim.

Gruppe B: Düsseldorfer EG, Amstel Tijgers Amsterdam, Löwen Frankfurt und Girls Eishockey.

Ein neu geschaffener Laufwettbewerb, in dem die/der schnellste Feldspieler/in des Turniers ermittelt wird, beginnt um 16:15 Uhr.

Die Viertelfinalbegegnungen beginnen um 16:45 Uhr. Am 07.05.17 werden die Platzierungsspiele ab 09:30 Uhr angepfiffen.

Das Finale um den Siegerpokal findet um 12:00 Uhr statt.

Zum ersten Mal in der Geschichte des Bambini-Eishockeyturniers in Willingen haben wir den Trendy Fun Wear-Shop ( https://www.trendyfunwear.nl/, https://www.facebook.com/TrendyFunWear/ ), den Battram Hockey Shop ( http://battram.de/ ) und den MG photography Shop ( https://www.facebook.com/mgphotography.nl/ ) gewinnen können. Am Ende des zweites Turniertages wird außerdem ein Überraschungsgast erwartet.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher, spannende Spiele und sind schon neugierig, wer den Siegerpokal dieses Jahr mit nach Hause nehmen darf.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

18Apr

Saisonabschluss der Bambinis beim Frankfurter Osterturnier

Bambinis beenden die Saison mit einem sechsten Platz

Iserlohn – Ungeachtet des späteren sechsten Platzes beim letzten Turnier der Bambinis der Saison 2016/2017 konnte man stolz auf die Leistung der Kinder während der gesamten Saison sein. Die Leistungssteigerung über die letzten 8 Monate war offensichtlich, so Coach Robert Simon in seiner letzten Ansprache für das Team 2016/2017.

Beim 32. Internationalen Osterturnier der Frankfurter Löwen gingen die Young Roosters gegen ein illustres Starterfeld ins Rennen und zeigten durchweg gute Spiele mit viel Einsatz und Willen.

Am ersten Turniertag, dem Karfreitag, standen insgesamt 6 Parteien (à 2 mal 15 min) auf dem Programm der Iserlohner. Im ersten Spiel des Turniers musste man sich gleich mit dem Gastgeber auseinandersetzen, die insgesamt zwei Teams ins Rennen schickten. Gegen das Team Frankfurter Löwen – weiß startete man optimal mit 7:0 ins Turnier.

Das 2. Turnierspiel sollte ein echter Gradmesser werden und gleichzeitig ein Beleg für die Leistungssteigerung der Young Roosters sein. Gegner der 2. Partie war das Team des EHC München, gegen den man beim DEL Bambini Cup in Augsburg noch mit 2:5 unterlegen war. Diesmal wechselte die Führung von der einen auf die anderen Seite, ein Leistungsunterschied war nicht zu erkennen, so dass das 4:4 unentschieden das richtige Resultat war.

Im dritten Gruppenspiel mussten sich die Young Roosters gegen das Mädchenteam von „GirlsEishockey.de e.V“ auseinandersetzen, die jedoch mit 13:0 klar distanziert werden konnten.

Spiel Nummer 4 war das erste Match gegen einen internationalen Gegner, dem Schweitzer Team von EHC Biel/Bienne. Schnell lagen die Bambinis mit 3:0 in Führung und schienen ein wenig zu schnell zufrieden zu sein, so dass der Gegner mehr und mehr aufkam. Kurz vor Ende stand es dann 4:4 unentschieden. Leider fand dann 10 sec vor Schluss noch ein Schweitzer Schuss den Weg ins Roostertor, so dass die Bambinis unnötigerweise mit leeren Händen dastanden.

Das folgende Match war die Auseinandersetzung gegen das ungarische Team vom MAC Budapest, dem späteren Turniersieger des Turniers. Die Ungarn gingen aufgrund ihrer teils eklatanten körperlichen Überlegenheit (die gewissen Fragen offen ließ) recht robust zu Werk. Zu Beginn konnte das Team von Robert Simon die Partie noch offen gestalten geriet aber nach und nach in Rückstand und musste sich mit 1:6 geschlagen geben.

