U11 beim 14. DEL CUP in Augsburg

Gerade ein zwölftel vom Jahr 2023 ist rum und unsere U11 der Young Roosters nehmen vom 04.02.2023 bis zum 05.02.2023 in Augsburg im Curt-Frenzel-Stadion am ,,14. DEL CUP“ teil.

Insgesamt 15 Mannschaften treten an diesem zweitägigen Turnier gegeneinander an.
Gespielt wird in drei Gruppen à 5 Mannschaften zunächst jeder gegen jeden für ein Mal 30 Minuten pro Spiel.

Neben den Sauerländern sind in der Gruppe A noch Düsseldorf, Bietigheim, Schwenningen und Berlin.
Die Gruppe B stellen die Mannschaften aus Krefeld, Ingoldstadt, Frankfurt, Wolfsburg und Mannheim.
Die Gruppe C stellen die Mannschaften aus Nürnberg, Straubing, Köln, München und dem Gastgeber Augsburg.

Für unsere U11 steht am Samstag schon ein frühes Treffen und Aufstehen an!
Das erste Spiel gegen die Eisbären aus Berlin startet um 07:30 Uhr. Um 11:00 Uhr geht es dann gegen Bietigheim, im Anschluss (13:05 Uhr) findet das NRW-Derby gegen Düsseldorf statt.
Passend zu Kaffee und Kuchen und zum Abschluss der Vorrunde steht dann die Partie gegen die Wild Wings aus Schwenningen (14:30 Uhr) an.

Unsere Spiele in der Gruppe A am 04.02.2023:

07:30 UhrIserlohnBerlin
11:00 UhrBietigheimIserlohn
13:05 UhrDüsseldorfIserlohn
14:30 UhrIserlohnSchwenningen

Des Weiteren findet noch ein „Puckwerfen“ sowie ein Technikwettbewerb in den folgenden Disziplinen statt:

  • Schnellste/Schnellster Torhüter:in
  • Schnellste Runde
  • Staffellauf
  • Tauziehen
  • Stärkster Schuss

Noch am gleichen Abend (20:30 Uhr) stehen die Platzierungsspiele 9-12 an.

Am Sonntag den 05.02.2023 finden die ersten Begegnungen dann ab 07:30 Uhr statt.

Alle Spielpaarungen sind hier zu finden

U11 A zu Gast in der Seidenstadt

Am Sonntag, den 30.10.2022 waren unsere Junghähne zu Gast in der Rheinlandhalle in Krefeld. Während draußen die Sonne den Roosterkids bei ihrem hahnenstarken Aufwärmprogramm zulächelte, strahlten die Gesichter des Teams ihrem Coach, Daniel Tomes, entgegen. ,,Seid ihr bereit? Heute rocken wir das Turnier!“

,,Na klar, Coach!“ Gesagt, getan, entschiedene Blicke treffen sich beim Face-Off, unsere blau-weißen Mädels und Jungs sind voller fighting spirit und flattern mit ihren ,,Hähnchenflügeln“, das Eis bebt, die Spannung steigt.

Die rheinischen Haie schaffen es nicht das Spiel zu dominieren. Die starke Abwehr unterstützt die Torhüter, diese verteidigen ihr Tor, ziehen den Haien oft ihre Zähne. Leider wachsen diese bekanntlich nach und letztlich setzen sich die Kölner Spieler:innen durch.

Beim zweiten Spiel gegen den Pinguin-Nachwuchs zeigen die Roosters guten Zusammenhalt, hierbei sind vor allem die ganz jungen Hähnchen zu erwähnen, die mit Roosters-Kampfgeist und großem Selbstbewusstsein, den Puck immer wieder zurückerobern und keinen Versuch auslassen, um das Tor der Schwarz-Gelben mit der kleinen schwarzen Scheibe zu beschießen. Leider bleibt es nur bei Versuchen, da der gegnerische Goalie keine Chance lässt, die Hartgummischeibe zu versenken. Am Endegelingt es den Young Roosters dann doch, endlich der ersehnte Treffer, für einen Sieg reicht es aber nicht.

Im letzten Spiel auf dem Kleinfeld beweisen die Junghähne, was in ihnen steckt. Der Puck wird haufenweise ins Tor des Darmstädter Nachwuchses katapultiert. Die Tribüne bebt!!!Den Dukes gelingt kein einziges Tor, der Hahnennachwuchs kräht vor Glück, was für einSpiel. Nach der Pause geht es weiter, das erste Spiel auf dem Halbfeld geht direkt zu Beginn rasant los.

