„Wir leben Eishockey!“

Neues

06Okt

Spielberichte vom Wochenende 02.10. – 04.10.2015

Weiterhin DNL2 Spitzenreiter – 6 Punktewochenende

DNL2 Samstag, 03.10.2015, Eisstadion Chemnitz

ESV 03 Chemnitz – Iserlohner EC 1:2 (1:1/0:0/0:1)

Dieses Wochenende war die DNL2 Mannschaft der Young Roosters in Chemnitz zu Gast.

Nach der langen Anfahrt kam das Team nur schwer ins Spiel und ließ in den ersten 20 Minuten Tempo und Bewegung vermissen. Dementsprechend früh geriet Iserlohn bereits in der 2. Minute in Rückstand, der aber von Ted Zeitler auf Zuspiel von Klinke und Busch in der 9. Minute zum 1:1 wieder ausgeglichen werden konnte.

Das zweite Drittel war mehr Kampf als Spiel. Zwar hatten die Blauweißen hauptsächlich die Puckkontrolle, dafür fehlte ihnen aber die letzte Konsequenz die Hartgummischeibe im gegnerischen Tor zu versenken. Hinzu kam eine gut defensiv eingestellte Chemnitzer Mannschaft, die es hauptsächlich ihrem Schlussmann zu verdanken hatte, dass dieses Drittel torlos blieb.

Im Schlussabschnitt erwachte bei Iserlohn der Siegeswille und es kam wieder Bewegung ins Spiel. Chemnitz dagegen dezimierte sich durch Strafen. In einer solchen Situation entstand denn auch das spielentscheidende Überzahltor durch Jan Pfälzner in der 49. Minute auf Zuspiel von Otte.

Iserlohns offensives Spiel vereitelte den Chemnitzern die Chance den Torwart zu ziehen und so trennte man sich nach 60 Minuten mit einem knappen 1:2 Sieg.

Figge, Defrancesco, Otte, J.Schäfer, Hemeier, Schutzeigel, Nordemann, T.L.Schäfer, Pfälzner, Behrens, Klinke, Zeitler, Sinnecker, Tambosi, Lichnovsky, Busch, Gerber, Verhorst

Tore: 1:0 (2.) Fritz (Horst, Strobelt), 1:1 (9.) Zeitler (Klinke, Busch), 1:2 (49.) Pfälzner (Otte)

Strafen: Chemnitz 30 Minuten, 7 Strafen, Iserlohn 28 Minuten, 6 Strafen

Sonntag, 04.10.2015, Eisstadion Chemnitz

ESV 03 Chemnitz – Iserlohner EC 1:4 (0:1/1:1/0:2)

Wer glaubte, dass man nach einer extrem kurzen Regeneration zum Bulli um 7.30 Uhr völlig verschlafen sein muss, der wurde an diesem Sonntag eines besseren belehrt.

Chemnitz traf auf eine hellwache Iserlohner Mannschaft mit viel Zug zum Tor und schönen Spielkombinationen. Bereits nach 30 Sekunden zappelte der Puck im gegnerischen Netz durch die Torgaranten Jonathan Klinke auf Zuspiel von Zeitler und Hemeier, und wäre nicht wieder die Chancenverwertung so desolat gewesen, es hätte schon nach 20 Minuten deutlicher für die Blauweissen ausgesehen.

Im zweiten Drittel ist der Spielfaden gerissen, wohl auch, weil es auf beiden Seiten wiederholt zu Strafen kam. Unglücklicherweise brachte ein Wechselfehler Chemnitz einen Vorteil, den die Gastgeber in der 32. Minute denn auch zum Ausgleich nutzen. Trotzdem hat das Team von Klaus Schröder nicht aufgegeben und erkämpfte sich in einer Unterzahlsituation durch einen Alleingang von Delf Sinnecker, eingeleitet von Tambosi und Defrancesco, die Führung.

In den letzten 20 Minuten drehte Iserlohn den Spieß um, legte den Schwerpunkt auf die Defensive und lauerte auf Konter. In der 55. Minute fischte Thomas Verhorst den Puck aus dem Rund und schob ihn ehe sich der Torwart versah durch dessen Beine ins Netz. Auch der gezogene Schlussmann konnte nichts mehr am Ergebnis ändern sondern bescherte Iserlohn in der 59. Minute noch ein Empty-Net-Tor zum 1:4 durch Jonathan Klinke.

So lautet denn auch das Fazit des Trainers Klaus Schröder:“ Diese 6 Punkte hat sich die Mannschaft redlich verdient. Sie hat gut gearbeitet, sowohl defensiv wie offensiv. Aber müssen wir noch kreativer vor dem Tor werden und unsere Chancen besser verwerten. Daran gilt es in der nächsten Zeit zu arbeiten.“

Figge, Defrancesco, Otte, J.Schäfer, Hemeier, Schutzeigel, Nordemann, T.L.Schäfer, Pfälzner, Behrens, Klinke, Zeitler, Sinnecker, Tambosi, Lichnovsky, Busch, Gerber, Verhorst

Tore: 0:1 (1.) Klinke (Zeitler, Hemeier), 1:1 (32.) Schulz (Wiesnet, Horst), 1:2 (37.) Sinnecker (Tambosi, Defrancesco), 1:3 (55.) Verhorst, 1:4 (59.) Klinke

Strafen: Chemnitz 20 Minuten, 6 Strafen, Iserlohn 24 Minuten, 8 Strafen

Dezimiertes Bambini-Team verschläft über weite Strecken das 2. Saisonturnier

Am Sonntag, den 04.10.2015 stand das zweite Bambini Meisterschaftsturnier auf dem Programm. Das Team musste an diesem Tag auf einige Stammspieler verzichten und so kamen Minis-Spieler zu ihrem Saisondebüt.

Im Vorfeld des Turniers einigten sich die Verantwortlichen der Teams darauf erstmals ohne Skill-Übung zu spielen und die Kinder konnten somit in zwei mal 20 Minuten ihr Können auf dem Eis zeigen.