Im letzten Spiel des Tages standen dann erneut die Gastgeber auf dem Spielprogramm der Roosters. Team schwarz der Frankfurter Löwen konnte das Match gegen die eigentlich läuferisch besseren Iserlohner immer wieder ausgleichen, so dass auch durch dieses 3:3 Punkte auf dem Weg liegen gelassen wurden.

Somit kam es am zweiten Turniertag (mal wieder) zu einem Gruppenendspiel für die Roosters. Nur durch einen Sieg gegen den Schwenniger ERC konnten die Roosters an ihrem Gegner noch vorbeiziehen, um sich für das Spiel um Platz 3 zu qualifizieren. Schlussendlich entschied ein Schuss die Partie zu Gunsten der Schwarzwälder, die sich mit einem 1:2 behaupten konnten.

Nach Abschluss der Vorrunde traf man somit im letzten Spiel erneut auf das Team von Frankfurt schwarz, um den 5. Platz auszuspielen. Offensiv lief jedoch so gut wie nichts vor beiden Toren, so dass ein abgefläschter Schuss die Entscheidung für den Gastgeber brachte der mit 1:0 gewinnen konnte.

Nichts desto trotz war man mit der gezeigten Leistung innerhalb der Saison zufrieden, die mit dem Turniersieg in Halle begann, starke Platzierungen bei den Wettbewerben in Augsburg, Mannheim und Frankfurt bedeutete und viele spannende Spiele und hervorragende Platzierungen innerhalb des normalen Meisterschaftsbetriebes erbrachte.


Impressionen:

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

13Apr

Die Young Roosters wünschen frohe Ostern!

Iserlohn – Die Iserlohn Young Roosters wünschen allen Mitgliedern, Unterstützern, Fans sowie deren Familien frohe Ostern.

Viel Spaß bei der ,,Oster-Eier Suche“!

Der Vorstand und das Team der Young Roosters

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

07Apr

Das Schülerteam wird Turniersieger beim 7. Halle-Saale-Cup 2017

Iserlohn – Unsere Schüler unter der Leitung von Coach Daniel Galonska wurden zum Saisonabschluss Turniersieger in Halle/Saale. Das dezimierte Team hatte sich mit Achilles Avgerinos (Füchse Duisburg) und Louis Walther       (Mannheimer ERC) verstärkt.

