Inklusionspreis für Iserlohner Para-Eishockey-Trainer

Am Sonntag (16.02.2020) wurde unserem Para-Eishockey-Trainer Luca Pokorny der Stefan-Haacke-Preis für Inklusive verliehen.

Nachfolgend ein Bericht des WDR von Christian Hoeper

  • 21-jähriger Iserlohner bekommt Stefan-Haacke-Preis
  • Er trainiert erstes Para-Eishockey-Team Südwestfalens
  • Auszeichnung soll Ehrenamt und Inklusion fördern

Knapp 100 Menschen waren am Sonntag (16.02.2020) in Iserlohn zu Gast, als zum zehnten Mal der Stefan-Haacke-Preis vergeben wurde. Preisträger ist diesmal der 21-jährige Luca Pokorny, ehrenamtlicher Trainer der ersten Eishockeymannschaft für Gehbehinderte in Südwestfalen. 

Ein Projekt aus Leidenschaft 

Was mit Lucas Leidenschaft zum Eishockey und seinem gehbehinderten Bruder angefangen hat, ist zu einer Mannschaft aus sieben Spielern gewachsen: „Mein Bruder Leon spielt seit zehn Jahren Para-Eishockey, damals in Unna. Aber dann wurde die Halle geschlossen. Das nächste Team ist in Wiehl, also ist die Idee entstanden, Para-Eishockey nach Iserlohn zu holen.“ 

Seit Anfang 2019 trainieren die „Para Young Roosters“ jeden Mittwoch auf der kleinen Eisfläche in der Eissporthalle am Seilersee und haben ihre ersten beiden Testspiele gewonnen. Das nächste findet in einem Monat (21.03.2020) um 19:30 Uhr in Iserlohn statt.

Besondere Ausrüstung nötig

Beim Para-Eishockey nutzen die Iserlohner spezielle Schlitten

Beim Para-Eishockey besteht die Ausrüstung aus einem speziellen Schlitten, Kleidung und zwei stark gekürzten Schlägern. Sie kostet pro Spieler rund 1.300 Euro. „Da wäre es natürlich schön, wenn man Sponsoren hat, die sagen: Wir zahlen euch das und wir freuen uns, dass ihr das macht.“

Für die Zukunft wünscht sich der junge Iserlohner, dass seine Jungs auch bei Turnieren und in der Para-Eishockey-Liga mitspielen. „Dafür brauchen wir allerdings noch ein paar mehr Spieler“, sagt Pokorny und ergänzt: „nicht nur aus Iserlohn, sondern auch aus der Umgebung – und wir heißen zwar Young Roosters, aber der Älteste ist 45 und der Jüngste zehn Jahre alt. Jeder ist hier willkommen.“

Der Preis ist nach dem 2014 verstorbenen Vorsitzenden des Iserlohner Beirates für Menschen mit Behinderung, Stefan Haacke, benannt. Der Preis soll das Ehrenamt und die Inklusion fördern. Er ist mit 200 Euro dotiert.

Copyright Bild: WDR1

Quelle: WDR1

Young Roosters Live!!!

Young Roosters Live
Präsentiert von:
HP’s SPORT-SHOP
Heute ab 19:25 Uhr:
Young Roosters U20
SB Rosenheim U20
Link zum Livestream:

Young Roosters Live

Young Roosters Live

Präsentiert von:

HP’s SPORT-SHOP

Heute ab 12:10 Uhr:

Young Roosters U13B

RT Bad Nauheim U13A

Link zum Livestream:

Young Roosters Spiele am Wochenende

Heimspiele:

Samstag, 15.02.2020

12:15 Uhr Young Roosters U13B : RT Bad Nauheim U13A

19:30 Uhr Young Roosters U20 : SB Rosenheim U20

Sonntag 16.02.2020

09:00 Young Roosters U15A : Kölner Junghaie U15A

12:00 Uhr Young Roosters U20 : ESC Dresden U20

Auswärtsspiele:

Samstag, 15.02.2020

09:00 Uhr Young Roosters U9B Turnier in Hamm

13:30 Uhr Young Roosters U9A Turnier in Düsseldorf

13:30 Uhr ESC Moskitos Essen U17A : Young Roosters U17B

17:00 Uhr ESC Dresden U17A : Young Roosters U17A

19:15 Uhr Kölner Junghaie U15B : Young Roosters U15B

Sonntag, 16.02.2020

10:00 Uhr ESC Dresden U17A : Young Roosters U17A

12:15 Uhr RT Bad Nauheim U13A : Young Roosters U13B

Young Roosters Spiele am Wochenende

Heimspiele:

