„Wir leben Eishockey!“

Neues

29Nov

Game-Report U13B: Kantersieg gegen Herne

U13B 25.11.2018

Nach einem 6:0 für das U13B Team der Young Roosters gegen die U13 Vertretung aus Herne vor zwei Wochen trafen sich beide Mannschaften am letzten Sonntag dem 25.11.2018 zum Rückspiel in Herne. Im Gegensatz zum Spiel von vor zwei Wochen traten die Sauerländer in voller Stärke an (18 Feldspieler+ 2 Torhüter). Gestützt auf eine starke Leistung des Torhüters bauten die zum Teil sehr großgewachsenen Feldspieler des Herner EV eine Mauer aus Beton vorm Tor auf. Durch eine sehr gute Zusammenarbeit der Gasgeber fiel es den Sauerländern im ersten Drittel trotz läuferischer Überlegenheit schwer, Tore zu erzielen. In der 13. Minute des ersten Abschnitts war es so weit, Maurice Bastian erzielte das erste Tor der Iserlohner. Je länger das Drittel dauerte, desto mehr konnten sich die Gastgeber aus der Umklammerung der Gäste durch einzelne Angriffe lösen. In der 17. Minute wurden die Ruhrgebietsstädter für ihr Spiel ebenfalls durch ein Tor belohnt. Das erste Drittel endete leistungsgerecht mit einem 1:1. Zu Beginn des zweiten Drittels schien die Abwehr der Heimmannschaft noch nicht ganz mit dem Kopf beim Spiel zu sein, als nach 42 Sekunden der Puck zum zweiten Mal in ihrem Tor landete. Vier Minuten später erzielte Johann Budzier auf Vorlage vom Edwin Propst seinen zweiten Treffer des Tages. Im Laufe des zweiten Abschnitts ließen die Kräfte der Gastgeber etwas nach und ihre Abwehr wurde löchriger. So konnten David Segeth und Louis Rahlenbeck das bisherige Ergebnis durch ihre beiden Tore bis zu Pause auf ein beruhigendes 5:1 für die Young Roosters hochziehen. Das erste Tor im letzten Drittel erzielten die Gastgeber in der 45. Minute. Obwohl das Spiel zum Teil etwas ruppig wurde, verloren die Young Rooster zum größten Teil nicht ihre Linie. Die Tore von Phillip Simon und erneut L. Rahlenbeck zeigten auch, wer die spielerisch bessere Mannschaft im diesen Spiel war. Als zwei Spieler der Mannschaft von Collin Danielsmeier auf der Strafbank saßen, gelang dem Gastgeber in der 56. Minute das dritte Tor. Den Schlusspunkt in der Partie setzte Edwin Propst, der seine couragierte Spielweise im ganzen Spiel mit einem Tor krönte. Obwohl der Gastgeber um einiges besser als noch vor zwei Wochen gespielt hat, gewannen die Sauerländer verdient das Spiel mit 8:3.

Kader YR: Blumenkamp, Kuklok; Schoof, Bastian (1), Propst (1), Budzier (2), Rahlenbeck (2), Veltum, Ritsche, Schwerin,, Prochnow, Nash, Plewnia, Simons (1), Siegmanski, Thume Esaulov, Kazimov, Segeth (1).