Im ersten Spiel trafen unsere Jungs auf das Team aus Weiden, und trotz der langen Anreise im Roostersbus war man von Anfang an das Spielbestimmende Team. Von Daniel Galonska gut eingestellt erzielten Manke, Melchior, Polter (2) und Koschei die Tore zum 5:0 Sieg. Die Chancen von Weiden wurden alle vom starken Philipp Weissgerber im Tor zunichte gemacht, der so seinen ersten von 3 Shotouts einfahren konnte.
Am nächsten Tag ging es dann gegen die Wanderes Germering, die in einem schnellen Spiel souverän mit 5:1 durch Tore von Manke (2), Polter (2) und Chumakov besiegt wurden.
Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen die ambitionierten Gastgeber aus Halle, die ihren Turniersieg vom Vorjahr wiederholen wollten. In einer hochklassigen Partie scheiterten die Hallenser immer wieder am glänzend aufgelegten Iserlohner Goalie Weissgerber und so konnte die Partie durch Tore von Manke, Pichotzki, Walther und Kirchhoff mit 4:0 gewonnen werden.
Von nun an wussten die Jungs von Galonska das es am Finaltag um den ersten Platz ging, und man war sich der Schwere der Aufgabe bewusst, hatte man doch Frühmorgens den „dicksten“ Brocken des Turnieres vor sich: die bisher ungeschlagenen Polen von Sokoly Torun. Ablenkung brachte ein Stop im Kletterparadies von Halle, wo sich die Jungs beim Indoorklettern und Tischtennis  erholen konnten.
Früh am nächsten Morgen ging es dann gegen den Favoriten aus Torun, die bisher jeden Gegner überrannt hatten und vor Selbstbewusstsein strotzten. Torun startete wie erwartet mit hohem Tempo und schnellen Pässen. Die zahlreichen Zuschauer sahen von der ersten Sekunde das sich hier das heisseste Matchdes Turnieres entwickelte. Aus einer sicheren Defensive erarbeitete sich die Iserlohner nach und nach mehr Chancen. Felix Kuhlow setzte die erste Duftmarke zum 1:0, was von Torun, unterstützt durch zahlreiche lautstarke Fans, mit immer wütenderen Angriffen beantwortet wurde. Trotz aller Bemühungen scheiterten die Polen immer wieder an der glänzend aufgelegten Iserlohner Defensivarbeit. So fiel mit dem 2:0 durch Calvin Manke fast die Vorentscheidung und der Endstand zum 3:0 durch Corvin Rosenthal beraubte Sokoly Torun jeglicher Hoffnung. Im Bewusstsein durch das vermutlich beste Spiel  den Turniersieg vor Augen zu haben schaute man dem letzten Spiel des Turnieres mit Spannung entgegen.
In der letzten Partie ging es dann gegen Klostersee, die neben großer Mannschaftlicher Geschlossenheit auch durch den besten Spieler des Turnieres, Ludwig Danzer, auf sich Aufmerksam gemacht hatten.
Iserlohn spielte, rannte gegen das Tor von Klostersee, aber alle Abschlussversuche schlugen fehl – es war wie zugenagelt. So kam es wie es kommen musste! Durch eine kurze Unkonzentriertheit in der Defensive stand Ludwig Danzer frei am langen Pfosten und konnte zur Führung verwerten. So musste man die einzige Turnierniederlage gegen einen über sich hinausgewachsenen Gegner hinnehmen. Doch trotz dieser Niederlage ging man mit 4 Siegen, 17:2 Toren als klarer und verdienter Turniersieger hervor.
Nach einem schönen Turnier in dem das Team eine tolle Leistung abgeliefert hatte und sich die beiden Gastspieler Achilles Avgerinos und Louis Walther als spielerisch und menschlich perfekte Ergänzung erwiesen hatten ging es im Roostersbus auf die lange Heimfahrt.
IEC U 16: P. Weissgerber, A. Avgerinos, L. Walther, N. Chumakov, P. Pichotzki,       L. Esche, D.Kirchhoff, T.Koschei, F.Schierbaum, C.Rosenthal, C.Manke, F.Kuhlow, N.Melchior, M.Polter, A.Hennemann

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

28Mrz

Knaben belegen guten 5. Platz beim offiziellen U-14 Endrunden-Turnier in Schwenningen

Iserlohn –  Auf Einladung von DEL-Nachwuchskoordinator Ulrich Liebsch nahmen die Young Roosters Knaben vom 24.03. bis zum 26.03.2017 in Schwenningen am offiziellen U-14 Endrunden Turnier teil. Zunächst galt es in drei Vorrunden-Gruppen die Viertelfinalpaarungen zu ermitteln. Die Gruppeneinteilung im Überblick:

