Spielberichte vom Wochenende

Freundschaftsspiel der U7

Düsseldorf. Am 14.11.2021 ging es für die Jüngsten der Young Roosters zum ersten Freundschaftsspiel der Saison nach Düsseldorf. Die Kinder waren voller Vorfreude. Ein schönes Spiel mit guten Chancen für beide Mannschaften entwickelte sich. Beide Mannschaften kämpften und wollten das Spiel für sich entscheiden. Bis zur letzten Minute stand es unentschieden. Doch zum Ende erspielten sich die Young Roosters Chance um Chance und konnten das Spiel für sich entscheiden.


Spielgemeinschaft U9 in Wesel

Wesel. Am 13.11.2021 durfte die U9 der Young Roosters, unterstützt durch Spieler:innen der U7, gegen die Schalker Haie in Wesel antreten. Das zweite Saisonspiel fing gut an und die Young Roosters bestimmten die Partie. Die Kräfte schwunden und das Tempo ließ nach, sodass die Gegner zum Schlusspfiff hin noch den Ausgleich erzielen konnte. Trainer Daniel Tomes war schon nach dem ersten Spiel sehr zufrieden mit seiner Mannschaft.

Das zweite Spiel kennzeichnete sich durch seine unzähligen Torchancen aus. Es war nicht zu übersehen, dass beide Mannschaften das Spiel für sich gewinnen wollten. Die Young Roosters erspielten sich hervorragende Torgelegenheiten aus und wurden gefährlicher. Allerdings scheiterten etliche Torschüsse und mehrere Penalties der Iserlohner:innen an den glänzenden Paraden des Torwarts der Schalker Haien. Die Gelsenkirchener nutzten ihre Chancen und konnten so den knappen Sieg mit nach Hause nehmen. Die gute Leistung der Young Roosters wurde heute nicht belohnt.

Foto: K. Tomczyk

Tor: Ben Schwennecker, Sam von Dreusche
Feld: Milan Dumrau, Mats Ramer, Finn Fajardo, Milad Neufeld, Maxi Poppe, Nelly Weidner, Robert Golovanov, Mila Aubin, Sebastian Voigt, Niklas Kirylo, Moritz Reinhardt, Bodi Weidner


U11 Spielgemeinschaft

Bergkamen. Am 13.112021 stand das zweite Saisonspiel für die Spieler:innen der Spielgemeinschaft der U11gegen Brackwede an. Dank der ersten gemeinsamen Trainingseinheiten der vergangenen Woche lief das Zusammenspiel von Young Roosters und Bull Dogs von Beginn an sehr gut und das erste Spiel konnten die Spielgemeinschaft für sich entscheiden.

Auch im zweiten Spiel waren die Spieler:innen der Spielgemeinschaft von Anfang an hellwach und kamen gut ins Spiel. Schön herausgespielte Torchancen wurden  erfolgreich abgeschlossen. Am Ende konnten sich die Kinder auch im zweiten Spiel durchsetzen und sich über einen Sieg freuen.

Foto: A. Hogan

Trainer: Michelle Lübbert
Tor: Larissa Poppe, Theresa Schucht
Feld: Tom Bergmann, Harrison Beutler, Noah Busacca, Frank Eurich, Leon Hielscher, Adrian Hogan, Corvin Malak, Jan Philipps, Luisa Ruck, Dion Serbanuk, Jonah Trümpler


Jahrgangsturnier der U11


Düsseldorf. Am 14.11.2021 lud die Düsseldorfer EG die Jahrgänge 2011 und 2012 zu einem Jahrgangs-Spiel ein.
Von Anfang an zeigte der Altjahrgang der U11, dass man gekommen war, um zu gewinnen und gingen deutlich in Führung. Die Düsseldorfer EG blieb nicht torlos, jedoch bauten die Iserlohner:innen über das gesamte Spiel kontinuierlich Ihren Vorsprung immer weiter aus. Die Junghähne gingen als deutlicher Sieger aus beiden Partie hervor.

Parallel dazu standen sich die Jungjahrgänge gegenüber. Torchancen gab es hüben wie drüben. Doch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einem sehr gut aufgelegten Torhüter wurden beide Spiele mit einem Unentschieden beendet.