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

29Nov

Game-Report U15A: Unglückliche Niederlage gegen Krefeld

NRW U15 Regionalliga A: Iserlohner EC – Krefelder EV

Im Laufe der letzten Wochen haben sich die jungen Iserlohner enorm weiterentwickelt. Am vergangenen Sonntag konnte das U15A Team der Young Roosters gegen die Pinguine aus Krefeld eine starke Leistung abrufen. Obwohl die Iserlohner im ersten Drittel optisch mehr Spielanteile hatten, blieb es beim 0:0 zu ersten Pause. Auch im zweiten Drittel konnten sich die Gastgeber einige gute Chancen erarbeiten. Jedoch konnte sogar bei einigen Alleingängen der Puck nicht im gegnerischen Gehäuse untergebracht werden. Dagegen nutzten die Krefelder die sich ihnen bietenden Chancen und führten zum Ende des zweiten Drittels mit 3:0. In der Vergangenheit brach das Spielsystem der Young Roosters danach auseinander, heuer sah es jedoch ganz anders aus. Als ob ein Ruck durch die Mannschaft ging erarbeitete sich das Team von Tim Schneider im letzten Spielabschnitt Chance um Chance und verbrachte viel Zeit im gegnerischen Drittel. Als Alexander Lauer und Linus Kristensson die Anschlusstreffer erzielten, erkannte man den Siegeswillen, der in vielen Partien bisher vermisst wurde. In Überzahl sorgte Marten Dickhäuser vier Minuten vor Schluss mit einem sehenswerten Schlagschuss von der blauen Linie für den zwischenzeitlichen Ausgleich. In den letzten Minuten bot Krefeld nur noch seine „Paradereihe“ um Luca Hauf auf und nahm dann kurz vor Schluss doch noch alle drei Punkte nach Krefeld mit. Das Spiel endete mit einem 3:4 (0:0,0:3,3:1).  In der sehr fairen Partie -es gab keine Strafminuten auf Iserlohner Seite- brauchten sich die Iserlohner nichts vorwerfen und konnten erhobenen Hauptes die Eisfläche verlassen. So darf die Entwicklung des Teams weiter gehen.

Kader YR: Brammen, Ekrot – Dickhäuser (1), Hahn, Kristensson (1), Kohberg, Mankeevich, Steinhoff, Tropmann, Morasch, Müller, Markus, Lauer (1), Fleisers, Mörschler, Honselmann, Metzler

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

22Nov

Game-Report U11B: Sieg und keine Niederlage beim Auswärtsspiel in Herne

Beim zweiten U11 B Auswärtsturnier der Saison mussten die jungen Roosters keine einzige Niederlage hinnehmen.
Am sehr frühen Sonntagmorgen war Herne der Ausrichter des Turniers. Die erste gegnerische Mannschaft war Königsborn. Die jungen Roosters begannen direkt sehr konzentriert, was sich auch über den kompletten Spielverlauf nicht änderte. Es gab einen regelrechten Torschusshagel auf das gegnerische Tor und so gewannen die Young Roosters beide Halbzeiten und somit das ganze Spiel.
Auf dem Nachbarfeld spielte gleichzeitig Herne gegen Dinslaken. In dieser Partie waren die jungen Herner die klar überlegende Mannschaft und gewannen diese Begegnung.
Das zweite Spiel der jungen Roosters gegen Dinslaken war im Prinzip eine Fortsetzung des ersten Spiels. Auch hier gab es einen Hagel an Torschüssen auf das gegnerische Tor, das Spiel endete ebenfalls mit einem hohen und ungefährdeten Sieg.
Auch die Herner, die wieder zeitgleich auf dem Nebenfeld gegen Königsborn spielten, ließen ebenfalls keinen Zweifel an ihrer Überlegenheit und gewannen ihr zweites Spiel sehr hoch.

Die hohen Spielstände ließen wirkliche Hoffnung auf die dritte und letzte Partie erwachen, da nun die beiden bis dahin ungeschlagenen Mannschaften aufeinander trafen. Die jungen Roosters mussten gegen Herne ran. Die erste Halbzeit wurde auf dem größerem Feld gespielt. Die Roosters waren allerdings unbeeindruckt von den Ergebnissen, die Herne bis dahin abgeliefert hat und spielten befreit auf und entschieden die erste Halbzeit eindeutig für sich. Die zweite Halbzeit war dann allerdings schon deutlich ausgeglichener. Zwar gingen die Roosters in Führung, dann glichen die Herner aber aus und konnten sogar mit selbst in Führung gehen. Diese Führung hielt allerdings nicht lange und die Iserlohner legten deutlich nach, so dass am Ende der zweiten Halbzeit ein knapper Sieg zu Buche stand.
Das Nachbarspiel, in dem Königsborn gegen Dinslaken antrat, war ebenfalls von Spannung kaum zu überbieten. Nach einer sehr ausgeglichenen ersten Halbzeit setzten sich die jungen Dinslakener zwar knapp, aber verdient in der zweiten Hälfte durch.

