„Wir leben Eishockey!“

Neues

27Nov

Spannung bis zur letzten Sekunde

Iserlohn – Das erste Drittel begann sehr vielversprechend für die gastgebende Mannschaft, denn nach nur 8 Sekunden gingen die Young Roosters bereits in Führung. Doch die Freude währte nur kurz als die Düsseldorfer mit einem Tor im gleichen Wechsel antworten konnten.

Nicht einmal eine Minute später hatte sich das Blatt gewendet und die Gäste lagen vorn. Unbeirrt setzte Iserlohn seine Angriffsbemühungen fort und war von nun an optisch überlegen. Allein das Tor konnte nicht erzielt werden.

Das gelang aber auf der Gegenseite, als die Gäste einen Konter zum 1:3 Pausenstand abschlossen.
Nach Wiederaufnahme der Partie sollte sich der Rückstand sogar noch vergrößern als Düsseldorf ein Überzahlspiel nutzen konnte.
Sehr zur Freude der Zuschauer, unter die sich auch einige Nachwuchsspieler des VFK gemischt hatten, steckte die Heimmannschaft aber nie auf, sondern ging weiterhin offensiv zu Werke.
Ein Powerplay konnte noch nicht genutzt werden, doch dann traf Iserlohn dreimal hintereinander. Erst beim Stand von 4:4 konnte das rheinische Team antworten und erneut in Front gehen. Ein wenig unglücklich kassierten die Young Roosters einen Treffer bei eigener Überzahl und mussten so mit einem 4:6 in die Kabine.

Auch zu Beginn des letzten Abschnittes waren es wiederum die Kleinschüler der DEG, die den Puck ins Tor beförderten.
Jedoch war die Moral des Gastgebers weiterhin ungebrochen und Iserlohn punktete in erneuter Überzahl.

Weniger als zwei Minuten vor dem Ende fiel endlich der Anschlusstreffer.
Nun setzte der Trainer alles auf eine Karte und nahm den Goalie für einen weiteren Angreifer aus dem Spiel.
Die Chance zum verdienten Ausgleich war da, doch am Ende hatte es diesmal noch nicht gereicht.

IEC U12 B: O. Blumenkamp, S. Kuklok, Segeth, Budzier, Bastian, Propst, Veltum, Hausfelder, Esaulov, Schwerin, Schoof, Prochnow, Nash, Plewnia, Simons, Rahlenbeck, Ritsche, Freeth

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

23Nov

Young Roosters auf der Suche nach kleinen Superhelden

Iserlohn – Du möchtest Schlittschuhlaufen lernen? Kein Problem, wir bringen es Dir bei – und zwar spielerisch! Stück für Stück kannst du Dich in unserem Anfängerkurs ans Schlittschuhlaufen herantasten und unter der Anleitung erfahrener Trainer die Grundlagen des Eislaufens erlernen. Wir machen aus Dir einen wahren Superhelden auf Schlittschuhen!

Komm Samstags ab 10 Uhr mit uns auf die kleine Eisfläche in der Eissporthalle am Seilersee.

Wenn Du willst, ist dann aber noch lange nicht Schluss. Besuche danach unseren Aufbaukurs und wenn Du davon noch nicht genug hast, bieten wir Dir auch Mittwochs heldenhaftes Training an.

Komm einfach vorbei und melde Dich an!

Wir freuen uns auf viele kleine neue Superhelden.

Weitere Informationen und Anmeldeformulare

findest du auf www.youngroosters.de

Wir freuen uns auf Deine Anmeldung!

Dein Young Roosters Team

Dein Ansprechpartner:

Christina Schäfer

Tel.: 0152 24 50 81 33

E-Mail: schaefer@youngroosters.de

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

22Nov

DNL doppelt erfolgreich

Iserlohn. Das DNL-Team der Young Roosters ist auf einem guten Weg in Richtung U20-Qualifikation. Am Wochenende gewann das Team von Trainer Christian Hommel beide Partien gegen den ERC Ingolstadt und ist in der „blauen Gruppe“ hinter dem EV Regensburg nun Zweiter.