Gruppe A: ERC Ingolstadt, Düsseldorfer EG, EHC Nürnberg, Schwenninger Wild Wings

Gruppe B: Augsburger Panther, Jungalder Mannheim, Krefelder EV, EV Landshut

Gruppe C: Eisbären Berlin, Kölner Haie, EHC München, Iserlohn Young Roosters

Somit erwartete die Young Roosters bereits in der Vorrunde kein leichtes Programm. Aus dieser Gruppe sollten am Ende des Turniers drei Mannschaften unter den Top 5 landen. Zum Auftakt des Turniers musste man gegen die Mannschaft aus Berlin aufs Eis. Von Beginn an entwickelte sich ein sehr schnelles  und intensives Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Nachdem Berlin schnell mit 2:0 in Führung gehen, doch die Young Roosters schafften es im Verlauf des Drittels den Anschluss zu erzielen. Allerdings konnten die Berliner zwei Minuten vor der Pause den alten Abstand wieder herstellen. Nils Elten konnte nur 50 Sekunden später den Anschluss wieder herstellen. Im zweiten Drittel sahen die Zuschauer das gleiche Bild. Beide Mannschaften agierten auf einem extrem hohen Niveau. Sämtliche Tore kamen durch Iserlohner Fehler zu Stande, sodass man sich letztlich mit 5:3 geschlagen geben musste.

Am Samstag wartete der Rivale aus der Domstadt auf die Young Roosters. Iserlohn startete mit viel Elan in das Spiel und konnte sich bereits in der Frühphase des Spiels einige Chancen erarbeiten, doch Köln erzielte die Führung. Ein Schuss aus spitzem Winkel landete im Iserlohner Gehäuse. 6 Sekunden vor Drittelende konnte Max Menges den umjubelten Ausgleich erzielen. Im zweiten Drittel agierten beide Mannschaften weiter auf Augenhöhe. Die erneute Kölner Führung konnte postwendend durch Sebastian Cimmerman ausgeglichen werden. Bei diesem Ergebnis sollte es auch nach 40 Minuten bleiben, sodass im Penaltyschießen der Sieger ermittelt werden musste. Hier hatten die Kölner das glücklichere Ende auf ihren Seiten.

Zum Anschluss der Vorrunde galt es gegen den EHC München Punkte für den Einzug ins Viertelfinale zu sichern. Vom ersten Bully weg ließen die Iserlohner Ihre Klasse aufblitzen und konnten bereits nach 60 Sekunden zwei Tore bejubeln. Letztlich konnte man gegen den EHC einen nie gefährdeten 7:1 Sieg einfahren. Somit konnte man sich als Gruppendritter mit einem Punkt Rückstand auf den KEC für das Viertelfinale qualifizieren.

In der K.O.- Phase warteten die noch ungeschlagenen Jungadler Mannheim auf die Sauerländer. Iserlohn war über 30 Spielminute die bessere Mannschaft, doch verpasste man es seine Chancen konsequent zu nutzen. Es kam also wie es kommen musste: Iserlohn verpasste es vorne zu treffen und auf der anderen Seite kassierte man durch Mannheimer Konter die Tore.

Somit musste man am letzten Turniertag um die Plätze 5-8 kämpfen. Im ersten Spiel des Tages warteten die Gastgeber aus Schwenningen auf die Young Roosters. Die Sauerländer agierten über 40 Minuten sehr konzentriert und ließen zu keinem Zeitpunkt Zweifel aufkommen ins Spiel um Platz 5 einzuziehen. In der letzten Partie des Tages traf man auf die Augsburger Panther. Nachdem man in der ersten Spielminute den 1:0 Rückstand verkraften musste, konnte man bereits in der dritten Spielminute den Ausgleich erzielen. Iserlohn kontrollierte fortan immer mehr das Spielgeschehen. Man agierte clever in der Defensive und konnte vorne immer wieder gefährlich vor das Gehäuse der Panther kommen. Am Ende der Spielzeit stand ein in der Höhe auch verdienter 6:3 Erfolg.

Wir gratulieren dem KEC zum Turniersieg beim diesjährigen DEL U-14 Cup.

