„Wir leben Eishockey!“

Neues

17Okt

Kleinschüler B feiern Saison-Premiere

Iserlohn – Am 15.10.2017 begann die Saison für das diesjährige Kleinschüler B-Team der Young Roosters mit einem Auswärtsspiel in Düsseldorf. Für sieben Feldspieler der Sauerländer war dies ein besonderes Spiel – sie bestritten zum ersten Mal in ihrer jungen Eishockeykarriere ein Spiel auf der gesamten Eisfläche. Dass das Team aus der Landeshauptstadt schon einige Spiele der Saison absolviert hat, war im ersten Drittel kaum zu erkennen. Die Teams begegneten sich auf Augenhöhe, nur während einer zweiminütigen Strafe der Sauerländer hatten die Gastgeber mehr Spielanteile. Kurz nach der schadlos überstandenen Unterzahl leisteten sich die Sauerländer einen Fehlpass; während eines Angriffs kam es zu einem Puckverlust kurz hinter der gegnerischen blauen Linie. Die Gastgeber nahmen die „Einladung“ an und schlossen ihren Gegenangriff mit einem Tor ab. Somit endete das erste Drittel mit einem 1:0. Im zweiten Drittel setzten die Düsseldorfer in den ersten 12 Minuten die Gäste immer mehr unter Druck und fanden Wege und Mittel, zwei Tore zu erzielen. Somit stand es nach 32 Minuten 3:0 für die Düsseldorfer. Wer glaubte, das Spiel sei so langsam aber sicher entschieden, der hatte das Team aus Iserlohn nicht auf dem Zettel. Die Sauerländer schossen in der 34. Minute innerhalb 24 Sekunden zwei Tore und verkürzten auf 3:2. Leider schwanden die Kräfte einiger Sauerländer Spieler gegen Ende des zweiten Abschnitts und das Team kassierte in den beiden letzten Minuten des Mitteldrittels noch zwei Gegentore. Nach 40 Minuten stand es 5:3.

Zu Beginn des letztes Drittels machten die Gastgeber da weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatten und erhöhten das Ergebnis zwischenzeitlich auf 7:2.

Nach einem weiteren Treffer der Sauerländer erhöhten die Stürmer der DEG auf 9:3. In der 55. Minute schoss das Team aus der Waldstadt den letzten Treffer der Partie. Das Spiel endete nach 60 Minuten mit einem 9:4 für das Team der DEG Düsseldorf. Fazit: wenn sich alle Spieler des Kleinschüler B-Teams an die Größe der Eisfläche und konditionell an die Dauer eines Spiels gewöhnt haben, sollte die Mannschaft gegen einige Gegner der Gruppe gut mithalten können.

Aufstellung IEC U 12 B: Blumenkamp, Kuklok; Hausfelder, Propst, Schoof, Bastian, Freeth; Budzier, Nash, Rahlenbeck, Schwerin, Simons; Veltum, Barbrook, Prochnow, Ritsche, Plewnia.

Tore: Hausfeder 3, Simons1.

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

16Okt

DNL kann auch in Kaufbeuren nicht punkten

Kaufbeuren. Auch im DNL-Kellerduell gegen Kaufbeuren gab es für die Young Roosters nichts zu holen. Damit steht fest, dass sie die A-Gruppe als Tabellenletzter abschließen werden. Trotz der beiden Niederlagen zeigte sich Sebastian Jones, der zusammen mit Klaus Schröder in Vertretung für Christian Hommel das Nachwuchsteam coachte, zufrieden. „Wir haben wieder einen Schritt nach vorne gemacht“.

Doch danach sah es im ersten Spiel am Samstagnachmittag zunächst nicht aus. „Das erste Drittel haben wir komplett verschlafen. Wir  waren zu passiv und haben einfache Gegentore kassiert“, so Jones. Ab dem zweiten Drittel legte das Team den Schalter um und kämpferisch wie läuferisch zu. „Die Jungs arbeiteten hart, sie müssen sich nur immer an das System halten.“

Am Sonntagmittag wollten die Nachwuchscracks es besser machen. Doch auch hier fanden sie nur schwer in die Partie und verkrampften zum Teil. Und auch wenn die erste Überzahl nicht gut aussah, gelang der Führungstreffer. „Wir bringen einfach mal den Pucks aufs Tor, Vincent Brüggemann hält den Schläger rein und trifft“, beschrieb Jones die Szene. Danach platzte bei den Sauerländern der Knoten, die mit frühem Forechecking Kaufbeuren in der eigenen Zone einschnürten.  Nur die Chancen wurden nicht genutzt. Es fehlt an Konstanz und offensiver Qualität, dafür kassiert die Mannschaft einfache Gegentore.