Kader YR: Baumann, Heller; Möller, Mayer, Vontobel, Demtschenko, Dumrau, Neidhadt, Walther, Kask, Bichner, Klawitter, Topp, Syring.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

22Nov

Game-Report U20: Zwei Niederlagen gegen den KEV

Am 17. und 18.11.2018 spielte das U20 Team der Young Roostres gegen die U20 Mannschaft des Krefelder EV. Das erste Spiel fand in der Seidenstadt statt. Bis zur 12. Minute verlief das Spiel der Schützlinge von Trainer Boris Blank sehr gut, doch dann wendete sich das Blatt und die Pinguine aus Krefeld erzielten die 1:0 Führung. Iserlohn kämpfte aber weiter unbeeindruckt, um den Ausgleich zu schaffen. Jedoch fiel in der 16. Minute das 2:0 und nur 3 Minuten später das 3:0 für die Gastgeber, dies war auch der Pausenstand. Die drei Krefelder Treffer in den ersten 20 Minutenverursachten einen Knacks im Spiel der Mannschaft aus dem Sauerland. In den folgenden beiden Drittel gelang den Young Roosters nichts mehr wie es sollte. Die schwarz-gelben konnten noch zwei Chancen im letzten Drittel zum Tor nutzen und das Spiel endete mit einem 5:0 (3:0,0:0,2:0).

Ein Tag später reisten die Krefelder nach Iserlohn. Die Mannschaft der Young Roosters hatte sich nun mehr vorgenommen. Leider war der Wille der Iserlohner nicht stark genug, um auf die Siegerstraße einzubiegen. Das erste Tor erzielte in der siebten Minute trotz einer numerischen Unterlegenheit (ein KEV Spieler saß gerade auf der Strafbank) die Mannschaft aus Krefeld. Danach nahm das Unheil aus Sicht der blau-weißen seinen Lauf. Viele unnötige Strafen unterbrachen immer wieder den Spielrhythmus und kosteten zudem noch viel Kraft. Beim Stand von 6:0 wurde Jonas Neffin, der keinen guten Tag erwischt hatte durch Kevin Pfeiffer im Tor der Sauerländerersetzt. Das ganze Spiel über war die Gastmannschaft aus Krefeld den Young Roosters überlegen. An diesem Tag fehlte einfach der Kampfgeist und das berühmte Roostershockey. Einziger Lichtblick an diesem Nachmittag waren die beiden Tore von Calvin Manke und Timo Zürcher. Das Spiel endete mit einem 2:7 (0:4,1:2,1:1). Diese beiden Spiele sind nun abgehakt und der Fokus liegt auf dem kommenden Wochenende, an dem es nach Kaufbeuren geht.

 

Kader YR: Brunnert, Pfeiffer, Neffin; Baumgardt, Schierbaum, Defrancesco, Stroh, Asmus, Bongard, Rennert, Poberitz, Boos, Manke(1), Ansems, Zürcher(1), Budzynski, Behrens, Felicetti.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

22Nov

Game-Report U17A: Hart umkämpfte Punkte gegen Weisswasser

Am vergangenen Wochenende (17./18.11.2018) gastierte das U17 Team vom ES Weißwasser am Seilersee. Am Samstag ist das Team der Sauerländer nicht gut in die Partie gestartet. Vermutlich waren die letzten erfolgreichen Spiele und gerade der Kantersieg in Weißwasser noch zu sehr in den Köpfen der Spieler von Trainer Sebastian Jones. Somit fehlten letztendlich ein paar Prozent in der Einstellung der Young Roosters. Zwar hatte der Gastgeber ein paar gute Möglichkeiten im ersten Drittel, jedoch haben die Gäste aus der Oberlausitz immer wieder durch schnelle Konter das Heimteam in Bedrängnis gebracht. Erst in den letzten 5 Minuten des ersten Drittels sind die Sauerländer im Spiel angekommen. Der erste Abschnitt endete mit einem 0:0.

Nach der 1:0 Führung am Anfang des zweiten Drittels sind die blau-weißen leider wieder in das Muster der ersten 15 Minuten zurück gefallen. Bei der zweiten 3 gegen 5 Unterzahl kassierten die Young Roosters in der 48. Minute den Ausgleich. Danach hatten beide Mannschaften genug Möglichkeiten, das Spiel bis zur 60. Minute zu entscheiden, dies gelang aber keinem Team. Somit fiel die Entscheidung im Penaltyschießen. Die Sauerländer konnten sich den wichtigen Zusatzpunkt sichern. Das Spiel endete mit einem 2:1 n.P. (0:0,1:0,0:1,0:0)

Am Sonntag war der Gastgeber trotz der frühen Startzeit von Beginn an hellwach. Die Jungs haben Weißwasser von Beginn an unter Druck gesetzt und teilweise in ihrem Drittel eingeschnürt. Da der Torwart von Weißwasser allerdings einen echten Sahnetag erwischt hatte, blieb das Ergebnis enger, als es der Spielverlauf wirklich war. Schlussendlich setzten sich die Sauerländer durch und gewannen das Spiel in der Höhe mehr als verdient mit einem 5:2 (1:0,2:0,2:2)

Das Wochenende war sicher nicht das beste der Young Roosters, aber dennoch hat die Mannschaft einen Weg gefunden, beide Spiele zu gewinnen.