Die Haie kämpfen mit harten Bandagen, die Hähne halten zwar dagegen, müssen sich aberletztlich geschlagen geben.

Gegen die Pinguine setzt man sich besser durch, aber auch hier bekommen die Roosterkids die ein oder andere Feder gerupft.

Aber ein Young Rooster gibt nicht auf und so werden am Ende nochmal alle Kräfte hervorgebracht und die 160 Gramm Hartgummi mit enormer Willenskraft immer wieder im Netz der Darmstädter versenkt. Ein Jubelschrei erklingt nach dem anderen.

Am Ende geben die Pinguine noch eine Bockwurst aus. Die schmeckt natürlich auch einem Hahn/Huhn. Zufrieden und mit guter Laune nach dem letzten Sieg treten die Hähnchen ihre Rückfahrt in die Waldstadt Iserlohn an.

Kader: B. Mickert, B. Schwennecker, B. Keller, T. Schaefer, L. Tomes, C. Voigt, E. Heinigk, K. Heinigk, L. Naujokat, S. Steinke, M. Dumrau, F. Fajardo, E. Knels, M. Ramer, S. Voigt

Turnierbericht U11 – Wild Wings Future Cup 2022

Schwenningen. Hinein in den ersten Tag den unsere Spieler:innen kaum erwarten konnten.

Ankunft an der Halle
Das Wetter brachte leider einen regnerisch Morgen, was der Vorfreude aber keinen Dämpfer gab

Unter den Augen von Coach Josef Schäfer fand das Aufwärmen im Umlauf vom Stadion statt.

Derweil startete der Tag für die Eltern mit einem zweiten Frühstück und dem ein oder anderen Kaffee.

Eltern im Gespräch

Zum Start in das Turnier stand mit dem Gastgeber Schwenningen direkt ein hochmotiviertes Team unseren Young Roosters gegenüber. Dank einer kompletten Leihausrüstung von den Wild Wings war es einem Spieler von uns möglich mitzuspielen.

Blick in die Kabine

Es war ein Langezeit offenes Spiel mit Chancen hüben wie drüben. Unsere Schlussleute waren hellwach und zeigten von Anfang an, dass es schwer wird an ihnen vorbei zukommen. Insgesamt gab es nach ein paar Abstimmungsschwierigkeiten aber eine sehr gute Mannschaftsleistung die zu einem geteilten Ergebnis, nach einem anfänglichen Rückstand, nach 36 Minuten führte.

Gegen Schwenningen

Das zweite Spiel am Vormittag wurde gegen den ESC Dresden bestritten. Dresden setzte direkt unsere Spieler:innen unter Druck um zu zeigen das mit ihnen zu rechnen ist. Und so gerieten unsere Spieler:innen direkt ins schwimmen. Es war ein nervöses Spiel mit abwechselnden Chancen in dem die Mannschaft füreinander kämpfte. Am Ende gingen die Spieler:innen unser Young Roosters leider, mit gehobenen Haupt, aber etwas geknickt vom Eis und hinein in die Mittagspause.

Coach im Gespräch mit den Spielern


Start in den Nachmittag

Gestärkt durch Nudeln startete der Nachmittag mit dem Spiel gegen den NRW Rivalen aus Köln. Vielleicht lag den Spieler:innen dieses Mittagessen etwas zu schwer noch im Magen, denn der Anfang gegen Köln gestaltete sich einwenig träge. Köln war hellwach und nutzte die Chancen die sich ihnen boten. Ab der 24 Minute kamen die Young Roosters besser ins Spiel und setzten die ein oder anderen Nadelstiche und die Torchancen häuften sich. Trotz Aufholjagd hatte man in diesem Vergleich am heutigen Tage leider das Nachsehen gegen die Spieler:innen aus der Domstadt. Am Ende bedankten sich alle zusammen bei den Torhütern, die heute wie schon im ganzen Turnierverlauf sehr gut halten und die Gegner zum verzweifeln bringen.


Am frühen Nachmittag bekam man es mit den Spieler:innen aus Straubing zu tun. Diese waren im bisherigen Verlauf nicht zu stoppen. Somit war die Rolle der Young Roosters als Underdog klar. Nach einem guten Start aber dank der ruppigen zum Teil unsauberen Spielweise von Straubing, drehte sich das Spiel in deren Richtung. Der stets ungebrochene Kampfgeist in der Mannschaft hätte einen anderen Ausgang verdient gehabt doch leider hatten unsere Young Roosters das Nachsehen.