„Am Sonntag haben wir das Spiel in der Offensive verloren“, sagte Jones. Aus seiner Sicht hat sich die Mannschaft aber kontinuierlich weiterentwickelt.  Am Wochenende gastiert zum Abschluss der Runde die DEG am Seilersee. Hier geht es für das Team um die Vorbereitung auf die Hauptrunde, in der man die U20-Qualifikation schaffen will. „In der unteren Gruppe sind wir besser aufgehoben“, glaubt Jones.

ESV Kaufbeuren – Iserlohner EC 5:2 (3:0, 1:1, 1:1). Tore: 1:0 (4:21) Meier (5-4), 2:0 (13:34) Kittel (4-3), 3:0 (13:47) Mansson, 3:1 (24:34) Otte (Zeitler, Poberitz), 4:1 (37:07) Boger, 5:1 (46:24) Boger (5-4), 5:2 (47:59) Reuß (Otte, Poberitz). – SM: ESVK 10 – IEC 16. – Z: 128. Kaufbeuren – IEC 4:2 (1:1, 1:1, 2:0). Tore: 0:1 (5:19) Brüggemann (Rennert, Zürcher/5-4), 1:1 (10:43) Lillich, 1:2 (33:25) Otte (Zeitler), 2:2 (38:13) Krammer, 3:2 (41:58) Becher,  4:2 (50:30) Lillich (Guran). – SM: 18 – 22. – Z: 102

Young Roosters: Figge, Weissgerber (Sa.) – Baumgardt, Otte, Defrancesco, Rennert, Behrens, Poberitz – Brüggemann, Boos, Zürcher, Reuß; Zeitler, Manke Felicetti; Schierbaum, Peuker, Tinius, Gerber.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

16Okt

Knaben mit durchwachsenem Wochenende

Iserlohn – Am Wochenende waren sowohl die Knaben A als auch die Knaben B im Einsatz. Allerdings verlief das Wochenende nicht so wie gewünscht.

Knaben A vs. DEG (NRW-Pokal) 2:13 (1:2/0:6/1:5) 

Am Freitag, den 13.10.2017 gastierte die Düsseldorfer EG zum ersten Mal in dieser Saison am Iserlohner Seilersee. Die Young Roosters fanden zu keinem Zeitpunkt ins Spiel und mussten sich letztlich auch in der Höhe verdient mit 2:13 geschlagen geben. Bereits am kommenden Samstag (21.10.2017, 19:30 Uhr) treffen die Young Roosters erneut auf die DEG.

Neuss vs. Knaben B 0:8 (0:2/0:4/0:2) 

Besser machten es einen Tag später die Knaben B. Bereits in der Vorwoche konnte man den Neusser EV ohne größere Probleme besiegen und so sollte auch dieses Mal eine klare Angelegenheit werden. Die Roosters erspielten sich Chance um Chance und hätten bei einer besseren Chancenverwertung durchaus auch mehr Tor erzielen können wenn nicht sogar müssen.

Knaben B vs. Krefeld 1b 3:6 (3:1/0:2/0:3) 

Am Sonntag kam es zum Vergleich mit den Kufencracks aus Krefeld. Die Knaben B erwischten einen Start nach Maß und konnte mit einer 3:1 Führung in die Pause gehen. Doch ab dem zweiten Drittel sollte sich das Spiel zumindest auf der Ergebnistafel komplett verändern. Iserlohn erspielte sich etliche Chancen und konnte die deutlich bessere Spielanlage vorweisen, doch Tore sollten nur noch die Krefelder erzielen. Letztlich musste man sich unglücklich mit 3:6 gegen den Tabellenführer der U-14 Regionalliga B geschlagen geben.