„Das intensive Training der vergangenen Wochen habe sich gelohnt“, lobten die Trainer Marc Polter und Daniel Tomes Ihre Mannschaften im Anschluss an das Spiel.

Foto: J. Heinigk

U11A:
Trainer: Marc Polter
Tor: Julius Barsch
Feld: Leah Aubin, Pascal Grab, Mika Graß, Matti Ole Hanisch, Jan Ole Heinigk, Ben Kulcynski, Simon Ritsche, Ben Schaub, Vincent Schnatmann, Lukas Winter

Foto: A. Hogan

U11B:
Trainer: Daniel Tomes
Tor: Ben Mickert
Feld: Frank Eurich, Erik Heinigk, Klaas Heinigk, Adrian Hogan, Ben Keller, Levi Naujokat, Jan Philipps, Leon Tomes, Jonah Trümpler, Constantin Voigt


Titelbild: Patrick Rüberg

Spielberichte vom Wochenende

Heimauftakt für U9

Iserlohn. Am Sonntagmorgen starten die Jüngsten der Young Roosters in Ihre Saison. Die Spieler:innen der U7/U9 bilden in dieser Saison in der Landesliga 3 eine Spielgemeinschaft mit der Mannschaft aus Unna und empfingen im ersten Saisonspiel die Dragons aus Herford auf heimischem Eis.

Den ersten Spielabschnitt konnte die Spielgemeinschaft, unter den Augen der mitfiebernden Fans, für sich entscheiden. Auch der zweite Spielabschnitt war gefüllt mit Spannung und Dynamik sowie guten Torchancen, jedoch gingen hier diesmal die Dragons als Sieger hervor.

Die Spieler:innen der Young Roosters gingen dementsprechend Stolz und voller Vorfreude auf das nächste Spiel vom Eis.

Tor: Larissa Poppe

Feld: Milan Dumrau, Mats Ramer, Finn Fajardo, Milad Neufeld, Maxi Poppe, Nelly Weidner, Florenz Schobert, Robert Golovanov, Mila Aubin, Sebastian Voigt, Niklas Kirylo, Moritz Reinhardt, Bodi Weidner , Laif Dumrau , David Kucherenko , Dean Fischer, Theo Foucault


U11 empfing EHC Troisdorf

Iserlohn. Am vergangenen Samstag empfing unserer U11 den EHC Troisdorf in der Eishalle am Seilersee. Da in dieser Saison nicht der gewohnte Turniermodus mit vier Mannschaften gespielt wird, stand an diesem Tag sowohl das Hin- als auch direkt im Anschluss das Rückspiel an. 

Beide Mannschaften starteten gut in die Partie. Die Young Roosters erarbeiteten sich Chancen um Chancen, dennoch konnte Troisdorf in der ersten Partie einen deutlichen Vorsprung erzielen und entschied dieses Spiel klar für sich. 

Im anschließenden zweiten Duell kämpften beide Mannschaften konstant auf Augenhöhe. Eine kuriose Szene sorgte für eine lange Unterbrechung: Ein Schuss eines Young Roosters Spieler war so “hart”, dass das Netz an der Stelle gerissen und der Puck scheinbar nicht im Tor gewesen ist. Nach einer minutenlangen Unterbrechung gab die Schiedsrichterin den Treffer dann doch. Zusammen mit den Mannschaften und Trainern nahm sie das Tor nochmal unter die Lupe und das Netz wurde anschließend geflickt.

Weitere Torchancen blieben jedoch auf Seiten der Gastgeber ungenutzt, sodass Troisdorf auch im Rückspiel als Sieger aus der Partie hervorging. 

Schon am kommenden Samstag können die Junghähne erneut ihr Können unter Beweis stellen – die U11A empfängt die Löwen aus Frankfurt am Seilersee. 

Tor: Julius Barsch, Ben Mickert 

Feld: Leah Aubin, Pascal Grab, Mika Graß, Matti Ole Hanisch, Erik Heinigk, Jan Ole Heinigk, Klaas Heinigk, Ben Kulcynski, Simon Ritsche, Ben Schaub, Vincent Schnatmann, Constantin Voigt, Lukas Winter

Foto. Patrick Rüberg

Starke U17 schlägt Tabellenführer

Iserlohn (Thomas Schaefer). Mit zwei starken Auftritten fuhren die U17-Young Roosters in der Division 1 fünf wichtige Punkte gegen den ESC Dresden ein und halten damit Kontakt zu Platz vier in der Tabelle. Mit den zwei Siegen gegen den Spitzenreiter belohnte sich das Team von Trainer Sebastian Jones für eine intensive Vorbereitung auf das Duell.