Durch die 5 Punkte am Wochenende hat sich das Team auf den dritten Tabellenplatz der U17 Liga Division Nord vorgearbeitet. Diesen gilt es jetzt in den nächsten Heimspielen gegen die direkte Konkurrenz Düsseldorf, Crimmitschau und Dresden zu verteidigen.

Kader YR: Ansems, Becker; Walther(1), Julien(1), Esche, van der Linden(1), Rosenthal, Ekrot(1), Blank, Lutz(1), Wetzel, Badura, Kirchhoff, Fortunato, Hammer, Dirlt, Minakov, Polter(2).

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

22Nov

Game-Report U17B: Sechs-Punkte Wochenende am Seilersee

Am 16. und 17. November 2018 trug das U17B Team der Young Roosters zwei Heimspiele aus. Der erste Gegner war die U17 Mannschaft des Herforder EV. Im ersten Drittel begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe, das Spiel war recht ausgeglichen. Folgerichtig ging es nach den ersten 20 Minuten mit einem 0:0 in die Kabine. Ab dem zweiten Abschnitt nahmen die Sauerländer das Heft in die eigene Hand und erzielten schon 40 Sekunden nach Wiederanpfiff die 1:0 Führung. Als das Heimteam die Vorgaben des Trainers Michael Menzel immer besser umsetzte, das Kombinationsspiel ins Rollen kam und dadurch dem Spiel seinen Stempel aufdrückte, antwortete das Gästeteam mit harter und zum Teil unfairer Spielweise. Diese Spielweise der Herforder fand ihren traurigen Höhepunkt, als sich ein Iserlohner Spieler einen Schulterbruch zuzog. Das Spiel endete in der Höhe verdient mit einem 5:0 (0:0,4:0,1:0) für die Waldstädter.

Der zweite Gegner an diesem Wochenende war die U17 Vertretung der beiden Vereine SpG. TuS Wiehl und Aachener AC. Die Sauerländer traten mit einem Rumpfteam mit drei Verteidigern und sechs Stürmern an, mit dabei waren sogar vier Feldspieler der U15 Mannschaft.Trotzt dieser Tatsache machte die Heimmannschaft ihre Sache gut. Sie zeigte gutes Kombinationsspiel, die Spieler kommunizierten miteinander und belohnten sich für ihr gutes Spiel mit zahlreichen Toren. Das Spiel endete mit einem 12:0 (6:0,5:0,1:0). Kurzum war es ein Wochenende mit zwei guten Partien der Sauerländer, das Trainerteam war mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden und sah sich in seiner täglicher Trainingsarbeit bestätigt.

Kader YR: Westhöfer; Dickhäuser, Erdmann, Herbold, Badura, Minakov, Julien(9), Fischer(2), Chazan-Paul, Wetzel, Jung, Konze, Fleisers(2), Konze(1), Cimmerman(3).