Im ersten Spiel starteten die Bambinis recht ordentlich und konnten sich früh eine komfortable Führung erarbeiten. Fortan ließ man den Gegner immer mehr ins Spiel kommen. Am Ende konnte der amtierende Meister einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Im zweiten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit den Kölner Haien. Das Team präsentierte sich nun bissiger und es entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten. Man konnte sich die ein oder andere hochkarätige Chance erarbeiten, scheiterte allerdings oftmals an den glänzend aufgelegten Torhütern der Kölner und an der mangelnden Kaltschnäuzigkeit. Letztlich musste man sich knapp geschlagen geben.

Im letzten Spiel des Tages kreuzte man die Schläger mit dem Gastgeber aus Krefeld. Die Krefelder gaben von der ersten Sekunde den Takt auf dem Eis an und gingen als verdienter Sieger vom Eis.

,,Leider konnten wir heute über weite Strecken nicht die guten Trainingsleistungen bestätigen. Wir werden versuchen unsere Schwachstellen schnellstmöglich abzustellen und schon im nächsten Turnier wieder angreifen’’, war dann auch abschließend die Meinung von Trainer Tim Schneider.

Kader:

Torhüter: Cole Danielsmeier, Jannis Becker

Feldspieler: Timo Hausfelder, Leif Olgemann, Daniel Beitinger, Maximilian Benner, Leon Simpson, Louis Rahlenbeck, Konstantin Esaulov, Maurice Bastian, Maybelline Prochnow, Lukas Simspon, Per Füchtjohann, Philip Simons, Marcel Schwerin, Colin Freeth, Robin Dobslaf, Lukas Plewnia

Blau/Weisses Schützenfest am Seilersee

Samstag, 03.10.2015 Heimspiel 19:00 Uhr

Schülerbundesliga DEB IEC vs. Weisswasser (10:1)

Das Schülerbundesligateam der Young Roosters begrüßte am Samstagabend die Sportfreunde aus Weisswasser am Seilersee. Nach nur wenigen Spielminuten erzielte Nikita Alexandrov auf Vorarbeit von Karolis Krasilnikovas den 1:0 Führungstreffer. Eine Minute später netzte Tim Fleischer auf Zuspiel von Luke Volkmann und Daniel Wirt zum 2:0 ein. In der 6. Spielminute war es erneut Tim Fleischer, der in Überzahl auf 3:0 erhöhte. Nach den ersten 3 Toren verließen die Sauerländer den Spielplan und agierten überheblich. Daraus resultierte, dass Weisswasser durch Nikolaj Reider den 3:1 Anschlusstreffer erzielen konnte.

Im zweiten Abschnitt, wachgerüttelt von den Trainern, erzielten die Young Roosters binnen 10 Minuten gleich 4 Tore. Daniel Wirt machte den Anfang und traf bereits nach nur 145 Sekunden zum 4:1. Louis Brune und Leonardo Felicetti nutzten ihre Chancen im Anschluss. Luke Volkmann erzielte vorerst das letzte Tor zum 7:1 im zweiten Spielabschnitt.

Im letzten Spielabschnitt präsentierten sich die Young Roosters weiterhin lauffreudig. Tim Fleischer machte in der 51. Minute auf Zuspiel seiner Sturmkollegen Luke Volkmann und Leonardo Felicetti seinen Hattrick perfekt.

Nikita Alexandrov auf Zuspiel von Louis Brune und Mika Budzinsky sowie Luke Volkmann auf Zuspiel von Raik Rennert und Leonardo Felicetti setzten die Schlusspunkte. Somit endete das erste Schülerbundeliga-Spiel mit 10:1 für die Roosters.

Kader
Torhüter: Jonas Neffin (32:43 Spielminuten), Lennard Brunnert (27:17 Spielminuten)
Verteidiger: Maximilian Jung, Robin Poberitz, Mika Budzinsky, Daniel Wirt, Patrick Hegenbarth, Lukas Bolte
Stürmer: Tim Fleischer, Luke Volkmann, Leonardo Felicetti, Louis Brune, Nikita Alexandrov, Raik Rennert, Vincent Brüggemann, Calvin Manke, Patrick Fischer, Karolis Krasilnikovas, Maximilian Wieczorek

Tore

Drittel 1: 1:0 (3:49) Nikita Alexandrov (Karolis Krasilnikovas), 2:0 (4:05) Tim Fleischer (Luke Volkmann, Daniel Wirt), 3:0 (6:43) Tim Fleischer (Maximilian Jung, Daniel Wirt), 3:1 (15:30) Nikolaj Reider (Georgiy Buga, Patrik Borovicka)

Drittel 2: 4:1 (1:45) Daniel Wirt (Nikita Alexandrov), 5:1 (5:23) Louis Brune (Daniel Wirt, Nikita Alexandrov), 6:1 (8:40) Leonardo Felicetti ( Nikita Alexandrov), 7:1 (10:51) Luke Volkmann (Tim Fleischer, Leonardo Felicetti)

Drittel 3: 8:1 (11:38) Tim Fleischer (Leonardo felicetti, Luke Volkmann), 9:1 (12:34) Nikita Alexandrov (Louis Brune, Mika Budzynski), 10:1 (14:45) Luke Volkmann ( Raik Rennert, Leonardo Felicetti)

Strafen: Iserlohn 8 Minuten (4 Strafen) und Weisswasser 35 Minuten 7 Strafen

Sonntag, 04.10.2015 Heimspiel 12:15 Uhr

Schülerbundesliga DEB IEC vs. Weisswasser (18:2)

Am Sonntag trafen beide Teams zum zweiten Mal aufeinander. Weisswasser fand zu keiner Zeit ins Spiel. Die Young Roosters spielten befreit auf und erzielten im ersten Abschnitt 3 Tore.

Im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern in der Eishalle ein Schützenfest. Iserlohn erhöhte innerhalb von 5 Minuten auf 7:0. Nikolaj Reider und Georgiy Buga waren die beiden einzigen Torschützen für Weisswasser und erzielten die Anschlusstreffer 7:1 und 7:2. Nach 40 Minuten führten die Young Roosters mit 11:2.