Die Platzierungen:

1. Köln „Die Haie“ EC
2. EV Landshut
3. Eisbären Juniors Berlin
4. Jungadler Mannheim
5. Iserlohner EC
6. Augsburger EV
7. Düsseldorfer EG
8. Wild Wings Future U14
9. Krefelder EV 81
10. EHC München
11. ERC Ingolstadt
12. ECH 80 Nürnberg

Kader IEC U-14: Becker, Fiedrich, Menges (3 Tore/ 5 Vorlagen), S. Cimmerman      (9 Tore/ 5 Vorlagen), Krebietke( 2 Tore / 3 Vorlagen), Lohrei, Herbold  (2 Vorlage), Lutz (2 Tore / 2 Vorlagen), Konze (1 Tor), Elten (4 Tore, 3 Vorlagen) Hammer (1 Vorlage), Gruchot, Cebrian (1 Tor), Markus (2 Vorlagen), J. Cimmerman (2 Tore), Minakov, Mankeevich

Alle Ergebnisse sowie Platzierungen kann man hier einsehen: http://www.wildwings-future.de/events/del-u14-cup

Die Spiele stehen in wenigen Tagen zum Download auf www.wildwings-future.de bereit.

Nähere Infos zum Turnier: http://www.wildwings-future.de/news/56-news-allgemein/363-del-u14-cup-vom-24-26032017-in-villingen-schwenningen-2

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

28Mrz

Bambini-A Team zeigt die beste Saisonleistung

Iserlohn – Kurz vor dem Ende der laufenden Saison steigerten sich die Bambinis noch einmal. Die Leistungsverbesserung führte im direkten Vergleich gegen die gewohnte Konkurrenz aus Krefeld, Düsseldorf und Köln zur besten Saisonleistung des Teams von Robert Simon. Das vorletzte Turnier der laufenden Saison fand diesmal in Krefeld statt, die erst zum zweiten Mal Gastgeber eines Turniers waren, da auch der Saisonkehraus am kommenden Sonntag in der Seidenstadt stattfinden wird.

Die Skills Übung absolvierten die U10er souverän und starteten ins Turnier gegen die Mannschaft des KEV. Gleich im ersten Wechsel sah man schon den nächsten läuferischen Sprung, der sich durch alle Reihen zog. Das Spiel gegen die Pinguine startete mit einer hervorragenden Souveränität und zwei Toren für die Young Roosters, die somit den ersten Abschnitt für sich entschieden. Der zweite Spielabschnitt hingegen verlief unglücklich für die Bambinis, die ihre Chancen nun nicht mehr so konsequent nutzen konnten und somit die zweite Hälfte abgaben. Das Gesamtergebnis sprach jedoch für die Iserlohner, die somit den ersten Sieg einfuhren.

Das zweite Spiel war das Duell gegen die Düsseldorfer EG, gegen die man in vielen Spielen stets gut aussah, jedoch selten einen Gesamtsieg einfahren konnten. Die Leistungen der ersten Partie bestätigten sich jedoch im Aufeinandertreffen gegen die DEG, die man mit viel Laufbereitschaft und Einsatzwillen in Schach halten konnte. Im Abschnitt eins fielen keine Tore auf beiden Seiten, Spielabschnitt zwei sollte jedoch zu Gunsten der Iserlohner ausgehen, da zu den oben aufgeführten Tugenden nun auch Spielübersicht und der erfolgreiche Torabschluss hinzukamen.

Der Sieg gegen die Düsseldorfer bedeutete viel Selbstvertrauen für die Young Roosters gegen die Haie aus der Domstadt, die erneut sehr engagiert und mit vielen schnellen Füßen in die Partie starteten. Die Kölner Führung wurde im Abschnitt eins durch die Bambinis egalisiert, so dass es nach 16 min unentschieden stand. Der erste Turniererfolg nach mehreren bereits erzielten zweiten Plätzen war somit zum Greifen nahe. Der zweite Spielabschnitt hatte alles zu bieten. Torchancen, eine Kölner Führung, die die Young Roosters erneut egalisieren konnten und vieles mehr. Schlussendlich entschied sich das Scheibenglück für die Haie, die Leistung der Iserlohner in diesem Turnier hätte jedoch diesmal auch den Platz auf dem obersten Siegertreppchen verdient gehabt.