“Reiß die Hütte ab” tönte es am Sonntagnachmittag aus der Kabine der U17. Nach dem auch das zweiten Spiel gegen das Top-Team der Liga gewonnen war, herrschte Feierlaune bei den Young Roosters. “Das waren fünf richtig große Punkte für uns”, freute sich Sebastian Jones über ein erfolgreiches Wochenende. Spielerisch hatten die Sachsen zwar mehr Anteile, die Young Roosters stemmten sich aber dagegen. “Kämpferisch haben wir es uns absolut verdient. Wir standen zwar viel im eigenen Drittel, schafften es aber den Slot sauber zu halten. Das war gute Arbeit”, erklärte Jones. Ein wichtiger Faktor war auch die Leistung von Torwart Davids Budas. Der 16-Jährige strahlte Ruhe und Sicherheit aus und war so ein starker Rückhalt. Der gehaltene Penalty im Sonntagsspiel Ende des zweiten Drittels beim Stand von 3:2 gab dem Team das Momentum für das Schlussdrittel. Hier schaffte der IEC es, im richtigen Moment für die Vorentscheidung zu sorgen. Als Dresden auf den Ausgleich drückte, traf Timo Hausfelder zum 4:2. “Wir haben zwei Konter sauber zu Ende gebracht. Wir hatten einige Wechsel mit Scheibenbesitz in der offensiven Zone. Die Jungs können mit der Scheibe etwas anfangen und haben zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Entscheidungen getroffen”, strich Jones heraus. Dass Dresden direkt danach nachlegte, verbucht der Trainer unter dem Aspekt Lehrgeld. “Das ist ein Lernprozess. Ich habe ihnen gesagt, dass es ein wichtiger Wechsel ist. Wenn wir um den vierten Platz mitspielen wollen, müssen wir auch solche Sachen lernen.” 


In beiden Partien machte Dresden phasenweise ordentlich Druck, dem die Roosters aber nicht nachgaben. „Wir haben solide verteidigt und in den entscheidenden Phasen nur Schüsse von außen zugelassen. Darauf kann man aufbauen”, fasst Jones das erfolgreiche Wochenende zusammen. Von den Westclubs sind die Roosters aktuell das einzige Team, dass beide Spiele gegen Dresden gewinnen konnte. “Sie sind bisher die Überraschung. Sie haben gegen Köln, Düsseldorf und Krefeld gewonnen, gegen die Eisbären Berlin sogar beide Spiele”, zieht Jones indirekt einen Vergleich mit der NRW-Konkurrenz, die allesamt in der Tabelle vor dem IEC rangiert.


Am kommenden Wochenende geht’s zum Tabellendritten Krefeld. Um auch dort zu bestehen, will Sebastian Jones noch an Details feilen. “Wir wollen noch mehr Scheibenbesitz in der offensiven Zone haben um hinten den Druck rauszunehmen. Die Fähigkeiten dazu haben wir. Die Jungs sollen das Selbstvertrauen dafür entwickeln.” Ebenso blickt er auf das sogenannte Gamemanagement. Mit Blick auf die Uhr und den Spielstand geht es um die richtigen Entscheidungen auf dem Eis. “Gehe ich in den Zweikampf oder spiele ich die Scheibe einfach mal raus. Es geht um die ersten und letzten Minuten eines Drittels, wo auch schon mal einfache Lösungen gefragt sind.” 

Die Statistiken zu den Spielen


U20 kehrt mit zwei Siegen aus Füssen zurück

Füssen/Iserlohn (Thomas Schaefer). Pflicht erfüllt! Mit zwei Siegen gegen Schlusslicht Füssen im Gepäck kehrten die Young Roosters in der DNL U20 Division 2 aus dem Allgäu zurück und halten Kontakt zu Platz vier.

