„Wir leben Eishockey!“

Neues

26Sep

Kleinschüler A und B gewinnen Vergleiche gegen die Teams aus Köln und Düsseldorf

Iserlohn, 25.09.2016 – Am Samstag Abend empfing die Kleinschüler-A-Mannschaft den Kölner EC. Die Young Roosters wollten sich in eigener Halle für die knappe Niederlage vor zwei Wochen bei den Domstädtern revanchieren. Dementsprechend konzentriert gingen sie aufs Eis. Beide Mannschaften begegneten sich hier auf Augenhöhe, man erarbeitete sich Torchancen und leistete gute Defensivarbeit. Mit 2:1 konnten die Young Roosters in die erste Pause gehen. Im zweiten Drittel agierten die Iserlohner erfolgreicher. Alle Reihen spielten sehr engagierten mit läuferischem Einsatz, so dass die Mannschaft ihre Führung zum 6:2 ausbauen konnten. Im letzten Drittel kamen die Kölner Junghaie wieder besser ins Spiel. Mit mehr Präsenz konnten sie die Young Roosters nochmal unter Druck setzen und verkürzten zum Endstand auf 6:5.

Für die B-Mannschaft ging es am Sonntag gegen die Düsseldorfer EG aufs Eis. Beide Mannschaften waren in ersten Drittel gleichwertig und zeigten gutes Nachwuchshockey. Die Young Roosters konnten mit 1:0 in das zweite Drittel starten, welches sie dominanter gestalten. Obwohl sie zwischenzeitlich den 2:2 Ausgleich hinnehmen mussten, zeigten sie weiter offensives Eishockey und gingen mit 4:2 in die Kabine. Im letzten Drittel ließen die Iserlohner kaum noch Chancen der Düsseldorfer zu und kamen ihrerseits zu weiteren Treffen. Letztendlich gewannen sie verdient mit 7:3.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

26Sep

Knaben A verlieren in Köln

Kölner Haie vs Iserlohn Young Roosters 4:1 (2:1/1:0/1:0)

Iserlohn, 26.09.2016 – Die Knaben der Iserlohn Young Roosters haben ihr zweites Saisonspiel verloren. Am Ende musste man sich mit 4:1 gegen eine starke Kölner Mannschaft geschlagen geben.

In Unterzahl konnten die Young Roosters mit 1:0 in Führung gehen. Auf Vorlage von Max Menges konnte Aaron Krebietke den ersten Treffer der Partie erzielen. Die Special Teams sollten an diesem Tag mitentscheidend für den Spielverlauf sein. So mussten die Mannschaft von Trainer Tim Schneider mehr als 20 Minuten in Unterzahl agieren. Dies kostete enorm viel Kraft, sodass vorne trotz zahlreicher Chancen die nötige Durchschlagskraft fehlte. Auf der anderen Seite konnten die Kölner ihre Chancen nutzen und somit das Spiel für sich entscheiden.

Trainer Tim Schneider zeigte sich nach dem Spiel sichtlich enttäuscht: ,,Wir haben uns den Spielverlauf sicherlich anders vorgestellt, doch bei dieser Vielzahl an Strafen ist es schwer das Eis als Sieger zu verlassen. Trotzdem hat die Mannschaft nie aufgegeben und alles probiert. Es hat uns ein wenig das Glück gefehlt. Wir werden weiter hart an uns arbeiten und schon im nächsten Spiel wieder neu angreifen. Die Saison ist gerade erst am Anfang und es sind noch genügend Spiele zu bestreiten.“

Kader: Becker, Fiedrich, Hübner, Gruchot, S.Cimmermann, Minakov, Lutz, Elten, Krebietke, Menges, Hammer, Herbold, J.Cimmermann, Tropmann, Lohrei, Penner, Markus

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

24Sep

Schüler unterliegen dem Krefelder EV

Iserlohn Young Roosters vs. Krefelder EV 1:4 (1:2/0:1/0:1)

Iserlohn, 24.09.2016 – Am Samstag gastierte der Krefelder EV am Seilersee. Die Iserlohner wollten sich nach dem ersten Dreier der Saison in Berlin weitere Punkte erarbeiten, jedoch waren die Pinguine an diesem Tag zu stark.

