YR Spieler in allen DEB-Altersklassen vertreten

Konze im Aufgebot der U18 WM-Vorbereitung / Krebietke auf Abruf

Young Roosters Stürmer Carl Konze steht im Kader der Vorbereitung Teil I für die anstehende 2022 IIHF U18 Eishockey-Weltmeisterschaft in Landshut und Kaufbeuren. Verteidiger Aaron Krebietke ist auf Abruf und hat somit noch die Möglichkeit den Sprung ins Aufgebot zu schaffen. Für Konze, der sich auf eine sehr gute Saisonleistung in unserer U20 berufen kann, ist es in dieser Spielzeit die erste Teilnahme bei einer DEB-Maßnahme. 


Fünf Young Roosters bei U15-Sichtung

Vom 31.03. bis zum 02.04.2022 findet in Füssen im Bundesleistungszentrum in zwei Gruppen die Sichtung von insgesamt 60 U15-Spielern statt. Vor den Augen von Campleiter Ernst Höfner und seinem zwölfköpfigen Trainerteam haben U15-Goalie Sean Kuklok, Verteidiger David Schoof und Timo Hausfelder sowie die Stürmer Tobin Brandt und Stanislav Kronhardt die Möglichkeit ihr Können unter Beweis zu stellen. 


Geiger und Müller bei U16-Sichtung 

Vom 8.-10.04. steht in Füssen unter der Leitung von Trainer Robert Schroepfer die Sichtung für die U16-Nationalmannschaft an. Unsere Spieler Daniel Geiger und Nikita Müller können bei den Spielen am 8.4., 9.4. und 10.4. dabei ihre guten Saisonleistungen bestätigen und sich so beim DEB für die kommenden Saison empfehlen. 


Steinhoff auf Abruf bei U17 

Cedric Steinhoff ist beim Lehrgang der U17-Nationalmannschaft vom 03.-06.04.2022 auf Abruf gesetzt. 

„Wir freuen uns riesig in allen Altersklassen des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB) Spielerinnen und Spieler stellen zu können. Es spricht für die ganzheitliche und hochklassige Ausbildung, die unsere Trainer den Athleten in unserem Verein bieten können“, so der 1.Vorsitzende der Young Roosters, Bob Paton.


Zehn Young Roosters bei EHV NRW Maßnahmen

Am Montag, den 21.03.2022 findet in Düsseldorf eine Trainingsmaßnahme des U15-Landeskaders Nordrhein-Westfalen statt. Trainer Philip Kipp hat dazu Young Roosters Torhüter Sean Kuklok, Verteidiger David Schoof sowie die Stürmer Tobin Brandt, Timo Hausfelder, Stanislav Kronhardt und Edwin Probst in die 23köpfige Mannschaft berufen.  

Am Dienstagnachmittag (22.03.2022) trifft sich dann die U13 des EHV NRW zum Ländervergleich. Im 23köpfigen Kader vertreten gleich vier Spieler die Farben der Young Roosters. Die Verteidiger Alexander Herzen und Max Neinhardt sowie die Stürmer Kingston Danielsmeier und Janis Kask. 

„Auch im unteren Altersbereich haben wir zehn Spieler, die auf Landesebene in die Auswahlmannschaften berufen werden. Das ist eine tolle Resonanz auf die sehr gute Entwicklung unserer Spieler und die hervorragende Arbeit unserer Trainer“, freut sich Paton über die Nominierungen. 

Spielberichte vom Wochenende

Was für ein Wochenende! Insgesamt 12 Punkte haben unsere Nachwuchsmannschaften am Wochenende mit an den Seilersee bringen können. Sowohl die U13 als auch die U15 sowie die U17 konnten bei ihren Spielen auf auswärtigem Eis voll punkten. 


U13: Torfestival an der Brehmstaße

Den Auftakt gaben am Samstagmittag die Young Roosters der U13-Mannschaft in Düsseldorf an der Brehmstraße. Abwechslung und viele Tore waren beim 9:8 aus Iserlohner Sicht in jedem Fall geboten.

Im ersten Drittel gingen die Sauerländer mit zwei Zählern in Front, doch die Düsseldorfer konnten gleich zu Beginn des Mittelabschnitts auf einen Treffer verkürzen. Den alten Anstand stellten die Young Roosters prompt wieder her – so munter sollte es bis zur zweiten Pause weitergehen. Mit einer 5:3-Führung im Rücken ging es für die Iserlohner U13 ins letzte Drittel, in dem noch neun weitere Tore fallen sollten. In der 46.Spielminute konnte die DEG die Partie ausgleichen und anschließend sogar mit zwei Toren in Führung gehen (5:7). Knapp fünf Minuten vor dem Ende startete dann die Aufholjagd der Iserlohner. Vier Tore binnen drei Spielminuten sollten den Sieg bringen. Selbst der erneute Anschluss der Gastgeber mit der Schlusssirene konnte dem 9:8-Sieg der Sauerländer aber nichts mehr anhaben.

Besonders erfreulich ist, dass sich auf Seiten der Iserlohner Young Roosters bei den neun geschossenen Toren sechs verschiedene Torschützen in die Liste eintragen konnten. 

Am kommenden Wochenende empfängt die U13 dann am Seilersee zum Abschluss der Saison die Jungadler aus Mannheim (Samstag, 19.03.2022 / 12.15 Uhr).

Die Statistik zum Spiel


U15 beendet Saison mit Sieg am Rhein

Am Samstagabend war die U15-Mannschaft der Young Roosters für ihr letztes Spiel der laufenden Saison in Köln zu Gast. Erste eine Woche zuvor standen sich beide Mannschaften am Seilersee auf dem Eis gegenüber, dort konnte sich die Mannschaft vom Rhein mit 4:3 durchsetzen. Doch diesmal sollte es einen anderen Sieger geben. Obwohl die Young Roosters zu Beginn des Mittelabschnitts einem 0:2-Rückstand hinterherliefen, schafften sie es die Partie im Schlussabschnitt auszugleichen und in der Folge sogar zu drehen. Brandt und Kronhardt konnten ihren Vorderleuten zweimal innerhalb von zwei Minuten servieren und so die Partie drehen. Der viel umjubelte 4:2-Schlusspunkt, der den Sieg der Iserlohner besiegelte, fiel knapp zwei Minuten vor Ende der Partie. 