Das letzte Spiel des Tages stand gegen die Mannschaft aus Bietigheim an. Für dieses Spiel hatte Coach Schäfer die Spieler:innen nochmal „heiß“ gemacht. So legten die Young Roosters richtig los und dominierten dieses Mal das Spielgeschehen von Anfang an. Zwar konnten die Bietigheimer etwas Kosmetikkorrektur betreiben doch hatten unsere Spieler:innen einen erfolgreichen Tagesabschluss und der mitgereiste Anhang hatte viel zu feiern.

Fazit des Tages: ungebrochener Mannschaftsgeist, starke Goalies und das Erfolgserlebnis runden den Tagesabschluss ab.



Der 2. Tag startete mit einem sonnigen Morgen und treffen um 7:30 Uhr an der Halle. Zu der Zeit spielten schon auf der zweiten Eisbahn die ersten Mannschaften. Der heutige Tag, mit den letzten beiden Vorrundenspielen, startet gegen die großen Autohersteller.


Die Mannschaft aus der „Volkswagen“-Stadt war der erste Gegner am heutigen zweiten Spieltag. Unsere Young Roosters waren am heutigen Morgen schon hellwach und konzentriert. Sie wollten anknüpfen an den Vortags Erfolg gegen Bietigheim.

Einschwören vor dem Spiel gegen Wolfsburg

Coach Josef Schäfer hat den gestrigen Abend und die nächtliche Videoanalyse genutzt und die Reihen etwas verändert. Diese Veränderungen trugen „Früchte“ und die Spieler:innen dominierten von Anfang bis Ende das Spiel. Überschwänglich vor Freude konnten unsere Young Roosters das Ende nach 36 Minuten nicht erwarten und stürmten das Eis und bildeten eine Traube im Tor.

Nachdem Spiel forderten die mitgereisten Eltern den Trainer zum Tanzen und zur La Ola auf. Das Tanzen wurde verschoben, doch die La Ola wurde gemacht.


Zum letzten Vorrundenspiel kam der Gegner diesmal aus der „Audi“-Stadt. Vor dieser Begegnung gab es theoretische Chancen (Schwenningen hatte bis dato das bessere Torverhältnis) für den weiteren Verlauf um gegen einen Gegner aus der anderen Gruppe zu spielen. Von dieser Chance wussten die Young Roosters und legten sich dementsprechend ins Zeug. Sie dominierten das Spiel gegen Ingolstadt und der Trainer verfolgte den Verlauf im parallel Spiel von Schwenningen. Der schon so oft erwähnte Kampfgeist der Sauerländer Spieler:innen beflügelte in diesem Spiel und man blockte Schüsse um den Torhüter zu helfen. Somit ging man am Ende sehr stolz vom Eis denn man hatte es geschafft. Unsere Young Roosters sind eine Runde weiter. Der mitgereiste Anhang „lärmte“ so sehr das man sein Wort nicht mehr verstand und von einer vollgefüllten Halle ausgehen musste und nicht „nur“ von ca. 30 euphorischen Fans der U11!

In der nächsten Runde wartete ein schweres Los. Es ging gegen die Adler aus Mannheim aber vorher sollte sich noch gestärkt werden in der Mittagspause.

Mittagspause Tag 2

Mit viel Selbstbewusstsein und unter Beifall der mitgereisten Fans gestalteten die Young Roosters Langezeit die Partie sehr offen. Mannheim rollte mit einer Angriffswelle nach der anderen an, doch die Torhüter und die Spieler:innen hatten etwas dagegen. Nachdem die ersten 5 Minuten vergangen waren konnten die Spieler:innen auch ihrerseits das Tor der Mannheimer mal unter Beschuss nehmen. Trotz aller Leidenschaft und Einsatz reichte es, heute, nicht um das Spiel zu Gunsten der Young Roosters zu entscheiden.

Etwas getrübt von dieser Leistung war auch die Stimmung bei dem ein oder anderen, doch Coach Schäfer trommelte sie alle zusammen und schwor sie auf das nächste und letzte Spiel gegen Nürnberg ein.