Im letzten Abschnitt drehten die Blau/Weißen noch mal auf. Nach 12 Minuten fiel der 12:2 Treffer, welcher erneut eine Torserie einleitete. In den letzten 10 Minuten erzielten die Young Roosters insgesamt 7 Tore. Das Spiel endete mit 18:2 für dei Blau/Weissen.

Tore

Drittel 1: 1:0 Karolis Krasilnikovas (Patrick Hegenbarth, Calvin Manke) 2:48, 2:0 Louis Brune (Maximilian Jung, Daniel Wirt) 3:31, 3:0 Daniel Wirt (Leonardo Felicetti, Luke Volkmann) 11:37

Drittel 2: 4:0 Nikita Alexandrov (Louis Brune) 0:35, 5:0 Tim Fleischer (ohne Assist) 1:21, 6:0 Karolis Krasilnikovas (Mika Budzynski, Lennard Brunnert) 3:05, 7:0 Daniel Wirt (Überzahl-Tor) (Nikita Alexandrov, Raik Rennert) 5:15, 7:1 Nikolaj Reider (Überzahl-Tor) (ohne Assist) 7:33, 7:2 Georgiy Buga (Unterzahl-Tor) (Nikolaj Reider) 9:39, 8:2 Leonardo Felicetti (Überzahl-Tor) (Luke Volkmann, Tim Fleischer) 10:08, 9:2 Maximilian Jung (Nikita Alexandrov) 13:49, 10:2 Calvin Manke (Louis Brune) 16:05, 11:2 Nikita Alexandrov (Überzahl-Tor) (Louis Brune) 18:15

Drittel 3: 12:2 Leonardo Felicetti (Überzahl-Tor) (Luke Volkmann, Tim Fleischer) 1:46, 13:2 Nikita Alexandrov (Überzahl-Tor) (ohne Assist) 2:09, 14:2 Vincent Brüggemann (ohne Assist) 3:25, 15:2 Nikita Alexandrov (Überzahl-Tor) (Raik Rennert, Patrick Hegenbarth) 5:50, 16:2 Daniel Wirt (Unterzahl-Tor) (Lennard Brunnert) 6:20, 17:2 Luke Volkmann (Unterzahl-Tor) (ohne Assist) 9:31, 18:2 Tim Fleischer (Luke Volkmann, Leonardo Felicetti) 19:53

Iserlohner EC 29 Minuten 4 Strafen ES Weisswasser 37 Minuten 8 Strafen

Iserlohner Knaben A holen 4 Punkte am Wochenende

Freitag, 02.10.2015 Heimspiel 19:00 Uhr

Knaben DEB NRW A IEC vs. DEG (4:1)

Der Entwicklungsprozess geht weiter. Das Knaben A Team der Young Roosters hat am Freitagabend gegen die Düsseldorfer EG triumphiert. Die Sauerländer waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Zunächst scheiterten die Blau/Weißen am starken Düsseldorfer Torhüter. In der 18. Spielminuten erzielte Daniel Lohrei auf Zuspiel von Tim Lutz und Kristupas Blazys endlich den längst überfälligen 1:0 Führungstreffer. Düsseldorf fand weiterhin nicht ins Spiel und Iserlohn erspielte sich weitere Chancen. 5 Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels traf Marlon Polter auf Zuspiel von Kristupas Blazys zum 2:0.

Im zweiten Abschnitt war es zunächst die Düsseldorfer EG, welche besser aus der Kabine kam. Iserlohn agierte zu offensiv und vernachlässigte das Defensivspiel. Obwohl Düsseldorf in den ersten 10 Minuten des zweiten Abschnitts mehr investierte, traf Anton Hennemann auf Vorarbeit von Marlon Polter durch einen sehenswerten Breakaway zum 3:0. Bevor es in die Pause ging, kassierten die Young Roosters den 3:1 Anschlusstreffer.

Im letzten Spielabschnitt präsentierten sich die Young Roosters wieder in gewohnter Spielmanier. Marlon Polter erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Abend und markierte somit den 4:1 Sieg der Iserlohn Young Roosters.

Kader
Torhüter: Anastasia Wirt (60 Minuten Spielzeit, Jan Markert
Verteidiger: Lennard Esche, Corvin Rosentahl, Tjark Koschei, David Kirchhoff, Tim Fischer, Eduard Esaulov, Tommy Lubin
Stürmer: Alexander Birkheim, Sebastian Cimmerman, Max Menges, Anton Hennemann, Nils Elten, Marlon Polter, Tim Lutz, Kristupas Blazys, Daniel Lohrei

Tore: 1:0 (42:53) Daniel Lohrei (Tim Lutz, Kristupas Blazys), 2:0 (40:05) Marlon Polter (Kristupas Blazys), 3:0 (34:19) Anton Hennemann (Marlon Polter, David Kirchhoff), 3:1 (31:45) Marvin Drothen (Robin Drothen, Noel Keller), 4:1 (07:41) Marlon Polter (Nils Elten)

Strafen: Iserlohn 6 Minuten (3 Strafen), Düsseldorf 12 Minuten (6 Strafen)

Samstag, 03.10.2015 Heimspiel 12:45 Uhr

Knaben DEB NRW A IEC vs. DEG (4:1)

Das Team von Coach Axel Müffeler und seinem Assistenten Tim Schneider hat einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wie am Tag zuvor präsentierten sich die Young Roosters lauffreudig und torhungrig. In der 7. Spielminute war es Tim Lutz auf Vorarbeit von Eduard Esaulov, der zum 1:0 einnetzte. 1 Minute vor Drittelende erzielt Sebastian Cimmerman auf Zuspiel von Anton Hennemann und Max Menges in Überzahl den längst verdienten 2:0 Führungstreffer.

Somit gingen die Roosters wie am Vortag mit einer 2:0 Führung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt drehten die Young Roosters noch mal auf. In der 31. Minute traf Tim Lutz erneut auf Zuspiel von Kristupas Blasys zum 3:0. Nur wenige Sekunden später setzte sich Max Menges nach einem tollen Zuspiel von Sebastian Cimmerman gleich gegen 2 Düsseldorfer Spieler durch und erhöhte auf 4:0.