Kader YR U-14 A: Ekrot, Will, Kohberg, Penner, Steinhoff, Mankeevich, Dickhäuser, Konze, Krebietke, Cimmerman, Tropmann, Honselmann, Markus, Morasch, Lauer, Mörschler

Kader YR U-14 B: Brammen, Danielsmeier, Lu. Simpson, Hahn, Steinhoff, Schoof, Kleinschmidt, Kempeni, Tropmann, Morasch, Honselmann, Buga, Budzinski, Munkelt, Le. Simpson, Müller, Benner, Cizas

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

16Okt

Gelungener Heimauftakt der Bambini B

Iserlohn – Nachdem die beiden Bambini-Mannschaften in den letzten zwei Wochen auswärts erfolgreich in die Saison gestartet waren [1b in Krefeld und A und Duisburg] fand am Samstag das erste Heimturnier der Bambini B am Seilersee statt.

Aufgrund des neuen Modus mit je 8 Teams in den entsprechenden Staffeln müssen sich die Mannschaften jeweils mit anderen Gegnern von Turnier zu Turnier auseinandersetzen.

Kontrahenten im ersten Heimturnier für die Young Roosters waren diesmal die Teams aus Herne, Troisdorf und Duisburg. Die Vor- und Nachteile dieser neuen Art der Bambini-Turniere kann man bereits recht schnell feststellen. Einerseits ergibt die Regelung der rotierenden Gegner Abwechslung ist Spiel, andererseits muss man auch schnell feststellen, dass die (läuferischen) Unterschiede doch teilweise recht deutlich sind und waren. Nichts desto trotz ist dies natürlich auch dem Sachverhalt der hervorragende Ausbildung sowie dem Trainingsfleiß vieler Kinder geschuldet, der sich nun mehr und mehr auf dem Eis zeigt.

Diese deutlichen Unterschiede zeigten sich gleich im ersten Spiel gegen die Mannschaft aus Herne. Nach zwei klaren Halbzeitergebnissen stand der erste Sieg der Young Roosters fest.

In den beiden folgenden Spielen entwickelte sich ein offeneres Spiel. Gegner Nummer zwei für das Team von Robert Simon war das Team aus Troisdorf. Schnell ging man in Abschnitt ein in Führung und gestaltete diesen siegreich. Dass man stets konzentriert zur Sache gehen musste zeigt sich in Abschnitt zwei. Zwar waren die Bambinis nach wie vor spielbestimmend, jedoch passte man vor dem eigenen Kasten zweimal nicht auf und musste somit in Hälfte zwei ein unentschieden hinnehmen. Nichts desto trotz ging man auch hier als Gesamtsieger hervor.

Im letzten Spiel des Turniers musste man sich abschließend mit den Jungfüchsen aus Duisburg auseinandersetzen, die den Spielabschnitt eins mit einem Tor für sich entscheiden konnten. In der zweiten Hälfte hingegen erhöhten die Young Roosters noch einmal die Geschwindigkeit, so dass hier zwangsläufig die Tore für die Bambinis fallen mussten. Aufgrund des herausgearbeiteten Drei-Tore-Vorsprungs in der zweiten Hälfte konnten die Young Roosters auch hier den Gesamtsieg feiern und errangen somit beim Heimauftakt den begehrten Platz an der Sonne.

Iserlohn Young Roosters Bambini 1b: Levi Baumann, Sam Kuklok // Janis Kask, Daniel Kaufmann, Moritz Syring, Max Neidhardt //Devin Bichner, Jan Reiter, Mika Siegmanski, Thorben Schurad // Christopher Esch, Nina Seck, Kingston Danielsmeier [C], Antonia Thume // Per Füchtjohann, Lennox Dumrau, Malte Topp, Benjamin Lautenbach

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

09Okt

Knaben B mit Sieg und Niederlage am Wochenende

Samstag, den 07.10.2017: YR Knaben B vs. Neusser EV 13:3 (5:0/2:1/6:2)

Sonntag, den 08.10.2017: YR Knaben B vs. DEG 1B 9:4 (1:6/2:2/1:1)

Iserlohn –  Die Knaben B – Mannschaft der Iserlohn Young Roosters musste sich an diesem Wochenende mit einem Sieg und einer Niederlage zufrieden geben. Am Samstag gastierte die U-14 Mannschaft des Neusser EV am Iserlohner Seilersee. Die Young Roosters kontrollierten dieses Spiel und konnten sich nach 60 Minuten als verdienter Sieger feiern lassen.

Am Sonntag sollte dies schon gänzlich anders aussehen. Bedingt durch ein sehr schlechtes erstes Drittel musste man das ganze Spiel über eine hohe Last mit sich herumtragen. Zwar konnte man die beiden anderen Drittel offen gestalten, doch eine Aufholjagd war leider nicht mehr drin. Bereits am Samstag, den 14.10.2017 findet das Rückspiel gegen den Neusser EV statt.