Nachdem Spiel gegen Mannheim

Das letzte Spiel um den VIII oder VII Platz wurde gegen Nürnberg bestritten. Es gab einige Reihenumstellungen bei den Young Roosters deren Erfolg jedoch sich nicht einstellte. Somit führten die Nürnberger schnell und die Sauerländer vermochten es nicht, die richtige Antwort auf den Nürnberger Druck zu finden. Somit gingen nach aufopfernden, aufreibenden, voller Einsatz zeigenden 36 Minuten unsere Spieler:innen mit dem VIII Platz vom Eis.

Nachdem Spiel gegen Nürnberg
Siegerehrung
#BeProudofYouRs

Chapeau! Tolle Spiele bei diesem Teilnehmerfeld. Danke an unser Betreuerteam Aline und Jana und Coach Josef Schäfer.

Fazit vom Coach: „…das Team ist enger zusammengerückt und mit einem Platz in der oberen Hälfte des Teilnehmerfeldes bin ich sehr zufrieden. Viele Kinder haben an diesem Wochenende ihr erstes Turnier dank den Corona bedingten Ausfällen der letzten Jahre gehabt…“

Aufstellung:
Tor: Ben Mickert, Ben Schwennecker
Feld: Harrison Beutler, Milan Dumrau, Finn Fajardo, Robert Golovanov, Erik Heinigk, Klaas Heinigk, Ben Keller, Levi Naujokat, Milad Neufeld, Jan Philipps, Mats Ramer, Moritz Reinhardt, Maximilian Rüth, Leon Tomes, Jonah Trümpler, Constantin Voigt, Sebastian Voigt, Nelly Weidner

Schuldig darf man auch nicht die ersten drei Mannschaften bleiben. Diese kamen aus Berlin, Köln und Augsburg.

Zu dem Danken wir unserem unermüdlichen Fotografen P. Rüberg (Insta: @the_camerue / twitter: @halbfeld / FB: Patrick Rüberg) ohne ihn wir den ein oder anderen Schnappschuss nicht hätten und den vielen anderen privaten Quellen! Danke!

U11 beim Wild Wings Future Turnier

Vom 10.09. bis zum 11.09.2022 nehmen unsere U11 Young Roosters in Schwenningen in der HELIOS Arena am ,,Wild Wings U11 Future Cup“ teil.

Insgesamt 16 Mannschaften aus Deutschland treten an diesem zweitägigen Turnier gegeneinander an.
Gespielt wird in je vier Gruppen à 4 Mannschaften zunächst jeder gegen jeden für ein Mal 36 Minuten pro Spiel.

Neben den Sauerländern sind in der Gruppe A noch Ingolstadt, Köln, Dresden, Wolfsburg, Bietigheim, Straubing und der Gastgeber Schwenninger Wild Wings Future.
Die Gruppe B stellen die Mannschaften aus Berlin, Düsseldorfer, Krefelder, Hannover, Augsburg, Frankfurt, Nürnberg und Mannheim.

Für unsere U11 steht am Samstag ein straffes Programm an.
Das erste Spiel gegen den Gastgeber Schwenninger Wild Wings Future um 09:00 Uhr auf dem Plan. Um 11:00 Uhr geht es dann gegen Dresden, im Anschluss (14:30 Uhr) findet die Partie gegen Köln statt.
Am Nachmittag steht dann die Partie gegen Straubing (16:30 Uhr) und zum Abschluss des Tages treten unsere Young Roosters (18:30 Uhr) gegen Bietigheim an.

Am Sonntag finden dann die Platzierungsspiele ab 13:30 Uhr statt. Vorher dürfen unsere Spieler:innen noch um 08:30 Uhr gegen Wolfsburg und um 10:30 Uhr gegen Ingolstadt um eine gute Platzierung spielen, denn nur die ersten beiden Mannschaften jeder Gruppe spielen sich ins Viertelfinale und im Anschluss ggf. ins Halbfinale und Finale.

Unsere Spiele in der Gruppe A am 10.09.2022:

09:00 UhrWild Wings FutureIserlohn
11:00 UhrIserlohnDresden
14:30 UhrIserlohnKöln
16:30 UhrIserlohnStraubing
18:30 UhrIserlohnBietigheim

Unsere Spiele in der Gruppe A am 11.09.2022:

08:30 UhrIserlohnWolfsburg
10:30 UhrIserlohnIngolstadt

Alle Spielpaarungen sind hier zu finden