Im letzten Spielabschnitt präsentierten sich die Young Roosters zunächst desorientiert und nahmen anscheinend den Gegner auf die leichte Schulter. Aufbaufehler und nachlässiges Zusammenspiel verschaffte Düsseldorf die ein oder andere Torchance. Jan Markert, der Iserlohner Torhüter, konnte aber alle Fehler der Defensivabteilung vereiteln und hielt das Team, genau wie Anastasia Wirt am Vortag, mit sicheren Paraden im Spiel. Marvin Drothen von der Düsseldorfer EG nutzte eine Überzahlsituation und erzielte den 4:1 Anschlusstreffer. Vom Gegentreffer aufgerüttelt, rissen sich die Young Roosters noch mal zusammen und ließen ab der 50. Spielminute nichts mehr anbrennen.

„Ich bin stolz auf mein Team. Die harte Arbeit hat sich endlich bezahlt gemacht. Wir werden weiter an unserem Plan festhalten und weiter an den technischen sowie spielerischen Fähigkeiten arbeiten“, freut sich Axel Müffeler für seine Mannschaft.

Kader
Torhüter: Jan Markert (60 Minuten Spielzeit), Anastasia Wirt
Verteidiger: Lennard Esche, Corvin Rosentahl, Tjark Koschei, David Kirchhoff, Tim Fischer, Tommy Lubin
Stürmer: Eduard Esaulov, Sebastian Cimmerman, Max Menges, Anton Hennemann, Nils Elten, Marlon Polter, Tim Lutz, Kristupas Blazys, Daniel Lohrei

Tore: 1:0 (53:41) Tim Lutz (Eduard Esaulov), 2:0 (41:05) Sebastian Cimmerman (Anton Hennemann, Max Menges), 3:0 (29:55) Tim Lutz (Kristupas Blazys), 4:0 (29:48) Max Menges (Sebastian Cimmerman), 4:1 (15:01) Marvin Drothen (Robin Drothen)

Strafen: Iserlohn 10 Minuten (5 Strafen), Düsseldorf 12 Minuten (6 Strafen)

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

05Okt

Dezimiertes Bambini-Team verschläft über weite Strecken das 2. Saisonturnier

Am Sonntag, den 04.10.2015 stand das zweite Bambini Meisterschaftsturnier auf dem Programm. Das Team musste an diesem Tag auf einige Stammspieler verzichten und so kamen Minis-Spieler zu ihrem Saisondebüt.

Im Vorfeld des Turniers einigten sich die Verantwortlichen der Teams darauf erstmals ohne Skill-Übung zu spielen und die Kinder konnten somit in zwei mal 20 Minuten ihr Können auf dem Eis zeigen.

Im ersten Spiel starteten die Bambinis recht ordentlich und konnten sich früh eine komfortable Führung erarbeiten. Fortan ließ man den Gegner immer mehr ins Spiel kommen. Am Ende konnte der amtierende Meister einen ungefährdeten Sieg einfahren.

Im zweiten Spiel kam es zum Aufeinandertreffen mit den Kölner Haien. Das Team präsentierte sich nun bissiger und es entwickelte sich ein sehr ausgeglichenes Spiel auf beiden Seiten. Man konnte sich die ein oder andere hochkarätige Chance erarbeiten, scheiterte allerdings oftmals an den glänzend aufgelegten Torhütern der Kölner und an der mangelnden Kaltschnäuzigkeit. Letztlich musste man sich knapp geschlagen geben.

Im letzten Spiel des Tages kreuzte man die Schläger mit dem Gastgeber aus Krefeld. Die Krefelder gaben von der ersten Sekunde den Takt auf dem Eis an und gingen als verdienter Sieger vom Eis.

,,Leider konnten wir heute über weite Strecken nicht die guten Trainingsleistungen bestätigen. Wir werden versuchen unsere Schwachstellen schnellstmöglich abzustellen und schon im nächsten Turnier wieder angreifen’’, war dann auch abschließend die Meinung von Trainer Tim Schneider.

Kader:

Torhüter: Cole Danielsmeier, Jannis Becker

Feldspieler: Timo Hausfelder, Leif Olgemann, Daniel Beitinger, Maximilian Benner, Leon Simpson, Louis Rahlenbeck, Konstantin Esaulov, Maurice Bastian, Maybelline Prochnow, Lukas Simspon, Per Füchtjohann, Philip Simons, Marcel Schwerin, Colin Freeth, Robin Dobslaf, Lukas Plewnia

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

04Okt

05.10.15 – Blau/Weisses Schützenfest am Seilersee

Samstag, 03.10.2015 Heimspiel 19:00 Uhr

Schülerbundesliga DEB IEC vs. Weisswasser (10:1)

Das Schülerbundesligateam der Young Roosters begrüßte am Samstagabend die Sportfreunde aus Weisswasser am Seilersee. Nach nur wenigen Spielminuten erzielte Nikita Alexandrov auf Vorarbeit von Karolis Krasilnikovas den 1:0 Führungstreffer. Eine Minute später netzte Tim Fleischer auf Zuspiel von Luke Volkmann und Daniel Wirt zum 2:0 ein. In der 6. Spielminute war es erneut Tim Fleischer, der in Überzahl auf 3:0 erhöhte. Nach den ersten 3 Toren verließen die Sauerländer den Spielplan und agierten überheblich. Daraus resultierte, dass Weisswasser durch Nikolaj Reider den 3:1 Anschlusstreffer erzielen konnte.

Im zweiten Abschnitt, wachgerüttelt von den Trainern, erzielten die Young Roosters binnen 10 Minuten gleich 4 Tore. Daniel Wirt machte den Anfang und traf bereits nach nur 145 Sekunden zum 4:1. Louis Brune und Leonardo Felicetti nutzten ihre Chancen im Anschluss. Luke Volkmann erzielte vorerst das letzte Tor zum 7:1 im zweiten Spielabschnitt.

Im letzten Spielabschnitt präsentierten sich die Young Roosters weiterhin lauffreudig. Tim Fleischer machte in der 51. Minute auf Zuspiel seiner Sturmkollegen Luke Volkmann und Leonardo Felicetti seinen Hattrick perfekt.