Die Krefelder legten los wie die Feuerwehr und kamen bereits nach wenigen Sekunden zur ersten Tormöglichkeit. Doch Philip Weissgerber war auf seinem Posten und parierte glänzend. Die Iserlohner hatten Probleme das Tempo der Krefelder mitzugehen und fanden zu keinem Zeitpunkt zu ihrem Spiel. Folglich gelang es den Pinguinen im ersten Drittel durch zwei Tore in Führung zu gehen. Einziger Höhepunkt in diesem Drittel auf Seiten der Young Roosters war der Anschlusstreffer von Jan-Luca Otte auf Vorlage von Robin Poberitz.

Im zweiten und dritten Drittel sahen die Zuschauer einen ähnlichen Spielverlauf am Seilersee. Krefeld drückte auf weitere Tore, scheiterte jedoch am glänzend aufgelegten Iserlohner Torhüter. Nach vorne fehlte den Iserlohnern jegliche Durchschlagskraft, sodass man letztlich verdient mit 4:1 das Spiel abgeben musste.

Trainer Daniel Galonska zeigte sich unzufrieden mit dem Spielerlauf: ,, Wir haben heute zu keiner Minute unsere Spielplan umgesetzt und das gezeigt was uns in Berlin ausgezeichnet hat. Wir müssen das Spiel nun schnell abhaken und unseren Blick nach vorne richten.“

Das nächste Spiel der Schüler findet am Sonntag, den 25.09.2016 um 10:30 Uhr in Krefeld statt.

Kader: Weissgerber, Markert, Bolte, R.Poberitz, Kuhlow, Pichotzki, Kirchhoff, M.Poberitz, Otte, Schierbaum, Birkheim, Chumakov, Hennemann, Rosenthal, Honselmann, Melchior, Polter, Koschei

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

24Sep

Schüler B gewinnen Derby gegen die Moskitos aus Essen

Iserlohn Young Roosters vs Moskitos Essen 5:4 (2:0/2:2/1:2)

Iserlohn, 24.09.2016 – Die Schüler B Mannschaft der Iserlohn Young Roosters hat das erste Spiel der Saison gewonnen. Umso bemerkenswerter ist der Sieg, da der Großteil der Mannschaft aus Knaben-Spielern bestand.

Man agierte von Anfang an sehr druckvoll und konnte sich einige gute Chancen erspielen. In der 8. Spielminute konnte Aaron Krebietke einen Rebound zur 1:0 Führung verwerten. Die Young Roosters drückten nun weiter auf das zweite Tor. Dieses viel bereits nach 12 Sekunden durch Max Menges auf Vorlage von Jannis Hübner.  In der Folge verpasste man es allerdings weitere Tore nachzulegen.

Im zweiten Drittel dauerte erneut acht Minuten bis ein Tor fallen sollte. Max Menges und Aaron Krebietke bedienten den völlig freistehenden Philippe Cebrian im Slot. Dieser vollendete mit einem schönen Schlenzer ins linke Eck. Die Essener schien der Treffer wachgerüttelt zu haben. Die Iserlohner wurden  nun früher attackiert und man versuchte mit hartem Körperspiel dem Tempo und Spielwitz entgegenzuwirken. Ein weiterer Treffer von Tim Lutz auf Vorarbeit von Sebastian Cimmermann schraubte das Ergebnis auf 4:0. Man vergaß fortan das eigene Spiel weiter zu forcieren und wurde immer passiver. Zudem führten unnötige Strafzeiten zu Essener Überzahlsituationen. Ein Doppelschlag Ende des Drittels brachte die Essener zurück ins Spiel.

Im letzten Drittel war keine Minute gespielt und die Moskitos konnten erneut jubeln. Das Trainerduo Schneider/Schröder nahm eine Auszeit um die Mannen wieder auf ihre Aufgaben zu besinnen. Doch man musste auch noch das vierte Essener Tor hinnehmen. Die Iserlohner konnten allerdings durch eine gute Einzelleistung von Pascal Pichotzki den Siegtreffer erzielen.

Kader: Markert, Fiedrich, Gruchot, Pichotzki, Lohrei, Krebietke, Hübner, Birkheim, Menges, Hammer, Cimmermann, Honselmann, Minakov, Lutz, Cebrian

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

20Sep

DNL-Mannschaft der Young Roosters erkämpft verdienten Punkt gegen Mannheim

Iserlohn – Die Vorzeichen waren vor dem Spiel relativ deutlich – Aufsteiger gegen Rekordmeister! Doch die Young Roosters agierten mit Beginn des ersten Bullys extrem aggressiv und ließen den Adlern keinen Raum zur Entfaltung. Bereits in der zehnten Minute konnte Tim Fleischer auf Vorlage von Nikita Alexandrov und Thomas Lichnovsky den Führungstreffer erzielen. Die Young Roosters spielten gut weiter, allerdings kamen die Jungadler nach einer Bullysituation zum Ausgleich. Zwei Sekunden später musste man nach einem Fehler in Überzahl den Führungstreffer der Adler hinnehmen.