Mit einem Minikader waren die Iserlohner in Füssen angetreten. Nur zehn Stürmer, drei Verteidiger und ein Torwart standen zur Verfügung. „Um wenigstens zwei Abwehrreihen zu bilden, musste ein Stürmer in die Verteidigung”, so Trainer Artur Grass über die Personalprobleme am Sonntag. Dazu biss Verteidiger David Kirchhoff mit seiner noch nicht ganz auskurierten Schulterprellung aus dem Rosenheim-Spiel die Zähne zusammen.

Was dem Coach die Freude über den sportlichen Erfolg verdarb, war die Leistung von Schiedsrichter Dominic Erdle. „Wie schon in Rosenheim hat er uns klar benachteiligt.” Grass suchte das persönliche Gespräch mit Erdle, um zu erfahren, ob der Schiedsrichter etwas gegen den IEC habe, ob aus dem Rosenheim-Spiel etwas hängen geblieben sei. „Er antwortete mir, dass er sich von pubertierenden Teenies nichts sagen ließe. Sie seien frech, würden zurückschnauzen und grinsen. Dazu gäbe es ja noch die Fünf-Sekunden-Regel beim Bully.” Speziell sah Grass, dass besonders Aaron Krebietke und Jelle Julien im Fokus des Schiedsrichters standen und er listete diverse Beispiele für krasse Fehlentscheidungen auf.

Insgesamt agierten die Young Roosters 32 Minuten, also mehr als die Hälfte der Partie in Unterzahl. Selbst Füssens Trainer Andreas Becherer fiel die einseitige Regelauslegung des Schiedsrichters auf. Grass möchte, dass der Vorstand der Young Roosters beim DEB eine Nichtansetzung des Schiedsrichters für die Spiele mit Iserlohner Beteiligung beantragt.

Beim zweiten Spiel am Sonntag leitete mit Vladislav Gossmann ein anderer Referee die Partie. „Ich habe den Jungs gesagt, dass sie respektvoll sein sollen. Es war ein ganz anderes Spiel”, so der Trainer.

Mit Blick auf das kommende Wochenende rückte wieder das eigene Team in den Fokus. „Ich hoffe, dass in Schwenningen einige Verletzte und Kranke zurückkommen”, blickt Artur Grass voraus. Sorge, dass Schiedsrichter Erdle auch in Schwenningen pfeift, braucht Grass nicht zu haben. Die Unparteiischen werden vom Landesverband Baden-Württemberg gestellt, Erdle kommt aus Bayern.

Die Statistiken zu den Spielen

U9B Mannschaft in Rheine

Am 08.03.2020 hieß es für die U9B Mannschaft der Young Roosters früh raus. Die Mannschaft war zu Gast in Rheine und traf dort auf die Mannschaften aus Rheine, Herne und Hamm.

Im ersten Spiel trafen die Sauerländer auf das Team aus Hamm. Beide Halbzeiten waren sehr spannend und beide Teams kamen zu guten Torchancen. Nach der ersten Halbzeit stand es unentschieden. Im zweiten Abschnitt fehlte den Young Roosters das nötige Glück beim Torabschluss und das Team unterlag gegen das Team aus Hamm knapp.

Im zweiten Spiel mussten die Young Roosters gegen das Team aus Herne antreten. Auch hier spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe. Die erste Halbzeit ging knapp an das Team aus Herne. In der zweiten Halbzeit lief es für die Iselohner besser und das Team kämpfte und spielte gut zusammen. Die Young Roosters gewannen die zweite Halbzeit knapp. Die Gesamtpartie konnte Herne für sich entscheiden.

Nach einer kurzen Pause traten die Waldstätter im letzten Spiel gegen den Gastgeber aus Rheine an. Hier lief es für die Young Roosters deutlich besser. Sie ließen dem Team aus Rheine in beiden Halbzeiten kaum Chancen und gewannen beide Halbzeiten überlegen.

Die Aufstellung der Young Roosters:

Tor: Dahm, L. Poppe

Feld: Tomes, Keller, Voigt, Brinke, Schaub, J.O. Heinigk, E. Heinigk, K. Heinigk, Naujokat, Neufeld, Santic, Eurich, M.Poppe, Hogan, Fernandez

U9 B in Hamm

Am vergangenen Samstag nahm die U9B Mannschaft der Young Roosters an einem EHV Turnier in Hamm teil.