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

22Nov

Game-Report U9B: Nachwuchscracks lieben Turniere

Schweißtreibende Einheiten auf und neben dem Eis, kein Problem für den Bambini-Nachwuchs der Young Roosters. Eingeladen bei dem Gastgeber Neuss freuten sich auch an diesem Samstagabend, den 17. November 2018 die Junghähne auf das abendliche Turnier in der Eissporthalle Neuss. Dort angekommen teilte sich das Team der U9er die Kabine mit den Kölner Haien. Dass der sportliche Gedanke immer im Vordergrund steht, merkt man dem Iserlohner Nachwuchs an, der sich auch mit dem Gegner in der Kabine anfreundet. Denn der Nachwuchs hat eine Passion: Eishockey. Und da freut man sich in besonderer Weise auf einen Gegner auf Augenhöhe. Aber vor dem Turnierbeginn, na klar, Trockenübungen, die den müden Körper am Abend in Schwung bringen. Kein Problem für Trainer, Marc Polter, der seine Jungs (und sein Mädel) auch am Abend bei Laune hält. ,,Let´s go Young Roosters“, abseits vom Trubel werden die Muskeln erwärmt, um den Turniergegner zu zeigen, dass sie es mit stolzen und behänden Hähnen zu tun haben. Nach den gelungenen Laufübungen erscheinen auch schon die Haie auf dem Eis. In diesem ersten Turnier zeigen die Hähne, dass sie Turniere lieben und bieten den zahlreichen Zuschauern eine bunte Mischung aus Geschwindigkeit, Kampf und läuferischem Elan. Es folgt ein Spiel auf Augenhöhe. Nach erfolgreichen Puckeroberungen und einem athletischen Auftreten von Seiten der Roosters mit gelungenen Schüssen auf das gegnerische Tor, behielten die Junghaie dann aber letztlich doch die Oberhand und die Junghähne mussten sich geschlagen geben. Gegen den zweiten Turniergegner, dem Raptors-Nachwuchs aus der Klingenstadt Solingen, zeigten die Young Roosters, dass sie durchaus gefährlich sein können. Die gegenseitige Absicherung in der Verteidigung und das Freilaufen der Bambinis im Angriff klappte schon gut. Auch die Rooster-Goalies wurden intensiv gefordert, ließen den Gegner aber so manches Mal verzweifeln. Leider reichte der kräftige Einsatz des Hähne-Nachwuchses nicht aus, um dieses Spiel für sich zu gewinnen. Der letzte Gegner an diesem Abend waren die Gastgeber selbst. Mit gelungenen Assists und gekonnten Treffern konnte der Neusser Nachwuchs siegreich bezwungen werden. Das letzte Spiel erfolgreich absolviert, freute sich der Iserlohner Nachwuchs auf das nächste Spiel. Dieses sollte schon morgen in Bergisch-Gladbach stattfinden. Die Nachwuchscracks lieben einfach Turniere und ihr Spaß daran ist ungebremst.

Kader YR: Kopitz, Rohr, Mühlbeier, Baumann, Schreiner, Schnatmann, Graß, Winter, Ritsche, Keller, Steinke, Landgraf, Dahm, Schuster, Barsch, Scholz, Schuster, Hanisch, Krisch, Vontobel, Scholz

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

22Nov

Game-Report U9 B: Young Roosters in Bestform

Einen Tag zuvor noch ein Turnier bestritten, machten sich die jungen stolzen Nachwuchshähne noch vor dem ersten Hahnenschrei auf, um an diesem vielversprechenden Sonntag in aller Frühe den Turniergegnern zu zeigen, was es heißt, ein echter Young Rooster-Bambini zu sein. Müdigkeit scheint ein Fremdwort zu sein für junge Hähne, die einmal im Turnierfieber, ihre Fähigkeiten unter Beweis stellen dürfen. Zu Gast in Bergisch-Gladbach an diesem siegreichen Sonntag, den 18. November startete man, wie gewohnt, mit dem Aufwärmprogramm. Hierbei ließ schon der entschlossene Blick des Trainers Marc Polter vermuten, dass der Turniertag von Erfolg geprägt sein würde. Diszipliniert folgten die Bambini-Roosters ihrem Coach in die Dunkelheit ins bergländische Freie. Die gymnastischen Übungen waren der optimale Einstieg an diesen Turniertag, um dann in der hell erleuchteten Sportarena das hervorragende Können bei den Laufübungen zu zeigen. Hierbei stachen die Roosters in gewohnter Weise hervor. Der erste Turniergegner wurde schon sehnlichst herbeigewünscht, denn schon in der Kabine schworen sich die Jungs und das Mädel darauf ein: ,,Heute besiegen wir die Troisdorfer.“ Wie gesagt, so geschehen. Mit ausgeklügelten Spielzügen, Sturm und Abwehr im fliegenden Wechsel und Torwarten in Topform stellte man sich den Dynamite-Bambinis und konnte diese mit vielen Toren zugunsten der Junghähne sprengen. Ein packendes Spiel, bei dem kein Zuschauer sitzen blieb. Einmal in Siegesstimmung und mit diesem Gefühl „Wir schaffen das“, ging es in die zweite Runde. Nun freuten sich die Roosters regelrecht auf ihren zweiten Gegner, Wiehl. In diesem Spiel ließ der Nachwuchs der Young Roosters den Bambini-Pinguinen keine Chance und die Junghähne dominierten das Spiel mit allen Facetten der Eishockeykunst. Signifikant besiegten die jungen Hähne die Pinguine mit ihrer dynamischen Schusstechnik. Hierbei zahlte sich das Training des Coaches aus, bei welchem die individuelle, richtige Technik, das Timing und das nötige Tempo im Fokus standen. Nach einer kurzen Pause und Teambesprechung in der Kabine wurde der letzte Gegner für diesen vielversprechenden Tag in Augenschein genommen. Die Kids vom Gastgeber Eissportverein Bergisch Gladbach waren den Nachwuchs-Roosters in allen Belangen unterlegen und so besiegten die Hähne die Real Stars mit Teamgeist, Technik und Laufkunst. Stolz und energisch nahm das Team der Rooster-Bambinis ihre von Erfolg gekrönten Medaillen entgegen. Zufrieden verabschiedete Coach Marc Polter seine Zöglinge einzeln. Schöner kann ein Turniertag nicht enden.