Die Statistik zum Spiel


U17 Revanche geglückt

Zeigte sich Trainer Sebastian Jones am vergangenen Wochenende nicht besonders zufrieden mit den Spielen seiner U17 gegen die Eisbären Juniors aus Berlin, so war die Freude an diesem Wochenende umso größer. Gegen den Tabellenführer der Qualifikationsrunde Nord konnten die Young Roosters sowohl am Samstag als auch am Sonntag überzeugen.

Am Samstagnachmittag brachte Dolineko seine Farben per Doppelpack in Führung. Bis zur Mitte der Partie konnten die Eisbären noch auf 3:3 ausgleichen, doch im Schlussabschnitt arbeiteten die Young Roosters weiter hart und setzten in der 44.Spieminute durch Schiling den 4:3-Schlusspunkt. Am Sonntagvormittag war es genau umgekehrt, da gingen die Gastgeber mit zwei Zählern in Front. Wieder waren es Schiling und Dolinenko, die für die Sauerländer zum Ausgleich einnetzen konnten. Richtig spannend wurde es dann gut fünf Minuten vor dem Ende. Berlin ging in Front, Iserlohn glich in der 58.Spieminute aus, musste dann aber kurz darauf eine Strafe absitzen. Die Gastgeber nahmen ihren Torhüter zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Eis. Es waren noch 45 Sekunden auf der Uhr, als Schiling in Unterzahl den Puck zum 4:3 im leeren Berliner Tor versenkte und so der U17 den zweiten Dreier an diesem Wochenende bescherte.

Zwei Spiele stehen für die U17-Mannschaft um Jones noch auf dem Plan. Am kommenden Wochenende ist zum Saisonabschluss der ES Weißwasser zu Gast am Seilersee. 

Die Statistik zum Spiel


U9 Dezimiert nach Herne

Anlässlich des letzten Saisonspiels ging es am Samstag, sehr früh am Morgen, für die U9/U7 der Young Roosters (Corona bedingt geschwächt) nach Herne.
Nach den ersten Wechsel war die Müdigkeit aller Beteiligten verschwunden.
Beide Mannschaften kennzeichneten sich durch ihren sportlichen Ehrgeiz aus. So konnten die Young Roosters im ersten Spiel in Führung gehen, was durch Herne zwischenzeitlich ausgeglichen wurde, doch die Young Roosters ließen nichts anbrennen und gewannen die erste Partie.
Das zweite Spiel ging voller Elan und Motivation weiter und auch der Anfang glich wie im ersten Spiel mit Führung und Ausgleich. Doch auch im zweiten Spiel waren die Iserlohner nicht aufzuhalten und gingen auf und davon.
Gemeinsam schafften die Young Roosters zwei überragende Auswärtssiege.

Mit Rückblick auf die Saison sind die Eltern sehr stolz auf die Entwicklung der Kinder unter Trainer Daniel Tomes.

Foto: Stefanie Poppe

Tor: Larissa Poppe, Sam von Dreusche
Feld: Robert Golovanov, Mats Ramer, Maximilian Poppe, Nelly Weidner, Finn Fajardo, Milad Neufeld, Milan Dumrau, Moritz Reinhardt, Bodi Weidner, Dean Fischer, Laif Dumrau

Spielberichte vom Wochenende

Knappe Niederlage für die U13 der Young Roosters auf heimischem Eis. Am Freitagabend musste sich die Mannschaft um Collin Danielsmeier das zweite Mal binnen sieben Tagen den Krefeldern geschlagen geben. Dem knappen 0:1 aus dem Halbfinale beim Wild Wings Future Cup folgte im Ligaspielbetrieb nun ein 4:5.

Auch die U13-Spielgemeinschaft mit den Eisadlern aus Dortmund musste sich geschlagen geben. Am Sonntag setzte es auf heimischem Eis eine 5:11-Niederlage. Während sich die Spielgemeinschaft in den ersten beiden Dritteln immer wieder nach vorne gekämpft hat und zwei Mal einen Gleichstand aufholen konnten, ließen sie im letzten Drittel etwas nach. Die fünf aufeinander folgenden Gegentore im letzten Drittel ließen den Rückstand der Spielgemeinschaft dann deutlich größer werden.

Die Statistik zu den Spielen


Die U15 der Young Roosters hat am Samstag gegen Krefeld gespielt und konnte einen verdienten Sieg mit nach Hause bringen. Schon im ersten Drittel konnten die Iserlohner eine 2:0-Führung vorlegen. Das Team war den Krefeldern im laufenden Spiel überlegen und konnte die Partie so mit 4:0 für sich entscheiden.

Für unsere U15B lief es am Wochenende leider nicht ganz so erfolgreich. Sie mussten sich auf heimischem Eis mit einer Niederlage von 1:3 gegen Bad Nauheim geschlagen geben. Die roten Teufel führten bis ins letzte Drittel mit 3:0, den Schlusspunkt setzten unsere Young Roosters im 3.Drittel.

Die Statistik zu den Spielen


(Von Thomas Schaefer) Weißwasser. Mit zwei deutlichen Siegen im Gepäck kehrte die U17 der Young Roosters von ihrer Auswärtstour aus Weißwasser zurück. Durch den ausgesetzten Abstieg hat sich der sportliche Wert der Qualifikationsrunde auf dem Papier zwar relativiert, für die Entwicklung der Spieler ist sie dennoch von Bedeutung. Und einen kleinen Anreiz gibt es aber dennoch.

„Unser Ziel ist es, Erster in der Runde zu werden. Wir wollen unser Spiel verbessern und an den Details arbeiten“, erklärte Sebastian Jones. Von seiner Seite wurde die Entscheidung des DEB nicht thematisiert.