Nikita Alexandrov auf Zuspiel von Louis Brune und Mika Budzinsky sowie Luke Volkmann auf Zuspiel von Raik Rennert und Leonardo Felicetti setzten die Schlusspunkte. Somit endete das erste Schülerbundeliga-Spiel mit 10:1 für die Roosters.

Kader
Torhüter: Jonas Neffin (32:43 Spielminuten), Lennard Brunnert (27:17 Spielminuten)
Verteidiger: Maximilian Jung, Robin Poberitz, Mika Budzinsky, Daniel Wirt, Patrick Hegenbarth, Lukas Bolte
Stürmer: Tim Fleischer, Luke Volkmann, Leonardo Felicetti, Louis Brune, Nikita Alexandrov, Raik Rennert, Vincent Brüggemann, Calvin Manke, Patrick Fischer, Karolis Krasilnikovas, Maximilian Wieczorek

Tore

Drittel 1: 1:0 (3:49) Nikita Alexandrov (Karolis Krasilnikovas), 2:0 (4:05) Tim Fleischer (Luke Volkmann, Daniel Wirt), 3:0 (6:43) Tim Fleischer (Maximilian Jung, Daniel Wirt), 3:1 (15:30) Nikolaj Reider (Georgiy Buga, Patrik Borovicka)

Drittel 2: 4:1 (1:45) Daniel Wirt (Nikita Alexandrov), 5:1 (5:23) Louis Brune (Daniel Wirt, Nikita Alexandrov), 6:1 (8:40) Leonardo Felicetti ( Nikita Alexandrov), 7:1 (10:51) Luke Volkmann (Tim Fleischer, Leonardo Felicetti)

Drittel 3: 8:1 (11:38) Tim Fleischer (Leonardo felicetti, Luke Volkmann), 9:1 (12:34) Nikita Alexandrov (Louis Brune, Mika Budzynski), 10:1 (14:45) Luke Volkmann ( Raik Rennert, Leonardo Felicetti)

Strafen: Iserlohn 8 Minuten (4 Strafen) und Weisswasser 35 Minuten 7 Strafen

Sonntag, 04.10.2015 Heimspiel 12:15 Uhr

Schülerbundesliga DEB IEC vs. Weisswasser (18:2)

Am Sonntag trafen beide Teams zum zweiten Mal aufeinander. Weisswasser fand zu keiner Zeit ins Spiel. Die Young Roosters spielten befreit auf und erzielten im ersten Abschnitt 3 Tore.

Im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern in der Eishalle ein Schützenfest. Iserlohn erhöhte innerhalb von 5 Minuten auf 7:0. Nikolaj Reider und Georgiy Buga waren die beiden einzigen Torschützen für Weisswasser und erzielten die Anschlusstreffer 7:1 und 7:2. Nach 40 Minuten führten die Young Roosters mit 11:2.

Im letzten Abschnitt drehten die Blau/Weißen noch mal auf. Nach 12 Minuten fiel der 12:2 Treffer, welcher erneut eine Torserie einleitete. In den letzten 10 Minuten erzielten die Young Roosters insgesamt 7 Tore. Das Spiel endete mit 18:2 für die Blau/Weissen.

Tore

Drittel 1: 1:0 Karolis Krasilnikovas (Patrick Hegenbarth, Calvin Manke) 2:48, 2:0 Louis Brune (Maximilian Jung, Daniel Wirt) 3:31, 3:0 Daniel Wirt (Leonardo Felicetti, Luke Volkmann) 11:37

Drittel 2: 4:0 Nikita Alexandrov (Louis Brune) 0:35, 5:0 Tim Fleischer (ohne Assist) 1:21, 6:0 Karolis Krasilnikovas (Mika Budzynski, Lennard Brunnert) 3:05, 7:0 Daniel Wirt (Überzahl-Tor) (Nikita Alexandrov, Raik Rennert) 5:15, 7:1 Nikolaj Reider (Überzahl-Tor) (ohne Assist) 7:33, 7:2 Georgiy Buga (Unterzahl-Tor) (Nikolaj Reider) 9:39, 8:2 Leonardo Felicetti (Überzahl-Tor) (Luke Volkmann, Tim Fleischer) 10:08, 9:2 Maximilian Jung (Nikita Alexandrov) 13:49, 10:2 Calvin Manke (Louis Brune) 16:05, 11:2 Nikita Alexandrov (Überzahl-Tor) (Louis Brune) 18:15

Drittel 3: 12:2 Leonardo Felicetti (Überzahl-Tor) (Luke Volkmann, Tim Fleischer) 1:46, 13:2 Nikita Alexandrov (Überzahl-Tor) (ohne Assist) 2:09, 14:2 Vincent Brüggemann (ohne Assist) 3:25, 15:2 Nikita Alexandrov (Überzahl-Tor) (Raik Rennert, Patrick Hegenbarth) 5:50, 16:2 Daniel Wirt (Unterzahl-Tor) (Lennard Brunnert) 6:20, 17:2 Luke Volkmann (Unterzahl-Tor) (ohne Assist) 9:31, 18:2 Tim Fleischer (Luke Volkmann, Leonardo Felicetti) 19:53

Iserlohner EC 29 Minuten 4 Strafen ES Weisswasser 37 Minuten 8 Strafen

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

03Okt

Eislaufschule – Werde ein Young Rooster

Iserlohn, 03.10.2015 – Werde ein Young Rooster! Eishockey ist die schnellste Mannschaftssportart der Welt. Die Iserlohn Young Roosters suchen Kinder im Alter zwischen 3 bis 8 Jahren für Ihre U8 und U9 Mannschaft.

Die Rekrutierung erfolgt bei den Iserlohn Young Roosters über die vereinseigene Eislaufschule.

Im Anfänger-A-Kurs  der Young Roosters Eislaufschule lernen die Kinder die ersten Schritte auf dem Eis. Im Vordergrund steht der Spaß an der Bewegung und am Schlittschuhlaufen.

Ab dem Anfänger-B- und dem Aufbaukurs erhalten alle Kinder die Möglichkeit das erste Mal mit einem Schläger zu trainieren und zu spielen.