Kader IEC U14 B: Suchalla, Brammen (Sa.), Danielsmeier (So.), Hahn, Steinhoff, Lu. Simpson, Schoof, Kleinschmidt, Benner, Buga, Geiger, Le. Simpson, Tropmann, Honselmann, Morasch, Budzinski, Munkelt, Cizas

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

02Okt

4. Young Roosters Kids Day findet am 25.10.2017 statt

Iserlohn – Erstmals wird es in der Geschichte der Young Roosters einen zweiten Kids Day während einer Saison geben. Am Mittwoch, den 25.10.2017 findet zum nunmehr vierten Mal ein Schnuppertag für interessierte Kinder in der Eissporthalle am Seilersee statt. Egal ob Eishockey, Eiskunstlauf oder einfach nur Freizeitsport – Eislaufen gehört zu den schönsten Sportarten der Welt. Die Iserlohn Young Roosters möchten an diesem Tag allen Kindern im Alter von vier bis sieben Jahren, in einem bunten Programm, viel Spaß bieten und den Eishockeysport näher bringen. Mit Unterstützung der Iserlohn Roosters erhalten alle interessierten Kinder und deren Eltern eine Einführung in den Eishockeysport. In einem 60 minütigem Programm können die Teilnehmer mit viel Spaß jede Menge über den schnellsten Mannschaftssport der Welt lernen und im Rahmen von praktischen Übungen in die Sportart hinein schnuppern.

Die Eisfläche wird in drei Drittel aufgeteilt, so dass jedes Kind eine Station durchlaufen kann. Geplant sind ein Mini-Hockeyfeld, eine Eislaufschul-Station sowie eine Station in der die Teilnehmer einfach nur skaten können. Die Kids werden nicht nur von den lizensierten Trainern der Young Roosters trainiert und betreut. Auch die Iserlohn Roosters werden dieses Event aktiv begleiten, d.h., einige Profi-Spieler der DEL Mannschaft werden den Kids auf dem Eis mit Tipps und Tricks zur Seite stehen.

Des Weiteren erhalten alle Teilnehmer ein kleines Roosters-Souvenir. Jedes Kind, welches nicht älter als 7 Jahre alt ist, kann sich für dieses Event anmelden. Interessierte Kinder können sich direkt per Mail anmelden.

Die E-Mail-Adresse lautet: schaefer@youngroosters.de

Die maximale Kapazität liegt bei 60 Teilnehmern. Schlittschuhe, Helme und eine Eishockey-Leihausrüstung werden je nach Verfügbarkeit vom Veranstalter gestellt. Für die Eishockey-Leihausrüstung bitten wir alle Teilnehmer lange Unterwäsche mitzubringen.

,,Der erste Kids Day vor knapp sechs Wochen war ein voller Erfolg. Wir hatten 50 Kinder auf dem Eis und haben im Anschluss viel Zuspruch für dieses Event erhalten. Als sich die Möglichkeit für einen weiteren Kids Day ergeben hat, mussten wir nicht lange überlegen diesen durchzuführen. Wir freuen uns schon jetzt auf den zweiten Kids Day und wieder viele neue Gesichter auf dem Eis.“, so der sportliche Leiter Collin Danielsmeier.

Die Veranstaltung beginnt um 16:30 Uhr. Das Programm wurde zusammen mit der IIHF entwickelt und gibt einen Einführung in die Welt des schnellsten Mannschaftssports der Welt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldungen oder Fragen können auch direkt per E-Mail an schaefer@youngroosters.de gerichtet werden.

Anmeldeschluss ist der 22. Okotber!

kids_day_a5_druck_seite_1 kids_day_a5_druck_seite_2

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

25Sep

Knaben A mit Punktgewinn im Heimspiel gegen Köln

Knaben A vs. Kölner Haie 2:2 (1:0/1:2/0:0)

Iserlohn – Die Knaben A-Mannschaft begrüßte am dritten Spieltag der noch jungen Saison den amtierenden Meister aus Köln. Unterlag man in der Vorwoche noch auf Grund mangelnder Chancenverwertung, so konnte man im Rückspiel immerhin einen Punkt ergattern. Allerdings wäre bei konsequenterer Spielweise  über 60 Minuten und einer besseren Chancenverwertung mehr möglich gewesen.