So legten die Young Roosters am Freitag trotz der langen Busfahrt von Beginn an ein hohes Tempo vor und führten nach zwanzig Minuten verdient mit 4:0. „Die Scheibe lief gut, wir waren sehr beweglich in der offensiven Zone“, so Jones. Im zweiten Drittel knüpfte der IEC zunächst daran an und machte das halbe Dutzend voll. Nach dem Torwartwechsel bei Weißwasser und dem schnellen 7:0 schalteten die Sauerländer aber einen Gang zurück. „Es fehlte an der letzten Konsequenz. Wir haben den Torwart warmgeschossen“, bemängelte der Coach. Das galt dann auch für den Schlussabschnitt, wo man sich zwei Gegentore durch Konter einfing. „Den Jungs wurde bewusst, dass man über 60 Minuten konzentriert, bleiben muss“, sah Jones darin auch einen Lerneffekt.

In Spiel zwei am Samstag knüpften die Young Roosters an die ersten beiden Drittel vom Vortag an. „Wir haben gegen einen Gegner, der mit fünf Mann vor dem eigenen Tor steht, auch Lösungen gefunden“, freute sich Sebastian Jones. Weil man später, aber etwas zu eigensinnig agierte oder es zu schön machen wollte, blieb es beim halben Dutzend Treffer. „Der Sieg hätte ansonsten höher ausfallen können“, wollte Jones aber auch nicht zu hart mit seiner Mannschaft ins Gericht gehen. Schließlich seien solche Spiele auch eine Gelegenheit zum Ausprobieren. Im Tor gab dabei Cole Danielsmeier (Jg. 2006), Sohn von Roosters-Spieler Collin Danielsmeier sein Debüt in der U17.

Am kommenden Wochenende empfangen die Young Roosters die Eisbären Berlin (Sa. 19:30, So. 9:30 Uhr) und können dort an die Tabellenspitze springen. „Wir wollen uns darauf gut vorbereiten“, sagte Jones mit Blick auf die anstehende Trainingswoche.

Die Statistik zu den Spielen

Spielberichte vom Wochenende

U13 beim Wild Wings Junior Cup

U13 belegt 4.Platz beim Wild Wings Future Turnier

Bereist am Freitag reisten die Spieler unserer U13 Mannschaft unter der Leitung von Trainer Collin Danielsmeier gemeinsam mit dem Zug nach Schwenningen, wo dann gleich am Samstagmorgen die erste Partie gegen den Gastgeber selbst anstand. Gespielt wurde zwei Mal 17 Minuten. Dem 4:1-Auftakt gegen Schwenningen folgte ein erfolgloses 0:9 gegen Köln. Doch die Mannschaft fand durch eine gute, solide Leistung gegen den ERC Ingolstadt (5:1) gut zurück ins Turnier und sicherte sich mit dem 7:0-Sieg gegen eine stark defensiv eingestellte Heilbronner Mannschaft verdient hinter Köln den zweiten Platz der Gruppe A sowie den Einzug ins Halbfinale. In der Gruppe B qualifizierten sich Krefeld (1.) und Frankfurt (2.). An dieser Stelle sei noch zu erwähnen, dass alle vier Halbfinalisten aus der U13 Regionalliga A des EHV NRW kommen, was sicherlich auch für die Qualität der Liga spricht.  

Am Sonntagmorgen ging es dann im Halbfinale gegen den Ligakonkurrenten Krefeld, gegen den man in der Vergangenheit schon herbe Niederlagen hatte einstecken müssen. „Wir haben gegen Krefeld ein sehr sehr starkes Spiel abgeliefert. Das war besonders in dieser Altersklasse wirklich ein richtig gutes Eishockeyspiel“, bewertete Trainer Danielsmeier die Leistung auf dem Eis. In einem Spiel, in dem bis kurz vor Schluss alles drin war, hatte Krefeld aber letztlich das kleine Quäntchen mehr Glück und entschied die Partie gut dreieinhalb Minuten vor dem Ende mit 1:0 für sich.

Im Spiel um Platz Drei trafen die Sauerländer dann auf die Löwen Frankfurt, die zuvor ihre Partie gegen die Kölner Junghaie verloren hatten. Trotz des zwischenzeitlichen 1:1 hieß es am Ende 1:3 aus Sicht der Young Roosters, sodass letztlich unter dem Strich der 4.Platz stand. „Auch das Spiel gegen Frankfurt war sehr eng. Wir haben gut gespielt, am Ende fehlte uns aber einfach ein bisschen die Kraft, sodass wir physisch nicht mehr nachlegen konnten“, resümierte Danielsmeier und fand abschließend nur Lob für sein Team: „Die Mannschaft kann sehr zufrieden sein. Wir haben wieder den nächsten Entwicklungsschritt gemacht, das konnte man ganz klar sehen. Ich hoffe, dass wir das dann jetzt auch noch in den letzten Monaten auf dem Eis gut transportieren können.“ Denn am Ende der Saison steht noch der DEL U13 Cup auf dem Programm, bei dem man sich zum Saisonabschluss möglichst teuer verkaufen möchte.

Die Statistik zum Turnier


U20 holt sechs Punkte / Wieber und Budas mit Shutout / Spende vom Förderverein des Puck-Museums

Die U20 konnten in den beiden letzten Heimspielen der Hauptrunde nochmal doppelt punkten. Besonders erfreulich ist dabei, dass sowohl Sebastian Wieber (Samstag) als auch David Budas (Sonntag) zu Null spielen konnten. Es waren immens wichtige Punkte auf der Zielgerade im Kampf um den Einzug in die Playoffs, wo aktuell für die Young Roosters noch alles drin ist. Der Deutsche Eishockey-Bund e.V. will sich im Laufe dieser Woche noch zum weiteren Verlauf der Nachwuchsligen offiziell äußern. Dann sollte auch etwas mehr Klarheit herrschen, welche Chancen sich die Mannschaft um Trainer Artur Grass auf die Playoffs ausrechnen kann.