Kader YR: Kopitz, Rohr, Mühlbeier, Baumann, Schreiner, Schnatmann, Graß, Winter, Ritsche, Keller, Steinke, Landgraf, Dahm, Schuster, Barsch, Frohnert, Grab, Scholz

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

22Nov

Mithelfen, die Öffnungszeiten des Eishockey-Museum zu gewährleisten

Klar formuliert ist in der Satzung des Fördervereins „puck – das Eishockey-Museum“, für wen Überschüsse in einem Vereinsjahr gedacht sind:

1) Für die Sicherung des laufenden Museumsbetriebes

2) Für die Nachwuchsabteilung des Iserlohner EC, also der Young Roosters.

Engelbert Himrich, Sponsor des Eishockey-Museums, legt besonderen Wert auf die Unterstützung der Nachwuchsarbeit im IEC.

Der Förderverein ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes eingetragen und hat die Gemeinnützigkeit vom Finanzamt Iserlohn erhalten.

Der Fördervereinsvorstand hat seine Arbeit aufgenommen. Verstärkt werden jetzt Mitarbeiter gesucht, die während der Öffnungszeiten (freitags, samstags, sonntags jeweils von 13 bis 17 Uhr) stundenweise nach dem 28. Februar 2019, dem Eröffnungsdatum, Aufsicht führen.

Wer Interesse hat mitzuhelfen, die Öffnungszeiten stundenweise zu sichern, oder wer dem Förderverein beitreten möchte (Mindestbeitrag pro Jahr = 25 Euro), kann sich an Peter Rymarzik (peter-rymarzik@gmx.de – Handy: 0178.6103013), Rainer Tüttelmann (tuetenn@gmx.de – Handy: 0151.23683775) oder Bernd Schnieder (berndschnieder@icloud.com – Handy: 0171.2109827) wenden.

Wir schicken gerne Beitrittserklärungen zu (auch gerne per E-Mail).

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

14Nov

Game-Report U15A: Strafzeiten brechen den YR das Genick

Am 10.11.2018 spielte die U15A Mannschaft der Young Roosters in der Eishalle am Seilersee gegen das U15A Team der Junghaie aus Köln.
Die Kölner Mannschaft begann gleich zu Beginn mit hohem Tempo und setzte die Young Roosters unter Druck! Die Sauerländer konnten sich zwar immer wieder befreien, aber die Abwehrdisziplin ließ zu wünschen übrig. Die Torhüterin Sarah Brammen stand immer wieder im Fokus und hielt das Team im Spiel. Mit einem Konter konnte die Heimmannschaft sogar in Führung gehen! Auch im zweiten Drittel änderte sich nicht viel. Köln drückte auf den Ausgleich und Iserlohn kämpfte. Doch zu viele Strafzeiten führten zu einem zusätzlichen Kraftverschleiß.
Im letzten Drittel konnte Köln erst ausgleichen und dann in Führung gehen! Unnötige Puckverluste im eigenen Drittel führten immer wieder zu Chancen für das Kölner Team. Die Iserlohner nahmen ihren Torwart raus und Köln konnte das 3:1 erzielen!

Kader YR: Brammen, Ekrot; Dickhäuser, Herbold, Mankeevich, Steinhoff, Tropmann, Morasch, Cizas, Konze, Cimmerman, Penner, Fleisers(1), Honselmann, Metzler.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

Sponsoren & Partner