Die Mannschaft von Trainer Tim Schneider zeigte bereits früh in der Saison ansehnliche Kombinationen und erspielte sich so unzählige Chancen. Bereits in der vierten Spielminute konnte Aaron Krebietke in Überzahl den Führungstreffer für die Young Roosters erzielen. Trotz weiterer Chancen sollte es mit der knappen Führung in die erste Pause gehen. Im zweiten Drittel agierten die Gäste aus der Domstadt wesentlich aggressiver. So war der Ausgleich die logische Konsequenz. Iserlohn zeigte sich stark beeindruckt von der körperbetonten Spielweise der Kölner, sodass sich Tim Schneider und Klaus Schröder gezwungen sahen eine Auszeit zu nehmen. Diese schien die Mannschaft wieder etwas wachgerüttelt zu haben. Man agierte wieder druckvoller. In dieser Phase kam es auch zur erneuten, wenn auch glücklichen Führung. Carl Konze konnte hinter dem Tor stehend das 2:1 erzielen. Die Führung währte keine 60 Sekunden, da konnte Dobrovolsky eine unübersichtliche Situation vor dem Iserlohner Gehäuse zum Ausgleich nutzen. Im letzten Drittel kamen beide Mannschaft zu weiteren Gelegenheiten – mit einem Chancenplus für die Iserlohner – jedoch ohne weitere Torerfolge. Letztlich trennen sich beide Mannschaften mit einem gerechten Unentschieden.

Kader IEC (U14 A): Will, Ekrot – Konze, Krebietke, Jung, Herbold, Kohberg; Cimmermann, Tropmann, Markus, Dickhäuser, Mankeevich; Honselmann, Mörschler, Lauer, Morasch, Steinhoff, Hertel, Penner.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

25Sep

Jungadler eine Nummer zu groß für die DNL-Mannschaft der Young Roosters

Iserlohn. Erwartungsgemäß chancenlos waren die Young Roosters gegen die Jugendadler aus Mannheim. Der verlustpunktfreie Tabellenführer und Rekordmeister bezwang die Iserlohner jeweils deutlich mit 0:6 (Samstagabend) und 0:9 (Sonntagmittag). Die Schützlinge von Christian Hommel bleiben somit in der DNL1 (Gruppe A) nach sechs Spielen als einziges Team ohne Punktgewinn.

Hommel  wirkte am Sonntag nach der Schlusssirene äußerlich zwar ziemlich gelassen, doch innerlich brodelte  es in ihm. „Man kann verlieren, aber es kommt immer auf die Art und Weise an. Das ist für mich als Trainer entscheidend.“ Er sah am Wochenende unzählige Mängel im Spiel seiner Mannschaft, doch vorwiegend kritisierte der Coach die Einstellung. „Für mich ist wichtig, dass man sich unterstützt und bei jedem Wechsel alles gibt. Nur so entwickelt man sich als Spieler weiter“, vermisste Hommel vor allem in der  Sonntagspartie jeglichen Teamgeist. „Wenn man in 60 Minuten nur fünf Schüsse blockt, dann ist das einfach zu wenig.“ Er habe nach den  Spielen niemand in der Kabine mit Ice Packs gesehen. „Im Eishockey“, so Hommel, „braucht man kein Talent um zu laufen, zu checken oder zu  arbeiten, dies alles muss man wollen. Wenn man von zehn Toren neun aus dem Slot bekommt, weiß man, wo die Defizite liegen.“

Zufrieden nur mit dem ersten  Drittel am Samstagabend

Zufrieden war der Trainer eigentlich nur mit dem ersten Drittel am Samstagabend. „Da haben wir Sachen, sehr gut umgesetzt.“ Am Ende des Tages sei aber auch die Fitness entscheidend. Hier besteht aus seiner Sicht bei vielen Akteuren ebenfalls noch Nachholbedarf, weil sie offenbar im Sommer ihre Hausaufgaben nicht gemacht haben. Nur wenige Spieler nahm Hommel aus der Kritik heraus, darunter die Torhüter: „Die sind Weltklasse, haben bisher super gehalten. Sie  benötigen aber die Unterstützung ihrer Mitspieler.“

Iserlohner EC – Jugendadler Mannheim 0:6 (0:2, 0:3, 0:1). Tore: 0:1 (4:48) Stachowiak (5-4), 0:2 (16:02) Schumacher, 0:3 (21:47) Stachowiak, 0:4 (30:08) Stützle, 0:5 (33:20) Henn, 0:6 (49:04) Stachowiak. – Strafminuten: IEC 10 – JAM 6. – Zuschauer: 260.