In beiden Spielen dominierten die Young Roosters die Partie von Beginn an, brauchten aber mehrere Anläufe, um den Puck letztlich am Garmischer Hintermann vorbei zu bringen. Für eine stabile Defensive spricht auf jeden Fall die Null, die an beiden Tagen auf der Anzeigetafel stand. Am Samstag konnte sich Torhüter Sebastian Wieder über seinen insgesamt fünften Shutout in dieser Saison freuen, am Sonntag bekam David Budas den Vorzug und auch er konnte seinen Kasten über 60 Minuten hinweg sauber halten. Während der Damm am Samstag beim 5:0-Erfolg in einem sehr körperbetonten Spiel im zweiten Dritten brach, ließen die Sauerländer ihre Gäste am Sonntag ein bisschen mehr ins Spiel kommen und taten sich bis zuletzt schwer, ihre Chancen in Tore umzumünzen. Dem umjubelten 3:0-Sieg tat das aber nichts ab.

In der laufenden Hauptrunde steht für die Young Roosters noch ein Spiel gegen Dresden aus, das nun auf den 5.März (20.00 Uhr) neu terminiert wurde.

Die Statistik zum Spiel

Vor Beginn der Partie am Samstag überreichte der Förderverein des „Puck – das Eishockeymuseum“ in Person von Rainer Tüttelmann, Katharina Scholl und Michael Schmitten dem Nachwuchs der Iserlohn Young Roosters einen Spendencheck in Höhe von 1.500 Euro. Hierfür möchten wir uns natürlich auch an dieser Stelle noch mal ganz herzlich bedanken!

v.l.n.r. Tüttelmann, Scholl, Paton, Schmitten


U17 gewinnt enge Partie in Wolfsburg / U17B verliert beide Vergleiche

Das U17-Team um Trainer Sebastian Jones konnte sich am Sonntagnachmittag in einer denkbar engen Partie mit 6:5 gegen die Young Grizzlys aus Wolfsburg durchsetzen.

Den besseren Start in das Spiel fanden die Niedersachsen. Ganze 36 Sekunden dauerte es bis zum ersten Treffer. Der Zweite folgte knapp sechs Spielminuten später. Doch der 0:2-Rückstand brachte die Sauerländer nicht aus dem Konzept. Sie beriefen sich auf ihren Gameplan und glichen durch die zwei Tore von Szatmari und Kleinschmidt noch vor der ersten Pause aus. Getreu dem Motto „Spannung bis zum Schluss“ ging fortan Wolfsburg immer wieder in Führung, während Iserlohn ausglich. Erst in der 44. Spielminute konnte Nikita Müller ein Überzahlspiel nutzen und seine Farben das erste Mal in diesem Aufeinandertreffen mit einem Zähler in Front bringen. Die Führung hielt gute 13 Minuten, dann glichen die Gastgeber aus. Mit Blick auf die letzten beiden Partien der Teams gegeneinander (6:5 SO / 4:3 SO) hätte man nun ein Penaltyschießen vermuten können, dem machte Tobin Brandt aber mit dem 6:5-Siegtreffer eineinhalb Minuten vor Ende einen Strich durch die Rechnung. Und so kamen die Young Roosters mit drei Punkten zurück an den Seilersee.

Am kommenden Wochenende geht es für unsere U17-Mannschaft für zwei Spiele nach Weißwasser.

Die Statistik zum Spiel

U17 Spielgemeinschaft muss sich in beiden Partien am Wochenende ihren Gegenübern geschlagen geben. Am Samstag unterliegt die U17B, bestehend aus Spielern der Young Roosters sowie der Eisadler Dortmund, Ratingen mit 2:8, am Sonntag gewinnt Neuss mit 9:2.


U15 unterliegt Düsseldorf / Nächsten Samstag in Krefeld

Die U15 der Young Roosters muss sich in Düsseldorf am Samstagabend mit 2:9 geschlagen geben. Drei schnelle Tore innerhalb von zweieinhalb Minuten lassen die Young Roosters prompt einen großen Rückstand hinterherlaufen. Das zwischenzeitliche 1:3 aus Sicht der Gäste wird gut eine Minute später direkt mit zwei aufeinanderfolgenden Toren egalisiert und so steht es noch vor der zweiten Pause 1:5. im Schlussabschnitt sind es wieder drei direkt aufeinanderfolgende Treffer die die Düsseldorfer davonziehen lassen. Auch der zweite Iserlohner Überzahltreffer an diesem Abend kann nur noch optisch helfen, die Niederlage aber nicht mehr verhindern.

Kommenden Samstag gehts für unsere U15 Junghähne nach Krefeld in die Seidenstadt.

Die Statistik zum Spiel

U13 beim Wild Wings Future Turnier 2022

Vom 19.02. bis zum 20.02.2022 nehmen unsere U13 Young Roosters in Schwenningen in der Helios Arena am ,,Wild Wings Future Turnier“ teil.

Zehn Mannschaften aus ganz Deutschland treten an diesem zweitägigen Turnier gegeneinander an. Gespielt wird in beiden Turniergruppe zunächst jeder gegen jeden für zwei Mal 17 Minuten pro Spiel.

Neben den Sauerländern sind in der Gruppe A noch der Heilbronner EC, die Kölner Junghaie, der ERC Ingolstadt und die Schwenninger Wild Wings Future. Die Gruppe B stellen die Mannschaften des Augsburger EV, des SC Bietigheim-Bissingen, des Krefelder EV, des EHC Freiburg sowie der Löwen Frankfurt.

Für unsere U13 steht am Samstag gleich um 8:00 Uhr in der Früh das erste Spiel gegen Gastgeber Schwenningen auf dem Plan. Um 11:15 Uhr geht es dann gegen die Kölner Junghaie, im Anschluss (15:00 Uhr) findet die Partie gegen den ERC Ingolstadt statt und zum Abschluss des Tages treten unsere Young Roosters (18:15 Uhr) gegen den Heilbronner EC an.