„Wir suchen sportbegeisterte Kids, die Lust am Mannschaftssport haben. Die Eislaufschule bietet ideale Bedingen, um die Sportart Eishockey näher kennen zu lernen“, erklärt Tim Schneider, der neue Rekrutierungsbeauftragte.

Derzeit befinden sich ca. 40 Kinder in der Eislaufschule. Die sportliche Leitung hat ein sehr ambitioniertes Ziel ausgerufen: Dieses Jahr möchte der Verein mindestens 100 Kinder in der Eislaufschule sichten.

Alle Kinder erhalten einen Helm und Schlittschuhe sowie eine Leihausrüstung inkl. Schläger (Schläger ab dem Anfänger-B-Kurs und Ausrüstung ab dem Aufbaukurs).

Interessierte Eltern können sich direkt bei der Orgaleitung der Eislaufschule anmelden.

Anmeldung:

Christina Schäfer

Mobil: 0152 – 24 50 81 33

Email: christina.schaefer@gmx.de

ELS_Flyer_neu_1.6

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

03Okt

Iserlohner Knaben A holen 4 Punkte am Wochenende

Freitag, 02.10.2015 Heimspiel 19:00 Uhr

Knaben DEB NRW A IEC vs. DEG (4:1)

Der Entwicklungsprozess geht weiter. Das Knaben A Team der Young Roosters hat am Freitagabend gegen die Düsseldorfer EG triumphiert. Die Sauerländer waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Zunächst scheiterten die Blau/Weißen am starken Düsseldorfer Torhüter. In der 18. Spielminuten erzielte Daniel Lohrei auf Zuspiel von Tim Lutz und Kristupas Blazys endlich den längst überfälligen 1:0 Führungstreffer. Düsseldorf fand weiterhin nicht ins Spiel und Iserlohn erspielte sich weitere Chancen. 5 Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels traf Marlon Polter auf Zuspiel von Kristupas Blazys zum 2:0.

Im zweiten Abschnitt war es zunächst die Düsseldorfer EG, welche besser aus der Kabine kam. Iserlohn agierte zu offensiv und vernachlässigte das Defensivspiel. Obwohl Düsseldorf in den ersten 10 Minuten des zweiten Abschnitts mehr investierte, traf Anton Hennemann auf Vorarbeit von Marlon Polter durch einen sehenswerten Breakaway zum 3:0. Bevor es in die Pause ging, kassierten die Young Roosters den 3:1 Anschlusstreffer.

Im letzten Spielabschnitt präsentierten sich die Young Roosters wieder in gewohnter Spielmanier. Marlon Polter erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Abend und markierte somit den 4:1 Sieg der Iserlohn Young Roosters.

Kader
Torhüter: Anastasia Wirt (60 Minuten Spielzeit, Jan Markert
Verteidiger: Lennard Esche, Corvin Rosentahl, Tjark Koschei, David Kirchhoff, Tim Fischer, Eduard Esaulov, Tommy Lubin
Stürmer: Alexander Birkheim, Sebastian Cimmerman, Max Menges, Anton Hennemann, Nils Elten, Marlon Polter, Tim Lutz, Kristupas Blazys, Daniel Lohrei

Tore: 1:0 (42:53) Daniel Lohrei (Tim Lutz, Kristupas Blazys), 2:0 (40:05) Marlon Polter (Kristupas Blazys), 3:0 (34:19) Anton Hennemann (Marlon Polter, David Kirchhoff), 3:1 (31:45) Marvin Drothen (Robin Drothen, Noel Keller), 4:1 (07:41) Marlon Polter (Nils Elten)

Strafen: Iserlohn 6 Minuten (3 Strafen), Düsseldorf 12 Minuten (6 Strafen)

Samstag, 03.10.2015 Heimspiel 12:45 Uhr

Knaben DEB NRW A IEC vs. DEG (4:1)

Das Team von Coach Axel Müffeler und seinem Assistenten Tim Schneider hat einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht. Wie am Tag zuvor präsentierten sich die Young Roosters lauffreudig und torhungrig. In der 7. Spielminute war es Tim Lutz auf Vorarbeit von Eduard Esaulov, der zum 1:0 einnetzte. 1 Minute vor Drittelende erzielt Sebastian Cimmerman auf Zuspiel von Anton Hennemann und Max Menges in Überzahl den längst verdienten 2:0 Führungstreffer.

Somit gingen die Roosters wie am Vortag mit einer 2:0 Führung in die Pause.

Im zweiten Abschnitt drehten die Young Roosters noch mal auf. In der 31. Minute traf Tim Lutz erneut auf Zuspiel von Kristupas Blasys zum 3:0. Nur wenige Sekunden später setzte sich Max Menges nach einem tollen Zuspiel von Sebastian Cimmerman gleich gegen 2 Düsseldorfer Spieler durch und erhöhte auf 4:0.

Im letzten Spielabschnitt präsentierten sich die Young Roosters zunächst desorientiert und nahmen anscheinend den Gegner auf die leichte Schulter. Aufbaufehler und nachlässiges Zusammenspiel verschaffte Düsseldorf die ein oder andere Torchance. Jan Markert, der Iserlohner Torhüter, konnte aber alle Fehler der Defensivabteilung vereiteln und hielt das Team, genau wie Anastasia Wirt am Vortag, mit sicheren Paraden im Spiel. Marvin Drothen von der Düsseldorfer EG nutzte eine Überzahlsituation und erzielte den 4:1 Anschlusstreffer. Vom Gegentreffer aufgerüttelt, rissen sich die Young Roosters noch mal zusammen und ließen ab der 50. Spielminute nichts mehr anbrennen.

„Ich bin stolz auf mein Team. Die harte Arbeit hat sich endlich bezahlt gemacht. Wir werden weiter an unserem Plan festhalten und weiter an den technischen sowie spielerischen Fähigkeiten arbeiten“, freut sich Axel Müffeler für seine Mannschaft.