„Das ist nur eine Momentaufnahme. Es sind noch viele Spiele zu bestreiten und daher liegt ein weiter Weg vor uns“, bleibt Hommel realistisch. Der 36-Jährige, der seit einigen Wochen zwischen den Senioren und dem Nachwuchs pendelt, freut sich aber dennoch über den guten Start.

In beiden Partien drehten die Young Roosters erst in der Schlussphase das Spiel zu ihren Gunsten. „Es war spielerisch sehr identisch, es ging gut zur Sache, mit vielen Checks, aber immer fair.“ Spiele, wie sie der Coach zu seiner aktiven Zeit liebte. Die Feldspieler zeigten Willensstärke, und die Torhüter Jonas Neffin und Justus Figge zeichneten sich erneut durch Topleistungen aus und waren  wesentliche Erfolgsgaranten. „Ihre Saves haben  wir  gebraucht, um im Spiel zu bleiben und den Sieg zu retten“, lobte Hommel das Duo.  Und weiter: „Es hätten beide Teams am Ende die Punkte verdient gehabt, letztlich waren wir die Glücklicheren.“ Lediglich das Überzahlspiel entspricht noch nicht seinen Vorstellungen, aber er erkennt auch hier Fortschritte. Am Wochenende stehen nun die Heimspiele gegen Dresden an.

Iserlohner EC –  ERC Ingolstadt 2:1 (0:1, 0:0, 2:0). 0:1 (11:45) Kharboutil, 1:1 (55:26) Zeitler (Otte, Defrancesco), 2:1 (57:09) Reuß (Busch, Defrancesco). – Strafminuten: 6 -10. –  Zuschauer: 60

Iserlohner EC – ERC Ingolstadt 3:2 (1:2, 0:0, 2:0). 1:0 (6:05) Reuß (Busch, Otte/5-4), 1:1 (11:30) Hätinen, 1:2 (16:49) Kharboutil, 2:2 (42:57) Zeitler (Otte, Rennert), 3:2 (54:10) Tinius (Defranceso, Melchior) . – SM: 24 – 14. – Z: 60

Iserlohner EC: Neffin (Samstag), Figge (Sonntag) – Otte, Rennert; Behrens, Schierbaum; Baumgardt, Defranscesco; Bolte – Brüggemann, Manke, Zürcher; Busch, Reuß, Zeitler; Poberitz, Melchior, Gerber; Röhrig, Peuker, Tinius.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

20Nov

KLS B agieren über weite Strecken auf Augenhöhe

 

Iserlohn – Am 18.11.2017 war das Kleinschüler B-Team der Young Roosters zu Gast bei den Roten Teufeln aus Bad Nauheim. Da der Großteil der Mannschaft an diesem Wochenende mit dem A-Team beim 8. Litreca Cup in Augsburg weilte, setzte Trainer Marc Polter an diesem Tag auf eine Vielzahl von Bambini-Spielern. Im ersten Drittel entwickelte sich von Anfang an ein intensives Spiel. Beide Teams erspielten sich zahlreiche Torchancen, wobei sich die Kurstädter gnadenlos effektiv zeigten. Sechs der ersten 10 Schüsse fanden den Weg in das Iserlohner Gehäuse. Ab dem zweiten Drittel stimmte die Zuordnung bei den Sauerländern viel besser. Selbst in einer fast zwei Min. andauernden doppelten Unterzahl kassierte das Team kein Gegentor. Zur Freude der Blau/Weißen konnte man im Anschluss eine eigene Überzahlsituation zum Torerfolg nutzen. David Segeth behielt im Gewühl vor dem gegnerischem Tor den Überblick und belohnte seine Farben mit einem Tor. Das zweite Drittel endete 3:1 für die Gastgeber. Das letzte Drittel war von vielen Strafzeiten geprägt. Allerdings konnten sich die Waldstädter nochmals steigern und belohnten sich mit einem weiteren Treffer durch Konstantin Esaulov. Letztlich mussten sich die Sauerländer mit 9:2 geschlagen geben. 

IEC U-12 B: Kuklok, Bastian, Nash, Simons, Schwerin, Plewnia, Veltum, Barbrook, Ritsche, Prochnow, Esaulov, Thume, Memisevic, Segeth, Füchtjohann

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

20Nov

Bambinis müssen ersten Dämpfer hinnehmen

Iserlohn – Nach zuvor nur ersten Plätzen in den Turnieren eins und zwei mit keiner einzigen Niederlage musste das Bambini-A-Termin am vergangenen Sonntag den ersten Dämpfer hinnehmen.