Am Sonntag finden dann die Platzierungsspiele und im Anschluss die Finalrunde des Turniers statt.

Unsere Spiele in der Gruppe A am 19.02.2022:

8:00 UhrSchwenninger Wild Wings FutureIserlohn Young Roosters
11:15 UhrKölner JunghaieIserlohn Young Roosters
15:00 UhrERC IngolstadtIserlohn Young Roosters
18:15 UhrHeilbronner ECIserlohn Young Roosters

Spielberichte vom Wochenende

U13B holt ersten Sieg der Saison

Nach zwischenzeitlichem 2:6-Rückstand sicherte sich die U13B Spielgemeinschaft der Young Roosters und der Dortmunder Eisadler durch eine fulminante Aufholjagd den ersten Sieg der Saison. Die Mannschaft unter Leitung von Fabian Heinze gewann am Ende mit 12:7 gegen die Düsseldorfer EG 1B.

Die Statistik zum Spiel


U15 unterliegt Düsseldorfer EG

Die U15 musste sich am Samstag der Düsseldorfer EG im Eisstadion an der Brehmstraße mit 1:6 geschlagen geben. Das zwischenzeitliche 1:2 schoss Julian Ritsche auf Zuspiel von Johann Budzier.

Die Statistik zum Spiel


U17B gewinnt gegen Ratingen im Penaltyschießen

Die U17B Spielgemeinschaft hat auf heimischem Eis in Dortmund ihre Partie gegen Ratingen mit 5:4 nach Penaltyschießen gewinnen können. Zunächst konnten die Gastgeber noch in eigener Unterzahl zwei Mal in Führung gehen, doch Ratingen glich immer wieder aus. Zuletzt dann vier Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit. Im Penaltyschießen konnte sich die Spielgemeinschaft aber den Extrapunkt holen.

Die Statistik zum Spiel

Spielberichte vom Wochenende

U11B vs. DEG

Zum bereits letzten Heimspiel dieser Saison lud unsere U11B in früher Morgenstunde die Düsseldorfer EG zu sich in die Eishalle am Seilersee ein.
Bedingt durch viele Ausfälle ließ Trainer Marc Polter seine Mannschaft mit nur zwei Reihen und zudem noch aufgefüllt mit Spieler/innen der U7 und U9 antreten.

Die vermeintliche Ungleichheit der Stärke hatte Erfolg: Die Iserlohner Junghähne konnten den Düsseldorfern konstant Paroli bieten, sodass das Hinspiel verdient unentschieden ausging. Auch die Rückrunde starteten beide Teams auf Augenhöhe, allerdings konnte die DEG einen frühen Führungstreffer erzielen. Die Sauerländer kämpften bis zur letzten Sekunde, doch das Düsseldorf Team hatte zum Schluss in den entscheidenden Momenten einfach mehr Glück im Abschluss.

Foto: Patrick Rüberg

Trainer: Marc Polter
Tor: Ben Mickert, Ben Schwennecker
Feld: Milan Dumrau, Frank Eurich, Finn Fajardo, Jan Ole Heinigk, Klaas Heinigk, Erik Heinigk, Ben Keller, Jonah Trümpler, Constantin Voigt, Sebastian Voigt, Jonas Wichmann


U13 holt drei Punkte in Köln / Deutliche Niederlage beim KEV

Zwei Spiele standen am Wochenende für die U13 Mannschaft um Trainer Collin Danielsmeier auf dem Programm. Am Freitagabend ging es nach Krefeld, wo der KEV von Beginn an die dominierende Mannschaft auf dem Eis war. Bereits nach dem zweiten Drittel lagen die Seidenstädter mit 7:0 in Front. Zumindest der Schlussabschnitt konnte mit 3:4 aus Sicht der Young Roosters ausgeglichen gestartet werden. Die drei Treffer der Sauerländer verzeichneten Bauer, Cirkel und Kuliber.

Am darauffolgenden Tag ging es gleich in der Früh weiter nach Köln, wo man von Beginn an besser ins Spiel fand. Bauer brachte seine Farben per Doppelpack im ersten Drittel in Führung, während Kask und Danielsmeier im Mittelabschnitt auf 4:0 erhöhten. Im Schlussabschnitt kamen die Gastgeber aus Köln zwar auch noch zu ihren Treffern, konnten den Hattrick von Bauer sowie den zweiten Treffer von Kask an diesem Abend aber nicht mehr verhindern. Mit einem 6:3-Erfolg und drei Punkten im Gepäck ging es für die Young Roosters wieder zurück ins Sauerland.

Die Statistik zu den Spielen

Auch unsere U13-Spielgemeinschaft kam am Wochenende doppelt zum Einsatz. Am Samstagmittag unterlagen die Iserlohner / Dortmunder den Roten Teufeln aus Bad Nauheim mit 1:13, am Sonntagmittag mit 2:7 den Ratingen Ice Aliens.

Die Statistik zum Spiel


U15 unterliegt Mannheim knapp / U15B bliebt in Bad Nauheim ohne Punkte

Bei den letzten beiden Aufeinandertreffen unserer U15 mit den Jungadlern aus Mannheim konnten die Young Roosters fünf Punkte mit an den Seilersee bringen. Doch dass die Mannheimer dies am Sonntag auf keinen Fall noch mal zulassen wollten, merkte man von Beginn an. Immer wieder stand der Iserlohner Schlussmann Sean Kuklok im Mittelpunkt und konnte durch zahlreiche Paraden seine Mannschaft im Spiel halten. Einen 2:1-Konter nutzen Esaulov und Bathe dann im zweiten Abschnitt gekonnt per Querpass zur 1:0-Führung. Doch diese währte nicht allzu lange. Mannheim erhöhte in der Folge den Druck und drehte die Partie noch vor der zweiten Pause. Im letzten Drittel probierten die Sauerländer noch mal alles, kamen am Ende aber nicht mehr ran und mussten sich mit 1:3 geschlagen geben.