Die Ansprache in der Drittelpause von Trainer Christian Hommel zeigte Wirkung. Bereits nach 53 Sekunden konnte Thomas Lichnovsky den Ausgleich erzielen. Knapp zwei Minuten später erzielte Ted Zeitler auf Vorlage von Tim Fleischer die erneute Führung. Ein Penalty brachte den erneuten Anschluss der Adler. Allerdings konnte Delf Sinnecker einen Schuss von Max Otte abfälschen und so den alten Abstand wieder herstellen. Ein Doppelschlag der Jungadler führte zum Ausgleich.

Im letzten Drittel konnten sich beide Mannschaften weitestgehend neutralisieren. Letztlich brachte eine Überzahl-Situation die Führung für die Mannheimer. Die Young Roosters konnten postwendend antworten und erzielten durch Nikita Alexandrov. In der Overtime konnte man eine Unterzahl überstehen, sodass die Entscheidung im Penaltyschießen fallen sollte. Hier hatten die Mannheimer das glücklichere Ende auf ihre Seite und reisen mit einem Zusatzpunkt zurück.

Trainer Christian Hommel war nach der Niederlage dennoch zufrieden mit meiner Mannschaft: ,, Wir haben in den vergangenen vier Tagen gegen die zweit Top-Teams der Liga gespielt. Hier konnte man sehen zu was die Mannschaft fähig ist. Mit etwas mehr Glück holen wir mehr Punkte. Doch insgesamt bin ich mit der Leistung der Mannschaft zufrieden. Wir werden weiter hart an uns arbeiten und im nächsten Spiel neu angreifen.“

Kader: Neffin, Figge, Wirt, Behrens, Otte, Defrancesco, Rennert, Budzyniski, Gerber, Busch, Felicetti, Sinnecker, Volkmann, Alexandrov, T.Fleischer, Lichnovsky, Tambosi, Zeitler, Zürcher, Verhorst, Brune, Becker

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

20Sep

Turniersieg beim Saisonvorbereitungsturnier der Young Saale Bulls

 

Iserlohn – Am zurückliegenden Wochenende startete die neue Bambini-Mannschaft von Trainer Robert Simon beim Saisonvorbereitungsturnier der Young Saale Bulls in Halle an der Saale.

Der Modus des Turniers sah vor dass alle teilnehmenden Mannschaften im Modus jeder gegen jeden spielen sollten. Hierbei wurde jede einzelne Spielhälfte (je 15min) mit 2 Punkten bewertet. Abschließend fand nach jedem Spiel ein Penaltyschießen mit je drei Schützen statt, die siegreiche Mannschaft wurde mit 1 Punkt belohnt.

Das Starterfeld setzte sich hierbei aus den gastgebenden Young Saale Bulls aus Halle, dem HSV Eishockey, den Young Kassel Huskies, dem ECC Preussen Berlin, den Young Grizzly’s aus Wolfsburg, den Roten Teufel Bad Nauheim, den Herforder Ice Dragons sowie dem Bambiniteam der Iserlohn Young Roosters zusammen.

Bemerkenswert an der Leistung des Teams von Robert Simon war insbesondere die Tatsache, dass neben den Bambinis auch noch 5 „UnderAge-Spieler“ teilnahmen, sowie die Young Roosters als einziges Team mit 4 Reihen antraten.

Hierdurch musste sich jede Reihe mit den unterschiedlichen Reihen der Gegner auseinandersetzen, einen Leistungsunterschied auf Seiten der Young Roosters gegenüber den jeweils stärksten Reihen war dabei jedoch zu keiner Zeit feststellbar. Alle vier Reihen gläntzen hierbei mit starken Leistungen innerhalb eines homogenen Teams.

In sämtlichen Spielen, die gegen jeden Gegner in jeder Spielhälfte siegreich gestaltet werden konnten, war der läuferische Unterschied der Schlüssel zum Erfolg. Unabhängig von teilweise körperlicher Unterlegenheit wurde die läuferische Grundausbildung in Schnelligkeit und Spielwitz umgemünzt, die zu einem Torverhältnis von 71:11 und einer nahezu optimalen Punkte ausbeute von 32,5 von 35 möglichen Punkten führte.