Beim Turnier in Essen waren neben den Gastgebenden Moskitos die Teams aus Krefeld und Köln die Gegner, auf dem Papier somit das stärkste Teilnehmerfeld der bisher absolvierten Turniere.

Das erste Spiel hingegen war erneut sehr einseitig. Das Team von Robert Simon hatte es erneut mit den Essener zu tuen, die wie bereits auch bei dem vorherigen Aufeinandertreffen nicht in der Lage waren läuferisch mit den Akteuren vom Seilersee mitzuhalten. So entwickelte sich in beiden Hälften ein Spiel vor dem Tor der Essener Moskitos. Torschüsse auf das Tor der Young Roosters ließen sich an einer Hand abzählen, das Endergebnis zu Gunsten der Roosters hingegen nicht.

Wer aber nun auf Seiten der Roosters dachte so geht es gegen die Kontrahenten aus den anderen DEL-Standorten weiter, musste sich schnell eines Besseren belehren lassen. In einem ersten echten Härte- und Leistungstest, standen die Iserlohner den Pinguinen aus Krefeld gegenüber. Vor vier Wochen konnte man die Pinguinen noch knapp in beiden Hälften besiegen, in der ersten Halbzeit musste man sich klar geschlagen geben. Erst nachdem man die Einstellung nach dem zu leichten ersten Spiel erfolgreich umstellen konnte, entwickelte sich in Abschnitt zwei eine offene Partie, die auch in einem leistungsgerechten Unentschieden endete. Schlussendlich musste man den Krefeldern das bessere Ende überlassen.

Im letzten Turnierspiel standen die Bambinis dann zum ersten Mal im Laufe dieser Saison den Haien aus Köln gegenüber und somit dem zweiten ernst zu nehmenden Gegner an diesem Tag. Auch hier starteten die Iserlohner verhalten und liefen noch zu oft hinterher. Schlussendlich verlor man somit den ersten Durchgang. Dass man sich vor keinem Gegner fürchten muss bewiesen die Iserlohner im zweiten Spielabschnitt, den sie mit Moral und Einsatz gewinnen konnten. Da aber die Tordifferenz aus dem Abschnitt eins für die Haie sprach mussten auch hier die Roosters ihren Gegner zum Sieg gratulieren.

Somit mussten die Bambinis sich nach zwei ersten Platzen nun mit einem dritten Platz begnügen, verbunden mit der Erkenntnis, dass man gegen die leistungsstarken Gegner alles in die Waagschale werfen muss und nicht in dem Modus agieren kann wie gegen die weiteren Teams aus der diesjährigen Staffel.

Iserlohn Young Roosters Bambini-A: Jeremy Heller, Levi Baumann // Antonia Thume [C], David Segeth, Caspar-Roman Vontobel, Kingston Danielsmeier // Lennox Dumrau, Max Neidhardt, Janis Kask, Moritz Walther // Cayne Costello, Mika Vajagic, Danil Demtschenko, Devin Bichner // Mika Siegmanski, Per Füchtjohann, Konstantin Esaulov, Paul Möller

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

14Nov

Knaben A können in Berlin keine Punkte holen

Samstag, den 11.11.2017: Eisbären Berlin vs. Knaben A 9:0 (5:0/1:0/3:0)

Sonntag, den 12.11.2017: Eisbären Berlin vs. Knaben A 8:6 (3:2/4:1/1:3)

Iserlohn – Die Knaben A Mannschaft der Iserlohn Young Roosters hat am Wochenende zwei Mal den Kürzeren im Vergleich mit den Eisbären Berlin ziehen müssen. Die Zuschauer sahen dabei an diesem Wochenende zwei unterschiedliche Gesichter der Knaben.

Am Samstag, den 11.11.2017 erwischte die Mannschaft von Trainer Tim Schneider einen rabenschwarzen Tag. Bereits nach dem ersten Drittel lag man mit 0:5 hinten und musste so die restlichen 40 Minuten eine schwere Last mit sich herumtragen. Zwar kam man nach der Pause besser ins Spiel, doch man versäumte es die Scheibe im Berliner Gehäuse unterzubringen. Letztlich gewannen die Berliner dieses Spiel verdient mit 9:0.