Die Statistik zum Spiel

Die Iserlohner U15B verloren ihre Partie am Sonntag in Bad Nauheim mit 8:2.

Die Statistik zum Spiel


U17 gewinnt nach Penaltyschießen

Im dritten Aufeinandertreffen der U17 mit dem EHC Young Grizzlys Wolfsburg in der Qualifikationsrunde der U17 Division I Nord binnen acht Tagen meint man wohl, dass die Mannschaften sich mehr als gut kennen sollten. Doch auch bei diesem Mal waren die Kader coronabedingt verändert. Beide Mannschaften gestalteten das Spiel von Beginn an ausgeglichen. Während die Sauerländer in der sechsten Spielminute durch den Treffer von Dolinenkno in Führung gegen konnten, zogen die Wolfsburger im Mittelabschnitt auf 1:3 davon. Der dritte Wolfsburger Treffer viel in eigener Unterzahl. Dieses Überzahlspiel konnten sich die Young Roosters letztlich vom Bully weg dann aber doch noch zu Nutze machen und verkürzten durch Benner auf 2:3. Mit seinem zweiten Treffer an diesem Abend glich Dolinenko die Partie noch vor der zweiten Pause aus. Der Gleichstand hielt bis zum Schlusspfiff. Im Penaltyschießen bescherte Szatmari mit seinem Siegtreffer den Extrapunkt.

Am kommenden Wochenende geht es für zwei Spiele nach Weißwasser.

Die Statistik zum Spiel


Das Spiel der U20 gegen den ESC Dresden mussten coronabedingt leider abgesagt werden. Ein neuer Spieltermin steht noch nicht fest. Für die Mannschaft um Artur Grass geht es kommende Woche auf heimischem Eis zwei Mal gegen Chemnitz.

Spielberichte vom Wochenende

U20 holt fünf Punkte / Enge Tabellenkonstellation sorgt für Spannung

Iserlohn (Thomas Schaefer). Big Points für die U20 der Young Roosters in der DNL Division 2! In zwei starken Auftritten gegen den Spitzenreiter EC Bad Tölz fuhr der IEC zwei wichtige Siege im Kampf um die Relegationsplätze in die DNL 1 ein. Dem Sieg in der Verlängerung am Samstagabend folgte ein deutlicher Erfolg am Sonntag. Einzig die verletzungsbedingten Ausfälle von Leon Kotke am Samstag und der Pucktreffer am Kopf beim Physiotherapeuten am Sonntag trübten etwas die Gesamtbilanz. „Im Namen des Teams wünsche ich den Beiden gute Besserung“, so Artur Grass.

Die Young Roosters verkürzten insgesamt den Abstand zum Tabellenführer auf vier Zähler. Da aber auch die anderen direkten Konkurrenten punkteten, bleibt es in der Liga eng. Zum Fünften Rosenheim beträgt der Abstand nur drei Punkte.

Angesichts der beiden Erfolge herrschte natürlich eine Top-Stimmung am Sonntagnachmittag der Kabine. „Ich bin stolz auf die Mannschaft“, freute sich Artur Grass über die Leistung seiner Schützlinge. Vor dem Hintergrund der drei bisherigen Niederlagen (1:2, 1:3, 2:4) verlor der bayerische Traditionsklub nun für die Sauerländer den Nimbus eines Angstgegners. „Vor dem Spiel merkte ich, dass die Mannschaft sehr angespannt war. Die drei Niederlagen waren in den Köpfen“, sah sich der Trainer mehr als beruhigender Faktor gefordert. Dazu gehörte auch die richtige Taktik. „Im Nachwuchs sind die Spieler voller Energie. Da gibt es nur ein Gaspedal, das geht nach vorne.“

Taktisch hatte Grass zwei Asse im Ärmel. Neben der aggressiven offensiven Ausrichtung sollte sich die passive defensive Variante als die erfolgsbringende erweisen. „Wir haben beides trainiert. Ich habe es zunächst den Jungs überlassen, sich auf die jeweilige Situation einzustellen.“

In der ersten Partie taten sich die Young Roosters damit zunächst schwer. Im Auftaktdrittel war Bad Tölz besser und führte nicht unverdient. Der Mittelabschnitt gehörte dann dem IEC. Nach dem frühen Ausgleich durch Julien besaßen die Gastgeber reichlich Chancen um in Führung zu gehen. Zwei Powerplays und ein Break von Jelle Julien blieben jedoch ohne Ertrag. Im Schlussdrittel drängten dagegen die Gäste auf die Entscheidung. Eine gute Defensive und einem an beiden Tagen starken Sebastian Wieber zwischen den Pfosten verhinderten dies jedoch. Zum Ende der regulären Spielzeit versuchte Bad Tölz dann über die Härte den IEC zu schwächen. Zunächst wurde Wladislav Kronhardt ungeahndet gegen die Bande gecheckt, dann erhielt Leon Kotke einen folgenreichen Kniecheck von Kögl. Für Kotke war die Partie beendet, er musste mit einer Innenbandverletzung ins Krankenhaus. Der Tölzer erhielt eine Spieldauerstrafe. Aus dem fünfminütigen Powerplay konnte der IEC erneut kein Kapital schlagen. Weil man aber in der Verlängerung das bessere Team war, sorgte Marlon Polter für den umjubelten Siegtreffer.

So ging es mit einem guten Gefühl in das zweite Spiel am Sonntag. „Für die Köpfe war der Sieg wichtig“, so Artur Grass. Die defensive Ausrichtung sollte zum neuerlichen Erfolg führen. Im ersten Abschnitt fehlte es noch an den Treffern. Mit dem Blitzstart im zweiten Drittel gaben die Young Roosters der Partie eine Richtung vor. Danach gab’s reichlich Chancen für eine Vorentscheidung. 