Samstag, 08.02.2020

12:15 Uhr Young Roosters U15A : Düsseldorfer EG U15A

19:30 Uhr Young Roosters U13A : Jungadler Mannheim U13A

Sonntag 09.02.2020

12:00 Uhr Young Roosters U13A : Jungadler Mannheim U13A

Auswärtsspiele:

Samstag, 08.02.2020

09:15 Uhr Young Roosters U11B Turnier in Bergisch Gladbach

Sonntag, 09.02.2020

11:00 Uhr Düsseldorfer EG U15A : Young Roosters U15A

08.02.-09.02.2020

U11 DEL-Turnier Young Roosters U11A

Link zum Turnier:

https://www.augsburger-ev.de/turniere/del-u11-cup/

Young Roosters Live

Young Roosters Live

Präsentiert von:

HP’s SPORT-SHOP

Heute ab 11:55 Uhr:

Young Roosters U15A

Jungadler Mannheim U15A

Link zum Livestream:

Young Roosters Live!!!

Young Roosters Live
Präsentiert von:
HP’s SPORT-SHOP
Heute ab 08:55 Uhr:
Young Roosters U13B:
Herner EV U13A
Link zum Livestream:

Um 12:00 folgt das nächste Spiel

Young Roosters Spiele am Wochenende

Heimspiele:

Freitag, 31.01.2020

19:30 Uhr Young Roosters U15A : Krefelder EV U15A

Samstag, 01.02.2020

19:30 Uhr Young Roosters U20 : ESV Kaufbeuren U20-Team

Sonntag 02.02.2020

09:00 Uhr Young Roosters U13B : Herner EV U13A

12:00 Uhr Young Roosters U15A : Jungadler Mannheim U15A

Auswärtsspiele:

Freitag, 31.01.2020

19:00 Uhr Krefelder EV U13A : Young Roosters U13A

Samstag, 01.02.2020

19:30 Uhr Krefelder EV U15B : Young Roosters U15B

Kurzinterview mit Tim Fleischer

Am 05. Januar 2020 ging die 44. U20 Eishockey WM zu Ende. Mit dabei waren insgesamt 4 ehemalige Young Roosters Spieler: Daniel Wirt, Justin Schütz, Nikita Alexandrov und Tim Fleischer.
Wir haben uns nach der WM kurz mit Tim Fleischer unterhalten:
Hallo Tim, erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Teilnahme an der U20 WM und für den Klassenerhalt mit der Deutschen U20 Nationalmannschaft.

1) Wann und wie hast Du von der Nominierung für die Teilnahme an der U20 WM erfahren?
Tim: Mitte November erhielt ich die Einladung nach Füssen zur Vorbereitung auf die WM, jedoch war das nur der vorläufige WM Kader. Nach etwa einer Woche im Vorbereitungscamp bekam ich dann von den Trainern mitgeteilt, dass ich es auch in den finalen WM Kader geschafft habe.

2) Wie fühlt es sich an, für die Nationalmannschaft bei der U20 A WM zu spielen?
Tim: Natürlich fühlt es sich immer gut an für sein Land zu spielen und dieses international zu vertreten. Dies jedoch bei einer A-WM gegen die besten Spieler der Welt zu tun ist dann doch nochmal deutlich cooler und aufregender.

3) Du hast am 31.12.2019 im letzten Vorrundenspiel gegen Nikita Alexandrov, deinen alten Teamkameraden aus der Young Roosters Zeit gespielt. Wie war das für dich?
Tim: Das Spiel gegen Nikita war auf jeden Fall eins meiner Highlights bei der WM, da es mich vor allem freut, dass Nikita endlich für das russische Team nominiert wurde!

4) Wie lange hast du nach dem letzten Spiel gegen Kasachstan mit deinem Team den Klassenerhalt gefeiert?
Tim: Gefeiert wurde leider so gut wie gar nicht, da wir die Chance am Samstag verpasst haben, die best of three Serie gegen Kasachstan direkt nach 2 Spielen zu gewinnen… dann hätten wir den Samstag Abend zur freien Verfügung gehabt. So ging es also direkt nach dem gewonnenen Spiel am Sonntag nach Hause.

5) Wie geht es jetzt sportlich bei dir weiter?
Tim: Ich bin jetzt erst einmal wieder in Iserlohn angekommen, wo wir auf jeden Fall noch einiges in den nächsten Wochen vor haben und für einen Play-off Platz kämpfen werden. Darüber hinaus werde ich auch nächstes Jahr noch am Seilersee für die Roosters spielen.

Vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg auf deinem weiteren sportlichen Weg.