Kader
Torhüter: Jan Markert (60 Minuten Spielzeit), Anastasia Wirt
Verteidiger: Lennard Esche, Corvin Rosentahl, Tjark Koschei, David Kirchhoff, Tim Fischer, Tommy Lubin
Stürmer: Eduard Esaulov, Sebastian Cimmerman, Max Menges, Anton Hennemann, Nils Elten, Marlon Polter, Tim Lutz, Kristupas Blazys, Daniel Lohrei

Tore: 1:0 (53:41) Tim Lutz (Eduard Esaulov), 2:0 (41:05) Sebastian Cimmerman (Anton Hennemann, Max Menges), 3:0 (29:55) Tim Lutz (Kristupas Blazys), 4:0 (29:48) Max Menges (Sebastian Cimmerman), 4:1 (15:01) Marvin Drothen (Robin Drothen)

Strafen: Iserlohn 10 Minuten (5 Strafen), Düsseldorf 12 Minuten (6 Strafen)

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

03Okt

Young Roosters Knaben feiern ersten Saisonsieg

Freitag, 02.10.2015 Heimspiel 19:00 Uhr

Knaben DEB NRW A IEC vs. DEG (4:1)

Der Entwicklungsprozess geht weiter. Das Knaben A Team der Young Roosters hat am Freitagabend gegen die Düsseldorfer EG triumphiert. Die Sauerländer waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Zunächst scheiterten die Blau/Weißen am starken Düsseldorfer Torhüter. In der 18. Spielminuten erzielte Daniel Lohrei auf Zuspiel von Tim Lutz endlich den längst überfälligen 1:0 Führungstreffer. Düsseldorf fand weiterhin nicht ins Spiel und Iserlohn erspielte sich weitere Chancen. 5 Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels traf Marlon Polter auf Zuspiel von Kristupas Blazys zum 2:0.

Im zweiten Abschnitt war es zunächst die Düsseldorfer EG, welche besser aus der Kabine kam. Iserlohn agierte zu offensiv und vernachlässigte das Defensivspiel. Obwohl Düsseldorf in den ersten 10 Minuten des zweiten Abschnitts mehr investierte, traf Anton Hennemann auf Vorarbeit von Marlon Polter durch einen sehenswerten Breakaway zum 3:0. Bevor es in die Pause ging, kassierten die Young Roosters den 3:1 Anschlusstreffer.

Im letzten Spielabschnitt präsentierten sich die Young Roosters wieder in gewohnter Spielmanier. Marlon Polter erzielte seinen zweiten Treffer an diesem Abend und markierte somit den 4:1 Sieg der Iserlohn Young Roosters.

Am Samstag, den 03.10.2015, treffen beide Mannschaften erneut aufeinander. Dieses Mal müssen die Sauerländer, bedingt durch Verletzungen, Krankheit sowie Urlaubszeit, gleich auf 4 Stammakteure verzichten.

Kader
Torhüter: Anastasia Wirt (60 Minuten Spielzeit, Jan Markert
Verteidiger: Lennard Esche, Corvin Rosentahl, Tjark Koschei, David Kirchhoff, Tim Fischer, Eduard Esaulov, Tommy Lubin
Stürmer: Alexander Birkheim, Sebastian Cimmerman, Max Menges, Anton Hennemann, Nils Elten, Marlon Polter, Tim Lutz, Kristupas Blazys, Daniel Lohrei

Tore: 1:0 (42:53) Daniel Lohrei (Tim Lutz, Lennard Esche), 2:0 (40:05) Marlon Polter (Lennard Esche), 3:0 (34:19) Anton Hennemann (Marlon Polter, David Kirchhoff), 3:1 (31:45) Marvin Drothen (Robin Drothen, Noel Keller), 4:1 (07:41) Marlon Polter (Nils Elten)

Strafen: Iserlohn 6 Minuten (3 Strafen), Düsseldorf 12 Minuten (6 Strafen)

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

02Okt

Müllerdruck unterstützt die Iserlohn Young Roosters

Iserlohn, 02.10.2015 – Die Iserlohn Young Roosters freuen sich einen neuen Sponsor begrüßen zu dürfen. Die Firma Müllerdruck unterstützt den Nachwuchs bei der Erstellung des neuen Sponsorenhefts „Sponsoren Guide 2015“.

Marc Müller, Geschäftsführer der Firma Müllerdruck, und sein Team haben bereits mit den Iserlohn Roosters zusammengearbeit. Somit schließt sich jetzt der Kreis.

Das Logo der Firma Müllerdruck wird ab der kommenden Woche auf den Sponsorentafeln im Aufgang zum VIP-Raum der DEL Mannschaft zu sehen sein.

Networking ist heutzutage unerlässlich und für jedes Unternehmen ein Muss. Die Young Roosters möchten alle Sponsoren, Mitglieder und Fans einladen, einen Einblick in die Geschäftsfelder der Young Roosters Sponsoren zu erhalten.

Den Sponsoren Guide finden alle interessierten Partner unter dem folgenden Link: Sponsoren Guide 2015

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

01Okt

Young Roosters für U16 Nationalmannschaft nominiert

Für einen Kurzlehrgang in Füssen mit anschließendem Ländervergleich im finnischen Vierumäki wurde von Bundestrainer Ulrich Liebsch der 15-jährige Young Rooster Spieler Tim Fleischer nominiert.

Die deutsche U16 Nationalmannschaft trifft dort in zwei Länderspielen auf Finnland. Zum erweiterten Kader der Nationalmannschaft gehören mit Luke Volkmann, Daniel Wirt, Tobias Möller, Maximilian Jung und Louis Brune 5 weitere Iserlohner, welche in den nachfolgenden Länderspielen ihre Chance bekommen sollten.

Die Iserlohner Schülerbundesliga-Mannschaft steht derzeit auf dem ersten Tabellenplatz und verwies bis dato alle anderen Rivalen auf die hinteren Plätze.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

29Sep

DNL2 erklimmt die Tabellenspitze

Samstag, 26.09.2015 am Seilersee

Iserlohner EC – ESC Dresden 3:1 (1:0/2:0/0:1)

Von Anfang an war klar, dass es ein hart umkämpftes Spiel werden wird, denn auch die Eislöwen aus Dresden wollen um die Tabellenspitze mitspielen.