Iserlohner EC – Jungadler Mannheim (0:4, 0:2. 0:3). Tore: 0:1 (1:08) Lutz, 0:2 (8:06) Detig (5-4), 0:3 (12:12) Mass, 0:4 (15:49) Valenti, 0:5 (28:43) Mass, 0:6 (34:58) Valenti, 0:7 (53:00) Seider, 0:8 (54:09) Mass, 0:9 (54:50)  Stachowiak. – Strafminuten: IEC 8 – JAM 4. – Zuschauer: 160.

IEC: Pfeiffer (Sa.), Neffin (So.) – Otte, R. Poberitz, Behrens, Schierbaum, Defrancesco, Baumgardt, Schutzeigel – Reuß, Zeitler, Brüggemann, M. Proberitz, Felicetti, Rennert, Röhrig, Manke, Peuker, Polter, Ansems, Chumakov.

Quelle: IKZ

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

04Sep

Dritter Young Roosters Kids Day ein voller Erfolg

Iserlohn – Am vergangenen Samstag haben die Iserlohn Young Roosters ihren dritten ,,Iserlohner Kids Ice Hockey Day“ im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier durchgeführt. 50 Kinder aus der Region standen zusammen mit der Bambini-Mannschaft bei überraschend sommerlichen Temperaturen auf dem Eis der Eissporthalle am Seilersee. Unterstützt wurde der Nachwuchs von sieben Trainern und unzähligen Helfern abseits des Eises. Zusätzlich waren einige Knaben-Spieler als ,,Kids Day Paten“ mit auf dem Eis. Doch das Highlight für die Kinder waren sicherlich die Roosters-Profis Dieter Orendorz, Marcel Kahle, Chad Costello und Blaine Down.

Aufgeteilt in diversen Stationen konnten die ,,Neulinge“ ein wenig in den Eishockeysport hineinschnuppern. Collin Danielsmeier zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ablauf des Events: ,,Der Kids Day war ein voller Erfolg. Wir konnten in diesem Jahr so viele Kinder wie noch nie begrüßen. Es war ein weiterer Schritt nach vorne und wir hoffen viele Kinder in unserer Laufschule begrüßen zu können.

Abgesehen von dem Programm auf dem Eis wurde den Teilnehmern auch abseits des Eises einiges geboten. Zu Beginn des Kids Days stand für alle Teilnehmer eine Eishallenführung auf der Tagesordnung. Zudem fand Zeitgleich die Saisoneröffnungsfeier hinter der Eissporthalle statt. Neben einem reichhaltigen Verpflegungs-Angebot wurde eine Hüpfburg sowie Kinderschminken angeboten.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

31Aug

Finn Becker ist der Nachwuchs-Torhüter des Jahres

Iserlohn – Finn Becker hat den Preis des besten Nachwuchs-Torhüters der Iserlohn Young Roosters erhalten. Aufgrund seiner konstant guten Leistungen erhielt er aus den Händen von Torhüter-Koordinator Lukas Lang einen Pokal sowie einen Warengutschein von Warrior.

Sämtliche Torhüter der Young Roosters, also von Bambinis bis DNL, hatten die Möglichkeit sich diesen Preis durch gute Trainingsleistungen über das Jahr hinweg zu erarbeiten. Wöchentlich wurde der ,,Hardest Worker“ mit einem Bauarbeiter-Helm ausgezeichnet, sodass am Ende der Saison der Torhüter mit den meisten Auszeichnungen zum ,,Torhüter des Jahres“ gekürt wurde. ,,Unser Ziel war es den Torhütern einen zusätzlichen Anreiz zu schaffen sich noch mehr reinzuhängen. Es haben sich wirklich alle sehr ins Zeug gelegt und konnten sich individuell über das Jahr hinweg konstant verbessern. Mit dem Preis wollen wir die herausragende Leistung, die sehr gute Einstellung und das vorbildliche Verhalten auf und neben dem Eis der jungen Nachwuchs-Torhüter würdigen“, so Lukas Lang.

Foto: Lukas Lang mit Finn Becker

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

Sponsoren & Partner