Somit wurde souverän der erste Platz vor dem HSV Eishockey und den Young Huskys Kassel belegt. Nach dem ersten Platz der Minis zum Saisonabschluß in Berlin, die nun zu den Bambinis hochgegangen sind, startete nun die Saison 2016/2017 gleich mit dem nächsten Turniersieg in Halle/Saale, was die Vorfreude auf die beginnende Saison nur noch größer werden lässt.

Kader: Blumenkamp, Kuklok // Simons, Bastian, Danielsmeier, Schoof // Siegmanski, Segeth, Thume, Walther // Füchtjohann, Kask, Esaulov, Neidhardt, Eismann // Rahlenbeck, Dumrau, Freeth, Schwerin

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

20Sep

Schüler mit Sieg und Niederlage gegen die Eisbären Juniors Berlin

Samstag, den 17.09.2016:

Eisbären Berlin vs Young Roosters Schüler 6:1 (2:1/3:0/1:0)

Sonntag, den 18.09.2016:

Eisbären Berlin vs Young Roosters Schüler 3:4 (1:0/2:1/0:3)

Iserlohn – Die Iserlohn Young Roosters kamen gut aus der Kabine und konnten früh das 1:0 durch Robin Poberitz erzielen. Die Führung hatte allerdings nicht lange Bestand. Im gleichen Atemzug konnten die Eisbären Berlin den Ausgleich erzielen. In Unterzahl mussten die Young Roosters sogar das 1:2 hinnehmen.

Das zweite Drittel startete nicht gut für die Mannschaft von Trainer Daniel Galonska. Man verlor mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Berlin gelang es in der Folge immer häufiger gefährlich vor das Gehäuse der Iserlohner zu kommen. Doch Finn Becker konnte ein ums andere Mal glänzend parieren. Letztlich ging es mit einem 1:5 Rückstand in die zweite Pause. Im letzten Drittel wollte man nochmal alles in die Waagschale werfen um sich optimal für das Rückspiel am Sonntag vorbereiten zu können. Letztlich konnten die Berliner das Spiel verdient mit 6:1 für sich entscheiden.

Am Sonntag war das Spiel lange Zeit umkämpft. Man merkte beiden Teams die hohe Belastung vom Vortag an. In Überzahl erzielten die Berliner den Führungstreffer zum 1:0. Im zweiten Drittel waren die Young Roosters häufig einen Schritt zu langsam, sodass die Berliner die Führung ausbauen konnten. Das zweite Berliner Tor in diesem Drittel war wie ein Weckruf für die Young Roosters. Man agierte nun wesentlicher druckvoller und erspielte sich einige gute Chancen. Kurz vor Drittelende konnte Felix Kuhlow auf Vorlage von Tjark Koschei den wichtigen Anschlusstreffer erzielen. Bei einfacher Überzahl erzielte erneut Kuhlow den Anschlusstreffer. Allerdings dauerte es bis sechs Minuten vor Spielende bis ein weiterer Treffer erzielt werden konnte. In Unterzahl war Nikolay Chumakov für seine Farben erfolgreich. Die Mannschaft drängte nun auf den Siegtreffer und dieser viel eine Minute vor Spielende. Marlon Polter konnte den vielumjubelten Siegtreffer erzielen.

Trainer Daniel Galonska zeigte sich zufrieden mit der Ausbeute des Wochenendes: ,, Wir haben gegen eine starke Berliner Mannschaft drei wichtige Punkte einfahren können. Wir haben am Sonntag die Vorgaben sehr gut umgesetzt. Dennoch wartet noch viel Arbeit auf uns. Dieser werden wir uns stellen um auch  in Zukunft weitere Punkte zu holen.“

Kader: Weissgerber, Becker, Schierbaum, Bolte, Koschei, M. Poberitz, Esche, Piechotzki, Honselmann, Manke, R. Poberitz, Wieczorek, Chumakov, Kuhlow, Polter, Hennemann, Gaßmann, Melchior, Rosenthal

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

19Sep

DNL reist mit 2 Punkten zurück aus Bad Tölz

Samstag, 17.09.2016: 4:3 n.V. (0:0/2:1/1:2/1:0)

Sonntag, 18.09.2016: 6:5 n.V. (0:2/5:1/0:2/1:0)

Iserlohn – Am Wochenende stand die nächste Bayern-Tour für die DNL-Mannschaft auf dem Programm. Gegner war an beiden Tagen der EC Bad Tölz. Die Tölzer gelten seit Jahren als Top-Adresse im DNL-Bereich.