Nichts desto trotz entsprach dieser erneute zweite Platz dem besten Saisonergebnis der Bambinis, die nächste Woche in Krefeld vielleicht beim letzten Turnier der Saison den Sprung nach ganz oben schaffen.

IEC U 10: Kuklok, Blumenkamp // Propst, Bastian, Nash, Budzier // Freeth, Schwerin, Schoof, Rahlenbeck // Siegmanski, Simons, Thume, Dumrau, Segeth // Füchtjohann, Esaulov, Danielsmeier, Walther, Kask


Impressionen:

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

21Mrz

DNL verpassen die Teilnahme am Finalturnier nur knapp

Düsseldorf. Die Young Roosters des Iserlohner EC haben es nicht geschafft. Die Teilnahme an der in Bad Tölz ausgetragenen Endrunde zur Deutschen Meisterschaft bleibt für das DNL1-Team nur ein Traum.

Im zweiten Viertelfinalspiel waren die Iserlohner am Samstagabend nah dran, das Saisonende für die Düsseldorfer einzuläuten, ehe sie in der Overtime doch noch bezwungen wurden. Im dritten Spiel am Sonntag konnte der Westrivale erst mit einem Empty-net-goal die letzten Zweifel beseitigen.  DNL1-Viertelfinale, Spiel 2: Düsseldorfer EG – Iserlohner EC 3:2 n. V. (2:2, 0:0, 0:0). Gegen die optisch überlegenen Düsseldorfer boten die Iserlohn kämpferisch eine starke Leistung. Otte und T. Fleischer glichen im ersten Drittel die Führungstreffer der Rheinländer postwendend aus. Danach rückten die Torleute im Blickpunkt, wobei Marc Fleischer zweifelsfrei öfter geprüft wurde als auf der Gegenseite Jugend-Nationalkeeper Hendrik Hane. Erst in der Overtime musste dann Fleischer zum dritten Mal die Scheibe passieren lassen.

Tore: 0:1 (2:42) Otte (Volkmann, Felicetti), 1:1 (4:09) Schmidt, 2:1 (6:10) Lorer, 2:2 (7:52) T. Fleischer, 3:2 (62:19) Schmidt. – SM: 4 – 10. – Zuschauer: 667.

Spiel 3: Düsseldorfer EG – Iserlohner EC 4:2 (1:0, 1:1, 2:1). Die Partie endete mit einer wüsten Box-Einlage auf dem Eis, an deren Ende insgesamt sieben Spieldauerdisziplinarstrafen standen, vier davon gegen Iserlohn. Da war jede Menge Frustabbau bei den Iserlohnern dabei, die auch mit der Leistung der Schiedsrichter haderten. „Die waren nicht in Play-off-Form. Einige sollten sich überlegen, ob sie nicht mehr Stunden in ihrem Hauptjob arbeiten sollen“, echauffierte sich IEC-Trainer Christian Hommel: „Viele Dinge wurden so gehandelt, dass sie nicht vorteilhaft für uns waren.“

„Wir waren in allen drei Spielen auf Augenhöhe“

Doch die Zebras seien nicht der Grund für das Ausscheiden gewesen. „Das bessere Team hat gewonnen“, gestand Hommel, lobte aber auch seine Mannschaft: „Es war toll, was sie geleistet hat. Wir waren in allen drei Spielen auf Augenhöhe.“ Er machte auch seinem Düsseldorf Trainer-Kollegen Georg Holzmann ein Kompliment, auch wenn dieser ihm nach Spielende den Handschlag verweigerte. „Er hat die Mannschaft sehr gut gecoacht.“ Holzmann reagierte indes nur auf das Verhalten einiger IEC-Akteure, die nach der Schlusssirene nichts mehr auf dem Eis hielt. „Das gehört sich nicht, man muss immer Respekt vor dem Gegner zeigen, egal, wie das Spiel ausgegangen ist“, entschuldigte sich Hommel für diesen Abgang.