Am Sonntag zeigten die Knaben dann jedoch das vorhandene Potenzial und brachten die bislang ungeschlagenen Berliner an den Rand der ersten Niederlage. Man spielte wesentlich druckvoller und konnte sich besonders im zweiten und dritten Drittel ein Chancenübergewicht erspielen. Leider war das Glück auch an diesen Seiten nicht immer auch Seiten der Iserlohner. So scheiterte man oftmals am Berliner Torhüter oder die Latte verhinderten einen Iserlohner Torerfolg.

Bilder von dem Berlin-Wochenende findet Ihr hier: https://www.facebook.com/media/set/?set=a.1338324382964089.1073741904.124693487660524&type=1&l=02a31a5351

IEC U-14 A: Will, Ekrot, Herbold, Tropmann, Krebietke (1), Cimmerman (3), Markus, Mankeevich, Honselmann, Jung, Konze (2), Steinhoff, Penner, Hertel, Lauer, Morasch, Mörschler

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

14Nov

Souveräner Auswärtssieg der Kleinschüler B

Iserlohn – Am Samstag, den 11.11.2017 waren die Kleinschüler B zu Gast bei den Eisadler Dortmund. Von der ersten Sekunde an entwickelte sich ein Spiel auf ein Gehäuse. Dies wurde mit dem 1:0 von Hausfelder nach 15 Sekunden dokumentiert. Die Iserlohner ließen so gut wie keine Aktion der Eisadler vor dem eigenen Tor zu, so dass sie mit einer 0:5 Fühung in die Pause gehen konnten. Auch im zweiten Drittel konnten die Eisadler den Vorwärtsdrang der Iserlohner nicht bremsen. Zur zweiten Pause stand es 0:11. Im dritten Drittel kamen die Dortmunder etwas besser ins Spiel und konnten so sechs Minuten vor Spielende den Ehrentreffer zum 1:12 erziehlen, was auch gleichzeitig der Endstand war.

IEC U-12 B: Blumenkamp, Kuklok, Segeth (1), Budzier, Bastian, Propst, Füchtjohann, Hausfelder (6), Danielsmeier (1), Siegmanski (1), Esaulov, Schwerin, Schoof Kristensson, Prochnow, Nash (1), Simons (1), Rahlenbeck (1), Ritsche, Freeth

 

    

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

07Nov

DNL holt drei wichtige Punkte in Rosenheim

Iserlohn – Nach dem gelungenen Auftaktwochenende der DNL-Hauptrunde legten die Young Roosters bei den hochgehandelten Starbulls Rosenheim nach und holten drei Zähler. Mit acht Punkten nach vier Spielen ist der IEC Dritter in der U20-Qualifikation. „Die Punkte gegen starke Mannschaften können wichtig werden, denn im Kampf um Platz vier wird es am Ende eng“, erwartet Trainer Sebastian Jones.

Im ersten Duell sorgte ein verschlafener Start in das zweite Drittel für die Niederlage. Jones: „Die Mannschaft hat trotzdem gut gespielt. Das erste Drittel war ausgeglichen. Nach den zwei Gegentoren haben wir etwas Zeit gebraucht, um den Rückschlag abzuschütteln. Danach hat die Mannschaft gearbeitet und noch Chancen herausgespielt, darunter einen Alleingang.“

Tags darauf lief es dann besser. „Wir haben eine Schüppe drauf gelegt und über sechzig Minuten konstant gut agiert“, freut sich Jones über die kleinen, aber wichtigen Fortschritte. Spielerisch sei man besser aus der eigenen Zone gekommen und habe gute Torchancen kreiert. „Die Jungs waren präsent und haben sich an das System gehalten“, lobt Jones die Disziplin – zu der auch das Fernbleiben von der Strafbank zählt. Und dass sich das Team dann mit dem Siegtreffer kurz vor Schluss belohnte, freut den Coach besonders. Neben der geschlossenen Mannschaftsleistung ragten die Torhüter Kevin Pfeiffer und Jonas Neffin heraus. „Sie waren zur Stelle, als sie gebraucht wurden. Nach einer normalen Trainingswoche ist am Wochenende spielfrei. Danach kommt Ingolstadt. „Ein Gegner auf Augenhöhe, gegen den wir punkten wollen.“