Das Turnier begann etwas verspätet mit der Laufübung 7, bei der die Young Roosters ihr Gelerntes aus dem Training unter Beweis stellen konnten.
Im ersten Spiel ging es gegen die U9 A Mannschaft des ESC Rheine.
In der ersten Halbzeit agierten beide Teams auf Augenhöhe, beide Mannschaften hatten einige Chancen, wobei das Momentum mehr auf Rheiner Seite war. Die Halbzeit endete mit einem Unentschieden. Nach der Pause ging es genau so weiter, das trainierte Passspiel trug dieses Mal aber Früchte und somit landeten einige Pucks nach schönen Spielzügen im Tor. Leider reichte es am Ende nicht und die Halbzeit ging knapp an Rheine.

Nun hieß es Krone richten und weiter machen gegen SV Brackwede.
In diesem Spiel fanden die Junghähne wieder zu ihrer guten Leistung zurück und gewannen die erste Halbzeit ohne Gegentor. Die zweite Halbzeit ging auch klar an die Kids vom Seilersee.

Nach einer Eispause ging es im letzten Spiel gegen den Gastgeber Lippe-Hockey Hamm.
Die Pause hat den Sauerländern nicht gut getan, etwas verschlafen und nicht wachsam genug ging die erste Halbzeit an den Gastgeber. In der zweiten Hälfe hatten die Young Roosters auch nichts mehr entgegenzusetzen und mussten sich geschlagen geben.

Nichtsdestotrotz konnte man einiges aus dem Turnier mitnehmen und darauf aufbauen.

Aufstellung der Young Roosters

Tor: Mickert, Dahm
Feld: J.O. Heinigk, K. Heinigk, E. Heinigk, Naujokat, Keller, M. Poppe, L. Poppe, Bohne, Santic, Eurich, Dumrau, Hogan, Voigt

Bambinis zu Gast in der Brehmstraße

Am Samstag, den 15.02.2020 war die U9 A von Trainer Marc Polter zu Gast in der traditionsreichen Brehmstraße in Düsseldorf. Dort teilten sich unsere Kids eine Kabine mit den Gastgebern. Nach dem Aufwärmprogramm mit Co-Trainer Daniel Tomes im Zoopark absolvierten die Young Roosters eine hervorragende Laufleistung bei Übung Nr. 2. Das Turnier begann, die Spannung stieg und beim Face off mit den Düsseldorfer-Gastgebern trafen sich entschlossene Blicke. Es folgte ein spannendes Spiel, bei welchem beide Parteien sich nichts schenkten, aber dennoch fair blieben. In der ersten Halbzeit fielen auf beiden Seiten Tore, es blieb bei einem Unentschieden. Die zweite Halbzeit ging knapp zu Gunsten der DEG aus. Im zweiten Spiel gegen die Krefelder Jungen konnten unsere Junghähne beweisen, was in ihnen steckt. Mit viel Ehrgeiz erzielten und verhinderten sie Tore. Die Krefelder kämpften mit harten Bandagen, so dass es auch Penalties für unsere Junghähne gab, welche erfolgreich ins Netz der Schwarzgelben katapultiert wurden. Die zweite Halbzeit wurde auch gewonnen, hierbei blieben die Young Roosters ohne Gegentor. In der letzten Partie gegen den Nachwuchs der Kölner Haie ließen die Kräfte der wenigen Junghähne nach und man konnte den eingespielten Reihen der Haie nur Kampfgeist entgegenbringen. Hierbei sei vor allem die enorme Willenskraft des Rooster-Goalies erwähnt, der seinen Goalcrease bis zum Ende verteidigte. Aber auch wenn die Young Roosters diese Partie verloren, so freuten sie sich umso mehr über die vielen „kleinen“ Erfolge dieses Turniertages und konnten ihre Heimreise an den Seilersee zufrieden und gelassen antreten.