„Klar hätten wir den Sack zumachen müssen. Ich habe der Mannschaft gesagt, wenn wir gewinnen wollen, dürfen wir aber nicht zweifeln“, so Grass. Mit der nötigen Systemtreue, der Geduld und der Konsequenz im Abschluss deklassierten sie mit vier Treffern am Ende den Spitzenreiter. „Das hat mich alles mit Stolz erfüllt“, freute sich Artur Grass über den couragierten Auftritt seines Teams.

An den kommenden beiden Wochenenden geht es in einer „Best of three“-Serie gegen den ESC Dresden, der als Vierter mit drei Spielen Rückstand aktuell den besten Punktequotienten aufweist. Zunächst empfängt der IEC die Sachsen am kommenden Wochenende in der Eissporthalle, eine Woche später steht an der Elbe das einzige Rückspiel in der heißen Phase der Saison an. „Jetzt wird es interessant“, hofft Artur Grass auf einen erfolgreichen Ausgang der „Play-off-Phase“.

Die Statistiken zum Spiel


Für die U17 standen an diesem Wochenende eigentlich die ersten beiden Spiele der Qualifikationsrunde gegen die Eisbären Juniors aus Berlin auf dem Plan. Jedoch mussten diese Coronabedingt verschoben werden. Damit steigt die Mannschaft um Trainer Sebastian Jones erst am kommenden Wochenende in den Spielbetrieb mit zwei Spielen gegen Wolfsburg ein.

Die U17B konnte sich gegen den erstplatzierten Neusser EV erneut leider nicht durchsetzen. Das Spiel begann mit einer klaren Überlegenheit des Neusser EV. Unsere Iserlohner brauchten etwas Anlaufzeit bevor sie ihre Leistung steigern und im zweiten Drittel mit drei Toren etwas am Ergebnis arbeiten konnten. Letztlich waren die Neusser aber effektiver und so hieß es am Ende 3:9 aus Sicht der Young Roosters. 

Die Statistiken zum Spiel


Auch die beiden U15-Mannschaften musste am Samstag zwei Niederlagen einstecken. Nach einer 6:0-Führung der Kölner Haie nach 40 gespielten Minuten kamen die U15A im Schlussabschnitt zumindest noch auf zwei Zähler zum 2:6-Endstand. 
Für die U15B sah es leider auch nicht besser aus. Die Krefelder haben über 60 Minuten hinweg das Spiel dominiert und gingen so mit einem deutlichen 1:9 als Sieger vom Eis. 

Die Statistiken zum Spiel


Die U13B der Young Roosters hatte im Spiel gegen die roten Teufel Bad Nauheim leider keine Chance. Die Sauerländer konnten dem stetigen hohen Druck der Gegner nicht standhalten und so endete das Spiel mit 2:17. 

Die Statistiken zum Spiel


Die U11B der Young Roosters war am Sonntag bei den Haien in Köln zu Gast.
Die Young Roosters wirkten von Beginn etwas „müde“, was nicht für das Trainer-Duo Marc Polter und Daniel Tomes galt.
Lag es an den Spielen von manchen am Vortag oder eher an der Tatsache, dass der Spielbeginn erst um 17:30 Uhr gewesen ist.
Beide Mannschaften hatten Chancen um Chancen und das Hinspiel war sehr ausgeglichen. Dank der guten Torhüterleistung beider Mannschaften war das Spiel bis zur der letzten Minute sehr offen. Die Gastgeber nutzten 38 Sekunden von Spielende eine Chance und gewannen das Hinspiel sehr knapp.
Das direkte Rückspiel setzte nahtlos am Hinspiel an. Nur gelang es den Young Roosters diesmal nicht ihre guten Chancen in Tore zu verwandeln.
Am Ende ging die „Puste“ aus und die Gastgeber gewannen das Rückspiel diesmal sehr deutlich.

Tor: Ben Mickert, Ben Schwennecker
Feld: Finn Fajardo, Erik Heinigk, Jan Ole Heinigk, Klaas Heinigk, Ben Keller, Elias Knels, Levi Naujokat, Jan Philipps, Jonas Schäfer, Leon Tomes, Constantin Voigt

Spielberichte vom Wochenende

U20 mit weg gegen SC Riessersee / Trainer Grass rechtzeitig aus Quarantäne zurück

Iserlohn (Thomas Schaefer). Mit einem klaren Sieg gegen den SC Riessersee sind die U20-Young Roosters in die heiße Phase der Hauptrunde der DNL Division 2 gestartet. Trainer Artur Grass konnte zwischenzeitlich die Corona-Quarantäne beenden um die letzte Trainingseinheit zu leiten und stand daher auch am Samstagabend beim Spiel hinter der Bande.

Artur Grass war sichtlich froh, nach einer Woche in Quarantäne wieder seiner Arbeit mit dem Eishockeynachwuchs nachgehen zu dürfen. Vor dem Auftaktmatch in die letzten zehn Partien der DNL2-Hauprunde schärfte er in einer länger als üblichen Videosession die U20-Cracks auf die Tugenden und den Gegner ein. 

Trotzdem brauchten die Young Roosters das erste Drittel als Anlaufzeit. „Es ist immer schwer, nach einer zweieinhalbwöchigen Pause die Routine zu finden, sich auf Laufwege und Prinzipien wieder einzustellen. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in einem einfachen und unkomplizierten Spiel. Das haben wir im erste Drittel nicht getan“, sagte Grass nach der Partie. Die Ansprache des Coaches („Geht raus und dreht das Spiel“) in der Drittelpause verfehlte ihre Wirkung nicht. Innerhalb von vier Minuten drehten die Young Roosters das Spiel und gingen mit einem Drei-Tore-Vorsprung in den Schlussabschnitt. Die Treffer waren dabei durchaus sehenswert. Marlon Polter war beim Ausgleich für den Rebound zur Stelle, Lennart Esche brachte den IEC per Handgelenkschuss in Führung und beim 5:2 lenkte Daniel Seibel den guten Pass von Aaron Krebietke entscheidend ab.