SB Rosenheim – Iserlohner EC 3:1 (1:1, 2:0, 0:0). Tore: 1:0 (13:43) Enk (5-4), 1:1 (19:26) Felicetti (Baumgardt), 2:1 (21:05) Wimmer, 3:1 (22:20) Kogler – SM: 10 – 10.  SB Rosenheim – Iserlohner EC 2:3 (0:1, 2:1, 0:1). Tore: 0:1 (9:59) Defrancesco (Poberitz, Gerber), 0:2 (22:02) Otte (Melchior), 1:2 (24:56) Kogler, 2:2 (31:47) Enk, 2:3 (58:51) Manke (Otte, Zürcher) -SM: 8 – 6 IEC: Pfeffer (Sa.), Neffin (So.) – Poberitz, Otte; Rennert, Behrens; Defrancesco, Baumgardt; Schierbaum – Zürcher, Felicetti, Tinius; Brüggemann, Reuß, Zeitler; Boos, Manke, Gerber; Melchior, Polter

Quelle: IKZ

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

07Nov

Knaben A mit souveräner Vorstellung gegen den KEV

Iserlohn – Die Knaben A Mannschaft der Iserlohn Young Roosters hat den zweiten Sieg in Folge eingefahren. Gegen die Krefelder Pinguine hatte man keine Mühe und konnte am Ende einen verdienten 4:1 Sieg einfahren.

Bereits nach vier Minuten konnten die Iserlohner in Person von Carl Konze jubeln. In der Folge erspielten sich die Sauerländer Chance um Chance, scheiterten aber immer wieder am glänzend aufgelegten Krefelder Torhüter. Dies sollte sich im weiteren Spielverlauf nicht ändern. Die Krefelder kamen fast nur zu Entlastungsangriffen und konzentrierten sich überwiegend auf das Verteidigen des eigenen Gehäuses. Die weiteren Iserlohner Treffer erzielten: Konze, Cimmerman und Dickhäuser.

Am kommenden Wochenende reisen die Knaben A zum ersten Vergleich mit den Eisbären Juniors Berlin.

Kader IEC U-14 A: Will, Ekrot, Herbold, Kohberg, Markus, Cimmerman, Krebietke, Konze, Dickhäuser, Mankeevich, Jung, Honselmann, Penner, Hertel, Morasch, Lauer, Mörschler

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

07Nov

Kleinschüler B können sich für gute Leistung nicht belohnen

Iserlohn – Die Kleinschüler B gastierten am Freitag, den 03.11.2017 bei den Krefelder Pinguine. Leider konnte man sich nach 60 packenden Spielminute nicht für eine gute Leistung belohnen.

Die Iserlohner, angetreten mit einer Vielzahl an Bambini-Spielern, erwischten den besseren Start ins Spiel. Gerade einmal 18 Sekunden waren gespielt als Timo Hausfelder seine Farben jubeln lassen konnte. In der Folge kamen die Krefelder immer besser ins Spiel, sodass man nach dem Ende des ersten Drittels eine 3:1 Pausenführung für die Hausherren notieren musste. Im zweiten Drittel erwischten die Iserlohner erneut den besseren Start. Abermals war es Hausfelder, der die Iserlohner auf ein Tor heranbringen konnte. Leider sollte sich das Geschehen aus dem ersten Drittel wiederholen. Nach dem Iserlohner Tor kamen die Krefelder wieder besser ins Spiel und konnten drei weitere Treffer bejubeln. Julian Ritsche gelang mit der Pausensirene das 6:3. Im letzten Drittel sollte nicht mehr allzu viel passieren, sodass man sich letztlich mit 8:4 den Pinguinen geschlagen geben musste.

Kader IEC U-12 B: Barbrook, Bastian, Blumenkamp, Budzier, Esaulov, Füchtjohann, Hausfelder (2), Kuklok, Nash, Probst, Prochnow, Ritsche (1), Schoof, Segeth, Siegmanski, Simon (1), Veltum

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

Sponsoren & Partner