Mehrfach hielt IEC-Keeper Marc Fleischer seine Farben im Spiel und verhinderte kurz nach Düsseldorfs Treffer zum 3:1 mit einem abgewehrten Penalty die vorzeitige Entscheidung. So durften die Young Roosters weiter hoffen. Brune leitete mit dem Anschlusstor ein spannendes Schlussfinish ein, doch als Christian Hommel alles auf eine Karte setzte und Marc Fleischer zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis holte, machte die DEG an der legendären Brehmstraße alles klar.

Tore: 1:0 (1:38) Fern (5-4), 1:1 (32:43) Brune, 2:1 (34:26), 3:1 (43:21) Gerharz (5-4), 3:2 (56:33) Alexandrov (Lichnovsky), 4:2 (59:40) Schmidt (5-6). – SM: 22 + 3 x 5 +  20 – 16 + 5 + 20 (Otte, Alexandrov, Sinnecker, Lichnovsky). – Zuschauer: 425.

IEC: M. Fleischer – Wirt, Otte, Behrens, Rennert, Defrancesco, Budzynski – Volkmann, Brune, Felicetti, Lichnovsky, Sinnecker, Zürcher, Busch, T. Fleischer, Zeitler, Alexandrov, Reuß, Brüggemann.

Quelle: Iserlohner Kreisanzeiger

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

20Mrz

Knaben mit Sieg und Unentschieden gegen die DEG

Samstag, den 18.03.2017: 

DEG vs. YR Knaben A (1:2/1:1/2:2) 4:5

Sonntag, den 19.03.2017: 

YR Knaben A vs. DEG (0:1/2:0/1:2) 3:3


Iserlohn – Die Knaben A der Iserlohn Young Roosters können auf ein erfolgreiches Wochenende trotz unzähliger Verletzter zurückblicken. Gegner war an beiden Tagen die zweitplatzierte Düsseldorfer EG.

Beim Gastspiel an der Brehmstraße waren die Sauerländer über weite Strecken die überlegene Mannschaften. Allerdings verpasste man es frühzeitig den Sack zuzumachen und seine Chancen konsequent zu nutzen. Doch der dezimierte Kader der Young Roosters kämpfte unermüdlich und ließ sich auch durch Gegentore nicht aus der Ruhe bringen.

Am Sonntag kam die DEG besser ins Spiel. Folglich konnten die Rheinländern mit 1:0 in Führung gehen. Iserlohn, wie bereits am Vortag mit der besseren Spielanlage, verpasste es noch vor der Pause den Ausgleich zu erzielen. Dieser sollte nach knapp 2:30 Minuten im zweiten Drittel fallen. In Überzahl wurde Carl Konze von Lohrei und Lutz bedient. Von nun an spielten fast ausschließlich die Young Roosters. Angriff um Angriff rollte auf das Düsseldorfer Gehäuse zu, doch ein glänzend aufgelegter Torhüter im Düsseldorfer Kasten konnte seine Farben im Spiel halten. In der 37. Spielminute jubelten die Blau/Weißen in Person von Carl Konze doch nochmal. Mit einem 2:1 sollte es in die zweite Pause gehen. Das letzte Drittel war an Spannung kaum zu überbieten. Iserlohn konnte durch eine tolle Einzelaktion von Nils Elten auf 3:1 davonziehen, doch die DEG schaffte kurz vor dem Ende noch den Ausgleich. Iserlohn versuchte daraufhin nochmals alles um den Siegtreffer zu erzielen, doch es sollte nicht mehr reichen.

Am kommenden Wochenende reist die Mannschaft von Trainer Tim Schneider zum DEL U 14 Cup in Schwenningen. Dort treffen sich die besten U 14 Mannschaften zum diesjährigen Vergleich.


IEC U14: Becker, Fiedrich, Lohrei, Hammer, Herbold, Mankeevich, S.Cimmerman (1), J. Cimmerman, Lutz (3), Minakov, Cebrian, Markus (1), Konze (2), Elten (1)

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

Sponsoren & Partner