Im Schlussabschnitt bauten die Young Roosters die Führung weiter aus. Riessersee hielt unter Trainerurgestein Toni Raubal jedoch weiter dagegen und provozierte die ein oder andere Nickeligkeit. „Mir war es wichtig, dass die Jungs ihre Emotionen im Griff behalten. Wir brauchen am nächsten Wochenende den kompletten Kader und können uns keine Sperren erlauben“, hatte Artur Grass schon die Duelle gegen Spitzenreiter Bad Tölz im Blick. „Wir können uns jetzt auf den Gegner fokussieren und mit einer guten Trainingswoche gut drauf vorbereiten.“ In den kommenden fünf Spielen gegen Bad Tölz (2) und Dresden (3x) wird sich entscheiden, ob die Young Roosters das Zeug zu Platz zwei in der Endabrechnung haben.

Die Statistik zum Spiel 


U17 beendet Hauptrunde auf Platz 6 / Terminierung für Qualifikationsrunde steht noch aus

Iserlohn (Thomas Schaefer). Als Tabellensechster schließt das U17-Team der Young Roosters in der Nordgruppe die Hauptrunde der DEB Division 1 ab. Nach der Niederlage bei der Düsseldorfer EG sorgte ein Sieg gegen den Vierten Krefeld EV für einen positiven Abschluss. Dass Krefelds Trainer den IEC am Ende in den Top 4 vermisste, schmeichelte IEC-Coach Sebastian Jones. „Wir haben es aber über die Saison nicht geschafft, unser Potenzial konstant abzurufen.“

Zwei Dinge stachen in beiden Partien heraus. Sowohl bei der DEG als auch gegen Krefeld leisteten sich die Young Roosters jeweils im zweiten Drittel eine zehnminütige Schwächeperiode, die zu entscheidenden Gegentoren führten. Positiv war dagegen der Einsatz vom erst 14-jährigen Tobin Brandt mit vier Punkten (3 Tore, 1 Beihilfe).

Gegen Krefeld legte der IEC im Auftaktdrittel per Doppelschlag innerhalb von 94 Sekunden mit 2:0 vor. „Wir haben sehr gut angefangen und sind mit viel Energie herausgekommen. Das Powerplay war gut, wir haben viele Torchancen kreiert“, zeigte sich Trainer Sebastian Jones zufrieden. Dass Krefeld mit mehr Druck in das zweite Drittel gehen würde, überraschte nicht. Eher schon, dass der IEC nun etwas nachließ und die Gäste zum Ausgleich kamen. „Wir waren in der Rückwärtsbewegung in unserer eigenen Zone zu nachlässig“. Jedoch brachte die erneute Führung die Young Roosters zurück ins Spiel. Brandt sorgte mit dem 4:2 für etwas Ruhe. Dass der KEV ausgerechnet in Unterzahl verkürzen konnte, war dem unkonzentrierten Spielaufbau des IEC geschuldet. Christian Schiling sorgte mit einer energischen Einzelaktion nach einem Scheibengewinn in der eigenen Zone für den „Gamewinner“. „Mich freut es, dass wir es gegen ein Top Vier-Team es geschafft haben, in der offensiven Zone unser Spiel zu machen. Wir haben die Scheibe behauptet und viel Zeit in der gegnerischen Zone verbracht“, strich Jones heraus. Auch wenn es am Ende nochmal knapp wurde, brachte die U17 den Vorsprung über die Zeit.

Tags zuvor konnten die Young Roosters bei der Düsseldorfer EG eine halbe Stunde lang die Partie offen gestalten. Ein Dreierpack in drei Minuten in der angesprochenen Schwächeperiode brachte den IEC auf die Verliererstraße. „Es schwierig zu sagen, woran es liegt. Wir fallen in ein kleines Loch, sind nicht bereit und vergessen, defensiv mitzuspielen“, suchte Jones nach den Gründen. Im Schlussdrittel war trotz einer Verbesserung der Drei-Tore-Rückstand eine zu große Hypothek. „Mit der Scheibe waren wir gut, ohne Scheibe war es nicht gut genug“, fasste Jones die verdiente Niederlage zusammen.

In der noch nicht terminierten Qualifikationsrunde mit den Eisbären Berlin, dem EHC Wolfsburg und ES Weißwasser spielen die Young Roosters den Absteiger in die Division 2 aus. Auch wenn die Runde wieder bei Null beginnt, dürften die Young Roosters damit nichts zu tun haben. „Das Erfolgserlebnis gegen ein Topteam dürfte nochmal einen Schub gegeben haben“, hofft Jones auf einen positiven Effekt.

Die Statistik zum Spiel 


U17 B unterliegt Ratingen und Neuss

Die U17 B musste sich in beiden Spielen am vergangenen Wochenende geschlagen geben. Während sie am Samstag eine deutliche 1:11-Niederlage gegen die Ratinger Ice Aliens einstecken mussten, konnte die Spielgemeinschaft der U17 Young Roosters mit den Eisadlern Dortmund am Samstag bei der 3:5-Niederlage gegen Neuss aber über weite Strecken sehr gut mitspielen.

Die Statistik zum Spiel


U15 gewinnen Duell gegen Krefeld in letzter Minute

Unsere U15 hat sich am Sonntag mit den Krefeld Pinguinen ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert. Obwohl das Krefelder Team 2:0 in Führung lag, konnten sich unsere Young Roosters im letzten Drittel bis zu einem Gleichstand vorkämpfen und das Spiel in aller letzter Spielminute sogar mit 3.2 für sich entscheiden. 

Die Statistik zum Spiel


U13 mit Unentschieden gegen Krefeld

Unsere U13 hat am Samstag eine anfangs sehr gute Leistung aufs Eis gelegt, konnte diese aber nicht über das gesamte Spiel halten. Mit einer 5:1-Führung nach den ersten 20 Minuten haben unsere Young Roosters einen super Start hingelegt. Die Krefelder Pinguine konnten allerdings gut nachlegen und so ging das Spiel am Ende mit 6:6 Unentschieden aus. 

Die Statistik zum Spiel