Die Aufstellung der Young Roosters:

Barsch, Schnatmann, Schreiner, Hanisch, Graß, Grab, Kulczynski, Steinke, Tomes, Schaub, Ritsche, Brinke

Bambinis mit Freude am Puck beim Heimturnier

Am Sonntag, den 26. Januar 2020 fand das Heimturnier der U9 B am Seiler See statt. Eingeladen hatten die jungen Sauerländer von Trainer Marc Polter den Nachwuchs des Herforder Eishockey Vereins, die Bambinis aus Hamm und die Nachwuchsspieler aus Bielefeld. Hierbei bestritt man zu Beginn die Laufübung Nr. 1 mit Bestzeit. Mit großer Freude starteten die Iserlohner dann in das Turnier. Die feurigen Dragons konnten die blau-weißen Hähne geschickt umfahren, um dann in der ersten Hälfte die Partie zu gewinnen. In der zweiten Hälfte blieben unsere Junghähne ohne Gegentor und konnten siegen. Insgesamt setzen sich die Sauerländer mit viel Einsatz durch und die kleine blaue Scheibe wurde so manches Mal im gegnerischen Netz der Drachen versenkt. Nach dem starken Einsatz beim vorherigen Gegner gestaltete sich das Spiel gegen die Eisbären zunächst etwas schleppend, aber ein Bambini-Hahn wäre kein Bambini-Hahn, wenn er so schnell aufgeben würde. So kämpften die Kids mit Roosters-Einsatz und gewannen die zweite Halbzeit. Insgesamt verloren sie leider ganz knapp die Partie. Gegen den letzten Gegner, die Bielefelder, musste man sich leider geschlagen geben, obwohl auch hier gelungene Einzelaktionen zu erwähnen sind. Alles in allem konnte der Sauerländer Nachwuchs zufrieden sein und sich über ein gelungenes Heimturnier freuen.

Kader: Mickert, Dahm, Steinke, Tomes, Voigt, Keller, Naujokat, E. Heinigk, K. Heinigk, Brinke, Kulczynski, J.-O. Heinigk, Schaub, Santic, L. Poppe, Hogan, M. Poppe

U9er Bambinis glänzen in Bielefeld

U9er Bambinis glänzen in Bielefeld

Die U9-B der Young Roosters von Coach Marc Polter war am 12. Januar zu Gast beim Turn und Sportverein Einigkeit 1890 Bielefeld im Nordosten Nordrhein-Westfalens, der kreisfreien Stadt Bielefeld. Für viele Bambinis und deren Eltern hieß es an diesem Sonntagmorgen um 4.00 Uhr aufstehen, um die Reise in die nordöstliche Eishockeyregion NRWs anzutreten. Zum Turnier eingeladen waren der Nachwuchs des Herner EV, die Königsborner Bulldogen sowie unsere Junghähne. Co-Trainer Daniel Tomes führte sein Aufwärmprogramm durch und schon gimg es nach dem Umziehen und gemeinsamen Einschwören in der Kabine auf das glänzende Eis. Die Eishalle bot den Kids einen Blick in die freie Natur und natürlich auf ihre Fans, die an diesem frühen Morgen angereist waren, um ihren Nachwuchs mit Jubelgesängen zu unterstützen. Die Young Roosters leben Eishockey! Nach gelungener Laufübung Nr. 2 mit rasantem Vorwärtssprinten zu den vier Pylonen, weiter vorwärts um diese herum, dann das Ganze rückwärts zurück, waren die Kids dann in Stimmung für das anstehende Turnier. Nach der erfolgreichen Durchführung der obligatorischen Laufübung trat der erste Gegner, der Königsborner Nachwuchs, den Rooster-Bambinis entgegen. Hierbei konnten die kleinen Sauerländer ein Tor nach dem anderen erzielen, wobei die gesamte Partie mit einem Shutout beendet wurde. Was für ein toller Erfolg für die Bambini-Roosters, die sich als Team und natürlich ihren Goalie besonders feierten. Im zweiten Spiel gegen den Nachwuchs des HEV blieb es bei einem Unentschieden. Hier wurde mit harten Bandagen gekämpft und man schenkte sich nichts. Das letzte Spiel gegen den Gastgeber Bielefeld verloren die Roosters zwar, aber die Gegentore, die man in der ersten Hälfte einbüßen musste, spurteten die Junghähnen letztlich noch mehr an, um dann in der zweiten Hälfte zu beweisen, dass sie bis zur letzten Minute nicht aufgeben würden. So konnten die Young Roosters dann doch noch Tore erzielen, um dem Gegner zu beweisen, dass sie stolze Hähnchen mit Torgefährlichkeit sind.