Die Iserlohner erwischten keinen guten Start in die Partie, sodass die Tölzer immer wieder zu Chancen kamen. Allerdings konnte man nicht auf Torhüter Marc Fleischer zwischen den Pfosten verlassen. Unbeschadet konnte man das erste Drittel überstehen. Im zweiten Drittel wurde die Partie immer ruppiger, sodass es in der Folge vermehrt Strafzeiten auf beiden Seiten gab. In der 32. Spielminute konnten die Tölzer erstmals jubeln und nur wenige Minuten später erzielten sie sogar die 2:0 Führung in Überzahl. Doch die Iserlohner steckten nicht auf und kamen 21 Sekunden vor der zweiten Pausensirene in eigener Überzahl zum Anschlusstreffer durch Daniel Wirt.

Das letzte Drittel startete mit doppelter Unterzahl für die Roosters. Es dauerte nur 31 Sekunden bis Ontl den alten Abstand für die Tölzer wieder herstellen konnte. Doch die Roosters zeigten sich hiervon unbeeindruckt und kamen nun immer besser ins Spiel. Folglich drängte man den Gegner immer mehr in die eigene Zone. Der Anschlusstreffer sollte allerdings erst neun Minuten vor Schluss fallen. Luke Volkmann wurde an der blauen Linie bedient und konnte mit einem satten Schuss vollenden. Der Treffer zeigte Wirkung auf Seiten der Tölzer. Die Iserlohner rund um das Trainerteam Hommel/Schneider drängten nun auf den Ausgleich. Dieser sollte bei eigener Überzahl fallen. Wirt und Volkmann bedienten Nikita Alexandrov, welcher den umjubelten Ausgleich erzielte. In der Folge konnten die Roosters weitere Chancen nicht nutzen, sodass sich Bad Tölz in die Verlängerung retten konnte. Hier konnten die Tölzer einen unsauber zu Ende gespielten Angriff der Iserlohner zum Siegtreffer nutzen.

Am Sonntag wollte man den Punktverlust vom Vortag wieder gut machen, doch die Roosters starteten schlecht in die Partie. Man merkte den Hommel Schützlingen die lange Fahrt verbunden mit der kurzen Regenerationsphase an. So dauerte es bis zur 13. Spielminute bis die Roosters erstmals jubeln konnten. Ein verunglückter Schuss von Raik Rennert aus der neutralen Zone fand den Weg ins Tölzer Tor und brauchte den Iserlohner mehr Selbstvertrauen. Keine drei Minuten später konnte Tim Fleischer auf Vorlage von Alexandrov und Lichnovsky auf 2:0 erhöhen. Mit diesem Spielstand ging es auch in die erste Drittelpause. Das zweite Drittel startete mit einem Traumstart. Volkmann konnte nach 50 Sekunden eine eigene Überzahl zur 3:0 Führung ausnutzen.

Doch die Tölzer steckten nicht auf und konnten in Unterzahl das 1:3 erzielen. Dieser Treffer zeigte Wirkung und die Iserlohner nahmen sich nun selber aus dem Spiel. Unnötige Strafzeiten ließen die Tölzer wieder ins Spiel kommen. So konnten Bad Tölz bis zum Ende des Drittels aus einem 0:3 Rückstand eine 5:3 Führung machen. Das letzte Drittel startete mit einem Torwartwechsel auf Seiten der Iserlohner. Jonas Neffin rückte nun ins Iserlohner Gehäuse. Wie bereits am Tag zuvor kämpften sich die Mannschaft zurück ins Spiel. Treffer von Alxendrov und Zürcher bedeuteten am Ende eine erneute Overtime. Die Iserlohner mussten hier allerdings in Unterzahl den Siegtreffer hinnehmen.

Trainer Christian Hommel zog nach dem Wochenende folgendes Fazit: ,,Wir haben gegen eine starke Tölzer Mannschaft gespielt. Man konnte an diesem  Wochenende sehen, was die Erfahrung einer Mannschaft ausmachen kann. Wir haben uns in einigen Phasen nicht clever angestellt. Doch wir haben an beiden Tagen gerade im letzten Drittel das Potenzial dieser Mannschaft gesehen. Nun gilt es die gewonnen Erfahrungen zu nutzen und Konstanz in unsere Leistungen zu bringen.“

Bereits am Dienstag, den 20.09.2016, müssen die Young Roosters erneut ran. Gegner ist dieses Mal niemand geringeres als der DNL-Rekordmeiser aus Mannheim. Erstes Bully in der Eissporthalle am Seilersee ist um 19:15 Uhr.