Das Team der Young Roosters spielte gleich zu Beginn druckvoll und war dank des guten Forechecking überwiegend in der Offensive. Das bekam besonders der Dresdner Torwart zu spüren der gut dagegen hielt und erst in der 20. Minute zum 1:0 überwunden werden konnte.

Ab dem 2. Drittel hatten die Blauweißen das Spiel fest im Griff. Sie ließen die Scheibe gut laufen und auch die Schülerspieler fügten sich bei ihren Einsätzen gut in die Spielweise der Jugendmannschaft ein, so dass man nach 40 Minuten mit einem respektablem 3:0 in die zweite Pause gehen konnte.

Im Schlussabschnitt machte der Anschlusstreffer durch einen Dresdner Alleingang die Sache noch einmal spannend. In den Schlussminuten nahmen die Eislöwen den Torwart zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis konnten aber den erhofften Ausgleich nicht erspielen und so trennte man sich nach 60 Minuten mit einem 3:1.

„Ich bin mit der Leistung der Mannschaft sehr zufrieden. Sie präsentierte sich als ein fokussiertes und laufbereites Team, das verdient gewonnen hat“, war denn auch abschließend die Meinung des Trainers Klaus Schröder.

M.Fleischer, Defrancesco, Otte, Hemeier, Schutzeigel, T.L.Schäfer, Pfälzner, Behrens, Klinke, T.Fleischer, Zeitler, Lieschke, Alexandrov, Sinnecker, Tambosi, Volkmann, Karasakalidis, Lichnovsky, Kraft, Verhorst

Tore: 1:0 (20.) Zeitler (Hemeier, T.L.Schäfer), 2:0 (22.) Alexandrov (T.Fleischer), 3:0 (33.) T.L.Schäfer (Klinke, Kraft), 3:1 (56.) Saakyan (Stöber, Knebel)

Strafen: Iserlohner EC 6 Minuten, 3 Strafen, ESC Dresden 10 Minuten, 5Strafen

Sonntag 27.09.2015 am Seilersee

Iserlohner EC – ESC Dresden 6:0 (5:0/1:0/0:0)

Trotz der kurzen Regenerationszeit aufgrund des frühen Heimspiels der 1. Mannschaft knüpften die Young Roosters dort an wo sie gestern aufgehört hatten. Wieder war das konzentrierte Forechecking spielbestimmend. Man kreierte viele Chancen die bereits in den ersten 20 Minuten in fünf Tore umgemünzt werden konnten.

Dresden versuchte im Mittelabschnitt zurückzukommen, scheiterte aber immer wieder an der guten Defensive der Iserlohner. Mit dem 6:0 im 2. Drittel schien denn auch das Spiel entschieden zu sein.

Für die letzten 20 Minuten galt es den Shutout für den Iserlohner Schlussmann zu sichern, was dem Team besonders durch ihre Präsenz in den Zweikämpfen und vor dem Tor gelang.

Der Iserlohner DNL2-Nachwuchs ließ an diesem Wochenende nichts anbrennen. Mit weiteren 6 Punkten auf ihrem Konto sind die Blauweißen stolz auf ihre geschlossene Mannschaftsleistung.

Figge, Defrancesco, Otte, J.Schäfer, Schutzeigel, Nordemann, T.L.Schäfer, Pfälzner, Behrens, Klinke, Zeitler, Lieschke, Gimenez, Sinnecker, Tambosi, Karasakalidis, Lichnovsky, Busch, Gerber, Verhorst

Tore: 1:0 (2.) Tambosi (Lichnovsky, J.Schäfer), 2:0 (12.) Zeitler (Klinke, T.L.Schäfer), 3:0 (15.) Gimenez (Gerber, J.Schäfer), 4:0 (16.) T.L.Schäfer (Klinke, Zeitler), 5:0 (19.) Zeitler (T.L.Schäfer, Karasakalidis), 6:0 (22.) Tambosi (Otte, Verhorst)

 

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

28Sep

Young Roosters gewinnen gegen Köln

Sonntag, 27.09.2015 – Schülerbundesliga Kölner Haie vs. Iserlohn Young Roosters (4:7)

Am Sonntag trafen zwei Top-Teams aufeinander. Köln gehört als amtierender Schülermeister zu den Top-Rivalen in der Liga. Dementsprechend hungrig fuhr das Team von Christian Hommel und seinem Assistenten Axel Müffeler nach Köln.

Im ersten Drittel war Iserlohn die spielbestimmende Mannschaft. Louis Brune erzielte nach einem tollen Solo den 0:1 Führungstreffer für die Young Roosters. Köln versuchte dagegen zu halten und konnte in der 7. Spielminute in doppelter Überzahl zum1:1 ausgleichen.

30 Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels waren es erneut die Young Roosters die durch einen Überzahltreffer die Drittelpause einläuteten. Luke Volkmann bediente Tim Fleischer.

Im zweiten Spielabschnitt war zunächst Köln wieder an der Reihe. Kevin Strom erzielte den Ausgleichstreffer. Angestachelt vom Gegentreffer erhöhten die Young Roosters binnen 10 Minuten auf 2:4. Die Roosters schienen die Kölner im Griff zu haben und kontrollierten über weite Strecken das Spiel. Wiederum nur wenige Sekunden vorm Drittelende nutzte Köln einen Bullyfehler der Sauerländer aus und verkürzte auf 3:4.

Sichtlich angefressen gingen die Iserlohner Youngstars in die Kabine. Das letzte Drittel musste die Entscheidung bringen. Nikita Alexandrov erlöste das Team nach 10 Minute und erhöhte auf 3:5. 60 Sekunden später war es erneut Luke Volkmann, der die Führung ausbaute und den Kölner Torhüter zum 3:6 gekonnt ausspielte. Manuel Alberg ließ wenig später die Kölner noch mal hoffen und verkürzte auf 4:6. Daniel Wirt machte in der 56. Spielminute den Sack zu. Das Spiel endete 4:7 für Iserlohn.

Die Iserlohner Schülerbundesliga-Mannschaft bleibt somit ungeschlagen. Am nächsten Wochenende stehen zwei Heimspiele gegen den Ligakonkurrenten aus Weisswasser auf dem Programm. Der Eintritt ist kostenlos.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

Sponsoren & Partner