Alles in allem waren die Young-Rooster Bambinis mit sich und ihrer Leistung zufrieden und feierten sich als Team und bedanken sich bei ihren treuen Fans, den Eltern und Betreuern sowie Trainern, die sie begleiten und ihnen zur Seite stehen.

Kader: Dahm, Mickert, Tomes, Steinke, Keller, Voigt, Naujokat, E.Heinigk, K. Heinigk, J.-O. Heinigk, Schaub, Eurich, L. Poppe, Hogan, M. Poppe

Game-Report U9B: Turniersieg in Rheine

Am Samstag, den 14.12.2019 war das U9B Team von Co-Trainer Daniel Tomes zu Gast bei dem Eissportclub Rheine an der Ems. Dies hieß für die meisten Junghähne, dass sie um ca. 4.30 Uhr aufgestanden waren. Treffen um 7.15 Uhr. Diese Kids leben und lieben Eishockey. Natürlich fängt der frühe Vogel bekanntlich den Wurm, in diesem Fall ein Young Rooster, was man dann letztlich am Turnierausgang erkennen konnte. Man könnte meinen, dass die frühe Uhrzeit die Junghähne ein wenig schläfrig wirken ließ, aber den Hähnen konnte man anmerken, dass sie wild entschlossen waren, heute eine überwältigende Leistung auf dem westfälischen Eis zu erbringen. Co-Trainer Daniel Tomes zögert in morgendlicher Frühe nicht lange und lässt die Rooster-Kids nicht im Kalten stehen. Zügig geht es auf die Tribüne und die Treppen der Eisstätte werden für die Aufwärmung der Muskeln genutzt. Aufwärts und abwärts, die Hähne kommen noch vor ihrem ersten Hahnenschrei in Schwung. Nach dem Umkleiden kommen die Roosters aus ihrer Kabine und jedem Kind wird sein Schläger gereicht, um dann mit einem persönlichem Motivationsspruch auf das Eis geschickt zu werden und entschlossen die obligatorische Laufübung zu absolvieren. Von oben schaue die doch noch müden Eltern und Freunde der Young Roosters zu und langsam kommen auch diese in Fahrt, um sich auf die Jubelgesänge und Trommelwirbel für die Bambinis einzustimmen. Bei der Laufübung Nr. 4 gleiten die Kufen über das Eis, Bremsung, Rückwärtslauf, Drehung im Griff. Entschlossen geht es dann in die Turnierrunde, der erste Gegner ist der Gastgeber selbst, der Eissportclub Rheine. Die Blicke der ausführenden Spieler treffen sich beim Bully, man sieht im Auge des Roosters Entschlossenheit, ,,heute schaffen wir das“!!! Gedacht, getan, das Spiel beginnt. Die Junghähne zeigen alles, was sie an Eishockeyfertigkeiten schon gelernt haben und spielen den Gegner gekonnt aus. Geht die kleine blaue Scheibe mal verloren, so wird diese mit Nachdruck zurückerobert. Und gelingt dies mal nicht, so steht der Rooster-Goalie wie ein Fels in der Brandung und stürzt sich mit enormer Willenskraft auf den Puck, um diesen zu sichern. Dann geht es wieder auf das gegnerische Tor zu, 115 Gramm Hartgummi fliegen auf den gegnerischen Bambini-Goalie hinter Gittern zu und ,,Tooooor“, die Halle bebt, alle jubeln, sind außer sich vor Freude. Die Roosters haben ihren Lauf gefunden. Was für eine tolle Stimmung, alle liegen in den Armen, die heimische Trommel der Eishalle aus Rheine wird einfach in eine Roosters-Trommel umfunktioniert. Die Kíds sind außer sich vor Freude. Die erste Halbzeit wird gewonnen, in der zweiten sind die Roostes klar überlegen und gewinnen die Partie. Im Anschluss an dieses Erfolgserlebnis folgt der zweite Gegner für heute, der Königsborner Jugend-Eishockeyclub. Hier folgen Tore Young Roosters wie am Fließband. Die Hähne sind klar überlegen und gewinnen dieses Duell sehr deutlich. Gegen den letzten Turniergegner, den Herforder Eishockey Verein lässt sich zu Beginn dann doch ein Funken von Müdigkeit erkennen, der aber in der zweiten Halbzeit nicht mehr zu erkennen ist. Hier wird ganz klar, die Junghähne lassen sich die Chance darauf, dass Turnier zu gewinnen nicht nehmen. Alle Reserven werden nochmal mobilisiert und die Herforder Bambinis werden ganz deutlich geschlagen. Jeder Young Rooster-Bambini war heute über sich hinausgewachsen, jeder hatte sein Möglichstes gegeben. Die Mannschaft hat zusammengehalten und hat mit Kampfgeist, Willenskraft und gekonnten Aktionen gezeigt, dass Eishockey ihre Leidenschaft ist und eine Mannschaftssportart, bei der alle zusammenhalten müssen.
Aufstellung der Young Roosters:
Tor: Dahm
Feld: Tomes, Voigt, Steinke, Santic, Naujokat, E. Heinigk, Bohne, K. Heinigk, Hogan, L. Poppe, Eurich, M. Poppe