Kader: Defrancesco, Otte, Felicetti, Zeitler, Brüggemann, Rennert, Alexandrov, Schäfer, M.Fleischer, Sinnecker, T.Fleischer, Neffin, Becker, Reuß, Brune, Volkmann, Lichnovsky, Wirt, Zürcher, Behrens

 

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

19Sep

Kleinschüler B gewinnen erstes Meisterschaftsspiel

Iserlohn – Im ersten Heimspiel der Saison empfing die Kleinschüler-1b-Mannschaft der Young Roosters am vergangenen Freitag den Krefelder EV.

Die gut aufgestellten Young Roosters dominierten von der ersten Minute an das Spiel. Durch gutes Passspiel kamen sie zu zahlreichen Torchancen, die bis zur ersten Drittelpause zu einer 4:1 Führung genutzt werden konnten.

Im zweiten Drittel zeigte sich eine völlig andere Gastmannschaft. Die Krefelder Pinguine kamen engagiert und läuferisch stark aus der Kabine. Die Iserlohner waren fortan mit Defensivarbeit beschäftigt. Durch die kämpferische Spielweise der Krefelder, mussten die Young Roosters einige Strafzeiten nehmen, die sie aus ihrem Spielkonzept brachten. Der guten Torhüterleistung ist es zu verdanken, dass die Roosters nach dem zweiten Drittel mit 4:3 in die Kabine gehen konnten.

Zum letzten Drittel kamen die Kleinschüler der Young Roosters hoch motiviert aus der Kabine. Mit Einzelaktionen wurde versucht wieder ins Spiel zu kommen. Leider nutzten die Krefelder Pinguine die offene Spielweise der Iserlohner aus und konnten innerhalb von drei Minuten mit 6:4 in Führung gehen. Aber die Iserlohner gaben nicht auf und zeigten sich jetzt kämpferisch. Sie agierten wieder geschlossener mit wesentlich mehr Zug zum Tor, so dass sie ihrerseits innerhalb von zwei Minuten zum 6:6 ausgleichen konnten.

Die Endphase des Spiels wurde dramatisch. Eine doppelte Überzahlt konnten die Krefelder Pinguine nicht nutzen, mussten aber ihrerseits eine Torchance der Young Roosters unerlaubt vereitelt, so dass der Schiedsrichter auf Penalty entschied. 49 Sekunden vor Ende wurde der entscheidende Penalty verwandeln. Somit gewannen die Kleinschüler1b überglücklich mit 7:6.

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

13Sep

Schüler zahlen Lehrgeld gegen starke Kölner Junghaie

Samstag, 10.09.2016:

Iserlohn – Köln (1-2/ 0-3 / 1-4) Endstand: 2-9

Iserlohn – Die Schülermannschaft ist mit einer Niederlage gegen den Meisterschaftsfavoriten aus Köln in die Saison gestartet. Bedingt durch einige Ausfälle konnte man jedoch nicht in Bestbesetzung antreten.

In einem intensiven ersten Drittel gingen die Kölner bereits früh durch einen Doppelschlag in Führung. Doch Maxi Wieczorek brachte seine Farben Mitte des Drittels wieder zurück ins Spiel. Im zweiten Drittel zeigte sich die Klasse und Cleverness der Kölner. Die Roosters waren oftmals zu weit weg von den Gegenspielern, sodass es mit einem 1:5 Rückstand in die zweite Pause ging. Das letzte Drittel startete mit deutlich verbesserten Young Roosters. Pascal Pichotzki konnte auf Vorlage von Tom Honselmann einen weiteren Treffer erzielen. Letztlich änderte dies nicht mehr am Spielverlauf, sodass die Kölner das Spiel sicher über die Zeit bringen konnten.

Kader: Weissgerber, Wirt (ab 40.), Schierbaum, Bolte, Koschei, Kirchhoff, Esche, Honselmann, Piechotzki, Manke, R. Poberitz, Wieczorek, Chumakov, Polter, Kuhlow, Hennemann, Melchior, Sekera, Gaßmann, Otte, Birkheim, Rosenthal

Autor: Young Roosters, Kategorie: Kategorien Eishockey

Sponsoren & Partner