Bildquelle: A. Hogan

Game-Report U9B: Heimturnier am 2. Advent der Bambini-Roosters

,,Advent, Advent, das zweite Lichtlein brennt“, für unsere Young-Roosters-Bambinis von Co-Trainer Daniel Tomes heißt es am 08.12 früh aufstehen, denn um 8.00 Uhr ist Treffen in der Kabine. Und dann geht auch schon das morgendliche Aufwärmprogramm los.
Co-Trainer Daniel Tomes führt seine Kids an die frische Luft mit Blick auf den Seiler See. Dort geraten die Junghähne in Schwung. Seitwärts überkreuzen, so bringt man Beweglichkeit in einen jungen Hahn, dann Spurt und die Young Roosters sind bereit für ihre Gäste: der Nachwuchs des Herner Eissport Vereins, des Lippe-Hockey Hamm sowie der Bielefelder TSVE 1890. Die Kids kennen sich, die Eishockeywelt ist klein. Motiviert und mit Willenskraft gleiten die Young Roosters über das Eis und absolvieren die Laufübung Nr. 1. Mit viel Elan starten die Roosters das Turnier gegen den HEV, Face off, das Spiel startet, man begegnet sich auf Augenhöhe. Zu Beginn schaffen es die Junghähne ihre Gegenspieler in Schach zu halten. Sie wehren Angriffe direkt ab, suchen den direkten Zugang zum Tor des Gegners. Im Verlauf gelingt es dem gesamten Team aber nicht, die Herner unter Kontrolle zu bekommen, letztlich müssen sie sich trotz sehr guter Einzelaktionen geschlagen geben. Gegen die Hammer-Eisbären sowie die Bambinis aus Bielefeld müssen sich die Roosters deutlich geschlagen geben. Es wurde zwar nach Roosters-Tradition gekämpft, aber dem gesamten Team fehlt es noch an Grundlagen. Ein hartes Stück Arbeit liegt noch vor ihnen, aber die Young Roosters lassen sich nicht entmutigen: ,,Training macht ja bekanntlich den Meister.“ Dies wird wohl in den nächsten Wochen die Prämisse sein, an den individuellen Skills arbeiten und dann lassen die Jüngsten demnächst die kleine blaue Scheibe wie einen Donnerschlag durch die Seilersee Halle erbeben, denn jeder Hahn hat einen Plan. Bis aus Hähnchen Hähne werden, ist ein hartes Stück Arbeit.

Bambinis, weiter so, nicht den Mut verlieren, Spaß behalten und mit Freude beim Sport am Puck bleiben.
Kader: Mickert, Dahm, Steinke, Tomes, Keller, Heinigk J.-O., Voigt, Naujokat, Schaub, Heinigk K., Heinigk E., Santic, Hogan, Eurich, Poppe L., Poppe M., Hussain

Die Young Roosters möchten sich an dieser Stelle auch ganz herzlich beim Sponsor HP`s Sportshop bedanken.
Die Bambinis feiern Premiere, was die Live -Übertragung ihres Turniers angeht.
Schauen Sie doch mal vorbei, unter folgenden Link:
https://www.youtube.com/watch?v=32Iqux4OIe8